Was denkt ihr über die Wiedereröffnung der Schulen?

Unsere grossen Kleinen und unsere kleinen Grossen. Was uns in diesem Abschnitt der Kinder begleitet, beschäftigt und interessiert.

Moderator: Mrs. Bee

Antworten
5erpack
auf Wunsch deaktiviert
Beiträge: 1156
Registriert: Do 12. Sep 2019, 10:10
Geschlecht: weiblich

Re: Was denkt ihr über die Wiedereröffnung der Schulen?

Beitrag von 5erpack »

Nellino also bei uns wird der Abstand auch zwischen den Kindern gelehrt. Ebenfalls grosse Pause etc. Alles Unter Distanz regeln.
Sport wurde annulliert bis 25.5 und dann nur draussen ohne körperkontakt!
Ich bin gespannt was meine Kinder dann erzählen und sehr froh fängt die Schule an!
Ich bin nämlich keine Lehrerin und hab grad aktuell sehr sehr grosse Mühe mit dem 10 jährigen Sohn!
( ja Lehrer ist informiert!)
Muss mal ein paar wichtige Dinge erledigen und hab grad keine Zeit..

Benutzeravatar
stella
Moderatorin
Beiträge: 6785
Registriert: Do 6. Nov 2003, 10:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zuhause

Re: Was denkt ihr über die Wiedereröffnung der Schulen?

Beitrag von stella »

Ich finde den Bericht der national covid 19 science task force noch interessant.

Zweiter Bericht von oben: the role of children in transmission of Sars-Cov2"

https://ncs-tf.ch/de/policy-briefs
Pfunzle 06/04 und Gumsle 10/07

Mittelschülerin und 7. Klasse

Zoo: I hät gärn e Bislibär! Weisch, wie toll e Bisli wär!? (Pfunzi, mit 4 Jahren)

Benutzeravatar
huckepack
Vielschreiberin
Beiträge: 1038
Registriert: Mi 15. Mär 2006, 13:46

Re: Was denkt ihr über die Wiedereröffnung der Schulen?

Beitrag von huckepack »

Ursi71 hat geschrieben:
Di 5. Mai 2020, 13:44
(...)Das heisst, dass Vormittags trotz Halbklassenunterricht alle Schüler in der Schule sind und mittwochs und Nachmittags fast niemand :?: :shock: Chumme nöd drus, was das soll...
Gibt es bei euch nicht 2 Gruppen?

Benutzeravatar
Ursi71
Senior Member
Beiträge: 590
Registriert: Do 24. Aug 2006, 13:51
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Was denkt ihr über die Wiedereröffnung der Schulen?

Beitrag von Ursi71 »

Wie ich die Info von der Schulleitung verstanden habe, sind alle Klassen gleichzeitig in der Schule, einfach immer jeweils auf zwei Schulzimmer/Lehpersonen verteilt. Das Mail ging so wie ich es zitiert habe an die ganze Schule. Wie das logistisch gehen soll, frage ich mich schon.

ausländerin
Vielschreiberin
Beiträge: 1186
Registriert: Mi 28. Jan 2015, 15:09
Geschlecht: weiblich

Re: Was denkt ihr über die Wiedereröffnung der Schulen?

Beitrag von ausländerin »

huckepack hat geschrieben:
Di 5. Mai 2020, 13:06
Ursi71 hat geschrieben:
Di 5. Mai 2020, 12:04
Und übrigens: Kaum jemand mit einem normal-grossen Portemonnaie wohnt in Zürich so nah beim Bellevue, dass er zu Fuss dahin geht oder in fünf Minuten mit dem Velo da ist. :wink:
vergiss Hottingen/Kreuzplatz/Forchstrasse aufwärts nicht.
Alles gut zu Fuss und mit dem Velo machbar, in 5 Minuten locker mit dem Velo.
Aber OT
Bleibe bei OT - das Risiko in Zürich in einem Velo Unfall zu sterben ist immer noch immens höher als an Covid.

ausländerin
Vielschreiberin
Beiträge: 1186
Registriert: Mi 28. Jan 2015, 15:09
Geschlecht: weiblich

Re: Was denkt ihr über die Wiedereröffnung der Schulen?

