Samichlaus-Geschenke?!

Unsere grossen Kleinen und unsere kleinen Grossen. Was uns in diesem Abschnitt der Kinder begleitet, beschäftigt und interessiert.

Moderator: Mrs. Bee

Benutzeravatar
carina2407
Vielschreiberin
Beiträge: 1581
Registriert: Fr 5. Jan 2007, 20:50
Wohnort: am Bodensee

Re: Samichlaus-Geschenke?!

Beitrag von carina2407 » Do 6. Dez 2018, 16:32

Bis vor zwei Jahren haben wir immer einen Samichlaus-Event im Wald für die Kinder gebucht. Das war ganz herzig, mit Eseli, Gschichtli, Grittibänz und Chlaussäckli. Aber seit letztem Jahr sind sie zu gross dafür, seither gibts einfach eine Schale mit Nüssli, Schöggeli und Manderinli. Keine Säckli, keine Gschenkli. Am Wochenende backen wir dann noch Grittibänzen, vor Weihnachten noch ein paar Guetzli. Mehr brauchts für uns nicht.
2007 Schliefer
2010 Diva

Benutzeravatar
Mrs. Bee
Moderatorin
Beiträge: 1994
Registriert: Fr 27. Aug 2010, 14:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: In der Uhrenstadt

Re: Samichlaus-Geschenke?!

Beitrag von Mrs. Bee » Do 6. Dez 2018, 19:39

Bis letztes Jahr kam der Samichlaus vorbei und hat ein Säckli gebracht. Dieses Jahr jetzt nicht mehr. Dafür gab‘s einen grossen Lebkuchen mit einem Batzen drauf. Kind mag keine Schokolade, Lebkuchen aber schon
Bild

Benutzeravatar
dede
Senior Member
Beiträge: 631
Registriert: Sa 13. Okt 2012, 20:32
Geschlecht: weiblich

Re: Samichlaus-Geschenke?!

Beitrag von dede » Fr 7. Dez 2018, 08:31

Ein Säckli mit Nüssen, Mandarinli, Lebkuchen und Schöggeli ist doch auch ein Geschenk, oder nicht?
Bei uns gibt es so ein Säckli, da bei uns zu dieser Zeit nicht extra Fressalien rumliegen und die Kinder so doch etwas haben und die Verteilung dann auch gleich geregelt ist.
Das Grittibänz-Backen finden unsere Kids cool. Samichlaus-Events waren bei uns nie wirklich der Hit und mittlerweile sind sie auch zu alt dafür.

Averi
Member
Beiträge: 383
Registriert: Mo 21. Aug 2006, 15:09

Re: Samichlaus-Geschenke?!

Beitrag von Averi » Fr 7. Dez 2018, 08:40

Meine Kinder sind 10,5 und 13.
Aber trotz des Alters "bestehen" sie auf einen Brief vom "Klaus" für jeden 🤣 Dann gibt's ein Säckli mit Nüssen, Lebkuchen Schöggeli. Mandarinli mit Kerzli drin und so essen wir dann gemütlich Znacht.
Gestern beim ins Bett gehen hat der Kleine noch gesagt: Danke Mama für den Klausbrief und das Säckli.....

Bleistift79
Member
Beiträge: 191
Registriert: Di 13. Dez 2011, 20:47
Geschlecht: weiblich

Re: Samichlaus-Geschenke?!

Beitrag von Bleistift79 » Fr 7. Dez 2018, 09:29

Ich find diesen Konsum Overload im Dezember füürchterlich viel.
so haben wir am Nami vor dem Samichlaus Grittibänzen gebacken, alle zusammen. Die gab s dann am 6.12 zum Znacht.
Auch schon haben wir die Samichlaus Geschichte gelesen. Wir mögen solche Traditionen, aber lieber biz auf die *studier* für uns vernünftige Art. Unsere Kinder hinterfragen aber altersgemäss auch eher viel. Haben ihre eigenen Ansichten. Da wurde auch schon das eine oder andere Säckli dankend abgelehnt mit dem Hinweis es doch jemandem zu geben der keines bekommen hat. Oder auf die Frage was für ein Geschenk möchtest du auf dem Samichlaustag? Mit keines.

Benutzeravatar
Tante82
Vielschreiberin
Beiträge: 1106
Registriert: Fr 21. Mär 2014, 15:29
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kanton SG

Re: Samichlaus-Geschenke?!

