Kinderwunsch durch Spendersamen erfüllen?

Schwanger oder noch nicht?

Moderator: Minchen

Benutzeravatar
Akiko
Senior Member
Beiträge: 637
Registriert: Fr 2. Nov 2007, 18:51
Wohnort: Züri-Nordwest ;-)

Re: Kinderwunsch durch Spendersamen erfüllen?

Beitrag von Akiko » Di 29. Mai 2018, 12:19

In meinem Kollegenkreis ist auch eine Frau, die das gemacht hat. Auch sie hat niemanden gefunden, es wollte mit Partnerschaften einfach nicht klappen, und die Sehnsucht nach einem Kind, einem höheren Sinn im Leben für sie, war grösser als das Hindernis der fehlenden Beziehung. Ich hab mich zu der Zeit, als sie es mir erzählt hat und grad in der Organisationsphase war, sehr mit dem Thema auseinandergesetzt. Für mich wars unterm Strich dann so: Wer bin ich, dass ich das Recht habe, den Moralapostel zu spielen in so einer heiklen und speziellen Situation? Ihr Wunsch war aus keiner Laune heraus geboren, sondern schon lange da, und es ist ein grosses Pech und Unglück für sie, dass sie noch immer Single ist. Ja, es ist eine grosse Herausforderung, jetzt, wo das Kind da ist, nicht alle Betreuungsprobleme konnten bislang gelöst werden, da sie keine Verwandtschaft in unmittelbarer Nähe hat, und das bedingt eine grosse Flexibilität und manchmal auch Stress bei ihr, weil sie ja selber für ihr Einkommen schauen muss. Und gleichwohl ist es ein absolut gewolltes Kind, das sie mit bestem Wissen und Gewissen aufziehen will. Mir gehen dann Familien durch den Kopf, wo physisch zwar beide Eltern vorhanden sind, aber der Familiensegen arg schief hängt, was sich auf die Kinder letztendlich auch wieder niederschlägt. Da mag so ein komplett anderes Familienmodell doch auch irgendwie seine Berechtigung haben. Jedenfalls bin ich seither viel vorsichtiger mit Be- und Verurteilen.

Der Weg zu "so einem" Kind ist dann auch kostspielig, zeitintensiv und anstrengend, es sind u.U. mehrere Reisen ins Ausland (in ihrem Fall Dänemark) nötig, es hat nicht auf Anhieb geklappt, und ihr ging es oft sehr schlecht während der Zeit, Zudem war es kompliziert mit der Arbeitsstelle und ihrem dauernden Fehlen.

Eben, es lohnt sich sicher, alles nochmal von A bis Z durchzudenken, mit allen Eventualitäten, die da auf einen zukommen können, eben auch die Einsamkeit, der Stress, die Themen rund um den (unbekannten) Vater, die dann später kommen etc, einzubeziehen. Für einige Punkte gibt es sicher mit etwas Kreativität auch Lösungen. Gäbe es allenfalls auch Alternativen? Z.B. ein Pflegekind aufnehmen? Kollegen von uns haben seit einem Jahr ein Baby bei sich aufgenommen. Nicht ganz vergleichbar, aber trotzdem eine Art Alternative, wenn auch nicht für alle Aspekte.
Es ist kein Klacks, ich würde es für mich wohl nicht wollen, aber letztendlich kann ich es aus meiner Warte auch nur unvollständig beurteilen, ich weiss nur mittlerweile, dass ich diesen Weg durchaus nachvollziehen kann.

Dir alles Gute!

Juno
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: Mi 30. Jan 2013, 10:48
Geschlecht: weiblich

Re: Kinderwunsch durch Spendersamen erfüllen?

Beitrag von Juno » Mo 4. Jun 2018, 15:29

Ich selbst bin alleinerziehende Mama seit 4 Jahren von einem mittlerweile 4.5 Jahre alten Jungen.

Ich weiss wie es ist Arbeit und Familie unter einen Hut zu kriegen. Ich weiss auch, dass es ganz gut geht und dass die Kinder auch zufrieden und glücklich sein können wenn sie "nur" einen Elternteil haben.

Wenn du positiv eingestellt bist und wirklich wirklich wirklich ein Kind möchtest, dann tu es!

