Dyscalkulie. Austausch Betroffener

Unsere grossen Kleinen und unsere kleinen Grossen. Was uns in diesem Abschnitt der Kinder begleitet, beschäftigt und interessiert.

Moderatoren: Tiramisu, Mrs. Bee

Benutzeravatar
Phase 1
auf Wunsch deaktiviert
Beiträge: 9162
Registriert: So 19. Dez 2010, 18:43
Geschlecht: weiblich

Dyscalkulie. Austausch Betroffener

Beitrag von Phase 1 » Do 13. Apr 2017, 12:16

Hat hier jemand Interesse sich auszutauschen?
Zuletzt geändert von Phase 1 am Mo 15. Mai 2017, 17:34, insgesamt 1-mal geändert.

Puzzli
Senior Member
Beiträge: 574
Registriert: Di 23. Mär 2004, 10:23
Wohnort: amene schöne Ort

Re: Dyscalkulie

Beitrag von Puzzli » Do 13. Apr 2017, 13:07

Was möchtest du wissen? Habe einen 10jährigen mit Dyskalkulie, sowie eine 7jährige mit Anzeichen.

Benutzeravatar
Krambambuli
Stammgast
Beiträge: 2590
Registriert: Di 1. Apr 2014, 16:10
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Winterthur

Re: Dyscalkulie

Beitrag von Krambambuli » Do 13. Apr 2017, 14:47

ich selber habe eine dyskalkulie. was möchtest du denn in etwa wissen?
04.11.2014 Tochter
23.05.2018 Sohn
Bild

Benutzeravatar
Phase 1
auf Wunsch deaktiviert
Beiträge: 9162
Registriert: So 19. Dez 2010, 18:43
Geschlecht: weiblich

Re: Dyscalkulie

Beitrag von Phase 1 » Do 13. Apr 2017, 14:49

Puzzli pn an dich

Krambambuli ich mach dir gerne eine pn ;-)

Benutzeravatar
Botafogos
Member
Beiträge: 388
Registriert: Mi 24. Sep 2003, 13:55

Re: Dyscalkulie

Beitrag von Botafogos » Do 13. Apr 2017, 21:28

Meine Tochter geht seid fast 3 Jahren in die Dyskaklulie Therapie, falls dir das etwas nützt, kannst du mir gerne eine PN machen.
Botafogos mit Boy & Girl

Benutzeravatar
Phase 1
auf Wunsch deaktiviert
Beiträge: 9162
Registriert: So 19. Dez 2010, 18:43
Geschlecht: weiblich

Re: Dyscalkulie

Beitrag von Phase 1 » Fr 5. Mai 2017, 08:55

Darf ich hier noch eine Frage loswerden?
Vielleicht meldet sich eine LP?

Wie sieht es seitens Schule aus. Werden Hilfen zugelassen oder ist das ein schwieriges Pflaster?
Ich werd leider nicht schlau wenn ich mich darüber informieren will wie es schulisch aussieht.
Mir bereitet das schon Magenschmerzen.
Besonders interessiert mich der Kanton Bern oder Freiburg.
Wie handhaben sie es mit der diskalkulie?

Benutzeravatar
Phase 1
auf Wunsch deaktiviert
Beiträge: 9162
Registriert: So 19. Dez 2010, 18:43
Geschlecht: weiblich

Re: Dyscalkulie. Austausch Betroffener

Beitrag von Phase 1 » Mo 15. Mai 2017, 17:38

Ich hole den Thread aus der Versenkung.
Meine jüngste Tochter hat diskalkulie.
Sie wurde beziehungsweise wird gerade fertig getestet.
Nach Aussage letzte Woche von der Logopädie hat sie definitiv diskalkulie. Sie wird den Test noch am Mittwoch beenden und später mit mir das weitere Vorgehen besprechen.
Da ich heute über Mittag schon wieder eine völlig aufgelöste Tochter hatte die nicht begreifen kann warum sie das Mathe Blatt als letzte tuende hatte und dann noch alles falsch weis ich langsam aber sicher nicht mehr weiter.
Ich weis ja nicht mal mit was für Hilfe wir rechnen können.
Per googeln nach stellen komme ich immer wieder auf LRS Seiten.
Ich brauch aber keine Seite über Leseschwäche sondern über rechenschwäche!

Bin wieder mal im klinsch und die HA in Mathe dauerten wieder mal 1,5 Stunden bis sie das A4 Blatt löste..,

Vielleicht möchte ja jemand sich auch austauschen.