Beitrag von Tante82 » Fr 7. Dez 2018, 09:57

Bei uns gibt's morgen vom Samichlaus einen Samichlaussack. Unser Kind wird den aber kaum alleine essen. Sie wird ihn sicher mit uns und allen anderen teilen. Das kommt aber von ihr aus. Sie teilt sehr gerne. In der Spielgruppe gabs vom Samichlaus einen Grittibänz den sie dann auch gleich als Znüni gegessen haben. Wir möchten auch keine Geschenke für Samichlaus und Ostern von Grosseltern, Gotti, Götti. Und obwohl wir das auch immer so kommuniziert haben, ist es das erste Jahr wo sich auch alle daran gehalten haben. Letztes Jahr hatten wir um die 5 Chlaussäcke und unzählige sonstige Schokokläuse zu Hause weil alle (inkl. Nachbarn) etwas geben wollten. Es war einfach zu viel.

bona
Senior Member
Beiträge: 854
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 23:07
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Da wos mer gfallt:-)

Re: Samichlaus-Geschenke?!

Beitrag von bona » Fr 7. Dez 2018, 10:41

dede hat geschrieben:
Fr 7. Dez 2018, 08:31
Ein Säckli mit Nüssen, Mandarinli, Lebkuchen und Schöggeli ist doch auch ein Geschenk, oder nicht?
Bei uns gibt es so ein Säckli, da bei uns zu dieser Zeit nicht extra Fressalien rumliegen und die Kinder so doch etwas haben und die Verteilung dann auch gleich geregelt ist.
Das Grittibänz-Backen finden unsere Kids cool. Samichlaus-Events waren bei uns nie wirklich der Hit und mittlerweile sind sie auch zu alt dafür.

Genau, das finde ich auch. Ein Säckli ist auch ein Geschenk. Aber eines das zum Thema samichlaus passt. Aber jeder darf ja zum Glück so gestalten wie es zu der jeweiligen Familie passt.
Mir stinkt einfach das überhäufen mit Geschenken der Kinder. Erlebe es so, das da schnell eine erwartungshaltung entsteht und das möchten wir als Eltern vermeiden. Solange die Kinder klein sind, kann man das ja noch gut steuern.

Benutzeravatar
Nuuneli
Posting Freak
Beiträge: 3412
Registriert: Mo 13. Dez 2004, 19:52

Re: Samichlaus-Geschenke?!

Beitrag von Nuuneli » Fr 7. Dez 2018, 10:57

Der NiggiNäggi hat dem Gottemeitli meines GG ein paar Malstifte gebracht. Als NiggiNäggi eingepackt - sie kriegt von überall her Säckli mit Süssigkeiten...

Bei uns gibt es einfach en Grättimaa-Znacht ;-)
200120042007

Benutzeravatar
danci
Posting Freak
Beiträge: 3537
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 18:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kt. Bern

Re: Samichlaus-Geschenke?!

Beitrag von danci » Fr 7. Dez 2018, 11:48

Apropos "die Kinder sind zu alt". Ich habe eine einfache Regel: "Wer nicht an den Samichlaus glaubt, bekommt kein Geschenk!"
Darum fangen meine Grossen immer schon 2-3 Tage vorher ganz überzeugend und übertrieben an, mich davon zu überzeugen, dass sie ganz stark an den Samichlaus glauben und dass alle, die sagen, es gäbe ihn nicht, keine Ahnung haben. Und sie seien sicher nicht zu alt dafür, sie seien noch sooo klein. Das wurde zu einer lustigen Tradition, die immer zu sehr viel Gelächter führt ;-) (und sie sind sogar so fürsorglich dafür zu sorgen, dass es die kleine Schwester nicht mitbekommt).
Bild Bild Bild

Benutzeravatar
Minchen
Moderatorin
Beiträge: 2808
Registriert: Fr 12. Nov 2010, 21:15
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Solothurn
Kontaktdaten:

Re: Samichlaus-Geschenke?!

Beitrag von Minchen » Fr 7. Dez 2018, 12:18

Wir haben gestern draussen die Feuerschale und die Grillschale angeschmissen, die Cousine meines Mannes mit Kind und Kegel kam auch, ebenso meine Schwigis. Dann kam der Chlous mit dem Schmutzli und hat den Kindern ein kleines Säckli gebracht. Nebst Mandarindli, ein paar Nüssli und ein wenig Schoggi gab's auch ein kleines Geschenk. Gehört für mich einfach dazu.
Danach haben wir noch Bratwürste gegrillt und von meinem selbstgemachten grossen Grittibänz gegessen. Ich habe zudem noch eine grosse Schale mit Nüssli, Mandarindli und Schöggeli aufgestellt und mein Mann hat über dem Feuer Glühwein gekocht.
Der Chlousetag ist für uns etwas Schönes und Besonderes. :)
Schütteler: 26. Juni 2011 | Rosendörnchen: 17. Dezember 2012

Sternli05
Stammgast
Beiträge: 2270
Registriert: Di 15. Dez 2015, 08:15

Re: Samichlaus-Geschenke?!