Beitrag von ausländerin »

Wir haben Info von Schule erhalten. Mein Kind geht an einer Woche Mo Mi und Do in der Schule, an anderer Woche Di und Fr, immer ausser Mi vor und nachmittags, ganzen Monat lang. Warum dieses alternieren die Wochen so nötig ist ist mir ein Rätsel - macht aber die Koordination mit Sporttraining unmöglich und arbeiten weiter nur in Homeoffice möglich da Hort zu bleibt. Ich hoffe ist dieses Wahnsinn irgendwann vorbei.

Benutzeravatar
ChrisBern
Vielschreiberin
Beiträge: 1034
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: Was denkt ihr über die Wiedereröffnung der Schulen?

Beitrag von ChrisBern »

Hier kamen heute erste Infos, aber nicht konkret, das Kommt morgen abend. Montag, Dienstag nur ca. 2 h Unterricht, da verteilen sie es auf vormittag oder nachmittag. Ab Mittwoch vermutlich normal und Hort/Tagesschule hat wieder geöffnet.
Bin froh, motivational hier langsam schwierig, tochter null motiviert, mehr als die Hälfte der Zeit starrt sie in die Luft oder diskutiert mit mir. Wir haben vermutlich weniger Aufgaben geschafft als geplant (bei uns waren immer Zeiten und keine konkreten Aufgaben angegeben), aber ich nehme an, das holt sie auf.

Benutzeravatar
Tinky
Senior Member
Beiträge: 552
Registriert: Mi 30. Mai 2007, 12:03
Wohnort: Grossrum Bärn

Re: Was denkt ihr über die Wiedereröffnung der Schulen?

Beitrag von Tinky »

Bei uns unterteilen sie die Schule bzw. jede Klasse in 2 Gruppen.
Die erste Gruppe hat Montag Vormittag und Dienstag Nachmittag Schule, die 2. Montag Nachmittag und Dienstag Vormittag. Zudem hat die Basisstufe (1.KiGa - 2.Klasse) andere Zeiten als 3. - 6. Klasse.
Ab Mittwoch ist "courant normale"
Bild Bild

Alebri
Member
Beiträge: 433
Registriert: So 23. Dez 2018, 11:59
Geschlecht: weiblich

Re: Was denkt ihr über die Wiedereröffnung der Schulen?

Beitrag von Alebri »

Wir hier - in einer grösseren Gemeinde im Kt ZH - warten immer noch auf Info :roll: . Auch meine Mitarbeiterin, die Primarschüler Zuhause hat, hat noch nichts gehört. Ich lasse ihr sämtliche Freiheiten bezüglich arbeiten, d.h. sie kann kommen und gehen, wie sie will, von Zuhause aus arbeiten, etc. Von daher alles ok. Aber sie hat auch gesagt: Bei einem anderen AG hätte sie schon längst ein Problem, wenn sie sagten müsste, ob und wie sie am Montag wieder arbeiten kann - und es mangels Stundenplan/Info ein paar Tage vorher immer noch nicht sagen kann... :roll: .

Andererseits verstehe ich auch die Schulen: Dieser "Gugus"-Entscheid (das ist es für mich) ist auch für sie organisatorisch/planerisch schwierig umzusetzen - und ich weiss, dass ganz viele Lehrpersonen und Schulleitungen damit auch nicht happy sind.

Grundsätzlich bin ich schon der Meinung: Es ist nicht an uns, Entscheide "von oben" zu kritisieren bzw. ich möchte aktuell auch nicht in so einer Entscheidungsfunktion bezüglich Umgang mit Corona sitzen. Aber womit ich halt schon Mühe habe: Zuerst dieser krasse Lockdown Mitte März - und jetzt plötzlich wieder Vollgas... Beizen dürfen aufmachen... Schulen... Baumärkte sind offen (und da sind bei uns letzte Woche zig Leute aufgrund von Schlangen/Rollband fast übereinandergefallen :shock: :lol: , nix von wegen 2m Abstand - kam sogar in den Medien ;-))... entsprechend sind auch Züge/Busse wieder voller, auch da sind 2m Abstand illusorisch einzuhalten... gleichzeitig rät der BR immer noch wo möglich zu Home Office :roll: .

