Kind (8) redet schlecht über sich selbst

Unsere grossen Kleinen und unsere kleinen Grossen. Was uns in diesem Abschnitt der Kinder begleitet, beschäftigt und interessiert.

Moderator: Tiramisu

Benutzeravatar
naura
Vielschreiberin
Beiträge: 1866
Registriert: Di 8. Aug 2006, 16:13

Re: Kind (8) redet schlecht über sich selbst

Beitrag von naura »

Liebe Fiona
Ich habe nicht alle Antworten genau gelesen, darum hoffe ich, dass ich nichts wiederhole.
Meine Fragen/Inputs wären: wo stehst du/wo steht ihr als Vorbilder mit diesen Themen? Wie gut nehmt ihr euch selbst an? Wie gnädig oder streng seid ihr mit euch selber? Wie lebt ihr Selbstliebe und Selbstwert vor? Wo strebt ihr nach Perfektionismus und wo seid ihr ok mit euren Fehlern? Wo dürft ihr Jammern obwohl ihr keine Kraft habt etwas daran zu ändern?
Natürlich nur zur Selbstreflexion..

Ich erlebe es als Mutter oft so, dass Themen gespiegelt werden oder sagen wir "irgendwie im Blut mitgegeben".. und ich merke, wenn ich sie in mir angehe, auch mich auch offen, unperfekt und verletzlich mit dem Prozess zeige, auch etwas in meiner Tochter heilen darf.
Liebe Grüsse
naura
mit Meite (07)
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Wir sind da um zu strahlen, wie es die Kinder tun.
Mandela

Benutzeravatar
Petite Souris
Member
Beiträge: 159
Registriert: Mi 27. Mai 2020, 11:56
Geschlecht: weiblich

Re: Kind (8) redet schlecht über sich selbst

Beitrag von Petite Souris »

Liebe Fiona, ich wollte eigentlich keine Erziehungstipps geben ;)
Sondern kurz gefasst den Hinweis, dass ein tiefer Selbstwert auch von zu viel Lob kommen kann.

Benutzeravatar
Fiona1980
Vielschreiberin
Beiträge: 1218
Registriert: Mo 22. Sep 2014, 08:00

Re: Kind (8) redet schlecht über sich selbst

Beitrag von Fiona1980 »

Sonrie: Ich hoffte natürlich eben, dass mein Sohn gar nicht in die Situation kommt, wo er sich hinstellen und verteidigen muss. Weil er eben an sich glaubt und weiss, dass er toll ist, wie er ist. Weil er weiss, dass er es nicht falsch machen kann (nicht generell, natürlich macht er auch Sachen "falsch" - zb wenn er am Abend 2h vor dem vollen Teller den Hampelmann macht oder so), aber nicht er generell als Mensch. Ich hatte auch an Weihnachten einen Streit mir ihr. Ich hatte meinen Mann gebeten, dass er mir hilft, abzuräumen. Da meinte sie, er hätte frei, er kümmere sich um die Gäste (die notabene aus MEINER Familie bestand) und ich sei nunmal die Hausfrau. Ich so, äh, leben wir im 18. Jahrhundert? Und dann ging es im neuen Jahr munter weiter. Vor zwei Wochen habe ich ihr dann klipp und klar gesagt, dass ich Kritik vorerst von ihr nicht mehr wünsche. Entweder sie hat sich im Griff oder sie kommt nicht mehr. Kritik ist okay, aber nicht nur und ausschliesslich und in diesem Tonfall und bei solch nichtigen Dingen. Es ist einfach zu viel. Sie sagt dann auch, ich sei so nervös und flippe immer gleich aus. Ja, aber NUR bei ihr, weil ich einfach schon eingeschüchtert bin, bevor sie überhaupt da ist. Egal, das ist ein anderes Thema.

Papa: Schön, dass deinem Sohn diese Anlaufstelle hilft. Ich bin mir eben nicht sicher, ob meiner wirklich ein Problem hat oder ob er "nur" Grenzen austestet, ob das zum Entwicklungsprozess gehört. Deshalb habe ich ja überhaupt gefragt.
Bueb 2013
Meitli 2015

sonrie
Foren-Queen
Beiträge: 7198
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Kind (8) redet schlecht über sich selbst

Beitrag von sonrie »

@Fiona: ich habs drum in den spoiler geschrieben, eben weil OT. Solche Sachen sind oftmals sehr verworren und komplex und ich denke, es geht auch weniger darum was wer wann gesagt hat und umirgendwelche Streitereien, sondern viel mehr darum, den Kindern auch zu zeigen, wie man eigene Psychohygiene betreiben kann. Genauso wie man ihnen auch vorlebt, dass Streit ok ist, aber auch wie man sich danach wieder vertragen kann. Wie man mit Stress umgeht, mit Kummer, mit Angst.... dass alle gefühle die man hat OK sind und man diesen unterschiedlich begegnen kann. Man kann sie annehmen, sich vor ihnen verstecken, Angst vor ihnen haben oder sie aber ihnen die Stirn bieten. Also so nach dem Motto "wenn ich das Gefühl /gesagt bekomme dass ich nicht "genüge", dann muss das nicht unbedingt wahr sein. Ich kann das auch einfach zurückschicken in dem ich sage "hey Moment mal, ich mag zwar nicht gewonnen haben, aber ich war total schnell unterwegs und habs ohbe Fehler ins Ziel geschafft".

