Kuhmilch

Rat bei Stillproblemen und Säuglingsernährungsfragen

Moderator: Züri Mami

jupi2000
Senior Member
Beiträge: 851
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Kuhmilch

Beitragvon jupi2000 » Mi 12. Jul 2017, 08:52

Sicher spielts eine grosse Rolle, was eine Kuh frisst. Ist ja logisch.
Noch viel schlimmer ists bei den Schweinen. Was man denen Füttert, ist das Allerletzte. Abfälle aus der Lebensmittelproduktion, alte Ware...ich weiss, wovon ich rede. Hatten früher Schweinezüchter in der weiten Verwandtschaft. War wirklich eklig. Und die Futterbrühe hat gestunken, wäh. Wir essen schon ewig kein Schwein mehr.
Ob das immer noch so ist, weiss ich nicht. Ev. hat sich das Fütterungsgesetz ja geändert.

Benutzeravatar
Phase 1
Foren-Guru
Beiträge: 8668
Registriert: So 19. Dez 2010, 19:43
Geschlecht: weiblich

Re: Kuhmilch

Beitragvon Phase 1 » Mi 12. Jul 2017, 09:03

Caperucita da erinnere ich mich an etwas.
Ich hab mal in Ferien von der Tante meines Mannes Milch zum trinken bekommen.
Sie hatte zwei Kühe und zwei Kälber. Die Kälber bleiben bei den Müttern!
Nun war der Mais geerntet worden in den Feldern und weil die Ernte schlecht war hat man die in rauen Mengen den Kühen zum fressen gegeben. Die haben das natürlich sehr gerne gefressen!
Zwei Tage später hatten wir Milch mit extremen Mais Geschmack :lol: :lol:
Das war ungeniessbar!
Wenn ich stillte musste ich immer daran denken.
2 Oberstufenschüler/ 4 klässlerin/ 3 klässler/ und ein Witzbold zuhause, was will ich mehr :lol:

Leela
Vielschreiberin
Beiträge: 1603
Registriert: Di 16. Mär 2010, 22:58
Geschlecht: weiblich

Re: Kuhmilch

Beitragvon Leela » Mi 12. Jul 2017, 10:34

jupi2000 hat geschrieben:Sicher spielts eine grosse Rolle, was eine Kuh frisst. Ist ja logisch.
Noch viel schlimmer ists bei den Schweinen. Was man denen Füttert, ist das Allerletzte. Abfälle aus der Lebensmittelproduktion, alte Ware...ich weiss, wovon ich rede. Hatten früher Schweinezüchter in der weiten Verwandtschaft. War wirklich eklig. Und die Futterbrühe hat gestunken, wäh. Wir essen schon ewig kein Schwein mehr.
Ob das immer noch so ist, weiss ich nicht. Ev. hat sich das Fütterungsgesetz ja geändert.


So verschieden kann die Wahrnehmung sein. Ich habe als Kind x Stunden abgelaufenen Käse ausgepackt für die Schweine, damit verdienten wir Kinder uns die Ausritte auf dem Bauernhofpferd :wink:
Jep, das war grusig aber ich esse auch heute gerne Schwein und finde es einen Skandal, dass solche Lebensmittelabfälle eben NICHT mehr verfüttert werden dürfen, EU Recht sei dank.
Das Schwein ist ein Allesfresser, heute wird aus diesen Lebensmitteln halt Biogas. Aus meiner Sicht Verschwendung.

caperucita hat geschrieben:wenn man schaut, was für nährwerte etc für milch angegeben wird, so allgemein, wird da kein unterschied gemacht, ob die kuh demeter ist oder ob es irgendeine kuh ist....warum kaufst du denn die vieeeel teurere demeter milch, denner-uht-billigmilch würd doch dann den gleichen job tun, nicht?