Betreffend Schulen bin ich nach wie vor nicht sicher, ob ca. 10-12 Stunden Präsenzunterricht pro Woche (was ich wirklich lächerlich finde!) wirklich mehr bringen werden als Home Schooling. Vielleicht für manche Schüler (kleinere Kinder, Kinder die mit Home Schooling Mühe haben, etc.) - ich behaupte aber: Bei genau so vielen Kindern würde das Fortführen des Home Schooling mehr bringen. Auf der Oberstufe sind rund 12 Stunden Schule pro Woche echt ein Witz - da kann ja nur das Allernötigste gemacht werden und die Kids hocken trotzdem einen Grossteil der Zeit Zuhause rum und haben dann wahrscheinlich weniger zu tun als jetzt im Home Schooling. Und: Ich kann mich noch so weiterhin bemühen (Home Office, Einhalten aller Regeln beim Einkaufen mit Abstand, etc.) - wenn die Kids in der Schule aufeinanderhocken (was eh passiert) und dort einer das Virus hat, ist eine Sache von Tagen, bis es es verschleppt wird... da nützt mir dann auch all mein HO und Abstand halten in der Öffentlichkeit nichts :roll: :roll:

Von daher: Nein, ich bin nicht happy über die ganze Situation und habe allergrösste Zweifel daran. Aber ja nu - nützt ja nix... von daher mal schauen, wie es weitergeht...

mamily
Senior Member
Beiträge: 701
Registriert: So 25. Jan 2009, 09:13

Re: Was denkt ihr über die Wiedereröffnung der Schulen?

Beitrag von mamily »

wir hatten gestern unser wöchentliches gespräch mit der lehrperson, und unsere schule ist mega froh ist halbklassenunterricht.
weniger wegen der ansteckungsgefahr, vielmehr weil sie jetzt 4 wochen zeit haben, die kinder in kleinen gruppen dort abzuholen, wo sie stehen und wieder auf ein ähnliches niveau zu bringen. unterschiede gab es ja vor corona schon (natürlich auch sehr gorsse!). diesen "alten zustand" zu erreichen ist bei kleinklassen natürlich viel besser möglich.

ausserdem konzentrieren sie sich fast ausschliesslich auf die kernfächer, dh sie haben sogar mehr deutsch/mathe/nmg als üblich. wenn sie es wirklich so umsetzten können, wie geplant, dann denke ich, holen sie etwaige rückstände locker auf.
Bild
mit sternchen 01/2010

Benutzeravatar
ChrisBern
Vielschreiberin
Beiträge: 1034
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: Was denkt ihr über die Wiedereröffnung der Schulen?

Beitrag von ChrisBern »

Hier - trotz kein Halbklassenunterricht - immer noch keine Info von der Schule, ist für heute angekündigt. Bin froh, will mein AG nicht wissen, wie ich verfügbar bin, Hauptsache, ich organisiere mich. ;-)

Malaga1
Vielschreiberin
Beiträge: 1792
Registriert: Mi 9. Jul 2014, 20:45
Geschlecht: weiblich

Re: Was denkt ihr über die Wiedereröffnung der Schulen?

Beitrag von Malaga1 »

Der Mindset der Schule ist einfach in den 50er-Jahren stehen geblieben, das zeigt sich mit dem Entscheid des Halbklassenunterrichts einmal mehr: Die Verantwortlichen gehen davon aus, dass das Mami zu Hause ist und der Vater als Ernährer arbeitet. Mir ist auch klar, dass sich im Kanton Zürich nichts mehr ändern wird mit diesem bescheuerten vierwöchigen Halbklassenunterricht. Ich hoffe aber, dass man einsieht, dass es mit der eingeschränkten Betreuung nicht aufgeht, wenn die Wirtschaft wieder hochgefahren wird. Schlussendlich werden dann doch fast alle Kinder in der Schule sein: Die einen im Unterricht, die anderen im Hort.

