Fred Langzeitstillen

Rat bei Stillproblemen und Säuglingsernährungsfragen

Moderator: Züri Mami

Antworten
Benutzeravatar
mariposa_1
auf Wunsch deaktiviert
Beiträge: 956
Registriert: Di 21. Jun 2016, 06:40
Geschlecht: weiblich

Re: Fred Langzeitstillen

Beitrag von mariposa_1 » Di 19. Feb 2019, 20:08

Enzian hat geschrieben:
Di 19. Feb 2019, 10:21
Hallo zusammen

Ich stille meine Kleine morgens und abends auch noch (11 Monate) und nun habe ich das Gefühl, die Milch geht ziemlich stark zurück. Habt ihr eine Idee, wie ich das nochmals etwas ankurbeln könnte? In der Nacht bekommt sie meist einen verdünnten Schoppen, weil dann wahrscheinlich nichts mehr kommt, sie zeht an der Brust und wird nach ein paar Sekunden dermassen wütend, weil wohl nichts oder fast nichts kommt...
Milchproduktion ankurbeln geht eigentlich nur übers Stillen. Ich würde sie so oft wie möglich anlegen.

Wir hatten Anfang des Jahres eine schwierige Phase. Mein Sohn hat 2 Nächte auswärts geschlafen und meine Mutter hat ihm den Schoppen gegeben. Sie hat gleich mehrere pro Nacht gegeben, so dass er dann als er wieder zu Hause war das Gefühl hatte, er will jetzt auch lieber Schoppen anstatt Brust.
Ich bin dann einfach hart geblieben und habe "nur" gestillt. Nach ein paar mal Stillen und viel Protest hat es sich wieder eingependelt.

Darum mein Tipp: ich würde den Schoppen vorläufig weglassen. Es kann nämlich zu einer Saugverwirrung führen. Dieses anschreien der Brust und wütend werden sind nämlich typische Zeichen für eine Schoppenpräferenz.
chline buddha 2017 ♡

Benutzeravatar
Enzian
Member
Beiträge: 361
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 09:09

Re: Fred Langzeitstillen

Beitrag von Enzian » Di 5. Mär 2019, 11:45

Vielen Dank Mariposa!
Hab heute in der Nacht wieder Mal mit Stillen versucht, und siehe da, kein Geschrei es hat ihr scheinbar gereicht. Werde das jetzt Mal ein paar Tage so probieren... Hat jemand von euch Erfahrung mit Bocksohornklee Kapseln?

Benutzeravatar
mariposa_2
Junior Member
Beiträge: 66
Registriert: Mi 20. Feb 2019, 09:38

Re: Fred Langzeitstillen

Beitrag von mariposa_2 » Di 5. Mär 2019, 12:50

Super das freut mich Enzian!
Ich hatte am Anfang Bockshornklee Kapseln. Aber am Anfang ist eh noch alles neu und ich kann nicht sagen ob sie gewirkt haben.
Ich war aber ein paar Monate in der Stillen Schweiz Gruppe auf FB und dort wird von den Stillberaterinnen immer wieder davon abgeraten. Die können glaube ich Allergien auslösen (bin mir nicht mehr 100% sicher ob das der Grund war).
Chline Buddha 2017

Benutzeravatar
Finchen
Vielschreiberin
Beiträge: 1565
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 16:19
Geschlecht: weiblich

Re: Fred Langzeitstillen

Beitrag von Finchen » Di 5. Mär 2019, 16:05

Ich habe die Kapseln eine Weile genommen, als die Kleine etwa 6 Monate alt war. Subjektiv hat es geholfen. Keine Ahnung... habe aber nie Langzeit gestillt. Beide ziemlich genau 1 Jahr...
Winzling 21.10.2014
Wichteline, 14.3.2017

Benutzeravatar
Sasu
Senior Member
Beiträge: 642
Registriert: Fr 18. Sep 2009, 10:44
Geschlecht: weiblich
Wohnort: AG

Re: Fred Langzeitstillen

Beitrag von Sasu » Mo 18. Mär 2019, 11:46

Mir haben die Sililisan Kügelchen noch gut geholfen
Bild

Wuss
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: So 14. Apr 2019, 21:12

Re: Fred Langzeitstillen

Beitrag von Wuss » So 14. Apr 2019, 21:52

Gibts hier noch langzeitstillende?

Stille seit 3,5 Jahren und bin mit nr 3 schwanger

Miss_Mommy
Member
Beiträge: 141
Registriert: Mo 28. Mai 2018, 10:32
Geschlecht: weiblich

Re: Fred Langzeitstillen

Beitrag von Miss_Mommy » Mo 15. Apr 2019, 08:28

Ich stille seit 4.5 Jahren :-)

Benutzeravatar
mariposa_2
Junior Member
Beiträge: 66
Registriert: Mi 20. Feb 2019, 09:38

Re: Fred Langzeitstillen

Beitrag von mariposa_2 » Mo 15. Apr 2019, 14:04

Hier wir stillen auch noch. Es sind jetzt 21 Monate.

