Umstellung vom Fingerfeeder auf Becher - Erfahrungen

Rat bei Stillproblemen und Säuglingsernährungsfragen

Moderator: Züri Mami

Antworten
Mialania
Senior Member
Beiträge: 761
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 13:50
Geschlecht: weiblich

Umstellung vom Fingerfeeder auf Becher - Erfahrungen

Beitrag von Mialania »

Hallo miteinander

Hat jemand schon vom Fingerfeeden auf Bechern umgestellt?
Wer meine Geschichte nicht mitbekommen hat, kurz umrissen:
Kaiserschnitt, wegen Blutverlust Milch ausgegangen, im Krankenhaus via Becher zugefüttert, zu Hause mit Spritze Fingerfeeden betrieben, weil man mir erklärte, dass bechern sehr kompliziert und schwierig sei. Dann auf Brusternährungsset mittels Finger umgestiegen.
Ich bekomme das Kind nicht mehr an die Brustwarze. Im besten Fall leckt er daran. Alles andere wird verweigert. Keine Flasche oder ein Finger von meinem Mann ist möglich. Ich betreibe immer noch Pumpstillen.

Meine Stillberaterin meint, ich soll mit der Flasche probieren, er ginge schon irgendwann an die Brust.

Ich glaube aber mittlerweile auch eher, dass er eine Saugverwirrung hat, da er mit der Brustwarze nichts mehr anfangen kann. Oder halt eine Fingerpräferenz entwickelt hat.
Ich bereue, dass ich im Krankenhaus nicht aufs Bechern bestanden habe oder mir zumindest zu Hause von der Stillberaterin das Bechern erklären liess. Jetzt übe ich seit gestern das Bechern und biete als Nuckel meine Brust an. Wenn er richtig Hunger hat, gibt es wieder den Finger und zu Dessert den Becher.
Ich habe gelesen, dass die Umstellung mehrere Tage gehen kann und es weder für das Kind noch die Mutter schön ist.

Hat jemand Erfahrung damit?

Leela
Posting Freak
Beiträge: 3088
Registriert: Di 16. Mär 2010, 21:58
Geschlecht: weiblich

Re: Umstellung vom Fingerfeeder auf Becher - Erfahrungen

Beitrag von Leela »

Liebe Mialania
Wie alt ist dein Baby jetzt?
Von Fingerfeeder oder Becher habe ich bisher nur als kurze Übergangslösung gehört.
Ich finde die Situation ziemlich verfahren.
Was versprichst du dir davon, nun auf Becher umzustellen?
Eine für dich und fürs Baby stressige Umstellung macht doch nur Sinn auf eine endgültige Methode.
Also Flasche oder Stillen.
Falls du dem Stillen noch eine letzte Chance geben möchtest, würde ich mit dem Kind im Bett bleiben, oben ohne, Betreuung für den Grossen organisieren und haushalt/kochen auch delegieren und nichts mehr zufüttern, die Milchquelle immer zur Verfügung.
Falls das nicht geht, würde ich jetzt auf die Flasche umstellen und dabei bleiben.
2010, 2013, 2015

Mialania
Senior Member
Beiträge: 761
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 13:50
Geschlecht: weiblich

Re: Umstellung vom Fingerfeeder auf Becher - Erfahrungen

Beitrag von Mialania »

9 Wochen oder so?

Gemäss meinen Recherchen soll man nicht via Finger zufüttern und weil beim Becher das Saugbedürfnis nicht gestillt wird, biete ich die Brustwarze an, die er aber nach wie vor nicht nimmt. Das Bechern soll ja eine Übergangslösung sein, damit ich vielleicht doch noch stillen kann.

Habe das probiert, mit Kind aus der Badewanne auf die nackte Brust ins Bett. Er hat nur geweint, meine Brust ist ausgelaufen und am Schluss haben wir beide geweint. Aber an der Brust trinkt er nicht. Wir kuscheln viel, er an meiner nackten Brust, aber er weiss nicht, was er mit meiner Brust machen soll und schläft oder weint einfach. Und sobald mein Finger in die Nähe seines Gesichts kommt, schnappt er danach.

Nichts mehr zufüttern hiesse hungern lassen. Mehr als 2h bekomme ich aber auch nicht übers Herz...

