Kinderfahrrad

Unsere grossen Kleinen und unsere kleinen Grossen. Was uns in diesem Abschnitt der Kinder begleitet, beschäftigt und interessiert.

Moderator: Mrs. Bee

Antworten
Buttercup
Member
Beiträge: 163
Registriert: Sa 7. Sep 2013, 08:56

Kinderfahrrad

Beitrag von Buttercup » Do 17. Okt 2019, 10:13

Hallo zusammen

Meine Tochter wird im Dezember 4 Jahre alt und ist ca. 104 cm gross. Sie liebt ihr Laufrad und jetzt möchte sie mit Fahrrad fahren beginnen. Was ich jetzt so gelesen habe, können wie bereits von Alter/Grösse 16 Zoll Fahrrad in Betracht ziehen. Ist dies aber nicht zu gross, da sie noch nie Fahrrad gefahren ist?
Ich weiss, dass wir uns in einem Geschäft beraten lassen und testen dürfen, aber wie ist eure Erfahrung?

Liebe Grüsse

PS: Sie wird es zu Weihnachten geschenkt bekommen und wird vielleicht noch e Gump nehmen.

uetliberg
Member
Beiträge: 428
Registriert: So 27. Okt 2013, 19:41

Re: Kinderfahrrad

Beitrag von uetliberg » Do 17. Okt 2019, 10:47

Ich würde second hand eines kaufen. Unser Sohn ist gleich alt und etwas grösser, wir werden nächsten Frühling schon auf ein 20 Zoll wechseln.

Benutzeravatar
Ursi71
Member
Beiträge: 477
Registriert: Do 24. Aug 2006, 13:51
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Kinderfahrrad

Beitrag von Ursi71 » Do 17. Okt 2019, 10:56

Ich würde auch zu einem second-Hand Velo tendieren.
Ein Anfängervelo sollte ja eher etwas kleiner sein, so dass das Kind mit den Füssen gut auf den Boden kommt.
Entsprechend wird es dann auch schnell zu klein. Dies gilt erst Recht, wenn sie das Velo zu Weihnachten bekommt. In der Schweiz ist es ja in den ersten zwei bis drei Monaten nach Weihnachten meist nicht gerade das Wetter, wo es gemütlich ist, viel Velo zu fahren. Und bis sie es dann im Frühling wirklich viel nutzen kann, hat Tochter ev. schon wieder einen Gump gemacht.
Also ich würde mal auf Tutti/Ricardo oder so schauen, was in deiner Nähe angeboten wird und dann mit der Tochter Probefahren gehen. Wir haben seinerzeit ein super Einsteigervelo für Fr. 50.00 auf Tutti erstanden.

sonrie
Wohnt hier
Beiträge: 4454
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Kinderfahrrad

Beitrag von sonrie » Do 17. Okt 2019, 11:18

unsere haben alle bereits mit gut 3.5 jahren velo fahren gelernt und dank Laufrad hatten sie den Bogen innerst weniger Minuten raus (was das Balance halten angeht ;-)) - sie sind /waren alle durchschnittlich gross und es ging mit dem 16 Zoll velo problemlos. Mit knapp 5 jahren haben wir dann auf 20 Zoll gewechselt.

Britta77
Member
Beiträge: 131
Registriert: Fr 11. Jun 2010, 23:56
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kanton ZH

Re: Kinderfahrrad

Beitrag von Britta77 » Do 17. Okt 2019, 13:20

Auf der Seite von Puky (andere Hersteller/Händler haben das sicher auch) gibt es eine Grössentabelle. Zu berücksichtigen ist aber, ob das Kind eher längere oder eher kürzere Beine hat. Ich würde das Rad nicht zu gross kaufen, dann wird das Lernen trotz Laufrad schwieriger. Unsere Kleine hat mit gut 3,5 Jahren auf einem 12 Zoll Rad sehr schnell Radfahren gelernt, mit 4 ist sie auf das 16 Zoll gewechselt und erst mit knapp 6 auf das 20 Zoll. Da hätte sie auf dem 16 Zoll noch fahren können, das hatte aber keine Gangschaltung.