Benutzeravatar
Botafogos
Member
Beiträge: 388
Registriert: Mi 24. Sep 2003, 13:55

Re: Dyscalkulie. Austausch Betroffener

Beitrag von Botafogos » Mo 15. Mai 2017, 19:27

Phase, zum Glück ging es recht schnell mit der Abklärung. Jetzt wisst ihr wenigstens was Sache ist.

Ob die Schule etwas an die Therapie bezahlt? Unsere bezahlt nichts. Aber wir haben zwei gute Adressen von Therapeutinnen bekommen.
Die einte ist nur 3 Dörfer weiter, die andere 30 Min. Autofahrt - also auch da muss man Glück haben.
Wir bezahlen die Therapie selber, 1 x pro Woche 50 Minuten a Fr. 100.-
Ein grosser Batzen, aber es lohnt sich und wir werden unsere Tochter wenn möglich die ganze Schulzeit durch schicken. Jetzt aber nur noch alle 2 Wochen zur "Erhaltung".

Wünsche euch alles Gute, hoffe du bekommst gute Adressen und vielleicht sogar noch Unterstützung von deiner Gemeinde / Schule.

LG
Botafogos mit Boy & Girl

Benutzeravatar
Phase 1
auf Wunsch deaktiviert
Beiträge: 9162
Registriert: So 19. Dez 2010, 18:43
Geschlecht: weiblich

Re: Dyscalkulie. Austausch Betroffener

Beitrag von Phase 1 » Di 16. Mai 2017, 07:23

Danke für deine Nachricht.
Ja ich finde escauch gut hab ich endlich Gewissheit.
Wobei ich mir nicht alzuviel erhoffe.
Es steht und fällt halt mit den LPs und daher bleibe ich lieber skeptisch als Hoffnung zu haben und die wird dann enttäuscht.
Ich erwarte nicht das die Schule etwas zahlt. Ich besorge ihr jetzt einfach Material auf meine Kosten und schau was ich privat erreichen kann.
Die Logopädie schliesst ja jetzt den Test noch ab( er soll sehr detailliert Auskunft geben können wo genau sie Mühe hat) und wird dann sich noch mit den LPs und der HP unterhalten.
Vielleicht erst Anfang neuen Schuljahres werden wir dann einen runden Tisch machen und das weitere Vorgehen besprechen.

Ob wir spezielle Therapeuten haben weis ich nicht.
Mal sehen.

Benutzeravatar
Krambambuli
Stammgast
Beiträge: 2590
Registriert: Di 1. Apr 2014, 16:10
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Winterthur

Re: Dyscalkulie. Austausch Betroffener

Beitrag von Krambambuli » Mo 22. Mai 2017, 15:25

übrigens..... kann deine tochter vielleicht gut schätzen?

ich kann auf den ersten sprung nichtmal 33+56zusammenzählen. wenn ich aber die matheregeln mal weglasse und einfach die zahlen ansehe und mir überlege was 33+56 ergeben könnte, bin ich oft nah dran. noch öfter stimmt es tatsächlich.(haut mich regelmässig aus den latschen das ich das kann) auch kann ich zb gut quadratmeter schätzen distanzen und geschwindigkeiten. vielleicht lieg das deiner tochter ja auch?
04.11.2014 Tochter
23.05.2018 Sohn
Bild

Lisa-Maria
Senior Member
Beiträge: 862
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 19:01
Geschlecht: weiblich

Re: Dyscalkulie. Austausch Betroffener

Beitrag von Lisa-Maria » Mi 31. Mai 2017, 22:06

Gerade hat mir meine Kollegin gesagt, ihre Tochter habe eine Therapie für Dyscalkulie. Es kostet 100.- in der Woche. 50.- fr bezahlt die Gemeinde und 50.- fr müssen sie selber bezahlen.

Benutzeravatar
Phase 1
auf Wunsch deaktiviert
Beiträge: 9162
Registriert: So 19. Dez 2010, 18:43
Geschlecht: weiblich

Re: Dyscalkulie. Austausch Betroffener

Beitrag von Phase 1 » Mi 31. Mai 2017, 23:14

Lisa-Maria hat geschrieben:Gerade hat mir meine Kollegin gesagt, ihre Tochter habe eine Therapie für Dyscalkulie. Es kostet 100.- in der Woche. 50.- fr bezahlt die Gemeinde und 50.- fr müssen sie selber bezahlen.
:shock: soviel zum Thema nur wer reich ist kanns es sich leisten...
Ich muss ja schon studieren ob ich die Kinder aus der Logopädie ein halbes Jahr nehmen will weil wenn nur sechs Monate therapiert werden im Jahr dann zahlt die Gemeinde nichts mehr.
Tja in den sauren Apfel beissen und hühot..

