Fragen zu IUI/IVF/ICSI - Teil 22

Schwanger oder noch nicht?

Moderator: Züri Mami

Antworten
Esperanza84
Newbie
Beiträge: 34
Registriert: Do 1. Okt 2020, 14:47
Geschlecht: weiblich

Re: Fragen zu IUI/IVF/ICSI - Teil 22

Beitrag von Esperanza84 »

Hallo zusammen

@sonnenblume: vielen Dank. Hoffe das dieses mal endlich die richtige dabei ist.

@knuffel: ich hatte am 10.12 ein Gespräch zum besprechen wie es weitergeht und der Arzt meinte dann ich könnte gleich starten wenn ich möchte. Ja und nun bin ich seit gestern mit der Stimulation dran. Die Medikamente vertrage ich eigentlich immer sehr gut, ausser das mich die Gewichtszunahme durch die Hormone sehr stört. Drück dir due Daumen für den nächsten Zyklus!

@liv7: Mich würde die ICSI naturelle auch mal interessieren. Wie genau läuft die ab?

Benutzeravatar
Liv7
Member
Beiträge: 243
Registriert: Mo 24. Feb 2020, 18:25
Geschlecht: weiblich

Re: Fragen zu IUI/IVF/ICSI - Teil 22

Beitrag von Liv7 »

@ Esperanza

Es ist von Frau zu Frau immer etwas unterschiedlich die haben unterschiedliche Pläne. Bei mir war es so, dass ich sehr leicht stimuliert wurde mit 1/2 Clomifen und 75 Merional, meine AMH reserve ist nicht so gut und ich hab noch andere Probleme aber grundsätzlich hatte ich dann 1-2 follikel die dann zum gegebenen Zeitpunkt (nach Auslösespritze) ohne Narkose punktiert werden.

Es läuft alles in deinem natürlichen Zyklus ab, du meldest dich am Tag 1 der Regel und dann wird ab Tag 3 oder 4 mit der leichten Stimulation angefangen. Um etwa Tag 9-11 findet ein Kontroll-Termin statt und Blut abgenommen und anhand davon wird genau berechnet wann die Eizelle(n) reif sind und du bekommst die Auslösespritze und ein Termin für die Punktion.

Nach erfolgreicher Punktion wird die Eizelle befruchtet und wenn's geklappt hat am Tag 2 oder Tag 3 nach PU wieder transferiert.

Sollte eine dieser Etappen nicht möglich sein weil keine Eizelle oder Befruchtung hat nicht geklappt oder was auch immer, bezahlst du auch "nur" für den Teil was schon gemacht wurde.

Du kannst auch ohne Pause jeden Zyklus wieder anfangen.

Hier wird es von den Ärzten erklärt http://www.frauenheilkunde.insel.ch/de/ ... en/nc-ivf/
TIE Endo Grad III li EL kaputt SG schlecht
7 ICSI Naturelle
:) schwanger ET 20.08.2021

Anouk2019
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: Fr 14. Aug 2020, 22:22
Geschlecht: weiblich

Re: Fragen zu IUI/IVF/ICSI - Teil 22

Beitrag von Anouk2019 »

@Liv7: Ich habe die Infos auf der Seite vom Inselspital auch schon mal gelesen, aber verworfen, da immer nur die Rede von IVF ist. Wir müssten aber den Weg über die ICSI gehen. Habe ich das richtig gelesen, dass du auch ICSI hattest?

Benutzeravatar
Liv7
Member
Beiträge: 243
Registriert: Mo 24. Feb 2020, 18:25
Geschlecht: weiblich

Re: Fragen zu IUI/IVF/ICSI - Teil 22

Beitrag von Liv7 »

Anouk2019 hat geschrieben: Mi 6. Jan 2021, 19:02 @Liv7: Ich habe die Infos auf der Seite vom Inselspital auch schon mal gelesen, aber verworfen, da immer nur die Rede von IVF ist. Wir müssten aber den Weg über die ICSI gehen. Habe ich das richtig gelesen, dass du auch ICSI hattest?
Ja die nennen das ganze ivf aber ich hab icsi naturelle gemacht wenn man so will 😉
TIE Endo Grad III li EL kaputt SG schlecht
7 ICSI Naturelle
:) schwanger ET 20.08.2021

Benutzeravatar
Cahabra85
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: Di 5. Jan 2021, 13:27
Geschlecht: weiblich

Re: Fragen zu IUI/IVF/ICSI - Teil 22

Beitrag von Cahabra85 »

Danke, es freut mich, dass ich mich mit euch austauschen kann.