Langsam mag ich aber nicht mehr und wir stillen nur noch morgens.
Chline Buddha 2017

Benutzeravatar
Trineli
Senior Member
Beiträge: 588
Registriert: Fr 27. Jun 2008, 10:55
Geschlecht: weiblich
Wohnort: SO
Kontaktdaten:

Re: Fred Langzeitstillen

Beitrag von Trineli » Mo 15. Apr 2019, 14:24

Ich bin seit 3,5 Jahren schwanger und/oder stillend. Die Grosse hat sich mit 16 Monaten abgestillt, da war ich schwanger. Nun stille ich den Kleinen seit 16 Monaten, ein Ende ist noch lange nicht in Sicht. Und ich bin in der 11. Woche schwanger.
Bild

Mädchen (03/16) und Junge (12/17) an der Hand, Baby unter dem Herzen (11/19)
2 * (April 12 & Januar 15) und Luke (6. - 9. April 14) immer in unseren Herzen

Wuss
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: So 14. Apr 2019, 21:12

Re: Fred Langzeitstillen

Beitrag von Wuss » Di 16. Apr 2019, 05:34

Hallo trineli

Da haben wir ja echt einen sehr ähnlichen „Zustand“ mit schwanger und stillen und dem alter der 3 kids.
Obwohl ich im sozialen Bereich arbeite (da hätteich das eher erwartet), kenne ich nur 1 mama, die ihren Dreijährigen noch stillt. Viele finden mehr als 6 Monate schon lange.
Dumme sprüche hören wir nicht, aber im verborgenen wirds die schon geben.

Wuss
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: So 14. Apr 2019, 21:12

Re: Fred Langzeitstillen

Beitrag von Wuss » Di 16. Apr 2019, 05:36

Ich habe das erste mal im Leben Eisenmangel. Nebst den monstermens nach dem 2. kind, bis dich alles eingependelt hatte, sieht auch die Hebamme den Grund eher beim stillen.
Da mir grad noch sehr übel ist, wegen schwangerschaft, nehm ich aktuell nix.

Habt ihr tipps, welche eisenpräparate gut vertragen werden?

Danke im Voraus

Benutzeravatar
Trineli
Senior Member
Beiträge: 588
Registriert: Fr 27. Jun 2008, 10:55
Geschlecht: weiblich
Wohnort: SO
Kontaktdaten:

Re: Fred Langzeitstillen

Beitrag von Trineli » Di 16. Apr 2019, 08:04

@Wuss
Bei mir ist es im Umfeld total normal, so lange zu Stillen. Und unsere Familien finden es super. Habe da noch nie negative Kommentare gehört.
Meine FÄ und meine Hebamme empfehlen Floradix, werde es mir nach den 12 Wochen sicher wieder besorgen und nehmen.
Stillst du beide Grossen noch? Meine 3 jährige wollte nach der Geburt vom Kleinen nochmals probieren, hatte es aber schon verlernt (da war sie 20 Monate alt).
Bild

Mädchen (03/16) und Junge (12/17) an der Hand, Baby unter dem Herzen (11/19)
2 * (April 12 & Januar 15) und Luke (6. - 9. April 14) immer in unseren Herzen

Wuss
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: So 14. Apr 2019, 21:12

Re: Fred Langzeitstillen

Beitrag von Wuss » Do 18. Apr 2019, 05:28

Trineli hat geschrieben:
Di 16. Apr 2019, 08:04
@Wuss
Bei mir ist es im Umfeld total normal, so lange zu Stillen. Und unsere Familien finden es super. Habe da noch nie negative Kommentare gehört.
Meine FÄ und meine Hebamme empfehlen Floradix, werde es mir nach den 12 Wochen sicher wieder besorgen und nehmen.
Stillst du beide Grossen noch? Meine 3 jährige wollte nach der Geburt vom Kleinen nochmals probieren, hatte es aber schon verlernt (da war sie 20 Monate alt).
Ich stille die beiden grossen noch. Wobei eigentlich nur den1,5jährigen, der 3,5jährige trinkt nicht mehr täglich. Da er wenn, dann als 2. stillen darf, schläft er abends oft ohne ein oder wenn er über nacht weg ist, ist es eh kein thema. Zum trösten bei emotionalen krisennoder schmerzen aber meistens. Im Winter eine woche voll, da war er so krank, da ging nix mehr. Hat uns vom kh bewährt.

Wuss
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: So 14. Apr 2019, 21:12

Re: Fred Langzeitstillen

Beitrag von Wuss » Do 18. Apr 2019, 05:29

Floradix saft oder Tabletten?

Benutzeravatar
Trineli
Senior Member
Beiträge: 588
Registriert: Fr 27. Jun 2008, 10:55
Geschlecht: weiblich
Wohnort: SO
Kontaktdaten:

Re: Fred Langzeitstillen

Beitrag von Trineli » Fr 19. Apr 2019, 20:10

Wuss hat geschrieben:
Do 18. Apr 2019, 05:29
Floradix saft oder Tabletten?
Ich nehme den Saft, weil ich mit Tabletten Mühe habe. Ich glaube, von der Zusammensetzung her sind sie ähnlich.
Bild

Mädchen (03/16) und Junge (12/17) an der Hand, Baby unter dem Herzen (11/19)
2 * (April 12 & Januar 15) und Luke (6. - 9. April 14) immer in unseren Herzen

Antworten