Benutzeravatar
Finchen
Vielschreiberin
Beiträge: 1651
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 16:19
Geschlecht: weiblich

Re: Kinderfahrrad

Beitrag von Finchen » Do 17. Okt 2019, 13:29

Meiner wird 5, ist aber eher kurz. Seit Sommer hat er ein Woom 3 mit 16 Zoll. Zuvor hatte er das Woom 2 mit 14 Zoll. Hier geht es noch lange bis zum 20 Zoll... e ist erst etwa 106cm... wichtig finde ich vor allem, dass das Velo nicht so schwer ist! Puky zum Beispiel sind krass schwer...
Winzling 21.10.2014
Wichteline, 14.3.2017

Benutzeravatar
AnnaMama
Vielschreiberin
Beiträge: 1040
Registriert: Di 10. Jan 2006, 14:35

Re: Kinderfahrrad

Beitrag von AnnaMama » Do 17. Okt 2019, 13:58

Unsere Kinder haben mit Pukyvelos velofahren gelernt. Damals gab es noch praktisch keine leichten Anfängervelos. Als erstes sind sie mit dem 12 Zoll gestartet, das war aber schon schnell zu klein. Eigentlich ging das recht gut ... auch mal kurz eine Steigung hoch. Wenn ich heute nochmals Kindervelos kaufen müsste würde ich leichte Velos kaufen. Häufig sind diese von der Rahmengeometrie her so gebaut, dass auch schon kleine Kinder mit "grösseren" Velos fahren können.
Wir haben gute Erfahrungen mit den Pyrobikes gemacht. Veloplus hat neu auch ein leichtes Kindervelo im Angebot. Der Anschaffungspreis ist höher, aber die Velos können problemlos weiterverkauft werden.

Engeli88
Senior Member
Beiträge: 732
Registriert: Di 18. Jun 2013, 11:48
Geschlecht: weiblich

Re: Kinderfahrrad

Beitrag von Engeli88 » Do 17. Okt 2019, 14:43

Unser Sohn ist jetzt 5 und 110cm gross und fährt ein 20Zoll Puky.

Gelernt hat er es mit 3.5 Jahre auf einem 16Zoll Specialized. Dieses ist auch recht leicht und der Sattel kann man sehr tief stellen. Wir fanden es super.
(Theoretisch wollen wir es verkaufen, es fand nur den weg ins tutti noch nicht. :D )
September 2014 üsere Lusbueb
Februar 2018 eis Sternli im Herz
Mai 2019 eis Engeli im Herz

Benutzeravatar
maple
Member
Beiträge: 471
Registriert: Do 10. Mär 2016, 14:39
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Zürich

Re: Kinderfahrrad

Beitrag von maple » Do 17. Okt 2019, 14:55

Wir sind auch Fan von den woom-Velos. Auf der Website findet man sehr präzise Daten zur Rahmengeometrie, die uns bei der Entscheidung geholfen haben. Leider gab es bei uns in der Nähe keinen Händler mit woom (hat jetzt inzwischen glaubs einen). Die Velos sind sehr leicht und haben eine anfängerfreundliche Geometrie. 16-Zoll ist nicht gleich 16-Zoll...
Grosse Schwester 08/13
Kleine Schwester 10/16

Benutzeravatar
Helena
Wohnt hier
Beiträge: 4902
Registriert: Do 9. Okt 2014, 23:09
Geschlecht: weiblich

Re: Kinderfahrrad

Beitrag von Helena » Do 17. Okt 2019, 18:02

5 und 20 Zoll finde ich viel zu gross. Wenn wirklich was ist, kann das Kind kaum wirklich sicher damit agieren.... Finde, das viele Kinder mit viel zu grossen Velos rumfahren.

