Wiederholen der 2. Klasse

Unsere grossen Kleinen und unsere kleinen Grossen. Was uns in diesem Abschnitt der Kinder begleitet, beschäftigt und interessiert.

Moderator: Mrs. Bee

Antworten
Epic
Vielschreiberin
Beiträge: 1174
Registriert: Do 29. Mai 2008, 18:02
Geschlecht: weiblich

Wiederholen der 2. Klasse

Beitrag von Epic » Mo 11. Mär 2019, 08:27

Wir stehen vor dem Entscheid unsere Tochter die 2. Klasse wiederholen zu lassen.
Diese Woche haben wir das Gespräch mit der Lehrerin und der Heilpädagogin und anschliessend werden wir wohl den Antrag stellen.
Für mich ist es eigentlich klar und auch die Lehrerin hat schon mehrmals dieses Thema angeschnitten. Auch in der 1.Klasse war es bereits Thema. Dazu gibt es noch zu sagen das sie eigentlich ein EK Kind gewesen wäre aber wir dieses Angebot hier nicht mehr haben.

Wir haben auch bereits mit unserer Tochter gesprochen und sie sieht glaub auch das es nötig ist. Und dennoch ist sie traurig das ihre Gspänli dann weiterziehen. Wir haben hier gemischte Klassen also immer 2 Klassen zusammen. Somit kennt sie dann doch alle diedann mit ihr in der 2. Klasse wären.

Ich mache mir aber doch auch Gedanken wie es vom Sozialen her ist. Auch wie die Gspänli damit umgehen. Habe etwas Angst das sie dann gehänselt wird. Grad auch vom Nachbarsmädchen das eigentlich jüngerer ist aber ihr in allem deutlich überlegen. Und sie neigt auch dazu andere Kinder zu plagen. Aber ich kann ja schlecht zur Mutter gehen und schon prophylaktisch etwas sagen (zumal es mit dieser Mutter eh schwierig ist da sie alles immer sehr persönlich nimmt und sich immer gleich angegriffen fühlt auch wenn man noch so diplomatisch ist).

Wer hat auch sein Kind wiederholen lassen und kann mit etwas berichten. Auch wie das Kind damit umgegangen ist.
Freue mich über Erfahrungen.
Stolzes Meitli-Mami (2011 & 2012)

Malaga1
Vielschreiberin
Beiträge: 1415
Registriert: Mi 9. Jul 2014, 20:45
Geschlecht: weiblich

Re: Wiederholen der 2. Klasse

Beitrag von Malaga1 » Mo 11. Mär 2019, 11:11

Hallo Epic

Ich kann dir nur vom Umgekehrten berichten: Mein Sohn ist nach den Herbstferien von der 1. in die 2. Klasse gesprungen. Er hat fast alle Kinder der neuen Klasse noch vom Kindergarten her oder dann vom Sportclub gekannt. Sozial war es nicht ganz einfach bzw. es dauerte ca. 4 Monate, bis sich das eingerenkt hat. Das lag aus meiner Sicht v.a. an folgenden Punkten:

1) Die Klassenlehrerin hat den Prozess überhaupt nicht begleitet. Sie ging davon aus, dass mein Sohn an seinen Tisch sitzt und sich damit die Sache erledigt hat.
2) Mein Sohn ist ein ziemliches Alphatierchen, das sich mit der Rolle des Mitläufers nicht zufrieden gibt. Die Buben mussten die "Rangordnung" neu klären, was halt zu einigen Streitigkeiten und Schlegis führte (wo wir wieder bei Problem 1 wären: Keine Unterstützung von der Lehrerin)
3) Es hatten verständlicherweise nicht alle Kinder Freude, dass da ein kleiner 1. Klässler kommt, der nun auf einmal mit ihnen zur Schule geht und der auch noch recht gut ist (und Tendenz zum "Klugscheissen" hat...) --> siehe wieder Problem 1

