Braucht es Milch nach dem Abstillen?

Rat bei Stillproblemen und Säuglingsernährungsfragen

Moderator: Züri Mami

5erpack
Vielschreiberin
Beiträge: 1605
Registriert: Do 12. Sep 2019, 10:10
Geschlecht: weiblich

Re: Braucht es Milch nach dem Abstillen?

Beitrag von 5erpack »

Super danke euch!
Ich hab grad viel gelernt!
Nein nicht Tochter, mein Sohn isst weder eier noch Fleisch. Käse nur bedingt.
Gemüse und Früchte reichlich vorhanden, Milch vom biohof der die Kühe bis jetzt noch draussen hat.
Eier auch von einem Hof, wo die Hühner ein Riesen Auslauf haben im grünen. Die Eier sind auch oft befruchtet und doppelt so gross wie freilaufeier im Supermarkt.

Dann reicht also floradix aus. Das kenne ich gut.
Da ich auch Eisenmangel habe ( ich habe eine sehr starke Periode), und leider grad auf mein neues eisenpräpparat allergisch reagiere, muss ich eh was anderes holen und maltofer oder ferum hartmann hilft bei mir nichts!

Danke!

5erpack
Vielschreiberin
Beiträge: 1605
Registriert: Do 12. Sep 2019, 10:10
Geschlecht: weiblich

Re: Braucht es Milch nach dem Abstillen?

Beitrag von 5erpack »

@ eisenfresser, eben, starke Periode bei mir und bei den Mädchen leider auch. Sohn weil er ein pingeliger Esser ist...

Benutzeravatar
naura
Vielschreiberin
Beiträge: 1766
Registriert: Di 8. Aug 2006, 16:13

Re: Braucht es Milch nach dem Abstillen?

Beitrag von naura »

@Drag-Ulj
Ich hab noch nie schweizerisch gegessen und wenn ich mal irgendwo muss (Menu an einem Fest oder so) dann bin ich schon nur mit der Salzmenge völlig überfordert.. Ich dachte es ist auch hier inzwischen allg. bekannt und erwiesen, dass die mediterrane Küche gesund ist oder meinst du wirklich, dass in den Ernährungsberatungen zu Schweizer Küche mit Rahmschnitzeli und Älplermaggeroni geraten wird? Ja gut, da kenne ich mich nicht aus, ich mache 5-Elemente-Ernährung und bin mit Italo-Küche aufgewachsen.

Dass in der Schweiz die Milch als gesund gilt, hat meines Wissens auch viel mit Lobbyarbeit zu tun, Ernährungspyramiden gesponsert vom Schweizer Milchverein oder ähnlich.. ist klar, dass wenn wir Geld in die Landwirtschaft investieren schlecht der Staat empfehlen kann, keine tierischen Produkte mehr zu essen.
Hier: https://www.blv.admin.ch/blv/de/home/le ... amide.html
bei der Lebensmittelpyramide liest man kleingedruckt noch die Kooperation mit dem Veterinäramt. Naja, das ist jetzt langsam sehr OT..

Aber wahrscheinlich ist es schon so, bei der Mütterberatung und beim Kinderarzt hört man nicht zwingend etwas, das dem neusten Stand entspricht und völlig neutral ist. Daher hätte ich mein Rat sich da beraten zu lassen wohl optimieren sollen: ich würde das bei einem TCM-Ernährungsberater machen, das finde ich persönlich eine super Sache ;) hihi.. und da ist dann auch nicht so sehr der Fokus auf einer Gruppe Nahrungsmittel, sondern auf das ganze System und eine vielfältige Ernährung, eben aus allen 5 Elementen..

