trinken bei ein-/umstieg auf breili

Rat bei Stillproblemen und Säuglingsernährungsfragen

Moderator: Züri Mami

Antworten
Jelisa
Junior Member
Beiträge: 87
Registriert: So 5. Aug 2018, 18:47
Geschlecht: weiblich

trinken bei ein-/umstieg auf breili

Beitrag von Jelisa » Mo 15. Apr 2019, 21:13

hallo zäme,
ich wäre sehr dankbar für ein paar praxistipps und erfahrenswerte von euch!
unser kleiner mann macht sehr schnell vorwärts mit breili essen. mit gemüse haben wir vor knapp 2 wochen angefangen und seit einem knappen monat kennt er eingedickte mumi als breili. er liebt breili essen total und verweigert bereits zum zmittag, zvieri und znacht grösstenteils die brust (er trinkt vor dem breili jeweils maximal 2 minuten...). breili nimmt er oft bis 120, 130 ml und hinterher trinkt er nichts mehr. nun hab ich etwas bedenken wegen der flüssigkeitsaufnahme - kriegt er so genug? wasser und fencheltee mag er beides nicht, bekommt er jeweils angeboten, wenn er nach dem essen die brust nicht mehr will. kann man auch anderen tee anbieten? oder reicht es, wenn er vor dem schlafengehen, in der nacht und morgens gestillt wird? in die breili machen wir auch immer noch mumi rein, damit er etwas mehr davon hat. ist die flüssigkeitsmenge auch davon abhängig, was er für breili isst, also z.b. gemüse mit viel wassergehalt, oder muss man das getrennt betrachten? ah ja, der urin wirkt normal, also die windeln sind weder gelb vollgepinkelt noch riecht es nach urin.
danke schon mal für eure tipps und erfahrungen!
liebe grüsse
jelisa

solinda
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: Di 8. Nov 2016, 22:16
Geschlecht: weiblich

Re: trinken bei ein-/umstieg auf breili

Beitrag von solinda » Mo 15. Apr 2019, 22:44

So wie du beschreibst, bekommt er sicher genug Flüssigkeit. Unser Kind hat erst mit Wasser/Tee trinken begonnen, als sie mehrheitlich vom Tisch gegessen hat. Vorher während dem Brei essen höchst selten einen Schluck (trotz heissem Sommer) Im Gemüse und in den Früchten ist ja sehr viel Flüssigkeit.
Warum stillst du vor dem Essen?

Jelisa
Junior Member
Beiträge: 87
Registriert: So 5. Aug 2018, 18:47
Geschlecht: weiblich

Re: trinken bei ein-/umstieg auf breili

Beitrag von Jelisa » Di 16. Apr 2019, 20:09

ok, das beruhigt mich schon mal sehr, herzlichen dank! :)

wegen dem stillen davor, gute frage, ich schätze, weil es hiess, beim einführen von brei besser vorher stillen, damit das kind dann nicht mehr voll hungrig ist, wenn es brei bekommt.. und wohl auch ein stück weit weil ich ihm noch so viel mumi wie möglich geben will. er ist ja doch erst 4 monate alt... meinst du, es wäre besser das wegzulassen?

solinda
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: Di 8. Nov 2016, 22:16
Geschlecht: weiblich

Re: trinken bei ein-/umstieg auf breili

Beitrag von solinda » Mi 17. Apr 2019, 22:14

Ah er ist erst 4 Monate alt. Ich habe erst nach 6 Monaten voll stillen mit Brei begonnen und jeweils nachher noch gestillt, solange es verlangt wurde.. Ich glaube, meine Hebamme hat es mir so empfohlen. Aber ob es da ein richtig oder falsch gibt, weiss ich nicht. Es muss doch einfach für euch stimmen! Und wenn er erst so jung ist, muss er ja auch noch nicht viel Brei essen und kann den gröbsten Hungerschon mit MuMi stillen.

Antworten