@maggi: ich bin in der ostschweiz zu hause. Ich war in bregenz in behandlung. Ich möchte jedoch lieber in der schweiz die behandlung durchführen. Wir sind aber auf pid angewiesen. Ich glaube jedoch nicht, dass es in der ostschweiz eine klinik gibt, die das anbietet.
@knuffel: wie ihr alle, habe ich schon einiges hinter mir. Ohne icsi habe ich keine chance schwanger zu werden. Liegt wohl daran, dass mein mann als kind chemotherapien hatte.. leider hatte ich auch 4 MA... klar, dass klinikempfehlungen heikel sind. Ich war in bregenz in behandlung. Ich möchte mich aber lieber in der schweiz behandeln lassen. Wir sind aber auf pid angewiesen, weshalb die auswahl wohl sehr eingeschränkt ist...

Benutzeravatar
Cahabra85
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: Di 5. Jan 2021, 13:27
Geschlecht: weiblich

Re: Fragen zu IUI/IVF/ICSI - Teil 22

Beitrag von Cahabra85 »

@ sonne2: herzlichen dank für deine pn. Leider kann ich dir nicht antworten, da ich erst seit kurzem mitglied bin.

Benutzeravatar
honey81
Senior Member
Beiträge: 911
Registriert: So 7. Nov 2010, 17:46
Geschlecht: weiblich

Re: Fragen zu IUI/IVF/ICSI - Teil 22

Beitrag von honey81 »

anouk
darf ich fragen wovor du angst hast? Ich mag mich gut erinnern, dass ich diesen Weg auch nicht gehen wollte. Mir das so schrecklich vorstellte und einfach angst hatte vor dem Ganzen. Rückwirkend find ich es etwas schade, dass ich nicht 1-2 Jahre vorher gestartet habe... man weiss ja nie wie viele Versuche man benötigt und irgendwie war ich im glauben, dass es damit dann sofort klappt... und hab so zeit verschwendet. (das war einfach mein persönliches empfinden im nachhinein)
Sohn 08.2015❤
08.2019, ein Kämpferli hat sich eingeschlichen❤
Bild

Benutzeravatar
Sonne2
Member
Beiträge: 340
Registriert: So 29. Mär 2020, 14:54
Geschlecht: weiblich

Re: Fragen zu IUI/IVF/ICSI - Teil 22

Beitrag von Sonne2 »

@all: Ich drücke euch mega fest die Daumen für den Start eurer Behandlungen und hoffe, dass es bald viele schöne News in diesem Thread gibt.

@Knuffel: Für dich freue ich mich besonders, dass es nun starten kann! Viel Glück.

@Anouk: Ich verstehe, dass ihr noch einen Zwischenschritt braucht. Ich hatte dazwischen auch noch drei IUIs bei denen die Chancen relativ klein waren. Ich merkte aber, wie mich die Behandlungen mit wenig Chancen zunehmend psychisch belasteten und ich extrem froh war, als ich dann mit der ICSI starten konnte. Es war für mich eine richtige Erleichterung mal reale Chancen zu haben. Ich habe die ICSI nicht schlimm gefunden. Natürlich gibt es schöneres, aber für die höhere Chance war ich dankbar. Natürlich kann ich mich glücklich schätzen, dass ich nicht x-Versuche gebraucht habe, denn auch das geht dann psychisch an die Substanz. Ich finde es gut, dass du auf dein Bauchgefühl hörst. Gehe weiterhin deinen Weg, ich wünsche dir viel Erfolg und wenn du Fragen hast, einfach melden.