Wir haben auch noch nichts gehört von der Schule, was ich doch eher schwach finde. Ich bin sehr froh, dass ich einen flexiblen Arbeitgeber habe und Kinder, die auch mal einen halben Tag alleine zu Hause sein können. Von vielen Kolleginnen aus anderen Gemeinden habe ich schon x verschiedene Varianten des Halbklassenunterrichts mitbekommen: Jeden Tag zwei Lektionen mit Fächern wie Turnen und Handarbeit, zwei volle Tage Schule, jeden Tag drei Lektionen abwechslungsweise Morgen und Nachmittag, Geschwister in der gleichen Gruppe, Geschwister in gegensätzlichen Gruppen.... Sorry: Das ist für arbeitstätige Eltern - und damit für praktisch für alle - eine Zumutung. Ich frage mich echt, was sich die Verantwortlichen dabei gedacht habe. Das wird ein riesiges Problem geben, weil gerade die Familien mit kleineren Kindern ohne Betreuung nicht funktionieren können. Und was sind bitte systemrelevante Jobs? Und was machen Angestellte in nicht-systemrelevanten Jobs, deren Arbeitgeber verlangt, dass sie am Montag wieder auf der Matte stehen? Kümmert sich dann der Zürcher Regierungsrat um all die Kündigungen?

Meine Learning aus dieser Sache: Ich werde keine Personen mehr aus konservativen Parteien wählen, auch in Personenwahlen wie Regierungsrats- und Ständeratswahlen. Ich fand Frau Steiner bis jetzt eine gute Politikerin und habe sie zweimal überzeugt gewählt. Mit diesem Halbklassenentscheid wird sie und alle anderen CVP-Politiker für mich unwählbar, denn die CVP ist genau so eine Partei, die gesellschaftlich in den 50er-Jahren stehen geblieben ist.
Malaga1 mit Mädchen (2009) und Junge (2010)

Benutzeravatar
krista
Member
Beiträge: 483
Registriert: Mi 5. Okt 2005, 18:13

Re: Was denkt ihr über die Wiedereröffnung der Schulen?

Beitrag von krista »

ChrisBern hat geschrieben:
Mo 4. Mai 2020, 08:54
krista hat geschrieben:
Mo 4. Mai 2020, 07:12
Was halte ich von der Wiedereröffnung der Schulen?

Unter den gegebenen Plänen: absoluter Wahnsinn!
Das BAG widerspricht sich selbst und auch die Sicherheitsmassnahmen widersprechen sich.

Kein einziges Land geht diesen Weg.
Schon allein darum frage ich mich, wer hier irrt: der Einzelgänger oder der Rest der Welt?
Das stimmt nicht, lies doch mal bissel Zeitung. Island hat die Schulen weiter auf und bis heute Halbklassen , ab heute vollen Unterricht. Da sie schon lange Kontakttracing eingeführt haben, konnten sie feststellen: es gab keine einzige Infektion von Kindern auf Erwachsene. Nur andersherum. Ich finde diese Erkenntnisse beruhigend. Soweit ich weiss, haben auch in AT die schulen wieder geöffnet. Auch Drosten hat- nachdem er Koch "zur Schnecke" gemacht hat, zurückgerudert und eine Studie zur Ansteckung (oder eben Kaum Ansteckung) auf Twitter gelobt und Koch damit halb recht gegeben.

Also: einatmen, ausatmen... ;-)
Keine Sorge, ich lese Zeitung. Und zwar nicht nur die, die einseitig berichten.
Ich habe mich, glaube ich, falsch ausgedrückt: Island und Schweden haben die Schulen nie geschlossen.
Was ich meinte ist, dass kein Land, dass die tiefen Fallzahlen erst durch einen Lockdown erreicht hat, nun so forsch wieder öffnet. Insofern bleibe ich dabei, dass ich es für gefährlich und falsch halte.

Herr Drosten hat übrigens nicht "zurückgerudert", sondern lediglich eine andere Studie präsentiert, die andere Ergebnisse zeigt, als die, die er zuvor aufgezeigt hat. Und diese Studie, auf die Du ansprichst, deutet an, dass Kinder nur 1/3 so ansteckend sind wie Erwachsene. Das ist ja nicht das, was Herr Koch sagt. Der behauptet nämlich, dass Kinder (unter Kindern) gar nich ansteckend sind. Diese Annahme ist nämlich nirgends belegt. Nirgends.
Und auch zu diesem "1/3" kommen verschiedene Studien zu anderen Ergebnissen. Schon allein die Zahl der Studien, welche bestimmte Ergebnisse liefern, lassen mich die eine Richtung mehr glauben als die andere.