Ich finde, es steht und fällt mit der Lehrerin. Sie muss das den Kindern erklären und sie muss die Klasse gut beobachten und wenn nötig eingreifen. Ich empfehle dir, mit der Lehrerin deine Sorgen zu besprechen und am Anfang mit ihr eng in Kontakt zu bleiben und auch deine Tochter gut zu beobachten. Auf gar keinen Fall würde ich vorgängig mit irgendwelchen Müttern das Gespräch suchen. Vielleicht ist ja auch alles überhaupt kein Problem. Grundsätzlich ist es ja schon mal von Vorteil, dass deine Tochter die Klasse nicht wechseln muss und sich nicht völlig neu einfügen muss.
Malaga1 mit Mädchen (2009) und Junge (2010)

ausländerin
Senior Member
Beiträge: 871
Registriert: Mi 28. Jan 2015, 15:09
Geschlecht: weiblich

Re: Wiederholen der 2. Klasse

Beitrag von ausländerin » Mo 11. Mär 2019, 13:25

Über 1 klasse kann ich nicht mitreden. Aber wir hatten hier 2 Kinder die 3 Kiga Jahr gemacht haben. Die andere Kinder hatten es als völlig normal gesehen, und es gab keine Diskussionen und Ausgrenzung. Beide Kinder waren aus Parallel klassen, aber da die alle zusammen pausen, wald tage usw haben und sich gegenseitig kennen, haben alle Kinder gewusst dass die beide zu ihnen kommen und haben sogar darauf gefreut. Gibt es bei euch nicht die möglichkeit ins parallel klasse zu wechseln? Oder möchtet ihr das nicht damit teil der Kinder gleich bleibt und es nicht zu viel wechsel für sie gibt?

Puzzli
Senior Member
Beiträge: 617
Registriert: Di 23. Mär 2004, 10:23
Wohnort: amene schöne Ort

Re: Wiederholen der 2. Klasse

Beitrag von Puzzli » Mo 11. Mär 2019, 16:16

Unser Sohn hat die 2. Klasse nochmals gemacht. Wie es so schön heisst die rückwirkende Verlangsamung.

Er durfte 2 x in seine neue Klasse reinschnuppern, viele Kids kannte er vom Kindergarten her.
Die Kinder der neuen Klasse haben sich mega auf ihn gefreut und die Kinder der alten Klasse haben geweint und ihm ein mega tolles Abschiedsgeschenk gemacht.

Er hatte Angst, dass er seine alten Freunde verliert bzw. seindn damaligen besten Freund. Da haben wir geschaut, dass sie weiterhin regelmässig abgemacht haben.
Vor lauter gucken das er seine alten Freunde behäkt, habe ich gar nicht gemerkt, dass nie jemand von der neuen Klasse anruft. Ja bis zu dem Tag als Sohn weinend sagte, es wolle nie jemand mit ihm Abmachen. Das war nach den Herbstferien.

Da hab ich kurzerhand einen Bekannten von mir gefragt, ob sein Sohn nicht Lust hätte mal mit unserem abzumachen.
Damit war der Bann gebrochen, irgendwie mussten alle merken, da ist noch einer zum Abmachen.

Heute ist er in der 5. Klasse super integriert und das Telefon klingelt ständig. Er ist super beliebt und wurde/wird auch nicht gehänselt wegen seinen Schwierigkeiten (Dyskalkulie).

Epic
Vielschreiberin
Beiträge: 1174
Registriert: Do 29. Mai 2008, 18:02
Geschlecht: weiblich

Re: Wiederholen der 2. Klasse

Beitrag von Epic » Do 14. Mär 2019, 22:40

Danke euch für eure Antworten.
Wir hatten heute ein Gespräch mit der Klassenlehrerin und der Heilpädagogin.
Und nun wird das Gesuch eingereicht um Repetition.
ich denke es ist die Beste Lösung.

Die Klasse muss sie nicht wechseln, sie wird sogar sobald das Gesuch durch ist etwas zurückgestuft und kann in der Mathematik nochmals das Ende der 1. Klasse machen. Das ist nun sicher ein Vorteil der gemischten Klassen.

