Unerfühlter Kinderwunsch, Verzweiflung

Schwanger oder noch nicht?

Moderator: Züri Mami

Antworten
Aria86
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: Fr 8. Jul 2022, 17:44
Geschlecht: weiblich

Unerfühlter Kinderwunsch, Verzweiflung

Beitrag von Aria86 »

Hallo zusammen

Bisher war ich eine stille Mitleserin, aber bin langsam psychisch am Ende und hab mich entschieden doch noch schreiben.

Unsere Geschichte:

Wir sind seit über 13 Jahren zusammen, 11 Jahre verheiratet, ich 36, er 40. Ich hab mich sehr lange für ein Kind nicht bereit gefühlt, er wollte schon, hat es aber akzeptiert. Nun versuchen wir es seit Januar 2019 aktiv, bisher erfolglos. Wir haben inzwischen ein Haus gebaut, meine Mutter starb nach kurzer, schwerer Krankheit, dann gab es Stress mit dem kranken Vater und ich dachte, zu viel stress, darum klappt es nicht.

Letzten Herbst fand mein Frauenarzt, mit knapp 36 rennt uns die Zeit langsam davon, falls wir mal 2 Kinder wollen (wäre immer unser "Traum") und wir Unterstützung brauchen und hat uns in Kiwu Klinik angemeldet. Aufgrund meiner Coronaerkrankung (trotz Impfung) konnten wir erst im Januar anfangen. Abklärungen nach sind wir beide Kerngesund, die Spermien haben super Qualität, ich hab genug Progesteron etc. Das einzige was nicht so toll ist, dass ich für mein Alter etwas wenig Eizellen habe, aber das soll kein Problem sein.

Nun nach der ersten IUI hab ich heute getestet (sogar 2 verschiedene Frühtests), so wie mir die Ärztin sagte, ES+11, und negativ! Ich bin echt am Boden zerstört, ich weiss nicht, wie lange ich es noch schaffe.

Ich habe immer wieder so ziehen im Bauch, wie anfang der Mens, denke immer, das könnte die Einnistung sein und dann sind die Tests negativ und Periode kommt.
Letztmals kam die sogar 5 Tage später, ganze Zeit so ziehen, dass ich echt schonngedacht habe, YEP, diesmal hats sicher geklappt und dann doch nix.

Ich gehe seit Monaten auch noch in die Akupunktur, bringt ja wohl auch nix.

Tut mir leid, für das Roman, aber es musste raus.

Wir geht ihr damit um, wenn es einfach immer wieder nicht klappt? Ich denke langsam echt, dass wir Kinderlos bleiben.

Grüessli
Aria

Benutzeravatar
SunQueen
Member
Beiträge: 181
Registriert: Fr 30. Jun 2017, 08:40
Geschlecht: weiblich

Re: Unerfühlter Kinderwunsch, Verzweiflung

Beitrag von SunQueen »

Hallo, hab dir eine PN geschickt..!! LG
BigBro 2019

princess87
Member
Beiträge: 134
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 22:27
Geschlecht: weiblich

Re: Unerfühlter Kinderwunsch, Verzweiflung

Beitrag von princess87 »

Liebe Aria

Es tut mir sehr leid, dass die erste IUI nicht erfolglos war. Ich wollte bei deinem Post nicht einfach weiterklicken. Ich verstehe dich gut. Wir haben auch eine schwierigere Geschichte hinter uns und der unerfüllte Kinderwunsch hat mich fast kaputt gemacht. Diese KiWu Zeit ist zermürbend, deprimierend, einfach nur schlimm.

Ich habe mir irgendwann psychologische Unterstützung geholt, weil es nicht mehr anders ging. Das hat sich sehr gelohnt. Auch wenn ich die ungefragten Tipps wie "ihr müsst euch halt mal entspannen, dann klappt es schon" mega blöd finde, merke ich, dass die Psyche (zumindest bei mir) eine nicht vernachlässigbare Rolle spielt. So wurde ich immer in den Momenten SS, in denen ich am wenigsten damit gerechnet habe.. sozu sagen die Hoffnung eh schon aufgegeben und gedanklich einen Schritt weiter (und damit eben NICHT beim unerfüllten Kiwu) war. Ich wünsche dir, dass du der Kiwu auch etwas von deinem Druck abgeben kannst und die nächste IUI erfolgreich sein wird. Vergiss nicht: Auch bei IUI stehen die Chancen nur bei ca. 25%.

Ich drück dich lieb aus der Ferne und drücke die Daumen, dass euer Wunsch eines gemeinsamen Kindes bald in Erfüllung geht.
01/19 *Sternli im Herze*, 8. SSW (MA)
10/20 Zuckerbolle ii eusne Arme
12/21 *Sternli im Herze* 6. SSW
02/22 *Sternli im Herze* 7. SSW (ELSS)

Benutzeravatar
Knuffel
Member
Beiträge: 172
Registriert: Mo 13. Jul 2020, 13:57

Re: Unerfühlter Kinderwunsch, Verzweiflung

Beitrag von Knuffel »

Hallo Aria

Das tut mir echt Leid, dass Ihr so einen langen Weg gehen müsst. Wir versuchen es seit Mai 2019 und obschon ich 4x schwanger geworden bin, habe ich auch noch kein Kind an der Hand. Auch bei uns ist eigentlich alles i.O., ausser PCO wurde nichts festgestellt und selbst das ist nur mild (hatte vor meiner 1. FG regelmässig Eisprünge, keine überlangen Zyklen, etc.). Ich habe auch schon alles probiert von Zyklustee, zu Akupunktur, zu chinesischen Kräutern, Nahrungsergänzungsmitteln, etc. und weiss, wie machtlos man sich fühlt, wenn es trotzdem einfach nicht klappt und im Umfeld reihen sich SS-Verkündungen nur so aneinander, als ob es diese im Sonderangebot gäbe.

Mir hat es sehr geholfen, als wir die Hilfe der KiWu-Klinik in Anspruch nahmen. Endlich war mal jemand anders dafür zuständig, nicht immer nur ich. Auch wieder Pläne machen ohne immer im Hinterkopf zu haben "aber wenn ich dann schwanger bin", fand ich befreiend. Trotz Kinderwunsch und anstehender ICSI habe ich den Job gewechselt, weil ich nicht mehr nur noch auf den Mutterschaftsurlaub warten wollte. Und die von Princess angesprochene psychologische Unterstützung kann auch nicht schaden - ich selber konnte mich noch nicht dazu durchringen, aber wüsste, dass es eigentlich besser wäre.

Wenn Du magst, kannst du auch in die IUI/IVF/ICSI-Gruppe kommen, dort gibt es noch andere Betroffene, die auch keinen einfachen Weg zum Kind haben/hatten. Der Austausch tut gut und es kommt völlig nicht darauf an, in welcher Phase Du gerade stehst, d.h. falls eine zweite IUI bei Dir gerade kein Thema wäre.

Liebe Grüsse
Knuffel

Antworten