Und auch deshalb bleibe ich dabei: ich finde es ein unglaubliches Wagnis.
Ich hoffe sehr, dass alles gut geht.
Schon allein weil wir einen Risikopatienten in der Familie haben, werden meine Kinder sich ganz sicher nicht diesem Wahnsinn aussetzen.
Vielleicht habe ich Unrecht, das hoffe ich sehr. Die Zeit wird es zeigen. Ich bereite mich lieber auf den (in meinen Augen durchaus realistischen) Fall vor, dass es nicht gut geht.

Ich habe aber durchaus Verständnis für die, die nicht unmittelbar bedroht sind (wobei man das ja nie sicher sagen kann), und die mutig diesen Schritt nun wagen wollen. Ich bin zufrieden, dass es für Skeptiker die Möglichkeit gibt, sich zurückzunehmen.
Wie gesagt, die Zeit wird es zeigen.
BildBild

Benutzeravatar
AnnaMama
Vielschreiberin
Beiträge: 1112
Registriert: Di 10. Jan 2006, 14:35

Re: Was denkt ihr über die Wiedereröffnung der Schulen?

Beitrag von AnnaMama »

Wir haben die Infos die Woche bekommen.
Jüngster 6. Klasse: Unterricht nach Stundenplan
Mittlere 2. Gymi: gut durchdachtes Schutzkonzept

Die Klasse hat immer immer im selben Schulzimmer Schule, die Sitzordnung bleibt immer gleich. Im Gang dürfen sie sich nur in einem klar definierten Bereich vor dem Schulzimmer aufhalten, das Selbe gilt auch für den Aussenbereich. Schienenfächer werden als Fernunterricht unterrichtet, da sich dort die Klassen mischen (wie sie das organisieren ist uns noch ein Rätsel, die SuS sind ja den ganzen Tag in der Schule). Hauswirtschaft wird nur theoretisch unterrichtet, Sport in Halbklassen (da zwei Klassen zusammen sind), eine Woche die Doppellektion in der anderen die Einzellektion.
Während der Maturaprüfungswoche findet wieder Fernunterricht statt.
Den SuS wird empfohlen nicht mit dem ÖV anzureisen. Das ist für meine Tochter nur möglich, wenn sie mir ihrer Freundin mitfahren darf. Das müssen wir noch abklären. Mittagessen wird auch zu Hause empfohlen, das ist für meine Tochter aber nicht machbar. Die Mensa ist geschlossen und es wird empfohlen ein Picknick mitzunehmen damit nicht alle SuS in die nahe Migros stürmen. Gegessen wird auch Schulzimmer oder in den beiden anderen definierten Bereichen.

Ältester 4. Gymi: Schulstart voraussichtlich am 8. Juni
Ab dann kann obiges Schutzkonzept sicher nicht mehr eingehalten werden.

Benutzeravatar
krista
Member
Beiträge: 483
Registriert: Mi 5. Okt 2005, 18:13

Re: Was denkt ihr über die Wiedereröffnung der Schulen?

Beitrag von krista »

Malaga1 hat geschrieben:
Mi 6. Mai 2020, 08:15
Der Mindset der Schule ist einfach in den 50er-Jahren stehen geblieben
Vielleicht hat sich auch einfach nur erwiesen, dass bestimmte Familienmodelle besser auf Krisen reagieren können als andere?
ich kenne viele Väter, die sich nun engagieren, das ist ja weit entfernt vom Bild der 50er.

Anders herum muss ich mal kritisieren, dass hier, mal wieder, die Arbeitswilligkeit oder -notwendigkeit vor das Wohl der Kinder gesetzt wird.
Es gibt, zumindest in unserer Region/Schule/Umfeld leider etliche Beispiele dafür. Leider.
BildBild

5erpack
auf Wunsch deaktiviert
Beiträge: 1156
Registriert: Do 12. Sep 2019, 10:10
Geschlecht: weiblich

Re: Was denkt ihr über die Wiedereröffnung der Schulen?