Sicher nicht wegen dem Demeter ;-)
Ich finde es gut, dass die Kühe wenig Getreide bekommen und kein Soja.
Nicht homogenisierte Milch ist für mich bekömmlicher und schmeckt besser.
Ich habe am vorherigen Wohnort jeweils Rohmilch direkt vom Bauern geholt, die würde ich am liebsten mögen, ist mir nun aber zu aufwändig zum besorgen.
Die Demetermilch kommt der Rohmilch am nähesten.
Ich trinke Milch hauptsächlich im Milchkaffee aber davon ziemlich viel, komme auf ca. 1l Milch/Tag :oops:
Jedenfalls macht die Milch einen enormen Geschmacksunterschied, nebst dem richtigen Kaffee (den ich aus einer schweizer Rösterei bestelle). Guter Geschmack kostet eben etwas mehr.

caperucita hat geschrieben:ich zweifle überigens die nährwerte in der milch nicht an, ich hab in meinem kommentar nur gesagt, dass es wohl sehr auf die milch ankommt....wenn die kuh hauptsächlich frisches gras gefressen hat, hats wohl nicht die gleichen nährwerte wie wenn es eine kuh ist, die hauptsächlich trockenfutter bekommen hat und nur ganz wenig an der frischen luft war...sowas wird aber nicht gesagt, milch ist einfach milch und sie ist immer gesund weil voller lebenswichtiger nährstoffe, DAS stelle ich in frage


Da sind wir einer Meinung, auch das Fleisch von Weidetieren ist gesünder, als solches von Tieren, die hauptsächlich Getreide gefressen haben. Das wird aber auch nicht speziell deklariert, da muss man sich halt selber informieren.
Nicht biologisch angebautes Gemüse hat auch keinen Warnhinweis wegen den Pestizidrückständen drauf, zum Beispiel ;-)
Oder eine hors sol Tomate enthält sicher auch weniger Vitamine, da kann man schon froh sein, wenn deklariert ist, wie sie angebaut wurde.
Ich verstehe also was du meinst, nur nicht warum es dich bei der Milch so aufregt, wo das m. M. nach doch bei allen Landwirtschaftsprodukten dasselbe ist.
2010, 2013, 2015

caperucita
Newbie
Beiträge: 49
Registriert: So 24. Okt 2010, 11:39
Geschlecht: weiblich

Re: Kuhmilch

Beitragvon caperucita » Mi 12. Jul 2017, 12:43

doch doch das geht mir bei allem so, aber hier gehts um die milch ;)

Leela
Vielschreiberin
Beiträge: 1603
Registriert: Di 16. Mär 2010, 22:58
Geschlecht: weiblich

Re: Kuhmilch

Beitragvon Leela » Mi 12. Jul 2017, 16:26

Ach so. Ja gut, für mich ist es logisch, dass biologische Lebensmittel und konventionelle sich etwas unterscheiden (zumindest hoffe ich das) und finde auch, dass man nicht jedem Produkt eine ellenlange Deklaration mitgeben muss. Bisschen Grips sollte man den Konsumenten doch zutrauen...
2010, 2013, 2015

Benutzeravatar
Nicky88
Member
Beiträge: 227
Registriert: Mo 14. Feb 2011, 22:07
Geschlecht: weiblich

Re: Kuhmilch

Beitragvon Nicky88 » Sa 12. Aug 2017, 09:33

Ich finde es gut, dass man hinterfragt. Aber momentan auf Gluten und Milch so herumgetrampelt, zu unrecht finde ich.

Nur ein Beispiel: Mein Neufi bekam eine klassische, gute Aufzucht, was das Futter anbelangt. Er ist ein Allergiker, genau wie seine Schwester. Sie vertragen vieles nicht und bekommen schnell Durchfall (kenne ich von vielen Hundebesitzer so). Mein Rumänischer Strassenhund hingegen hat nie Durchfall, selbst wenn es mal den Miststock plündert. :lol: Der ist sich halt von klein auf, viele verschiedene Nahrungsmittel gewohnt. Ich meine, darauf kommt es an!

Kauf eine gute Milch und vertrau deinem Kind! Mein Sohn trikt seit 4 Jährig kaum noch Milch. Das wird einen Grund haben, denke ich.


Liebe Grüsse
Bild


Zurück zu „Stillen und Säuglingsnahrung“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder