Italienisch daheim lernen....

Unsere grossen Kleinen und unsere kleinen Grossen. Was uns in diesem Abschnitt der Kinder begleitet, beschäftigt und interessiert.

Moderatoren: Tiramisu, Mrs. Bee

Benutzeravatar
NoraM
Junior Member
Beiträge: 68
Registriert: Di 3. Nov 2009, 15:29

Italienisch daheim lernen....

Beitragvon NoraM » Do 18. Mai 2017, 20:34

Meine Kids möchten unheimlich gern italienisch lernen! Sie sind 4, 6 und 8 Jahre alt... Ich habe mal bei den Lehrmitteln des Kantons GR Gesucht, da gibt es das Grand amici, kennt ihr das, ist das gut? Gibts dazu Alternativen?
... hier beschützt Dich der Löwenzahn...

nera
Senior Member
Beiträge: 652
Registriert: Di 14. Aug 2007, 18:20

Re: Italienisch daheim lernen....

Beitragvon nera » Fr 19. Mai 2017, 06:01

In dem Alter brauchst du kein Lehrmittel sondern jemanden der mit den Kids spricht ihnen Geschichten erzählt, bastelt und sie mit Italienisch Kindgerecht sprach badet. So lernen sie es spielerisch und am schnellsten.

Meine Kids lernen so bei einer muttersprachlerin Englisch und es ist der -, echt cool und macht allen Spass.

Benutzeravatar
Talitha
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Mo 9. Nov 2009, 13:48
Geschlecht: weiblich

Re: Italienisch daheim lernen....

Beitragvon Talitha » Fr 19. Mai 2017, 16:35

Unsere Tochter wollte mit 7 Jahren aus eigener Initiative italienisch lernen. Ich bin genau wie du vorgegangen und habe das Grandi Amici bestellt. Den ersten Band haben wir gemacht und sie war sehr motiviert. Schön ist auch, dass du online Karteikarten / Spiele zu den Kapiteln findest.
Danach kam aber so eine Phase, wo sie wirklich jemanden gebraucht hätte, der einfach mit ihr spricht. Ich hatte mal 1 Jahr italienisch. Habe einen zu geringen Wortschatz. Kenne zwar die Aussprache etc., aber es war doch nicht mehr motivierend für sie. Sie hat es dann beiseite gelegt und hat nun gerade wieder angefangen (ist jetzt 10), wo sie jemanden hat, der mit ihr verkäuferle spielt, Lieder übersetzt etc.

Benutzeravatar
NoraM
Junior Member
Beiträge: 68
Registriert: Di 3. Nov 2009, 15:29

Re: Italienisch daheim lernen....

Beitragvon NoraM » Mo 29. Mai 2017, 12:33

Tanita: Hattest Du alles oder nur einen Teil der Bücher? Ich denke das Reden ist bei uns das kleinere Problem, ich spreche fliessend uns verstehe alles, bei mir hapert es an der Grammatik da ich mir das im Alleingang beigebracht habe... Danke für deine Erfahrungen!
... hier beschützt Dich der Löwenzahn...

Benutzeravatar
Stella*
Vielschreiberin
Beiträge: 1023
Registriert: So 15. Mär 2009, 23:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kanton Luzern

Re: Italienisch daheim lernen....

Beitragvon Stella* » Mo 29. Mai 2017, 13:51

An deiner Stelle würde ich jemand suchen, der sehr gut italienisch kann und es den Kindern auf spielerische Art beibringen kann. Finde es wichtig, dass Kinder die Sprache möglichst "richtig" lernen und nicht die Grammatikfehler der Eltern übernehmen.

Haben denn deine Kinder überhaupt mal die Möglichkeit, mit jemandem italienisch zu reden? Ansonsten wäre es ev. für dich auch eine gute Gelegenheit, die Grammatik richtig zu lernen. :wink:
Bild

Benutzeravatar
Talitha
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Mo 9. Nov 2009, 13:48
Geschlecht: weiblich

Re: Italienisch daheim lernen....

Beitragvon Talitha » Mi 31. Mai 2017, 17:33

Wir hatten Lehrbuch, Übungsheft und CD.

Lg, Talitha

Benutzeravatar
Clau
Member
Beiträge: 239
Registriert: Di 4. Nov 2003, 17:53

Re: Italienisch daheim lernen....

Beitragvon Clau » Do 1. Jun 2017, 08:05

Haben die Kinder gar keine Kindergarten- oder Schulkameraden mit Italienisch als Erstsprache? Sie könnten abmachen und "auf italienisch spielen". Ev. hilft ein Anschlag im Schulhaus.
Sonst könnt ihr mal Ferien in Tessin/Italien planen und die Kinder in einen ihrem Alter gerechten Sprachkurs schicken (morgens Unterricht, nachmittags Besichtigungen, Umgebungssprache wird für diese Zeit zur Familiensprache). Wir haben dieses Jahr mit Sprachferien angefangen und es hat den Kindern (10 + 12) sehr gut gefallen. Sie haben viel profitiert und wollen es nächstes Jahr unbedingt wiederholen.
Es geht sicher auch mit Ferien auf einem Campingplatz und Ausflüge an Orte, wo man einheimische Familien trifft, mit deren Kinder man zusammen spielen kann. Den Tessinern freut es, wenn sich die Deutschschweizer fürs Italienisch interessieren.
Clau und zwei Buben (Mai 2004, Juni 2006)

nera
Senior Member
Beiträge: 652
Registriert: Di 14. Aug 2007, 18:20

Re: Italienisch daheim lernen....

Beitragvon nera » So 4. Jun 2017, 10:07

@clau
Auf dem Spielplatz oder am Strand lernen die Kids aber nicht wirklich italienisch, zum spielen braucht es relativ wenig Sprache und jemandem die Sprache beibringen beim spielen? Also meine Kids haben am Strand ihren Wortschatz jeweils mit nicht wirklich jugendfreien Ausdrücken erweitert und gesprochen wurde eh nur mit den Kids welche schon Italienisch konnten, mit den anderen wurde das Spiel rasch langweilig und man wendete sich anderen zu.

Es ist wirklich nicht einfach einen kindgerechten Italienschkurs zu finden, ich habe es auch mal versucht, es dann aber aufgegeben. Evtl. jemanden suchen der die Kinder hütet und italienischer Muttersprache ist, plus ein Flair für Kinder hat. Oder einfach mal Rai Yoyo gucken lassen, das ist das italienische Pendant zu Kika.

Oder fragt bei einer Sprachschule nach, z.B. Inlingua oder Migros Klubschule. Die bieten oft auch Privatkurse an und suchen die geeigneten Lehrpersonen dafür. Wir haben so mal versucht Japanisch zu lernen und der Kurs war voll auf uns zugeschnitten worden, sprich die Themen und die Art wie wir es gerne mochten, Kostenpunkt ca. 100.-/Stunde.


Zurück zu „Spielgruppe- / Kindergarten- / Schul-KIDS“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: dede