Rhythmus Flaschenbaby 4 Wochen

Rat bei Stillproblemen und Säuglingsernährungsfragen

Moderator: Züri Mami

Antworten
Alelina1980
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: Do 9. Nov 2017, 11:33
Geschlecht: weiblich

Rhythmus Flaschenbaby 4 Wochen

Beitrag von Alelina1980 » Do 9. Nov 2017, 12:05

Hallo zusammen

Ich brauche dringend eure Hilfe. Ich bin vor 4 Wochen Mami geworden. Meine Kleine ist laut der Ärztin ein Kind mit "Anpassungsschwierigkeiten"... Sie wurde nach 24h Geburt schlussendlich doch mit einem Kaiserschnitt geholt, weil sie einen dorsoposterioren Geburtsstand hatte.

Auf jeden Fall weint sie sehr viel und will nur im Ergo Baby getragen werden. Dort schläft sie auch immer friedlich, immer sehr lange, sicher 3-4 Stunden.

Sie kriegt Aptamil Pre. Meine Hebamme hat gesagt, ich müsse sie spätestens nach 4 Stunden wecken (tagsüber) und ihr den Schoppen geben (130ml pro Mahlzeit derzeit; sie hat schon ein stolzes Gewicht von 4,7kg, bei der Geburt 3,95kg). Sprich, sie hat immer gut zugenommen, aber eben, sie ist wohl ein Kind das laut Ärztin einen "geregelten" Ablauf braucht um sich in der Welt zurecht zu finden. Aber irgendwie finde ich es komisch, mein Kind nach 4 Stunden zu wecken und aus dem Ergo Baby zu nehmen, wenn sie noch friedlich schläft. Sie trinkt dann zwar die ganze Mahlzeit, dann wird sie gewickelt, aber kurz darauf ist sie unzufrieden und weint. Ich tröste sie dann und schaukle sie im Arm usw., aber da das meistens nie nützt, kommt sie wieder in den Ergo Baby und das ganze Spiel geht von vorne los.

Wie seht ihr das? Wie habt ihr euren Kleinen den Schoppen gegeben? Bzw. wie denkt ihr zur Aussage der Ärztin? Ich habe mir heute überlegt, dass sie ggf. immer so weinerlich ist, weil ich sie immer wecke? Sie kommt nämlich selten alleine vor 4 Stunden (vermutlich aber auch, weil sie sich im Ergo Baby so wohl fühlt). In der Nacht schläft sie nämlich im Beistellbett bei uns (mal besser, mal schlechter) und dann kommt sie automatisch nach rund 3-4,5 Stunden.

Vielen lieben Dank für eure Hilfe!

Leela
Vielschreiberin
Beiträge: 1857
Registriert: Di 16. Mär 2010, 21:58
Geschlecht: weiblich

Re: Rhythmus Flaschenbaby 4 Wochen

Beitrag von Leela » Do 9. Nov 2017, 14:40

Hallo

Ich kann nicht ganz aus Erfahrung berichten, da ich meine Kinder alle gestillt habe.
Stillen tat ich aber immer nach Bedarf, ich habe nie auf einen Rhythmus geschaut, bzw. gaben die Kinder den selber vor. Ohnehin hat man beim Stillen keine Kontrolle, wie viel das Baby pro Mahlzeit trinkt und man orientiert sich so einfach an der Gewichtszunahme.
Ich würde meinen, das sollte doch auch bei einem Flaschenbaby gelten?
Meine Babys haben in dem Alter Nachts teilweise lange Pausen gemacht, dafür tagsüber ca. alle 2-3h getrunken.
Dein Baby macht es einfach umgekehrt, kommt aber so ja auch auf genug Mahlzeiten?

Meine Schwester musste ihr Baby wecken zum trinken aber das war ein Frühgeborenes, das mit 2.5 kg nach hause kam, das ist natürlich was anderes.
2010, 2013, 2015

Benutzeravatar
dan79
Senior Member
Beiträge: 617
Registriert: Fr 15. Jun 2012, 21:29
Geschlecht: weiblich