Beitrag von 5erpack »

@ Kinder. Wenn ihr Koch nicht vertraut, vertraut ihr den Kinderärzten?
Hier:
https://www.kinderaerzteschweiz.ch/Fuer ... --COVID-19

Zitat:
Wie sicher ist, dass Kinder SARS-CoV-2 nicht weiterverbreiten?
Alle bisherigen Studien und Beobachtungen unterstützen die Annahme, dass Kinder bzw. Kinder in der Schule die Epidemie nicht unterhalten wird. Aktuelle Studiendaten gibt es beispielsweise aus Holland und Australien. In Schweden sind die Fallzahlen bei unter 20-Jährigen gleich wie in anderen Ländern, obwohl die Schulen nie geschlossen wurden. Das gilt besonders für die Primarstufe, deren Öffnung die SGP den Behörden als Erstmassnahme empfohlen hat. Längeres Zuwarten oder die selektive Öffnung von studienbegleiteten «Pilotschulen» ist nicht zielführend, weil die Erkrankungszahlen so gering sind.
Muss mal ein paar wichtige Dinge erledigen und hab grad keine Zeit..

mamily
Senior Member
Beiträge: 701
Registriert: So 25. Jan 2009, 09:13

Re: Was denkt ihr über die Wiedereröffnung der Schulen?

Beitrag von mamily »

waren in australien wirklich immer alle schulen immer auf, und waren da nicht teilweise auch wieder/noch ferien dazwischen? und wurden nicht ganze schulen nach bekanntwerden eines falles geschlossen? ich meine mal sowas gehört zu haben, dass das regional sehr unterschiedlich gehandhabt wurde, aber hab grad keine zeit das nochmals zu suchen...
Bild
mit sternchen 01/2010

sonrie
Plaudertasche
Beiträge: 5673
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Was denkt ihr über die Wiedereröffnung der Schulen?

Beitrag von sonrie »

@krista: vielleicht hat CH aber durchaus recht damit, die Schulen sofort wieder ganz zu öffnen - nur weils die anderen nicht tun, muss es deswegen ja nicht besser sein (andere Länder haben diese ja gar nie geschlossen und die Fallzahlen sind nicht eskaliert - verstehe daher die Auufregung nicht). Auch der Lockdown war hier viel lockerer als in anderen Ländern und auch wenn sich hier viele darüber echauffiert haben, dass wir eine Ausgangssperre brauchen und alles viel zu lasch ist haben die Zahlen dem BAG recht gegeben....

zur Studie von Drosten: https://infekt.ch/2020/05/kinder-und-co ... rrung-pur/
(hab den Link schonmal gepostet, war aber glaub im anderen thread). Das Thema ist zu komplex als dass man es anhand ein paar Aussagen verstehen könnte, am Ende sind viele Dinge unklar und man muss einfach probieren was passiert wenn man an einem Schräubchen dreht. Wie man gesehen hat, kann man die schule von einem Tag auf den anderen schliessen, warum nicht einfach probieren obs so auch geht?=

Ich verstehe, dass die Schulöffnung für Familien mit Personen der Risikogruppe ein Problem sind (aber für diese gibt es ja die Möglichkeit, nicht am Präsenzunterricht teilzunehmen). Warum es dann aber ein Problem ist wenn nicht gefährdete Kinder wieder in die Schule gehen ist mir ein Rätsel. Risikogruppen schützen - ja, aber dass der Rest auch mal wieder zur Normalität zurück kehrt, muss halt auch jeder Risikopatient verstehen, auch wenn viele nicht daran glauben, dass Kinder wirklich keine Treiber der Pandemie sind.

Hier öffnet die Schule übrigens ganz normal, keine Halbklassen, kein reduzierter Unterricht und ich bin mehr als nur froh darüber. Ich bin zwar weiterhin im Homeoffice, von dem her kein Problem, aber den Kindern fehlt der soziale Kontakt wirklich sehr und nach 2 Monatens ists auch mal wieder gut, mit immer nur zu hause sitzen (vor allem wenn das Risiko für die Kinder so minim ist - steht in keinem Verhäktnis zueinander.)
Zuletzt geändert von sonrie am Mi 6. Mai 2020, 08:43, insgesamt 1-mal geändert.

Malaga1
Vielschreiberin
Beiträge: 1792
Registriert: Mi 9. Jul 2014, 20:45
Geschlecht: weiblich

Re: Was denkt ihr über die Wiedereröffnung der Schulen?