Leela
Posting Freak
Beiträge: 3088
Registriert: Di 16. Mär 2010, 21:58
Geschlecht: weiblich

Re: Umstellung vom Fingerfeeder auf Becher - Erfahrungen

Beitrag von Leela »

Das stimmt sicherlich, mit dem Becher beugt man einer Saugverwirrung eher vor, wenn man nur kurz übergangsweise zufüttern muss.
Aber nach 9 Wochen?
Er hat sich ja jetzt schon total an den Finger gewöhnt. Jetzt auf Becher umstellen und von da auf stillen scheint mir sehr kompliziert und ich kann mir nicht recht vorstellen, dass das klappt.
Aber Erfahrung hab ich damit nicht, von da her hoffe ich, dass sich noch Mamis melden die dir besser weiterhelfen können.
2010, 2013, 2015

Mialania
Senior Member
Beiträge: 761
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 13:50
Geschlecht: weiblich

Re: Umstellung vom Fingerfeeder auf Becher - Erfahrungen

Beitrag von Mialania »

Das weiss ich auch, dass er sich an den Finger gewöhnt hat. Die Frage ist halt, wie vom Finger an die Brust. Und wie ich las, soll man das Saugbedürfnis am besten an der Brust stillen lassen. Wenn ich weiterhin mit dem Finger füttere, ist ja beides gestillt.

Ab sofort nur die Brust anbieten ist keine Option.

Lilyrose
Vielschreiberin
Beiträge: 1372
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 07:18
Geschlecht: weiblich

Re: Umstellung vom Fingerfeeder auf Becher - Erfahrungen

Beitrag von Lilyrose »

An der Brust nuckeln tut er? Kommt dann nicht auch Milch? Mir scheint auch, dass eure Situation ziemlich verfahren ist. Wenn die Umstellung auf Becher Stress ist, sehe ich nicht ein, wieso du nicht lieber den Stress in Kauf nimmst, um direkt auf Stillen umzustellen? Wenn im Bett nicht funktioniert, würde ich einfach mal andere Positionen, gegebenheiten ausprobieren. Bei mir gings zeitweise beim ersten Kind nur, wenn sie unter mir lag und ich über ihr kniete zb. Oder zb beim rumtragen oder wenn ihr draussen seid. Wohlbemerkt ohne Störfaktoren wie älteres Kind und vielleicht musst du dann einfach mal länger durchhalten bis es klappt?

Schlussendlich ist es schon so, dass wohl jedes Kind irgendwann zb die Flasche akzeptiert... Aber solange es die Wahl hat, wirds schwierig. Unsere Tochter verweigert auch mit 7 monaten die Flasche. Inzwische isst sie zwar schon gut, aber vorher hat sie einfach mal 12h gewartet bis ich kam. Ende Januar gehen wir ein Wochenende weg, dann denke ich wird sie dann mal auf die eine oder andere Art etwas trinken, da keine andere Möglichkeit

Benutzeravatar
Netterl
Stammgast
Beiträge: 2119
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 18:16
Wohnort: Bayern

Re: Umstellung vom Fingerfeeder auf Becher - Erfahrungen

Beitrag von Netterl »

@mialania: Das tut mir leid, dass sich das so verfahren hat. Ich würde mal externe Hilfe in Anspruch nehmen LLL oder ähnliches. Auf jeden Fall jemand mit Erfahrung. Deine Überlegungen klingen zunächst mal logisch, aber inwiefern sie zielführende sind, kann ich auch nicht sagen.

Wie geht’s dem Älteren?
Nothing is forever, except death, taxes and bad design

Benutzeravatar
honey81
Senior Member
Beiträge: 897
Registriert: So 7. Nov 2010, 17:46
Geschlecht: weiblich

Re: Umstellung vom Fingerfeeder auf Becher - Erfahrungen

Beitrag von honey81 »

mialania
Ich habe dir im anderen Thread Adressen geschrieben, betreffend dem Zungenband. Konntest du das abklären? Leider reicht es nicht 1x kuscheln und er nimmt die Brust wieder. Dafür brauchst du ganz viel Zeit, sehr viel Geduld und Tage wenn nicht Wochen. Ich kann sehr gut verstehen das du stillen möchtest, aber da würde ich mir evtl. ein Zeitfenster geben. Evtl. auch am Wochenende damit versuchen, wenn dein Partner auf dein 1. Kind schauen kann. Bei mir half immer im Halbschlaf, das geht bis heute. Ist sie ganz wach, lehnt sie z.T. die Brust immer noch ab, obwohl es bei uns nur kurzfristig mal den Nuggi gab...
Sohn 08.2015❤
08.2019, ein Kämpferli hat sich eingeschlichen❤
Bild