Ich hoffe sie findet dann Anschluss wobei die Leherin meint das gehe sicher gut.
Ich habe ihr auch meine Bedenken geäussert wegen des Auslachens aber sie meint sie redet mit der Klassen und das sollte kein Problem sein.
Stolzes Meitli-Mami (2011 & 2012)

Benutzeravatar
Papa68
Vielschreiberin
Beiträge: 1155
Registriert: Do 4. Feb 2010, 21:36
Geschlecht: weiblich

Re: Wiederholen der 2. Klasse

Beitrag von Papa68 » Fr 15. Mär 2019, 12:55

Bei unserem Sohn ist ein Kind in der Klasse, das die 1. wiederholt. Der Junge wird nicht ausgelacht. Die Integration ist nicht einfach, aber das hat er seinem Verhalten zuzuschreiben.
Ich fühle mich, als könnte ich Bäume ausreissen. Also kleine Bäume. Vielleicht Bambus. Oder Blumen. Naja, Gras. Gras geht.

Benutzeravatar
Helena
Wohnt hier
Beiträge: 4582
Registriert: Do 9. Okt 2014, 23:09
Geschlecht: weiblich

Re: Wiederholen der 2. Klasse

Beitrag von Helena » Sa 16. Mär 2019, 13:47

@Epic: wir haben hier ab und zu Repetenten, meistens Frühlingskinder, die wegen der Reife eine Ehrenrunde drehen.
Mein Sohn hat sogar 2 gekriegt letztes Jahr, welche die 3. wiederholen mussten. Und eine Querversetzung wg. Mobbing. Die Kids waren alle sehr schnell integriert und akzeptiert. Das war null Problem.
Mein Neffe drehte auch in der 2. eine Ehrenrunde und auch da war die Integration nie ein Thema, obwohl er ab da mit gleichaltrigen wie die Schwester in die Schule ging.
Für die Kinder ist das viel weniger ein Thema als für uns Erwachsene. Repetieren ist denen egal, Hauptsache sie haben ein nettest Gspänli mehr.

Benutzeravatar
kathrin76
Newbie
Beiträge: 23
Registriert: Mo 7. Jan 2008, 10:37
Wohnort: im schöne Toggeburg

Re: Wiederholen der 2. Klasse

Beitrag von kathrin76 » Fr 24. Mai 2019, 11:05

hallo epic

wir befassen uns momentan bei unserer tochter gerade auch mit dem Thema, ob sie die 2. klasse nochmals machen sollte. Sohnemann ist momentan zum 2. mal an der 4. dran. für ihn war es überhaupt kein Problem. aufgrund einer schulpsychologischen Abklärung wissen wir, dass er Intelligenzmässig sehr weit oben steht, aber emotional noch hinterherhinkte und deshalb das ganze nicht korrekt umsetzen konnte. wir sind gottenfroh, hat er die 4. klasse nochmals besucht. er macht sich wahnsinnig gut und es hat sich bei ihm sehr gelohnt. wir haben ein doppelklassensystem, er konnte so ohne umschweiffe mit den 3.klässlern in die 4. klasse einsteigen. es war auch nie ein Thema wegen Mobbing oder hänseln. er fühlt sich puddelwohl und hat sozusagen ein recht easy jahr.

bei unserer tochter ist es etwas anders. abgeklärt wurde sie bisher noch nicht. aber sie hat starke lernschwächen in mathe und im schreiben. ich denke einfach, dass für sie eine Repetition zur Verstärkung der Grundkenntnisse von Vorteil wäre. die Lehrer meine schon auch, es sei nicht gesagt, ob es ihr was bringe. aber ich bin fast davon überzogen, dass es etwas bringt, und je früher, desto besser. was nun bei uns ab dem nächsten Schuljahr von Vorteil ist, ist dass bei ihr alle Kinder neu gemischelt werden und es neue Klassen gibt. sie darf wenn wir uns dafür entscheiden auch in eine klasse gehen, wo ein gutes gspänli von ihr ist, damit sie doch noch einen bezug hat und nicht grad "alleine" dastehnt. sie selber möchte gerne in die 3. klasse gehen, versteht jedoch auch, dass eine Repetition evtl. ein Vorteil sein kann. sie ist ein Maikind und musste mit 4 jahren bereits in den kiga. ich glaube, sie haben nichts verloren, wenn sie ein jahr mehr schule machen und etwas später eine lehre suchen müssen.

was richtig oder falsch ist kann niemand sagen...... viel erfolg!!

Antworten