(Ganz ehrlich: auch ich habe mir schon überlegt, ob ich noch ein zweites Kind haben möchte, aber ohne Vater.... aber auch ich habe noch nicht herausgefunden wie wo wann genau ich das anstellen soll...)

Ich wünsche dir alles erdenklich Gute um deinen Traum von einer eigenen Familie zu erfüllen

Juno

Smaa
Member
Beiträge: 150
Registriert: Fr 19. Mai 2017, 20:10
Geschlecht: weiblich

Re: Kinderwunsch durch Spendersamen erfüllen?

Beitrag von Smaa » Mo 4. Jun 2018, 19:50

Ich finde es schade, dass so viele "ich glaube du weisst nicht was das bedeutet" kommentare da sind.
Ich persönlich finde du vermittelst den eindruck, dass du dir sehr viele gedanken über die verschiedensten aspekte machst. Ich wünsche dir auf deinem weg, egal wie du dich entscheidest, nur das beste!

mpf2017
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: So 20. Mai 2018, 07:55
Geschlecht: weiblich

Re: Kinderwunsch durch Spendersamen erfüllen?

Beitrag von mpf2017 » Fr 20. Jul 2018, 07:17

..ich roll das Thema mal wieder auf..

Hallo :wink:

Finde ich auf diesem Weg Frauen, die das auch gemacht haben?? Um mich etwas auszutauschen? Ich bin fest entschlossen durch einen privaten Ssp ss zu werden. Befasse mich schon seit einem Jahr mit diesem Thema. Hab auch schon einen super netten Typen gefunden und getroffen. Wir konnten sehr offen über alle Punkte reden. Nächsten ZK gehts los.
Wer hat das auch auf diesem Weg gemacht?? Oder habt ihr euch auf die Reise nach Spanien oder DK gemacht??

Liebe Grüsse..

Juno
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: Mi 30. Jan 2013, 10:48
Geschlecht: weiblich

Re: Kinderwunsch durch Spendersamen erfüllen?

Beitrag von Juno » Mo 30. Jul 2018, 11:22

@mpf2017
Aus welchem Grund hast du dich für einen Ssp entschieden? und wie hast du den denn gefunden?

mpf2017
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: So 20. Mai 2018, 07:55
Geschlecht: weiblich

Re: Kinderwunsch durch Spendersamen erfüllen?

Beitrag von mpf2017 » Do 2. Aug 2018, 08:58

@juno: weil ich single bin. Traue den männern nicht mehr. Nimm das glück selber in die hand. Ich habe viel über das thema nachgelesen und einige dokus gesehen, auch bezgl. Wie man das kind darüber später informiert. Ich bin entschlossen diesen weg zu gehen, hätte es mir anders gewünscht, aber man kann im leben nicht alles haben.. ;)

Wegen dem spender bin ich noch in abklärung..habe noch eine kiwu klinik kontaktiert, es scheint nicht alles verboten zu sein in der CH. Warte auch da noch auf antwort...

Bist du in der selben situation?

@all: finde ich hier keine gleichgesinnte?? Oder ein lesbisches pärchen, welche diesen schritt gehen?
Würde mich wiklich freuen mich mit euch auszutauschen..
Gute Woche ;)

aluger
Member
Beiträge: 303
Registriert: Di 5. Jan 2010, 13:21
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Zurzibiet

Re: Kinderwunsch durch Spendersamen erfüllen?

Beitrag von aluger » Do 2. Aug 2018, 11:56

in der NZZ gibt es eine ganze Artikel-Serie dazu:
https://www.nzz.ch/suche?form%5Bq%5D=di ... r+von+5010

flamingi
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: Mo 13. Aug 2018, 21:18
Geschlecht: weiblich

Re: Kinderwunsch durch Spendersamen erfüllen?

Beitrag von flamingi » Di 25. Sep 2018, 07:58

Wir haben uns auch für einen privaten Samenspender und bewusst gegen eine Samenbank entschieden...Ich bin schwanger, meine Frau wird Co-Mami und ein guter (schwuler) Freund Papi. Das Kind wird 3 Eltern haben. Wir haben im Umfeld Kinder, die ohne Vater aufwachsen und darunter stark leiden. Bei einer Samenbank kann das Kind den Vater erst mit 18 ausfindig zu machen versuchen...es wird Halbgeschwister in der ganzen Welt haben...irgendwie war uns das zu schräg und nicht kindgerecht. Klar ist es schwieriger mit 3 Eltern...da müssen sich z. Bsp. 3 Leute auf nen Namen einigen...um nur etwas zu nennen. Aber für das Kind ist es meiner Meinung nach besser. Natürlich muss das alles sauber vertraglich geregelt werden!