Beitrag von Malaga1 »

krista hat geschrieben:
Mi 6. Mai 2020, 08:30
Malaga1 hat geschrieben:
Mi 6. Mai 2020, 08:15
Der Mindset der Schule ist einfach in den 50er-Jahren stehen geblieben
Vielleicht hat sich auch einfach nur erwiesen, dass bestimmte Familienmodelle besser auf Krisen reagieren können als andere?
Auf diese Krise mag das traditionelle Familienmodell auf den ersten Blick besser reagieren können, das stimmt. Aber was macht eine traditionelle Familie, wenn der Ernährer wegen Corona den Job verliert und die Frau keinen mehr findet, weil sie seit 10 Jahren aus dem Arbeitsprozess ausgeschieden ist? Wenn die 80% Kurzarbeitsentschädigung schlicht nicht zum Leben reicht, weil das Familienbudget knapp ist? Und unabhängig von Corona: Was macht die Frau, wenn sie der Mann nach 20 Ehejahren wegen einer anderen hocken lässt? Die Scheidungsrate beträgt 50%, da liegt es doch auf der Hand, dass frau sich nicht auf das Ernährermodell verlassen sollte. Und unabhängig davon: Das traditionelle Familienmodell ist heute einfach nicht mehr Realität, egal, ob man das gut findet oder nicht. Und trotzdem werden zumindest im Kanton Zürich alle Familien mit zwei erwerbstätigen Eltern einfach hängen gelassen. Das geht so nicht und das muss ein politisches Nachspiel haben.

Weiter kritisierst du, dass die Arbeitstätigkeit "wieder mal" über das Wohl der Kinder gestellt wird. Nun ja, was das Wohl der Kinder in dieser Sache ist, könnten wir lange diskutieren. Und wer glaubst du, wir deine Sozialhilfe bezahlen, wenn du nach 10, 20 Jahren keine Job mehr findest und dein Mann eine andere hat? Deine Kinder? Nein, die arbeitstätige Bevölkerung und damit ganz viele doppelverdienende Eltern. Geld fällt nirgends vom Himmel!
Malaga1 mit Mädchen (2009) und Junge (2010)

Benutzeravatar
sonja32
Vielschreiberin
Beiträge: 1056
Registriert: Fr 27. Jul 2007, 11:38
Geschlecht: weiblich

Re: Was denkt ihr über die Wiedereröffnung der Schulen?

Beitrag von sonja32 »

Malaga1 hat geschrieben:
Mi 6. Mai 2020, 08:42
krista hat geschrieben:
Mi 6. Mai 2020, 08:30
Was macht die Frau, wenn sie der Mann nach 20 Ehejahren wegen einer anderen hocken lässt? Die Scheidungsrate beträgt 50%, da liegt es doch auf der Hand, dass frau sich nicht auf das Ernährermodell verlassen sollte. Und unabhängig davon: Das traditionelle Familienmodell ist heute einfach nicht mehr Realität, egal, ob man das gut findet oder nicht. Und trotzdem werden zumindest im Kanton Zürich alle Familien mit zwei erwerbstätigen Eltern einfach hängen gelassen. Das geht so nicht und das muss ein politisches Nachspiel haben.
Also auch als AE ist es eine Katastrophe, gell. also Corona sowieso. Und in der Schweiz hat man viele Rechte, wenn der Mann auf Schultern der fRau Karriere gemacht hat und sie nach 20 Jahren Ehejahren verlässt. Dafür muss Frau dann halt kämpfen und sich nicht alles gefallen lassen. aber das ist hier ja nicht das Thema. Meist arbeiten die Frauen eh Niederprozentig. oder arbeitest du mehr wie Dein Mann?

Und wegen Corona:

Die einen Studien sagen das, die anderen das. Fakt ist dass die Fallzahlen momentan sehr gering sind und auch die Sterberaten verschwindend klein sind. udn vorallem ältere Menschen betrifft, aber auch nicht alle. MAn stirbt auch nciht gleich an corona, wenn man in einer Risikogruppe ist. Es ist ja nicht mal erwiesen ob alle es bekommen oder eben nicht.

2 Meter Abstand zu Schülern als LP in Primarklassen? Scherz.

Mehr fällt mir dazu nicht mehr ein.
Sonja mit iceprincess (16) und kleinronaldo (13)

Antworten