5erpack
Vielschreiberin
Beiträge: 1925
Registriert: Do 12. Sep 2019, 10:10
Geschlecht: weiblich

Re: Umstellung vom Fingerfeeder auf Becher - Erfahrungen

Beitrag von 5erpack »

Hast du mal versucht, während der Hunger Phase, das Milch bei dir fliesst, dann den Finger anbieten, und dann die Brust unterschummeln?
Also wenn er richtig saugt am Finger dann kurz zur Brust den Kopf drehen und dann Finger raus und Brust spitz in den Mund?
Er würde dann wahrscheinlich 1-2 mal Nuckeln, vielleicht sogar länger wenn grad Milch rausfliesst.
Ich würde es vorerst so versuchen, jedes Mal beim füttern und auch im Halbschlaf unterjubeln.

Ansonsten, warum ist dir das so wichtig?
Nur eine Frage, ich hatte nämlich bei meinem ersten Kind aufgegeben und dann einfach abgepumpt und Flasche gefüttert.

Sonst schau mal im YouTube Phil&Alex.
Sie hat nach langer Zeit und zwei Adoptionen, eine Tochter mit schwerem Herzfehler geboren.
Sie könnte auch nicht stillen, hat lange abgepumpt, Flasche gefüttert, Sonde gefüttert etc etc. Es war ein Krampf, am Ende hat’s dann aber doch geklappt.
Ihre Tochter ist jetzt sechs Monate alt.
Vielleicht gibt dir das etwas Hoffnung.

Mialania
Senior Member
Beiträge: 761
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 13:50
Geschlecht: weiblich

Re: Umstellung vom Fingerfeeder auf Becher - Erfahrungen

Beitrag von Mialania »

@Lilyrose
Er hat nur noch den Finger akzepiert. Nuckeln an der Brust verweigert. Stellungen habe ich alle ausprobiert und das Kleinkind ausquartiert.

@Netterl
Habe mit der Frau von der LLL gemailt und telefoniert. Sie nannte uns eine Knacknuss und hatte keinen guten Tipp mehr.

@honey81
Zungeband wurde am Montag bei der 2-Monatskontrolle vom Kinderarzt mit Spachtel und behandschuhten Fingern kontrolliert. Halbschlaf funktioniert gar nicht.

@5erpack
Habe ich probiert. Auch direkt mit Brusternährungsset, dass die Milch schon lief. Er wollte die Brustwarze gar nicht.
Mir ist es einfach wichtig, dass er Muttermilch bekommt und es geht mir nicht in den Kopf, dass ich ein Kleinkind stillen kann, aber ein Baby nicht. Auch wegen der Erstbesiedelung vom Darm, dem Mikrobiom etc. Scheinbar können Flaschenkinder Probleme mit dem Magen-/Darmtrakt haben und ich bin ein Flaschenkind und habe enorme Darmprobleme.

Danke für Eure Feedbacks. Es ist jetzt so, am Montag meinte der Kinderarzt, dass ich ihn gut 24h hungern lassen könne und nur die Brust anbieten.
Ich habe nach dem Frühstück nur noch Milch im Schnapsglas angeboten, zum Nuckeln die Brust. Mein Vater hat dann den Grossen geholt, weil meine Mutter den Kleinen so lange weinen gehört hat. Am späteren Nachmittag hat er dann die Brust akzepiert. Am Abend Milch gekotzt und in der Nacht funktioniert Stillen nur im Gehen. Heute Morgen ist die zweite Bisiwindel ausgelaufen. Irgendwas scheint ja wohl im Kind durchelgelaufen zu sein. Stillen läuft mal gut mal nicht, aber jetzt bleibe ich hart und biete für das nächste Vierteljahr sicher nur noch die Brust an. Muss er nächste Woche halt mit zum Arzt.

Benutzeravatar
honey81
Senior Member
Beiträge: 897
Registriert: So 7. Nov 2010, 17:46
Geschlecht: weiblich

Re: Umstellung vom Fingerfeeder auf Becher - Erfahrungen

Beitrag von honey81 »

mialania
nicht du kannst nicht stillen, sonder dein Baby kann es nicht. Dafür gibt es verschiede Gründe und ich sag nur nochmal, das ZB wird sehr sehr oft nicht erkannt von KIA, auch wenn es mehr als deutlich ist. Grad gestern wieder gelesen was für ein riesen Leidensweg gegangen werden musste bis es eine gute Fachperson entdeckt hat.