Re: Rhythmus Flaschenbaby 4 Wochen

Beitrag von dan79 » Do 9. Nov 2017, 14:50

kann dir aus meiner erfahrung erzählen: unser sohn kam an seinem ET zur welt, zwar hatte ich eine pda und einen kleinen dammschnitt, aber dadurch war es eine relativ entspannte geburt, wir hatten nach der geburt fast 4 stunden zeit mit dem kleinen zu kuscheln, bevor wir vom gebärsaal ins zimmer kamen, einfach, weil in dieser nacht nicht viel los war. ich habe nach 3 wochen abgestillt...und von da an habe ich ihm (meist) alle 4 stunden den schoppen gegeben. habe ihn zum teil auch geweckt. er hat die ersten 1,5 jahre seines lebens fast nie geweint...war ein sehr fröhliches baby/kind...bis dann die entwicklungsbedingte autonomie-phase begann.
ganz ehrlich?? bedürfnis-orientiert hin oder her, ich würde es wieder machen! ich brauchte die struktur und ihm hat es ganz sicher auch nicht geschadet. im gegenteil, ich hab extrem viel zeit mit ihm verbracht...dadurch, dass ich krankheitbedingt erst nach 10 monaten zur arbeit ging, hab ich mit ihm gekuschelt...hab mit ihm gesprochen...beim schoppen geben, habe ich NIE (undas meine ich wirklich, NIE) fernseh geschaut oder musik gehört, war immer voll bei ihm. wenn ich schon nicht stillen konnte, wollte ich doch wenigstens die schöppeli-momente voll ihm widmen. ich bereue nichts.

Benutzeravatar
DeinBerliner
Member
Beiträge: 452
Registriert: Do 27. Apr 2017, 23:17

Re: Rhythmus Flaschenbaby 4 Wochen

Beitrag von DeinBerliner » Do 9. Nov 2017, 15:18

Mein Kind habe ich nur einmal geweckt zum Essen geben- nie mehr! Sie weinte nur die ganze Zeit und ich konnte absolut nichts machen mit ihr. Dein Kind hat sehr gut zugenommen! Also fällt dieses Argument fürs wecken mal weg. Das zweite Argument-dein Kind braucht einen geregelten Tagesablauf: also, Babys haben generell einen anderen Rhythmus als Erwachsene- ist normal und gut für sie. Wenn du deine Tochter nun immer weckst, kann sie nie richtig ihr Rhythmus entfalten, was, wie ich zumindest empfinde, wichtig ist für sie. Das wäre so, als könntest du nie ausschlafen und immer vorzeitig geweckt wirst. Das belastet dich mit der Zeit auch- und Babys belastet es noch viel mehr! Nach meinem Empfinden kannst du sie also ruhig schlafen lassen.

Benutzeravatar
maple
Member
Beiträge: 303
Registriert: Do 10. Mär 2016, 14:39
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Zürich

Re: Rhythmus Flaschenbaby 4 Wochen

Beitrag von maple » Do 9. Nov 2017, 16:33

Mit Schoppen kenne ich mich auch nicht speziell aus. Aber ich dachte, Pre-Milch darf man auch nach Bedarf füttern. Zumal Deine Tochter offenbar gut zugenommen hat. Was den geregelten Ablauf anbelangt: Ich habe die Hypothese, dass es mehr darum geht, dass Dinge immer gleich passieren als dass Dinge immer zur gleichen Zeit passieren. Wir alle haben das Bedürfnis nach Kontrolle über unser Leben/unsere Umgebung, und Vorhersagbarkeit gibt einem ein subjektives Kontrollgefühl (das ist noch fachlich begründet, ich bin Psychologin). Der Teil, dass die Abfolge meist relevanter ist als die genaue Uhrzeit (gibt sicher Ausnahmen), ist meine eigene Meinung. Ich selbst habe wenn immer möglich vermieden, mein schlafendes Baby zu wecken und bin gut damit gefahren.
Grosse Schwester 08/13
Kleine Schwester 10/16

emu
Member
Beiträge: 487
Registriert: Fr 13. Feb 2009, 15:26
Geschlecht: weiblich

Re: Rhythmus Flaschenbaby 4 Wochen

Beitrag von emu » Do 9. Nov 2017, 20:46

Pre MIlch darf nach Bedarf gegeben werden. Sind die Rhythmusbestrebungen der Hebamme den Anpassungsschwierigkeiten geschuldet oder der Tatsache, dass das Baby pro Mal 130 ml trinken mag und sie so aus ihrer Sicht ca. 6 mal trinken sollte?
Betreffend Rhythmus unterschreibe ich bei maple.