Mal abgesehen von deiner Mutter ist das vielleicht einfach ein möglicher Weg, wie du deinen Sohn erreichen kannst, indem du von dir erzählst ("Wenn ich mich so fühle, dann mach ich X" oder "Manchmal denke ich dass.. und dann mache ich Y dagegen" ) anstatt ihn zu fragen warum er sich so fühlt. Kinder schauen sich wirklich viel ab von den Eltern... mehr als man glauben möchte.
"Wenn Aufregung helfen würde, Probleme zu lösen, würde ich mich aufregen." (Angela Merkel in "Die Getriebenen")

Bleistift79
Senior Member
Beiträge: 515
Registriert: Di 13. Dez 2011, 20:47
Geschlecht: weiblich

Re: Kind (8) redet schlecht über sich selbst

Beitrag von Bleistift79 »

Hoi Fiona,

wenn ich deinen ersten Text so lese, dann klingen die Probleme ehrlich gesagt etwas „ haus gemacht“. Als wenn er in der Familie in einer Schein-Welt lebt. a la Hauptsache er fühlt sich geliebt & emotional getragen.
Deine eigene Kindheitserfahrung mit diesem Thema spielt da sicher auch mit und du meinst es mit dem „übertriebenen Loben“ sicher eigentlich nur gut.

Alle unsere Kinder erleben Wertung und sie erleben „schwierige“ Momente. z.b. Kritik, eine schlechte Note, eine hohe Rangzahl beim Skirennen etc.
dagegen können und dürfen sie eine gewisse Resilenz entwickeln.
Dafür braucht es eine gute Frusttoleranzgrenze.
Damit sie diese entwickeln können, brauchen sie authentische Rückmeldungen von uns Eltern, auch müssen sie die Möglichkeit haben die ganze Palette an Gefühlen kennen zu lernen.
Leider oder zum Glück, können wir unseren Kindern nicht alle Steine aus dem Weg nehmen. Ein gutes Selbstwertgefühl entwickelt sich, wenn das Kind eine emotionales Gleichgewicht entwickeln kann und darf.

Grad deine Beispiel zeigen es recht deutlich auf.
ein sehr ehrgeiziges Kind mit einem tiefen Selbstwertgefühl, das übermässig (materielles) fordert und „ frech“ ist; ruft nach mehr Klarheit. Es muss das Recht auf negative Gefühle haben. Wütend sein, frustriert. Ohne das sofort deine eigenen Erfahrungen „ aufploppen“ und du zu beschwichtigen anfängst.
Lg

Bleistift79
Senior Member
Beiträge: 515
Registriert: Di 13. Dez 2011, 20:47
Geschlecht: weiblich

Re: Kind (8) redet schlecht über sich selbst

Beitrag von Bleistift79 »

Ich bin ganz sicher, du willst es als Mutter sehr gut bis perfekt machen. Grad mit deinen Erfahrungen.
Damit setzt man sich aber selbst zu sehr unter Druck.
Dieses „ ich mache es besser als meine eigenen Eltern“ ist oft ein Trugschluss.
Wir machen es anders und machen unsere eigenen „ Fehler“. Denn auch unsere Kinder werden später etwas haben das sie ihrer Meinung nach nicht gut fanden.

Deshalb versuch dir etwas Druck raus zu nehmen.
Vielleicht möchtest du dir auch selbst erlauben, deinen Kindheitsrucksack auszumisten, sortieren und neu zu packen? Das könnte dir auch mehr Sicherheit vermitteln.