Wir hatten mit 3.5 kurz ein 12Zoll und dann ab 4 ein 16 Zoll. Mit 6 das 20 Zoll. Meine Kinder sind auf der 50er Perzentlie.

Benutzeravatar
AnnaMama
Vielschreiberin
Beiträge: 1040
Registriert: Di 10. Jan 2006, 14:35

Re: Kinderfahrrad

Beitrag von AnnaMama » Do 17. Okt 2019, 18:32

@Helena
Es kommt wirklich sehr auf die Velomarke an. Die neuen leichten Velos haben oft kleinere Rahmengrösssn, damit eben gerade kleinere Kinder schon mit grösseren Velos fahren können. Unsere Tochter bekam mit Körpergrösse 121 cm ein 24 Zoll Pyrobike small. Mit einem 24 Zoll "ab Stange" hätte sie nie und nimmer fahren können. Mit ca.130 cm Körpergrösse bekam sie bereits ein 26 Pyro small (der jüngere Bruder brauchte das 24 Zoll). Diese Velos sind eben NICHT zu gross.
Wir haben dieses Jahr dafür in Holland das Gegenteil erlebt. Unser Jüngster (11, der hier mit einem 26 Zoll Velo fährt) musste ein 24 Zoll Velo nehmen weil die Rahmen so hoch sind. Er hatte Mühe auf den Velotouren mit uns mitzuhalten. Er war richtig frustriert.

Benutzeravatar
Helena
Wohnt hier
Beiträge: 4902
Registriert: Do 9. Okt 2014, 23:09
Geschlecht: weiblich

Re: Kinderfahrrad

Beitrag von Helena » Do 17. Okt 2019, 19:22

@Annamama: du gehst jetzt aber davon aus, dass man ein teureres Bike kauft. Wie eben das von dir vorgeschlagene.
Um uns herum fahren die meisten Kinder aber eher mit schwerem Billigzeug rum vom Migros, Coop, Jumbo. Und da finde ich, sieht es eben oft aus, als fahre das Velo mit dem Kind und nicht umgekehrt. Oder Bubi wollte halt uuuunbedingt gleich gross sein. Oder die Eltern am falschen Ort sparen.

Benutzeravatar
AnnaMama
Vielschreiberin
Beiträge: 1040
Registriert: Di 10. Jan 2006, 14:35

Re: Kinderfahrrad

Beitrag von AnnaMama » Do 17. Okt 2019, 19:26

Helena hat geschrieben:
Do 17. Okt 2019, 18:02
5 und 20 Zoll finde ich viel zu gross. Wenn wirklich was ist, kann das Kind kaum wirklich sicher damit agieren....
Ja, ich schreibe von angepassten Bikes. Ich habe auf deine obige Aussage Bezug genommen. Ein 20 Zoll mit 5 Jahren ist nicht per se zu gross.

Britta77
Member
Beiträge: 131
Registriert: Fr 11. Jun 2010, 23:56
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kanton ZH

Re: Kinderfahrrad

Beitrag von Britta77 » Do 17. Okt 2019, 21:05

Ich fand beim Velokauf noch wichtig, dass das Velo komplett ist, also mit Licht und Reflektoren und Schutzblech und Kettenschutz. Da sind wir trotz Suche bei Puky gelandet. Wenn ich es richtig erinnere, dann wären Velos anderer Marken mit vergleichbarer (nachrüstbarer) Ausstattung fast gleich schwer gewesen.
Beim ProVelo Kurs gab es bei den Velis unserer Kinder keine Beanstandungen....

sonrie
Wohnt hier
Beiträge: 4454
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Kinderfahrrad

Beitrag von sonrie » Do 17. Okt 2019, 22:23

sind ja auch nicht alle 5jähigen gleich gross - genausowenig wie alle 20 Zoll velos gleich gebaut sind ;-) Die 16 Zolll velos wurden mit 5 definitiv zu klein, hab aber keine ahnung wie gross die kinder da waren oder auch welcher perzentile sie sich befanden, würde sagen sie sind einfach durchschnittlich gross.
Wichtig ist doch einfach, dass das Kind das Velo sicher beherrschen kann, überall gut hinkommt wo es hinkommen muss und das velo im griff hat.