Meine Hebamme sagte mir einmal bei unserem Schreibaby: Stell dir vor, du wirst nachts nackt in Tokyo ausgesetzt. Wie kannst du dich da gleich zurechtfinden... ankommen ist eine persönliche Angelegenheit, ich bin sicher, du gibst deinem kleinen Wunder ganz viel Raum dafür. Vertrau deinem Bauchgefühl :-)
Und allenfalls kann dir auch noch eine Cranio helfen. Unserem Jüngsten half sie sehr...
Don't worry, be hopey
______________________________________
Buebe 1997, 2009 und 2017
3 * im Herz

Benutzeravatar
mariposa_1
Senior Member
Beiträge: 874
Registriert: Di 21. Jun 2016, 06:40
Geschlecht: weiblich

Re: Rhythmus Flaschenbaby 4 Wochen

Beitrag von mariposa_1 » Do 9. Nov 2017, 20:55

Wenn du es komisch findest sie zu wecken, dann wecke sie auch nicht. Dein Gefühl sagt dir was richtig und was falsch (oder halt komisch) ist und das ist doch super!

Mein Sohn war ein Leichtgewicht und ich habe ihn nur ganz am Anfang geweckt wegen dem Milcheinschuss. Danach nie mehr.

Ausserdem finde ich es viel verlangt mit so einem Jungen Baby einen "geregelten" Ablauf zu haben.

EDIT: sorry habe erst jetzt gesehen dass du die Flasche gibst. Kann gar nicht richtig mitreden. Aber auf dein Bauchgefühl hören ist immer richtig, egal ob gestillt oder Flasche.
chline buddha 2017 ♡

Pirat
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: Do 11. Dez 2014, 11:08
Geschlecht: weiblich

Re: Rhythmus Flaschenbaby 4 Wochen

Beitrag von Pirat » Do 9. Nov 2017, 21:36

Unser erstes Kind war ein Flaschenbaby. Wir haben ihn immer nach Bedarf gefüttert. Pre Milch kann nach Bedarf gefüttert werden, die Kleinen dürfen so oft und so viel trinken wie sie wollen!
Wir haben es so gemacht, dass wir die Flaschen auch immer etwas zu gross gemacht haben. Das heisst, wenn er eine Flasche leer getrunken hat, haben wir das nächste Mal die Menge etwas erhöht. So ist immer was im Schoppen übrig geblieben (meistens so 30-50 ml), aber wir wussten, dass er genau so viel trinkt, wie er braucht. Unser Baby hat selten genau die zubereitete Menge getrunken.
Geweckt haben wir ihn nie (weder Tag noch Nacht). Wenn er mal lange in der Tragehilfe geschlafen hat, hat er halt später getrunken. So lange das Baby gut zunimmt, ist das doch kein Problem.

Alelina1980
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: Do 9. Nov 2017, 11:33
Geschlecht: weiblich

Re: Rhythmus Flaschenbaby 4 Wochen

Beitrag von Alelina1980 » Sa 11. Nov 2017, 09:49

Danke für alle eure Nachrichten. Wenn sie im Ergo Baby ist, meldet sie sich eben ganz ganz selten von alleine :-( Sie ist ja erst 4 Wochen alt und ich habe Angst, dass sie zuwenig trinkt wenn ich sie nicht wecke...

Leela
Vielschreiberin
Beiträge: 1857
Registriert: Di 16. Mär 2010, 21:58
Geschlecht: weiblich

Re: Rhythmus Flaschenbaby 4 Wochen

Beitrag von Leela » Sa 11. Nov 2017, 14:15

Ich habe damals auch im Ergo gestillt, das geht auch im Halbschlaf. Vielleicht geht das mit der Flasche auch, dass du sie gar nicht wirklich auspackst, sondern einfach mal den Schoppen an die Lippen hältst?
2010, 2013, 2015

Melinde Flink
Member
Beiträge: 258
Registriert: So 3. Jul 2016, 16:34

Re: Rhythmus Flaschenbaby 4 Wochen

Beitrag von Melinde Flink » Do 16. Nov 2017, 16:07

Ich habe mit Flasche zugefüttert und sämtliche Beraterinnen zum Teufel gejagt die wollten dass ich das Baby wecke. Das Baby nimmt ja gut zu, lass es mal schlafen und schau wie lange es geht bis es wach wird, und wie viel es dann trinkt. Vielleicht trinkt es dann ja mehr? Oder schläft nach einer grösseren Menge länger? Oder ist zufriedener weil es nicht ständig Hunger hat ;-).

Mein Baby ist jetzt 11 Monate und ich füttere immer noch nach Bedarf und nicht nach Urzeit, und die Malzeiten beginen erst jetzt einen Rythmus zu erhalten.

Dieses „Essen nach Rythmus“ ist nach meinen Beobachtungen ein Relikt der 80ger, meine Mutter wollte das auch immer beim Enkelkind, irgendwie muss das eine Zeitlang mode gewesen sein. Vielleicht kommt dieser Rat ja wieder in Mode :-)

Antworten