Benutzeravatar
Ariadne
Senior Member
Beiträge: 764
Registriert: Di 8. Jan 2008, 13:26

Re: Kinderwunsch durch Spendersamen erfüllen?

Beitrag von Ariadne » Di 25. Sep 2018, 10:42

mpf2017 hat geschrieben:
Mo 21. Mai 2018, 08:04
Wow...Ganz herzlichen Dank für eure offenen und ehrlichen Antworten. Ganz ehrlich hätte ich nich mit einer so mehr oder weniger positiven Resonanz gerechnet. Meine Familie (inkl. zwei Brüder) hätte ich voll hinter mir. Guten und engen Kontakt- von wegen Männliche Bezugsperson. Finanziell sehe ich da kein Problem. Auch Oma und Opa würden mich in heiklen Situationen zu 200% unterstützen. Und eben die Geschwister die nur 10 Autominuten weg wohnen.

An jene die Frauen im Umfeld kennen, die das gemacht haben- wie kamen sie zum Spendersamen? In Dänemark? Holland? Oder gar übers Netz in der Schweiz/Deutschland?? Das finde ich ganz heikel. Gesunheitsurkunde hin oder her. Ich weiss wie man sich in Sachen Ehrlichkeit in der Menschheit täuschen kann. Wie sind die zwei vorgegangen? Wisst ihr das?
Ganz schöne Rest-Pfingsten euch allen...
Ich denke, wenn du diesen Schritt gehst, wirst du es dir sehr gut überlegt haben und (mehr oder weniger) wissen, was auf dich zukommt. Ich kann es absolut nachvollziehen, wenn du das machst. Ich habe eine Cousine, die das gemacht hat und inzwischen auf diese Weise alleinerziehend vier Kinder hat und total happy ist :wink: . In dem Land ist es allerdings legal und sie ging einfach zu einer Samenbank. Problematisch ist dort, dass die Kinder den Samenspender nie werden kennen können. Das könnte für gewisse Kinder eine grosse Belastung werden später.
Eine Freundin in der Schweiz hat es so gemacht, dass sie einen guten Freund gefragt hat, den Samen zu spenden. Wenn du diese Möglichkeit hättest, fände ich das dem Kind gegenüber fairer. Er ist aber nicht in die Erziehung involviert. Wenn das Kind das will, kann es ihn jedoch kennenlernen.
LG,
Ariadne

Bild Bild

Jelisa
Newbie
Beiträge: 33
Registriert: So 5. Aug 2018, 18:47
Geschlecht: weiblich

Re: Kinderwunsch durch Spendersamen erfüllen?

Beitrag von Jelisa » Di 25. Sep 2018, 12:14

Wir haben das auch privat gemacht, weil wir finden, das Kind hat ein Recht darauf zu wissen, wer der Vater ist, auch bevor es 18 ist. Gesundheitsatteste kann man auch privat anfertigen lassen, dafür braucht man weder eine Klinik noch eine Samenbank. Wie Flamingi haben wir auch zu dritt einen Vertrag gemacht, wo wir alle wesentlichen Punkte festgehalten haben.

Wenn du dir über längere Zeit darüber Gedanken gemacht hast, ob du das wirklich willst, und dir mit dem potenziellen Vater in den wichtigen Punkten einig bist und du dich auch rechtlich informiert hast, wie es in der Schweiz bzw. in deinem Kanton aussieht, spricht doch nichts dagegen, es so zu versuchen! Du musst dir einfach auch sicher sein, dass du mit kritischen Reaktionen in deinem Umfeld umgehen kannst, denn die werden garantiert kommen, auch von Leuten, die du kaum oder gar nicht kennst. Ich wünsche dir auf jedem Fall viel Erfolg auf deinem Weg! - Bist du denn inzwischen schon einen Schritt weiter / konkreter?