Reflektoren, schutzblech und co, sind/waren bei uns total nebensächlich, da wir am Land wohnen und die kinder in dem Alter weder im Strassenverkehr teilnehmen noch im dunkeln unterwegs sind. Wozu braucht ein 5jähriges Kind denn das alles? Wir hatten dennoch die Puky Velos, die zwar wirklich schwer sind, aber auch unkaputtbar. Ab 20 Zoll dann Cube und scott bikes, vor allem wegen der Gangschaltung. (auch diese ohne Licht und Schutzblech, dafür aber geländetauglich ;-)

Buttercup
Member
Beiträge: 163
Registriert: Sa 7. Sep 2013, 08:56

Re: Kinderfahrrad

Beitrag von Buttercup » Do 17. Okt 2019, 22:37

Besten Dank für die vielen Feedbacks. Bin jetzt auf tutti und ricardo am suchen. Wir starten einmal mit Secondhand-Fahrrad, ein neues kaufen können wir immer noch :wink:

swam
Senior Member
Beiträge: 814
Registriert: Mo 12. Okt 2009, 13:37
Geschlecht: weiblich

Re: Kinderfahrrad

Beitrag von swam » Do 17. Okt 2019, 23:53

Unbedingt ein leichtes Velo kaufen!
Early Rider ist absolut top! Oder Naloo & Woom. Wie achten beim Velokauf immer als erstes aufs Gewicht. Haben damit nur gute Erfahrungen gemacht.

Benutzeravatar
Nea
Senior Member
Beiträge: 750
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 20:11
Geschlecht: weiblich

Re: Kinderfahrrad

Beitrag von Nea » Fr 18. Okt 2019, 13:24

swam hat geschrieben:
Do 17. Okt 2019, 23:53
Unbedingt ein leichtes Velo kaufen!
Early Rider ist absolut top! Oder Naloo & Woom. Wie achten beim Velokauf immer als erstes aufs Gewicht. Haben damit nur gute Erfahrungen gemacht.
Da unterschreibe ich. Meine haben auf einem Specialized 16 Zoll mit 3.5 fahren gelernt. Wir haben es von den Nachbarn bekommen, sonst hätte ich ein leichteres gekauft. Jetzt fahren sie ein Woom und ein Specialized, beide 20 Zoll. Das Woom ist viel leichter und der Lenker nicht so breit. Als nächstes gibt es ein Woom oder ein Naloo.
Meitli 2011, Bub 2013, Bub 2017

Britta77
Member
Beiträge: 131
Registriert: Fr 11. Jun 2010, 23:56
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kanton ZH

Re: Kinderfahrrad

Beitrag von Britta77 » Fr 18. Okt 2019, 22:06

@sonrie: Bei uns ist das Velo halt auch Verkehrsmittel, auch im Winter und bei schlechtem Wetter und damit schnell mal in Dämmerung/Dunkelheit/Regen. Ich würde auch Licht, Schutzblech & Co ungern verzichten. Aber es kommt natürlich auf das Einsatzgebiet an.

Benutzeravatar
Helena
Wohnt hier
Beiträge: 4902
Registriert: Do 9. Okt 2014, 23:09
Geschlecht: weiblich

Re: Kinderfahrrad

Beitrag von Helena » Sa 19. Okt 2019, 09:28

Licht haben die meisten Velos ja eh nicht dabei, das hab ich bei allen selbst aufgerüstet.
Aber meine haben überall Licht dran, im Winter auch am Trotti und am Laufrad hatten sie auch eines.
Mal im Nebel oder in der Dämmerung draussen sein kann durchaus passieren...

Antworten