Lisa-Maria
Senior Member
Beiträge: 862
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 19:01
Geschlecht: weiblich

Re: Dyscalkulie. Austausch Betroffener

Beitrag von Lisa-Maria » Mi 31. Mai 2017, 23:30

Ja meine Kollegin meinte auch, bei Legasthenie würde die ganze Therapie bezahlt. Da versteh ich die Logik also echt auch nicht.
Aber Logopädie wird bei uns bezahlt von der Gemeinde.

Benutzeravatar
Botafogos
Member
Beiträge: 388
Registriert: Mi 24. Sep 2003, 13:55

Re: Dyscalkulie. Austausch Betroffener

Beitrag von Botafogos » Do 1. Jun 2017, 08:08

Wir auch, Dyskalkulie 100.- pro Woche - ja es ist ein rechter Batzen und wer es sich nicht leisten kann schaut in die Röhre...
Halt nicht so Kinderfreundlich die Schweiz!
Botafogos mit Boy & Girl

Benutzeravatar
Phase 1
auf Wunsch deaktiviert
Beiträge: 9162
Registriert: So 19. Dez 2010, 18:43
Geschlecht: weiblich

Re: Dyscalkulie. Austausch Betroffener

Beitrag von Phase 1 » Do 1. Jun 2017, 09:48

Ja da schauen wir in die Röhre. So was können wir uns definitiv nicht leisten!
Ich hab jetzt so oder so erfahren das wir hier oben so was wie ein dyskalculie Training gar nicht haben. Das Kind wird von der Logopädie unterstützt das wars dann auch schon.

Hausaufgaben hab ich mittlerweile GG abgetreten.
Ich bin es leid das weiter zu führen.
Wir haben nur Streit und das ist nicht Sinn der Sache.
Nächstes Schuljahr dann mal sehen wie es weiter geht.
Für vier Wochen leite ich jetzt nichts mehr in die Wege.

Lisa-Maria
Senior Member
Beiträge: 862
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 19:01
Geschlecht: weiblich

Re: Dyscalkulie. Austausch Betroffener

Beitrag von Lisa-Maria » Do 1. Jun 2017, 13:30

Wenn die Logopädin gut ist, ist das evtl auch eine sehr gute Lösung.

Benutzeravatar
Phase 1
auf Wunsch deaktiviert
Beiträge: 9162
Registriert: So 19. Dez 2010, 18:43
Geschlecht: weiblich

Re: Dyscalkulie. Austausch Betroffener

Beitrag von Phase 1 » Do 1. Jun 2017, 13:57

Lisa-Maria hat geschrieben:Wenn die Logopädin gut ist, ist das evtl auch eine sehr gute Lösung.
Wäre schön ist sie aber leider nicht.

Lisa-Maria
Senior Member
Beiträge: 862
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 19:01
Geschlecht: weiblich

Re: Dyscalkulie. Austausch Betroffener

Beitrag von Lisa-Maria » Do 1. Jun 2017, 14:00

Das ist schade!

Benutzeravatar
beluga
Member
Beiträge: 369
Registriert: So 18. Feb 2007, 09:06

Re: Dyscalkulie. Austausch Betroffener

Beitrag von beluga » Mo 5. Jun 2017, 17:16

Meine Tochter erhält eine Stunde IF im Math aufgrund Diagnose Dyskalkulie. Wir haben bei der SL entsprechenden Antrag gestellt, mit Hilfe der IF Pädagogin. (KT Bern). Zudem helfe ich ihr stark mit dem Üben, Ufzigi, usw. So kommen wir ziemlich gut über die Runden. Zumindest bis anhin. Girl ist in der 3. Klasse. Habe immer noch die Hoffnung, dass es ein Reifeprozess ist. Ich war in der Unterstufe auch sehr schlecht im Math.
Äs liebs Meitschi un ä koole Giäu 2007


BildBild

Benutzeravatar
Gutemine
Site Admin
Beiträge: 478
Registriert: Do 16. Okt 2003, 11:32

Re: Dyscalkulie. Austausch Betroffener

Beitrag von Gutemine » Di 6. Jun 2017, 18:01

Bei uns macht die IF Lehrperson die Dyskalkulie Therapie. Meist lohnt es sich bei starken Fällen auch, die Lernziele für ein, zwei Jahren zu reduzieren, damit man sich mit diesen Kindern wieder auf den Basisstoff der Mathi konzentrieren kann.

Antworten