Fred Langzeitstillen

Rat bei Stillproblemen und Säuglingsernährungsfragen

Moderator: Züri Mami

Antworten
Benutzeravatar
Finchen
Vielschreiberin
Beiträge: 1695
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 16:19
Geschlecht: weiblich

Re: Fred Langzeitstillen

Beitrag von Finchen » Di 3. Sep 2019, 13:13

Du hast auch bis zum ersten Geburtstag 3 Stillberatungen zu Gute! Wird von der Krankenkasse übernommen. Meine Stillberaterin war toll und ich war bei beiden Kindern nochmal kurz vorm ersten Geburtstag als es dann langsam ums Abstillen ging (Bin keine Langzeitstillerin. Hier war jeweils um den 1. Geburtstag rum fertig). Ansonsten haben meine beiden an etwa 11 Monate ergänzend ab und an etwas Kuhmilch getrunken. War MIR sympathischer als in dem Alter noch mit Pulver Milch anfangen.
Winzling 21.10.2014
Wichteline, 14.3.2017

Leela
Stammgast
Beiträge: 2466
Registriert: Di 16. Mär 2010, 21:58
Geschlecht: weiblich

Re: Fred Langzeitstillen

Beitrag von Leela » Di 3. Sep 2019, 14:06

Das habe ich genauso gemacht bei der Grossen. Ich stillte zwar bis 2 jährig aber mehr als Einschlafhilfe, hatte nicht mehr so viel Milch. Sie bekam ab 10 Mt. verdünnte Kuhmilch und ab jährig pur.
PuMi war mir nie sympathisch, sie hätte sie aber auch nicht getrunken, habe ein Müsterli ausprobiert.
2010, 2013, 2015

Lilyrose
Senior Member
Beiträge: 915
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 07:18
Geschlecht: weiblich

Re: Fred Langzeitstillen

Beitrag von Lilyrose » Di 3. Sep 2019, 19:54

Ok, aber sie nimmt Beikost hast du geschrieben? Dann würd ich sie in erster Linie Beikost essen lassen und nur noch den Restbedarf dazu stillen. Meine Kinder haben nie viel Milch getrunken. Tochter ab 10 Monate nur noch vom Tisch gegessen und morgens und abends etwas dazu gestillt. Sohn ähnlich...Milch trinken beide seit abstillen kaum resp gar nicht und es geht beiden gut. Wegen den Nährstoffen usw würde ich mir wirklich keine Gedanken machen resp schon, aber du kannst ja in dem Alter zb ein Milchbrei machen oder etwas Joghurt. Hauptsache satt kriegen... Das ist halt der Nachteil an einer frühen zweiten SS, kann halt einfach wirklich der Anfang des Abstillens sein. Und wie auch schon gesagt, LLL gibts abolut beides. Ich wurde immer gut beraten...

Lilyrose
Senior Member
Beiträge: 915
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 07:18
Geschlecht: weiblich

Re: Fred Langzeitstillen

Beitrag von Lilyrose » Di 3. Sep 2019, 19:59

P.s beide meine Kinder sind finöggeli. Tochter einfach weit unten, Sohn ist auch schon zur Kurve rausgefallen...von dem her musste ich bei beiden Kindern immer mega schauen, wie ich sie hochkalorisch versorgen kann. Wenn sie Beikost isst, kannst du ja zb etwas Mandelmus untermischen, um es noch etwas sättigender zu machen...oder Avocado eignet sich auch super

elanor88
Member
Beiträge: 423
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 16:00
Geschlecht: weiblich

Re: Fred Langzeitstillen

Beitrag von elanor88 » Mi 4. Sep 2019, 10:35

Hallo ihr lieben,

Danke für die vielen Antworten... Also, ich hab sie jetzt gestern noch wiegen lassen, sie hat weiter gut zugenommen. Ich denke, ich werde jetzt einfach vorerst schauen, dass sie gut Beikost erhält und auch immer wieder Wasser anbieten zwischendurch, wegen der Flüssigkeit.
Ich hab jetzt gestern mal vor dem Stillen die Brust massiert, so wie ich es anfangs, als sie noch ganz klein war, gemacht habe. Der MSR war dann deutlich schneller da, und ich hatte das Gefühl, es floss auch etwas reichlicher Milch. Sie war dann jedenfalls zufrieden. Werde das jetzt vorerst mal so machen...
Wegen der LLL, ja kann mir schon vorstellen, dass es solche und solche gibt. Im Forum merkt man find ich einfach eher die extremere Variante 😏

Chrissie
Senior Member
Beiträge: 679
Registriert: So 28. Feb 2016, 08:46
Geschlecht: weiblich

Re: Fred Langzeitstillen

Beitrag von Chrissie » Sa 7. Sep 2019, 13:57

Liebe Eleanor
Falls Du doch noch in einer Gruppe nachfragen möchtest kann ich Die „stillen und tragen“ empfehlen. Hat dort wirklich tolle Beratung und meiner Meinung nach weniger extrem als die genannte FB Gruppe
Junior März 2017
* Juni 2018 (10 SSW)
J April 2019

Benutzeravatar
stella
Moderatorin
Beiträge: 6096
Registriert: Do 6. Nov 2003, 10:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zuhause

