Beikost zu welcher uhrzeit?

Rat bei Stillproblemen und Säuglingsernährungsfragen

Moderator: Züri Mami

Antworten
Benutzeravatar
Grisu84
Junior Member
Beiträge: 53
Registriert: Fr 26. Apr 2019, 13:38
Geschlecht: weiblich

Beikost zu welcher uhrzeit?

Beitrag von Grisu84 »

Hallo zusammen
Wir starten mit beikost, allerdings weiss ich nicht so ganz wie ich beginnen soll, vorallem zeitlich. Wir essen wann wir hunger haben und gucken nicht auf die uhr. Das einzige ist das abendessen, was wir regelmässig etwa zur gleichen uhrzeit einnehmen. Geht das so das ich ihm einfach 2x am tag vor dem fläschchen brei anbiete? Meist ist es vormittags und nachmittags..ich bin von dem ganzen beikostprogramm völlig überfordert und irgendwie ist mir das zu strikt. Im moment geht es ja mehr ums probieren.
Des weiteren ist unser kleiner ein häppchen trinker.( flasche pre) also er trinkt oft aber nur wenig. Ich kann mir gar nicht vorstellen irgendwann soll das nen ganzen schopen ersetzten. Habt ihr tips oder anregungen?

Hibiskus
Senior Member
Beiträge: 804
Registriert: Fr 11. Mär 2011, 17:56

Re: Beikost zu welcher uhrzeit?

Beitrag von Hibiskus »

BeikostPROGRAMM? :)
Mach es doch einfach so, wie es für euch als Familie passt!
Ich habe mich nie an irgendwelche Programme gehalten, sondern alles so gemacht, wie es für uns als Familie gepasst hat...
Zum Znacht würde ich Fingerfood anbieten, damit dein Kind etwas zu tun hat, während ihr esst und es dabeisein kann.

Benutzeravatar
Grisu84
Junior Member
Beiträge: 53
Registriert: Fr 26. Apr 2019, 13:38
Geschlecht: weiblich

Re: Beikost zu welcher uhrzeit?

Beitrag von Grisu84 »

Jaaa hahaha mir wurde da regelrecht ein programmheft mitgegeben..am besten geb ich ihm einfach immer was wen er mir das essen fast wegguckt😅

Mialania
Member
Beiträge: 406
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 13:50
Geschlecht: weiblich

Re: Beikost zu welcher uhrzeit?

Beitrag von Mialania »

Ich hatte kein Programm, habe einfach etwas gegeben, wenn wir gegessen haben.

Irgendwann hat er mir mein Essen aus den Fingern gerissen und sich in den Mund gestopft.

Benutzeravatar
Schneeflocke2016
Member
Beiträge: 153
Registriert: So 18. Dez 2016, 22:22
Geschlecht: weiblich

Re: Beikost zu welcher uhrzeit?

Beitrag von Schneeflocke2016 »

Beim ersten Kind war ich auch etwas überfordert. Andere Mamis haben das auch nach Programm gemacht. Ich war da immer sehr flexibel. Dann gab es halt Brei um 10 und um 16:00 Uhr. So what. Jeder Tag war anders. Bei der Kleinen habe ich einfach mit einer Sorte begonnen, ca einmal am Tag. 1-2 Wochen später dann eine andere Sorte. Mal hat sie zwei Mal Brei gegessen, an einem anderen Tag gar keinen. Und die Breizeit ist sooo kurz, meine wollten früh vom Tisch essen. Meine Tochter hat übrigens keinen Schoppen genommen, dann habe ich Beikost eingeführt, 3 Monate später abgestillt und plötzlich liebt sie ihren Schoppen. Ich glaube, man sollte es gelassen nehmen und schauen, was das Kind annimmt und was nicht. Uns geht es zurzeit wie bei Mialania. Sir reisst mir die Gabel aus der Hand und stochert fröhlich in meinem Teller rum. Unmöglich ;-) Viel Freude beim Austesten.
grosse Brüeder, April 2016
chlini Schwöster, Juni 2019

Benutzeravatar
Grisu84
Junior Member
Beiträge: 53
Registriert: Fr 26. Apr 2019, 13:38
Geschlecht: weiblich

Re: Beikost zu welcher uhrzeit?

Beitrag von Grisu84 »

Meine Kollegin macht es auch strikt nach plan, das passt für uns überhaupt nicht..ich werd ihm einfach paar tage das gleiche anbieten, dann wen ich esse. Abends war er von anfang an beim abendessen dabei. :)

5erpack
auf Wunsch deaktiviert
Beiträge: 1156
Registriert: Do 12. Sep 2019, 10:10
Geschlecht: weiblich

Re: Beikost zu welcher uhrzeit?

Beitrag von 5erpack »

Oh ja erstes Kind und alles nach Plan. Naja ich hab schnell gemerkt das das bei uns nicht funzt!