@Cahabra85: Soll ich dich auf die erste Seite nehmen? Falls ja, kannst du mir hier gerne deine Angaben schreiben.
12 ÜZ natürlich -> negativ
3x IUI 06/07/08 2020 -> negativ
1. ICSI 09/10 2020 -> 💕🌈🍀

Anouk2019
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: Fr 14. Aug 2020, 22:22
Geschlecht: weiblich

Re: Fragen zu IUI/IVF/ICSI - Teil 22

Beitrag von Anouk2019 »

@honey81: klar darfst du fragen. Es ist für mich schwierig zu sagen, wovor genau ich Angst habe. Für mich ist alles mit Arzt/Spital generell sehr schwierig. Zudem bin ich mehr auf der alternativmedizinischen Seite zu Hause. Es war für mich schon ein riesen Schritt, überhaupt mit Abklärungen anzufangen und uns in eine Praxis überweisen zu lassen. Daher war der Schock recht gross, dass es nur mit ICSI gehen soll. Seit Beginn unserer KiWuReise vor fast 4 Jahren hatte ich immer wieder mit psychischen Problemen zu kämpfen (Depression, Burnout). Aktuell geht es mir sehr gut und ich fühle mich sehr stabil. Ich habe aber riesen Respekt, dass ich die Belastung einer ICSI nicht gut wegstecke und psychisch wieder zu kämpfen habe.
Ich habe mich auch sehr fremdbestimmt gefühlt, jetzt durch das letzte Gespräch mit unserer Ärztin aber gemerkt, dass wir es in der Hand haben, wir entscheiden können, wie was und wann passiert. Das hat mich sehr gestärkt.

Sonnenblume2
Member
Beiträge: 175
Registriert: Di 7. Jun 2016, 23:54
Geschlecht: weiblich

Re: Fragen zu IUI/IVF/ICSI - Teil 22

Beitrag von Sonnenblume2 »

Hallo zusammen

@sonne2: schön von dir zu lesen und alles gute weiterhin für deine schwangerschaft...jetzt sieht man sicher schon ein herziges bäuchlein😍

@knuffel: alles Gute für den start❤️

@mahalo: dir auch alles Gute für den Start❤️

@bienchen: wann hast du transfer?

@cahabra85: darf ich fragen wieso du nicht mehr nach bregenz gehen willst? Sie haben ja auch eine praxis in der ostschweiz? Ich bin dort in behandlung weil ich auch PID brauche und die schon so lange damit Erfahrung haben. Hatte mir auch überlegt in die schweiz zu wechseln aber die PID ist ja noch nicht so lange erlaubt in der Schweiz und so dachte ich mir ich bleibe in Bregenz da sie das schon seit jahren machen und ausserdem habe ich dank dieser klinik einen gesunden sohn...beim 4ten transfer hat es dann geklappt...jetzt versuchen wir ein geschwister zu bekommen und straten den langen Weg wieder von vorne da der letzte transfer neg war und wir keine gesunden blastos mehr haben....

Sorry wenn ich nicht auf alle eingehen kann aber wünsche allen die wieder starten ganz viel kraft und positive energie damit alles gut kommt.

Liebe Grüsse

Benutzeravatar
Bienchen84
Senior Member
Beiträge: 531
Registriert: Mi 10. Dez 2014, 09:00
Geschlecht: weiblich
Wohnort: BE

Re: Fragen zu IUI/IVF/ICSI - Teil 22

Beitrag von Bienchen84 »

@cahabra
herzlich willkommen. Tut mir sehr leid, dass ihr da auch durch müsst...

@knuffel
Nein, wir haben noch keine Rückmeldung betr. PID. Aber ich rechne damit, dass wir nächste Woche Bescheid bekommen.

@sonnenblume
Ah, ich wusste gar nicht, dass du auch in Bregenz bist!
Darf ich fragen, wieso bei euch auch eine PID nötig ist?

@liv
Bist du jetzt tatsächlich mit icsi naturelle ss geworden?
Freue mich wirklich sehr für dich!

@me
Im moment bin ich noch relativ entspannt. Aber ich merke schon, dass die Unruhe langsam wieder kommt, da wir ja bald Bescheid bekommen, wieviele der elf Blastos gut und gesund sind.
Einen TF Termin habenn wir noch nicht. Ich muss mich melden, sobald meine nächste Blutung einsetzt (ca. in einer Woche) und dann erfahre ich mehr. Man sagte mir bei der letzten PU, dass die ganze Prozedur ca. 7 Wochen in Anspruch nehmen wird. Also gehe ich davon aus, dass ein TF dann wahrscheinlich Anfang März stattfinden wird. Vielleicht gibt es dann ein schönes Geburtstagsgeschenk für mich... ;-)
Bild