Betr. Eisen, ja da sind die Leute sehr verschieden, bei mir hilft leider Gottes am besten Fleisch essen. Hatte nie bessere Werte als in der Zeit als ich wieder regelmässig Fleisch gegessen hatte. Für die, die es nicht wissen: Kaffee, Milchprodukte, Weissmehl/Weizen und Zucker hemmen die Eisenaufnahme.. bei mir ist es massiv besser, wenn ich dort gut schaue. Genau und schön Vitamin C in die Mahlzeiten einbauen, für die bessere Aufnahme (z.B. Wirz ist im Winter super, roh in den Salat)
mit Meite (07)
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Wir sind da um zu strahlen, wie es die Kinder tun.
Mandela

5erpack
Vielschreiberin
Beiträge: 1605
Registriert: Do 12. Sep 2019, 10:10
Geschlecht: weiblich

Re: Braucht es Milch nach dem Abstillen?

Beitrag von 5erpack »

Oder mal die guten Innereien essen :mrgreen:
Nicht nur das gute Steak oder das Hack oder die Brust.
Es darf auch mal, Herz Nieren, Leber, etc sein.

Naja ausser man wird vegi, :lol:

@ Ernährungspyramide. Ich fand es ja sehr lustig, als mein Sohn die letztes Jahr mitbrachte.
Es gibt offenbar nur noch Bohnen in der Dose!
Das war als Beispiel für Hülsenfrüchte...

Drag-Ulj
Posting Freak
Beiträge: 3337
Registriert: Fr 2. Okt 2015, 15:08
Geschlecht: weiblich

Re: Braucht es Milch nach dem Abstillen?

Beitrag von Drag-Ulj »

Klar 5er Pack, das, wo die ganzen Schadstoffe konzentriert sind, mmmmmh.

Naura
Ja, DU vielleicht... ich rede von den CHer Empfehlungen & die beinhaltet die CHer Küche & ist genau das, was ich bei vielen auch sehe. Rahmschnitzeli mit Nudeln & Buttergemüse kannst du sehen wie du willst... wenn du willst auch so:
Fleischkomponente: check
Milchprodukte: check
Gemüse: Check
KH: check

Klingt doch gut? ;)

Ich finde eben auch, dass wir verschieden sind. Ich esse/trinke (leider) einiges von den Eisenkillern & trotzdem besser als früher 🤷‍♀️ wir essen hauptsächlich saisonal & auch wenns mir im Februar zum Hals raushängt, ist es sehr bereichernd, man wird kreativ & ich fühle mich besser.

Welche 5 Elemente sind gemeint? Magst du mir mehr schreiben oder verlinken?

Benutzeravatar
ChrisBern
Vielschreiberin
Beiträge: 1442
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: Braucht es Milch nach dem Abstillen?

Beitrag von ChrisBern »

Drag-Ulj hat geschrieben: Di 3. Nov 2020, 13:26 ChrisBern
Bin ja deiner Meinung, habe ich auch so geschrieben, allerdings meine ich Schoppen ohne Kuhmilch, die Haltung ist aber gleich ;)
Ah, da hab ich das falsch verstanden. :-)

Leela
Stammgast
Beiträge: 2876
Registriert: Di 16. Mär 2010, 21:58
Geschlecht: weiblich

Re: Braucht es Milch nach dem Abstillen?

Beitrag von Leela »

Ich glaube nicht an Empfehlungen, jeder Mensch ist anders...
Ich trinke zb fast 1l Milch pro Tag, hatte aber noch nie im Leben einen Eisenmangel (auch sonst noch nie Mängel gehabt).
Trotz starker Mens, 5.5 Jahren Stillzeit....
Ausser etwas Floradix hab ich auch nicht supplementiert, auch nicht in der SS...
Ich habe aber auch immer schon viel Fleisch und auch gerne Hülsenfrüchte gegessen. Was mir ab und an Probleme bereitet ist der Blutzucker, wenn ich KH ohne Eiweiss esse. Ich denke mein Körper hat instinktiv auf das Lust, was er braucht.

Aber sorry, hier gehts ja nicht um mich, sondern um ein Baby. Da würde ich mich natürlich schon auf Empfehlungen verlassen.
2010, 2013, 2015

Antworten