Beitrag von Sternli05 » Fr 7. Dez 2018, 12:44

Bei uns ist Tradition das wir zusammen Gritibänzen backen und schön Znacht herrichten mit Käse und Fleischplatten. Dann essen wir ganz gemütlich.
Als Siedlerin waren kam noch der Samichlaus zu Besuch. Da gabs dann Nüssli und Schöggeli.

bellis76
Junior Member
Beiträge: 69
Registriert: So 16. Feb 2014, 20:08
Geschlecht: weiblich

Re: Samichlaus-Geschenke?!

Beitrag von bellis76 » Sa 8. Dez 2018, 19:02

Bei uns auch: gemeinsames Grittibänz-Essen. Nüssli, Schoggi etc gibts, falls wir zufällig den Samichlaus im Dorf, Migros od so antreffen.

Solvej2
Member
Beiträge: 127
Registriert: Mi 23. Nov 2016, 21:05
Geschlecht: weiblich

Re: Samichlaus-Geschenke?!

Beitrag von Solvej2 » Sa 8. Dez 2018, 23:01

Minchen hat geschrieben:
Fr 7. Dez 2018, 12:18
Wir haben gestern draussen die Feuerschale und die Grillschale angeschmissen, die Cousine meines Mannes mit Kind und Kegel kam auch, ebenso meine Schwigis. Dann kam der Chlous mit dem Schmutzli und hat den Kindern ein kleines Säckli gebracht. Nebst Mandarindli, ein paar Nüssli und ein wenig Schoggi gab's auch ein kleines Geschenk. Gehört für mich einfach dazu.
Danach haben wir noch Bratwürste gegrillt und von meinem selbstgemachten grossen Grittibänz gegessen. Ich habe zudem noch eine grosse Schale mit Nüssli, Mandarindli und Schöggeli aufgestellt und mein Mann hat über dem Feuer Glühwein gekocht.
Der Chlousetag ist für uns etwas Schönes und Besonderes. :)
So schön, Minchen! Ich wäre gerne Kind bei Euch :D
Ich liebe den Dezember. Bei uns gibt's Geschenkchen, wann immer sich die Gelegenheit bietet. Ich achte das ganze Jahr über auf Ausgewogenheit, aber in der Weihnachtszeit lasse ich mich gerne mitreissen. Wobei es nicht nur um "Konsumrausch" geht, sondern um Traditionen: Lieder, die wir singen, Gedichte, die wir gemeinsam aufsagen, Dekoration, die wir gemeinsam basteln und aufhängen und die vielen wunderbaren Weihnachtsgeschichten und Bücher, die ich vorlese.

Zooey
Junior Member
Beiträge: 98
Registriert: Mo 16. Jan 2012, 18:12
Geschlecht: weiblich

Re: Samichlaus-Geschenke?!

Beitrag von Zooey » Mo 10. Dez 2018, 22:06

Bei uns gibt es auch nur ein Säckli. Die Kids haben einen Adventskalender, da gibts kleine Geschänklis.
Das materielle Schenken zu wirklich allen möglichen Anlässen geht mir so auf die Nerven!!!! Was die Kinder erzählen, was ihre Gspänli alles bekommen........ finde ich einfach nur übertrieben und unnötig.

Benutzeravatar
Hausdrache
Vielschreiberin
Beiträge: 1050
Registriert: Mo 22. Aug 2005, 10:04
Wohnort: Zentralschweiz

Re: Samichlaus-Geschenke?!

Beitrag von Hausdrache » Mo 10. Dez 2018, 22:21

Bei uns gibt es seit vielen Jahren einen grossen Chlaussack, darin hat es Nüssli, Baumnüsse, Mandarindli, Feigen, wenige Schöggeli und für jeden einen Grittibänz. Als der Chlaus noch gekommen ist, hat er ihn jeweils direkt vor den Kindern auf den Boden geleert, das war für sie immer das Grösste, so viele feine Sachen einfach auf dem Boden und man durfte Schnausen so viel man wollte an diesem Abend. Heute steht er vor dem Haus und das erste Kind, das ihn bemerkt, bringt ihn rein. Dann gibts jeweils ein Chlausznacht, mit Grittibänz, Honig und danach all den Nascheierein aus dem Sack.
Geschenke finde ich unnötig, bei uns ist es einfach ein gemütliches Beisammensein, zusammen teilen und geniessen. Ich habe damals lange überlegt, ob jeder ein Säckli braucht, oder obs ein grosser gemeinsamer sein soll. Ich fand die Idee, dass alle gemeinsam etwas bekommen und man das dann zusammen teilt schöner, als dass jeder seins hat. Das hat sich bewährt und gehört nun einfach zu uns und unserem Chlausritual.
Bild

Pädagogik ist der organisierte Kampf der Erwachsenen gegen die Kinder.(Mark Twain)

Antworten