7 Jahre unerf. KiWu
3x IUI -> 👎🏻
2x ICSI nat. -> 👎🏻
IMSI mit Präimplanationsdiagnostik 2020-2021 in Bregenz
03/21 * für immer im Herzen

Benutzeravatar
Liv7
Member
Beiträge: 243
Registriert: Mo 24. Feb 2020, 18:25
Geschlecht: weiblich

Re: Fragen zu IUI/IVF/ICSI - Teil 22

Beitrag von Liv7 »

@bienchen ja 👍 es hat viele versuche gebraucht aber es hat geklappt 😉

Vielen lieben Dank 😘

Ich drücke dir die Daumen, dass sich deine blastos alle gut entwickeln 🍀❤️
TIE Endo Grad III li EL kaputt SG schlecht
7 ICSI Naturelle
:) schwanger ET 20.08.2021

Benutzeravatar
honey81
Senior Member
Beiträge: 911
Registriert: So 7. Nov 2010, 17:46
Geschlecht: weiblich

Re: Fragen zu IUI/IVF/ICSI - Teil 22

Beitrag von honey81 »

anouk
ich kann dir sehr gut nachfühlen. Ich brauchte auch seeehr lange, bis ich wirklich in die Klinik ging. Hab x Tees getrunken, Akupunktur, Hypnose, Kräuter.. ich hab wirklich alles versucht. Dann ganz langsam mich an die Klinik ran getastet. Hab immer wieder lange Pausen dazwischen gemacht z.T. bis 6 Monate und länger. Zuerst 4 IUIs versucht. Bis ich wirklich den Schritt zu IVF gegangen bin, brauchte ich viiiele Monate wenn nicht 1-2 Jahre. Es ist psychisch wirklich nicht ohne. Für mich das schlimmste einfach die Wartezeit nach dem Transfer und dann mit einem negativ umgehen zu können. Die Spritzerei und Punktion waren nie ein Problem. Da war ich immer voller Vorfreude. Ich möchte dir einfach noch sagen, dass auch eine naturelle nicht ohne ist (psychisch) für mich wäre es schlimmer gewesen, da ich jeden Monat aufs neue hätte hoffen müssen. Ist ein Ei da, springt es nicht zu früh weg, kommt es überhaupt zur Befruchtung, entwickelt es sich weiter usw. dann mehrere US jeden Monat, der Mann der Parat stehen muss wenn es soweit ist.. da hab ich es bevorzugt zu wissen, dass alles in 14 Tage vorbei ist (kurze Protokoll) und danach wieder ruhe und nur kurz zum US vorbei oder dann zum Transfer. Ich hatte aber auch immer viele Eizellen und befruchtete Blastos.

Ich drücke euch allen ganz fest die Daumen
Sohn 08.2015❤
08.2019, ein Kämpferli hat sich eingeschlichen❤
Bild

Benutzeravatar
Maggi
Member
Beiträge: 107
Registriert: Sa 27. Jun 2020, 20:01
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Münchenstein

Re: Fragen zu IUI/IVF/ICSI - Teil 22

Beitrag von Maggi »

Hallo Zusammen,
ich habe irgendwie ein wenig den Überblick verloren. Bitte entschuldigt.

@ Knuffel: Sorry auch Deinen Post vom 5. Jan. habe ich irgendwie überlesen.

Ich stecke seit letzter Woche wieder voll im Arbeitsstress. Im Februar beginnt mein Studium, im März kommt die Ausbildung dazu. Ich habe die Verantwortung für zwei Pferde und Anfang März kommt das Fohlen.

Ich finde es gerade nicht so optimal, dass ich mit all den Massnahmen keine Möglichkeit mehr zu haben sich eine Auszeit zu gönnen und sich bei einem Kaffee mit einer Freundlin auszutauschen. Ich habe das Gefühl ich habe keine Zeit für mich.

Ich muss wieder voll da sein und langsam kann ich mich auch fokusieren, aber irgendwie ist alles so vereinnahmend.

Ich hoffe, dass sich die Corona Lage bald entspannt und man wieder leben darf.
Ich wünsch Euch allen noch viel Glück, ich weiss nicht, ob ich in nächster Zeit regelmässig schauen komme.