Re: Fred Langzeitstillen

Beitrag von stella » Sa 7. Sep 2019, 16:04

elanor
Mit der Zeit, vor allem, wenn man länger stillt, merkt man gar nicht mehr, dass das Kind trinkt. Der MSR ist dann nicht mehr deutlich spürbar.
Ich hatte auch immer Zweifel, ob und wie viel mein jüngeres Kind noch trinkt. Habe sie 30 Monate gestillt. Als sie sich dann abgestillt hat, hat sie deutlich mehr vom Tisch gegessen und auch nach Milch verlangt. Das war sehr eindrücklich.
Pfunzle 06/04 und Gumsle 10/07

9. Klasse und 6. Klasse

Zoo: I hät gärn e Bislibär! Weisch, wie toll e Bisli wär!? (Pfunzi, mit 4 Jahren)

elanor88
Member
Beiträge: 423
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 16:00
Geschlecht: weiblich

Re: Fred Langzeitstillen

Beitrag von elanor88 » Mo 9. Sep 2019, 13:20

@chrissie: vielen dank für den tipp 😊

@stella: ich weiss, den MSR spüre ich schon länger nicht mehr und das irritiert mich auch nicht. Aber man hört bei meiner tochter sehr gut die schluckgeräusche, wenn sie trinkt... Daher kann ich sehr gut nachverfolgen, ob sie wirklich trinkt, wenn ich zu hause bin und es ruhig ist...

Benutzeravatar
Xanthippe
Member
Beiträge: 294
Registriert: Sa 28. Apr 2018, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Fred Langzeitstillen

Beitrag von Xanthippe » Mo 9. Sep 2019, 15:58

Darf ich eine Frage in dem Raum werfen? Was bedeutet MSR?

Leela
Stammgast
Beiträge: 2466
Registriert: Di 16. Mär 2010, 21:58
Geschlecht: weiblich

Re: Fred Langzeitstillen

Beitrag von Leela » Mo 9. Sep 2019, 17:22

Milchspendereflex
2010, 2013, 2015

Mialania
Member
Beiträge: 219
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 13:50
Geschlecht: weiblich

Re: Fred Langzeitstillen

Beitrag von Mialania » So 15. Dez 2019, 07:39

Hallo zusammen

ich reaktiviere den Langzeitstill-Fred mit ein paar Fragen.
Wir stillen jetzt seit anderthalb Jahren und vor dem ersten Geburtstag wurde in einer krank-Phase entschieden, dass die linke Brust nur gruusige Milch gibt. Konnte ihn auf keine Art und Weise mehr andocken. Da die rechte Brust mehr Milch gab und es für mich okay war, stillten wir links ab und stillten somit einseitig weiter.

Seit einer Weile wird die linke Brust jetzt wieder ausgepackt und man versucht anzudocken. Dann saugt er wie ein Wilder dran, dass es weh tut... Kommt aber halt keine Milch mehr. Wenn ich massiere, kommen vielleicht so ein, zwei Tröpfchen.
Kann ich evtl. Relaktieren?

Dann haben wir relativ gute Nächte gehabt. In einer akuten Zahnungsphase weniger, aber aktuell stillen wir wieder wie zu Anfangszeiten bis zu vier Mal oder noch öfter. Dann auch gerne im Still-Yoga die andere Brust und darauf Rumgeklopfe (macht er, wenn zu wenig/zu langsam kommt) und ich mag nicht mehr so lange, so oft auf der Seite liegen.
Tagsüber stille ich je nach Terminen gemütlich nach dem Frühstück und sicher für den Mittagsschlaf.
Mittlerweile auch wieder öfter, sogar unterwegs, was vorher kaum noch ging, weil alles so spannend war.
Wenn er mir zu Hause das Stillkissen bringt, weiss ich, das ich zu tun habe, sonst Heulanfall, kurz vor Hungertod. Unterwegs will er auf den Arm, Düümelet und macht mir mit der andern Hand die Stillträger auf.

Ist das "nur" eine Phase? Sind das die letzten bösen Zähne? Er klebt wahnsinnig an mir und kann kaum alleine schlafen. Ich hab so auch kaum noch Zeit für mich und drehe am Abend fast durch, weil bei uns nonstop etwas laufen muss. Ruheinseln sind momentan schwierig, wenn er schläft, versuche ich Sachen zu erledigen, sind ja dann nur so 20-45 Minuten, am Abend hinlegen und schlafen kann ich vergessen. Zum Teil wird er in der Nacht auch wach, wenn ich aufs Klo muss und dann sitzt eine Sirene im Bett...

Danke und viele Grüsse,
Mialania

Benutzeravatar
Aliyah
Member
Beiträge: 112
Registriert: Mo 4. Jun 2012, 16:07
Geschlecht: weiblich

Re: Fred Langzeitstillen

Beitrag von Aliyah » Di 17. Dez 2019, 19:54

Oje, das tönt wahnsinnig anstrengend.

Bei uns, der Jüngste ist ebenfalls anderthalb, sieht es sehr ähnlich aus. Nur das er noch nie gut geschlafen hat. Wir stillen seit Geburt mit 2h Abstand nachts oder noch häufiger. Aktuell auch tagsüber wieder viiiel und lange. Nachts lässt er die Brust auch nur ungerne los, wacht häufig auf, wenn ich mich auf den Bauch drehe umzu schlafen, aufs WC geht hier nachts auch kaum und wenn dann im Eiltempo in der Hoffnung er merkts nicht sofort🙈.

Bei uns sind ziemlich sicher die 2 Backe zähne die Ursache für die Verschlimmerung. Hoffe die sind bald da.

Ich wünsche dir viel Energie.
Lg Aliyah
Grosse Brüeder 03/2013

Chliini Schwöschter 01/2015

Junikäferli 06/2018

Antworten