Braveheart
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: Sa 13. Okt 2018, 22:39
Geschlecht: weiblich

Re: Kinderwunsch durch Spendersamen erfüllen?

Beitrag von Braveheart » Sa 13. Okt 2018, 23:04

[quote=mpf2017 post_id=7668799 time=1533193120 user_id=56206]
@juno: weil ich single bin. Traue den männern nicht mehr. Nimm das glück selber in die hand. Ich habe viel über das thema nachgelesen und einige dokus gesehen, auch bezgl. Wie man das kind darüber später informiert. Ich bin entschlossen diesen weg zu gehen, hätte es mir anders gewünscht, aber man kann im leben nicht alles haben.. ;)

Wegen dem spender bin ich noch in abklärung..habe noch eine kiwu klinik kontaktiert, es scheint nicht alles verboten zu sein in der CH. Warte auch da noch auf antwort...

Bist du in der selben situation?

@all: finde ich hier keine gleichgesinnte?? Oder ein lesbisches pärchen, welche diesen schritt gehen?
Würde mich wiklich freuen mich mit euch auszutauschen..
Gute Woche ;)
[/quote]



Bei mir verhielt es sich fast gleich wie bei Dir 😉 vor bald 2 Jahren fasste ich den Entschluss es mit einem offen Spender in Dänemark zu versuchen. Nach etlichen Versuchen, bin ich nun in SSW13, mit bald 40 :D Zweifel kommen ständig auf. Wie auch bei jeder anderen Frau. Auch ich habe ein tolles Umfeld, bin finanziell unabhängig und schaue deshalb frohen Mutes in unsere Zukunft. Lass Dich nicht entmutigen und hör auf Dein Herz. Du wärst nich die erste noch die letzte Alleinerziehende, von "Schlechterziehenden" gar nicht zu sprechen. Gerne teile ich meine Erfahrungen mit Dir. Ich hätte auch gerne eher Gleichgesinnte zum Austauch gefunden. Good Luck

Braveheart
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: Sa 13. Okt 2018, 22:39
Geschlecht: weiblich

Re: Kinderwunsch durch Spendersamen erfüllen?

Beitrag von Braveheart » Sa 13. Okt 2018, 23:04

[quote=mpf2017 post_id=7668799 time=1533193120 user_id=56206]
@juno: weil ich single bin. Traue den männern nicht mehr. Nimm das glück selber in die hand. Ich habe viel über das thema nachgelesen und einige dokus gesehen, auch bezgl. Wie man das kind darüber später informiert. Ich bin entschlossen diesen weg zu gehen, hätte es mir anders gewünscht, aber man kann im leben nicht alles haben.. ;)

Wegen dem spender bin ich noch in abklärung..habe noch eine kiwu klinik kontaktiert, es scheint nicht alles verboten zu sein in der CH. Warte auch da noch auf antwort...

Bist du in der selben situation?

@all: finde ich hier keine gleichgesinnte?? Oder ein lesbisches pärchen, welche diesen schritt gehen?
Würde mich wiklich freuen mich mit euch auszutauschen..
Gute Woche ;)
[/quote]



Bei mir verhielt es sich fast gleich wie bei Dir 😉 vor bald 2 Jahren fasste ich den Entschluss es mit einem offen Spender in Dänemark zu versuchen. Nach etlichen Versuchen, bin ich nun in SSW13, mit bald 40 :D Zweifel kommen ständig auf. Wie auch bei jeder anderen Frau. Auch ich habe ein tolles Umfeld, bin finanziell unabhängig und schaue deshalb frohen Mutes in unsere Zukunft. Lass Dich nicht entmutigen und hör auf Dein Herz. Du wärst nich die erste noch die letzte Alleinerziehende, von "Schlechterziehenden" gar nicht zu sprechen. Gerne teile ich meine Erfahrungen mit Dir. Ich hätte auch gerne eher Gleichgesinnte zum Austauch gefunden. Good Luck

Susanne39
Senior Member
Beiträge: 604
Registriert: Do 12. Mär 2009, 11:25

Re: Kinderwunsch durch Spendersamen erfüllen?

Beitrag von Susanne39 » Di 6. Nov 2018, 23:53

.

Antworten