Esperanza84
Newbie
Beiträge: 34
Registriert: Do 1. Okt 2020, 14:47
Geschlecht: weiblich

Re: Fragen zu IUI/IVF/ICSI - Teil 22

Beitrag von Esperanza84 »

@Liv7: Vielen herzlichen Dank für die ausführlichen Infos. Wäre als nächstes auch mal eine Option für mich, hoffe jedoch das ich es nicht mehr brauchen werde.

War heute beim Arzt. Bis jetzt hat er 20 grosse Follikel gezählt. Am Donnerstag muss ich nochmals vorbei und die Punktion wird dann anfangs nächste Woche stattfinden.

Benutzeravatar
Knuffel
Member
Beiträge: 125
Registriert: Mo 13. Jul 2020, 13:57

Re: Fragen zu IUI/IVF/ICSI - Teil 22

Beitrag von Knuffel »

Liebe Frauen

Ich hoffe, es geht Euch allen gut und die Bahandlungen laufen wie sie sollen!

Ich habe mit dem Pieksen angefangen und es geht mir sehr gut, weil ich endlich das Gefühl habe, Unterstützung zu haben. Freitag sehe ich dann, ob es was genützt hat - oder zu viel war.

@sonne: so schön von Dir zu hören! Wie geht es Dir und dem Krümel? Ist das Hämatom endlich weg?

@cahabra: Mit PID kenne ich mich gar nicht aus, leider - ich weiss nicht einmal, ob meine KiWu das anbietet...

@esperanza: 20, wow - hoffe, dass diese alle 'geerntet' werden können! Ist es Deine erste ICSI?

@maggi: Ich kann es sehr gut verstehen, dass Du keine Zeit mehr fûrs Forum findest, das tönt alles wirklich nach vielen Baustellen. Ich hoffe einfach sehr für Dich, dass Du zumindest einmal Zeit fûr Kaffee mit einer Freundin finden wirst! Und ich würde mich freuen, wenn Du ab und an mal wieder von Dir hören lässt, wie es Dir geht - auch ohne alles nachlesen und auf alle eingehen.😉

@bienchen: Ich wünsche Dir so sehr, dass Ihr die Wahrscheinlichkeit schlägt und bald von ganz vielen gesunden Embryos erfährt! Daumen sind ganz dolle gedrückt. Ich finde es bewundernswert mit wie viel Geduld Du an die Sache gehst. Ich wäre wohl schon lange am Durchdrehen...

@sonnenblume: Danke! Dann ist bei Dir zunächst eine Stimu angesagt? Hattest Du die letzten Male wenigstens ganz viele Blastos, so dass Du hohe Chancen hast, mit einer Stimu 'davon zu kommen'?

@anouk: wie geht es Dir? Wie weit bist Du denn jetzt? Vielleicht hibbeln wir gemeinsam.😉 Schön, dass Du wieder ein gutes Gefühl in den Prozess hast. Ich bin betreffend 'fremdbestimmt' genau anders rum: Ich bin gerade froh, dass jemand Fremdes nun die Zügel in die Hand nimmt und sagt, was, wann, wie,aber so sind wir alle anders - und ich bin vielleicht auch weniger lange dran wie Du, das macht auch oft einen Unterschied.

Benutzeravatar
Liv7
Member
Beiträge: 243
Registriert: Mo 24. Feb 2020, 18:25
Geschlecht: weiblich

Re: Fragen zu IUI/IVF/ICSI - Teil 22

Beitrag von Liv7 »

Esperanza84 hat geschrieben: Mo 11. Jan 2021, 20:48 @Liv7: Vielen herzlichen Dank für die ausführlichen Infos. Wäre als nächstes auch mal eine Option für mich, hoffe jedoch das ich es nicht mehr brauchen werde.