Benutzeravatar
Fiona1980
Vielschreiberin
Beiträge: 1218
Registriert: Mo 22. Sep 2014, 08:00

Re: Kind (8) redet schlecht über sich selbst

Beitrag von Fiona1980 »

Hallo Bleistift. Danke für deine Gedanken. Ich habe versucht, es zu erklären. Natürlich darf er Frust haben, traurig sein. Wir haben auch nicht gesagt, er ist das Rennen toll gefahren (habe ich irgendwo schon mal erklärt), sondern gesagt, dass es nicht schlimm ist, dass er sein Bestes gegeben hat und er nächstes Jahr ein bisschen mehr Mut braucht. Er wird bestimmt nicht in Watte gepackt. Druck rausnehmen ist sicher gut bei mir im Leben generell. Daran arbeite ich sehr. Den Druck mache ich eher mir selbst als ihm. Eben, er ist für mich völlig ok so. Es ist nicht so, dass ich "so tue" als wäre er ok. Ich muss das nicht spielen. Er ist ein mega toller Junge.
Bueb 2013
Meitli 2015

Zwacki
Vielschreiberin
Beiträge: 1351
Registriert: Sa 17. Feb 2007, 22:58
Wohnort: AG

Re: Kind (8) redet schlecht über sich selbst

Beitrag von Zwacki »

Könnte es nicht sein, dass er einfach in dem Moment, in dem er z.B. "blöder Papa" sagt, merkt, dass er das jetzt nicht hätte sagen sollen und wenn er sich selber schlecht macht, kommt er sozusagen ums Schimpfen herum? So eine Art Strategie dem auszuweichen? Aber das ist jetzt einfach meine Interpretation... ich habe ein Kind, das sehr gut austeilen kann, aber grundsätzlich sehr sensibel ist und nicht gut damit umgehen kann, wenn es dann selber kritisiert wird. Und ich kann es nicht immer mit Samt-Handschuhen anfassen :-)

Benutzeravatar
dede
Vielschreiberin
Beiträge: 1041
Registriert: Sa 13. Okt 2012, 20:32
Geschlecht: weiblich

Re: Kind (8) redet schlecht über sich selbst

Beitrag von dede »

Fiona1980 hat geschrieben: Mo 1. Mär 2021, 14:26 Ich bin mir eben nicht sicher, ob meiner wirklich ein Problem hat oder ob er "nur" Grenzen austestet, ob das zum Entwicklungsprozess gehört. Deshalb habe ich ja überhaupt gefragt.
Dieses Abwägen ist nicht so einfach, da hast du recht. Oft kann man sich auch gar nicht vorstellen, dass Kinder depressive Episoden haben können oder sogar Suizidgedanken mit klaren Vorstellungen wie sie das tun würden.
Wenn für dich da nicht klar ist, dann würde ich dir eher empfehlen, bei einer Fachperson (Kinder- und Jugendpsychologie, evtl. auch Kinderarzt) nachzufragen. Wie es bei anderen gelaufen ist, sagt über dein Kind einfach wenig aus und hilft dir wahrscheinlich nur bedingt.

Ich glaube nicht, dass ein Kind nur mit ein paar Erziehungsfehlern, die allen passieren, in eine Depression gedrängt werden kann. Sollte es wirklich echte psychische Probleme haben, dann wäre das eine Krankheit. Und diese liesse sich mit ein paar Erziehungstipps auch nicht bewältigen.

Bei deinem Kind kann es beides sein, ein Grenzen austesten, ein Mitteilen eines momentanen und vorübergehenden Unwohlseins oder vielleicht auch Ausdruck einer Krankheit. Im Forum wirst du das aber wohl nicht herausfinden, die Info müsste dann viel ausführlicher sein. Da wirst du wohl auf dein Bauchgefühl vertrauen müssen, ob die Situation für dich alleine klar genug ist oder ob du dabei Hilfe brauchst beim Einschätzen.

Nisi81
Member
Beiträge: 128
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 21:21
Geschlecht: weiblich

Re: Kind (8) redet schlecht über sich selbst

Beitrag von Nisi81 »

Hallo Fiona

ich habe ähnliche Probleme mit meiner Tochter (8), jedoch schon länger. Wir haben uns vor 3 Monaten für eine Psychologin entschieden, da es mir plötzlich "zu viel wurde". Ich denke der Entscheid Hilfe von aussen zu holen kommt plötzlich, wenn für dich als Mami das Bauchgefühl nicht mehr stimmt.

Beim Satz "Ich bin selbst mit grossen Unsicherheiten aufgewachsen, habe nie genügt." kann ich dir einen guten Tip geben. Gehe du zu einer guten Kienesiologin. Glaub mir, auch wenn du überzeugt bist du machst es bei deinem Kind "besser/anderst", unterbewusst kann da noch ganz viel mitspielen und das merkt das Kind. Ich gehe selbst auch 2-3 mal im Jahr und ich war überzeugt, ich handle "richtig". Was ich auch tat, jedoch habe ich im "Unterbewusstsein" ganz andere Signale für mein feinfühliges Kind ausgesendet.

Bezüglich Erziehung/Kommunikation kann ich mich meinen Vorschreiberinnen anschliessen. Jedoch auch für mich sehr schwer umzusetzen wenn man selbst so nicht erzogen wurde. Aber dran bleiben lohnt sich :D

Antworten