Die Aussage deines KIA find ich echt happig... 24h hungern lassen liegt drin.... ich bin ja wirklich total pro stillen, aber nicht um jeden Preis. Und bei deiner Situation würde ich einfach eine Fachperson an der Seite haben wollen. Bei der LLL kannst du dich durch telefonieren, bis du jemanden dran hast, der dir helfen kann. Oder auf das Kürzel achten, IBCLC, das sind ausgebildete Stellberaterinnen. Pass gut auf das Gewicht auf deines Baby. Es gibt z.B. die APP "wachstum" dort in der WHO Liste sein Gewicht immer eintragen und schauen das er auf der Percentile bleibt.

Darmprobleme kommen übrigens auch wenn man zu früh mit Beikost startet (das wird dir wahrscheinlich dein KIA mit 3-4 Monaten empfehlen) Beikost erst bei Erfüllung der Reifezeichen und ab 6 Monate immer mal wieder etwas anbieten.

so und nun wünsch ich dir alles Gute und hoffe ihr schafft das. Schau gut zu euch.
Sohn 08.2015❤
08.2019, ein Kämpferli hat sich eingeschlichen❤
Bild

Mialania
Senior Member
Beiträge: 761
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 13:50
Geschlecht: weiblich

Re: Umstellung vom Fingerfeeder auf Becher - Erfahrungen

Beitrag von Mialania »

@honey81
Ganz ehrlich, ich glaube, die Saugverwirrung ist hausgemacht, weil ich am Anfang keine Milch mehr hatte und man dann immer mit dem Finger gefüttert hat und zu wenig angelegt. Jetzt geht es ja. Anlegen funktioniert nicht ganz korrekt und am liebsten nur im gehen oder auf dem Stillkissen. Wir werden uns schon noch einspielen.
Gehungert hat er in dem Sinn ja nicht. Ich habe immer Milch im Glas angeboten und nach ca 6h hat er an der Brust getrunken. Sonst wäre ihm danach ja keine Milch aus dem Mund gelaufen. Man hört die Babies ja auch schlucken.

Eine IBCLC Stillberaterin hatte ich ja. Und die von der LLL wollte sich noch schlau machen. Nichts mehr gehört.

Im Gewicht sind wir gut, es gab schon Pfusibacken, sobald etwas nicht stimmt, werde ich ganz sicher reagieren.

Mein Kinderarzt meint, Beikost gibt es ab 5 Monaten, habe aber schon beim letzten Kind die 6 Monate und die Beikostreifezeichen abgewartet und dann mit BLW gestartet. Werde es sicher wieder gleich machen.

Danke dir, ich habe das Gefühl, dass wir auf einem guten Weg sind und wie gesagt, es wird sich noch einspielen, es ist erst der zweite Tag und sonst steht im Kühlschrank noch ein Liter Milch 😅 (das gibt dann ein Bad).

Benutzeravatar
honey81
Senior Member
Beiträge: 897
Registriert: So 7. Nov 2010, 17:46
Geschlecht: weiblich

Re: Umstellung vom Fingerfeeder auf Becher - Erfahrungen

Beitrag von honey81 »

mialania
wie geht es euch?
Sohn 08.2015❤
08.2019, ein Kämpferli hat sich eingeschlichen❤
Bild

Mialania
Senior Member
Beiträge: 761
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 13:50
Geschlecht: weiblich

Re: Umstellung vom Fingerfeeder auf Becher - Erfahrungen

Beitrag von Mialania »

Honey81
Das zweite Stillkissen ist heute eingetroffen, damit wir im oberen Stock auch eins haben, da es im Liegen nicht so gut klappt. Andocken geht immer besser. Das Brusternährungsset habe ich zurück gebracht und alles andere habe ich geputzt, sterilisiert und verräumt.
Baby ist fit und wohlauf und ich habe auch wieder mehr Zeit für den Grossen und mich selber. Meine Freundin meinte, ich sähe viel besser aus als vor einem Monat.
Hätte das schon früher tun sollen. Finde es etwas schade, dass man mir nicht früher den Weg so gezeigt hat und ich von selber darauf kommen musste.

Benutzeravatar
Petite Souris
Junior Member
Beiträge: 62
Registriert: Mi 27. Mai 2020, 11:56
Geschlecht: weiblich

Re: Umstellung vom Fingerfeeder auf Becher - Erfahrungen

Beitrag von Petite Souris »

Freut mich, dass es bergauf geht ☺️ Irgendwie muss man seinen Weg selber finden, war bei mir und Töchterchen auch so. Und richtig geklappt hat es erst mit 3 Monaten... Drücke euch weiterhin die Daumen!

Antworten