War heute beim Arzt. Bis jetzt hat er 20 grosse Follikel gezählt. Am Donnerstag muss ich nochmals vorbei und die Punktion wird dann anfangs nächste Woche stattfinden.
Gerne 😉

Wow das ist ja eine Ausbeute 😳👍

Ich drücke dir die Daumen dass sich alle befruchten lassen 🍀❤️
TIE Endo Grad III li EL kaputt SG schlecht
7 ICSI Naturelle
:) schwanger ET 20.08.2021

Bamboocha
Junior Member
Beiträge: 54
Registriert: Fr 1. Mai 2015, 09:50

Re: Fragen zu IUI/IVF/ICSI - Teil 22

Beitrag von Bamboocha »

Hallo ihr lieben
Ich bin im langen Protokoll und hatte gestern die Punktion. Der Arzt hat mir unter Narkose das erste Prontogest gespritzt. Nun sollte ich das nächste morgen früh selbst spritzen. In der oberen, äusseren Po-Seute. Die Spritze vom Arzt schmerzt much aber heute noch so sehr, deshalb habe ich jetzt ziemluch grosse Angst, diede morgen selbst zu spritzen. Vor allem wegen der langen und doch recht dicken Nadel. Wie habt ihr das gemacht?
Danke gür die Antworten ihr lieben!

Sonnenblume2
Member
Beiträge: 175
Registriert: Di 7. Jun 2016, 23:54
Geschlecht: weiblich

Re: Fragen zu IUI/IVF/ICSI - Teil 22

Beitrag von Sonnenblume2 »

Hallo zusammen

@esperanza: wow das sind ja richtig viele!!! Freue mich für dich und hoffe dass sich viele punktieren lassen🍀

@bienchen: oh diese warterei bis das Ergebnis der Biopsien da ist hat mich jeweils verrückt gemacht!!! Das geht immer so lange... wünsche dir ganz viele gesunde Blastos🙏🏻💛
wir brauchen auch eine PID da mein Mann eine Translokation hat und das baby nicht lebensfähig ist oder behindert wäre. Darum hatte ich so viele FG. Warum braucht ihr eine PID? Hoffe deine Tagen kommen bald und es vorwärts geht und du endlich zum Transfer kannst.

@Knuffel: Danke dir, du kannst dich so gut in alle reinversetzen und schreibst so gute Kommentare!
Danke der Nachfrage also beim letzten mal hatte ich nur eine Blasto und dann bei der zweiten ICSI hatte ich drei Blastos und von diesen vier Blastozyten war nur eine gesund und die hat sich zwar bei mir eingenistet und hatte auch einen pos sst aber leider ist das hcg nicht gestiegen darum fange ich wieder von vorne an.
Schön dass es bei dir gut gestartet hat und alles Gute für den US am Freitag.

@bamboocha: oh da kann ich sehr gut mitfühlen, ich fand die Progesteron spritzen die schlimmsten... was mir geholfen hat ist ein Eiswürfel auf die Punktionstelle bevor der Einstich gemacht wird...das lindert den Schmerz und die Schwellung ...und mein Mann musste sie mir immer machen...und zwar immer schnell rein und schnell wieder raus... 😅 Wann hast du Transfer?

Liebe Grüsse euch allen

Benutzeravatar
Bienchen84
Senior Member
Beiträge: 531
Registriert: Mi 10. Dez 2014, 09:00
Geschlecht: weiblich
Wohnort: BE

Re: Fragen zu IUI/IVF/ICSI - Teil 22

Beitrag von Bienchen84 »

@Sonnenblume
Danke fürs Daumen drücken!
Das tut mir sehr leid, dass ihr auch auf pid angewiesen seid. Bei Translokationen (PGT-SR - Verfahren) muss man noch länger warten als bei PGT-M, was ich machen muss. Ich kenne auch jemanden mit einer Translokation, sie hatte schon 9 (!) FG's…
Der Grund wieso wir pid benötigen ist, dass ich eine unheilbare genetische Erkrankung hab, die mir zunehmend die Kraft in den Beinen nimmt und sie lähmt. Ich kann schon jetzt nicht mehr rennen oder tanzen und das Gehen fällt mir immer schwerer. Aber ich lasse mir davon nicht die Lebenslust vermiesen. ;-)
Die Krankheit heisst hereditäre spastische Spinalparaplegie, kurz hsp.

Ich hoffe fest, dass bald Bescheid kommt. Letzte Nacht habe ich zum ersten mal davon geträumt, also scheint es mich unbewusst wieder mehr zu beschäftigen...
Bild

7 Jahre unerf. KiWu
3x IUI -> 👎🏻
2x ICSI nat. -> 👎🏻
IMSI mit Präimplanationsdiagnostik 2020-2021 in Bregenz
03/21 * für immer im Herzen

Antworten