Zeigt dein kleiner Interesse dann los damit.
Ich hatte die Kinder immer am Tisch dabei und irgendwann landete dann der Löffel im Mund.
Ich hab einfach angefangen, von Banane, zu karotten( war ein grosser Fehler das stopfte extrem) zu einem guten gemüsebrei den mir meine schwiergmutter zeigte.
Ich hab wenn wir gegessen haben dann einfach den Brei gemacht und einfach ein Löffel nach dem anderen gegeben.
Nun aber irgendwann war das vorbei und Kind wollte fingerfood.

Bei den letzten drei Kindern hab ich dann kaum noch Brei gegeben sondern direkt fingerfood.
Die kommen dann schon auf den Geschmack. Alles andere ging dann irgendwie von selber.
Muss mal ein paar wichtige Dinge erledigen und hab grad keine Zeit..

Saheeda
Newbie
Beiträge: 31
Registriert: Mo 5. Aug 2019, 19:18
Geschlecht: weiblich

Re: Beikost zu welcher uhrzeit?

Beitrag von Saheeda »

Unser Kinderarzt hatte dazu nur zwei Ratschläge:
1. Machts, wie es für euch als Familie am besten passt. Ob Gemüse, Obst, Getreide oder was ganz anderes und auch wann, ist vollkommen egal.
2. Lebensmittel nacheinander einführen, um Unverträglichkeiten festzustellen.

Fand ich sehr angenehm.

Es gibt übrigens in jeder Kultur andere Bräuche, wie/wann/was man zufüttern. Es gibt da also kaum biologischen Gesetze, die meisten sind kulturell.
Bild

Benutzeravatar
Grisu84
Junior Member
Beiträge: 53
Registriert: Fr 26. Apr 2019, 13:38
Geschlecht: weiblich

Re: Beikost zu welcher uhrzeit?

Beitrag von Grisu84 »

Ja mir wurde nahegelegt früh anzufangen und so ne ganze broschüre mitgegeben. Meine Kinderärztin ist soweit ganz okee und mein kleiner mag sie, warum auch immer :D aber manchmal denk ich mir bei ihren tips , dasssie einfach nur den standart abspult.

fläcki
Member
Beiträge: 411
Registriert: Do 18. Feb 2010, 11:03
Geschlecht: weiblich
Wohnort: im Ämmitau

Re: Beikost zu welcher uhrzeit?

Beitrag von fläcki »

Ich schliesse mich an: Mach es wie es für euch passt.
Unser Sohn hatte nie Beikost in Form von Brei. Getreide bekam er demnach sogar ziemlich lange nicht, bis er Brot, Teigwaren oder Reis und Couscous essen, oder mit Pinzettengriff packen konnte. Er mochte ganz lange nichts, was breiig ist, auch keinen Yoghurt. Trank auch, wie deiner, nur Häppchen und dafür immer wieder. Er ass nur Fingerfood und den konnte ich gut mit unserem Essen zubereiten und auch gäbig eins nach dem anderen anbieten, bis er dann irgendwann sehr viel verschiedenes gegessen hat. Am Anfang hat er deutlich weniger gegessen als Breikinder in unserem Umfeld, das hat mich aber nicht gestört. Ich würde es heute wieder so machen. Er war einer, der, wenn er Essen gesehen hat zu hopsen begann und deutlich zeigte, dass er wollte, was da im Teller liegt. Selber. Löffel nahm er erst in den Mund, als er ihn selber halten konnte.
Zwischen Beikost nach strengem Plan und vom Tisch essen gibt es noch ganz viele Stufen, da findest du sicher das, was zu deinem Kind und auch zu euch Eltern passt. Ich hätte mich mit Brei bei Sohn sowenig wohl gefühlt wie er. Für uns war das richtig. Manche waren schockiert, manche liebten die Zeit mit dem Brei und dem Brei kochen, andere machten es auch so wie wir. Das sehen eh alle anders.

Benutzeravatar
Nuuneli
Wohnt hier
Beiträge: 4197
Registriert: Mo 13. Dez 2004, 19:52

Re: Beikost zu welcher uhrzeit?

Beitrag von Nuuneli »

Ich würde alles Neue tagsüber beginnen (nicht abends). Bekommt's den Kleinen nicht, merkt man dies nicht erst nachts ;-) .
200120042007

Benutzeravatar
Grisu84
Junior Member
Beiträge: 53
Registriert: Fr 26. Apr 2019, 13:38
Geschlecht: weiblich

Re: Beikost zu welcher uhrzeit?

Beitrag von Grisu84 »

Huhu ihr
Mittlerweile ist so das ich ihm vormittags und nachmittags brei anbiete, was er nachmittags bevorzugt, er will aber den löffel selber halten🙈ich halte den löffel er führt die hand..ich geb ihm immer mal was ich gerade esse, zb.reife banane. Viel kann ich ihm ja noch nicht geben. Er will aber natürlich am liebsten was ich esse. Er will auch schon aus dem glas trinken, wenn ich trinke, hab ihm letzhin ein paar schlucke pre ins glas gemacht, er kennt das trinken aus dem becher vom spital😅naja ein viertel ging daneben🙈 dabei ist er noch so unbeholfen mit seinen händen. Aber wir haben ja keinen stress.

Antworten