Spätfolgen Schleudertrauma

Allgemeine Gesundheitsthemen, Sport, Wellness, Abnehmen - ohne Schwangerschaft und Kinderkrankheiten

Moderatoren: Züri Mami, sea

Antworten
Topsy
Newbie
Beiträge: 29
Registriert: Fr 15. Sep 2006, 08:00
Geschlecht: weiblich
Wohnort: TG

Spätfolgen Schleudertrauma

Beitrag von Topsy » Mo 16. Apr 2018, 12:25

Hallo zusammen

Vor mehreren Jahren hatte ich einen Autounfall - ein anderes Auto prallte von hinten in mein Auto. Gleich danach hatte ich ein leichtes Schleudertrauma das gute heilte und danach machte ich auch noch 2xPhysiotherapie und bis heute die Übungen, die mir da gezeigt wurden.

Seit dieser Zeit habe ich immer wieder mal Schlafstörungen und Schmerzen im Nackenbereich. Im Moment ist es gerade extrem schlimm und ich habe die letzten Tage nur mit Schmerzmitteln überstanden. Ich habe auch andere Beschwerden, die ich nicht zuordnen kann und ich mich frage, ob es mit dem Schleudertrauma zusammenhängt, z.B. bin ich immer recht erschöpft, reizbar, antriebslos - auch wenn ich genug geschlafen habe...

Meine Ärztin hat alles mögliche untersucht, Werte sind ok und sie weiss auch nicht, woher das alles kommt. Sie hat mir gesagt, man könne verschiedene alternativ medizinische Dinge ausprobieren und sie könne mir noch stärkere Schmerzmittel geben. ich weiss jetzt nicht, was ich machen soll - kennt das jemand von Euch auch und was hat Euch geholfen?

Vielen Dank!

Sarah 19
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Mi 22. Feb 2017, 16:10
Geschlecht: weiblich

Re: Spätfolgen Schleudertrauma

Beitrag von Sarah 19 » Mo 16. Apr 2018, 12:47

Was hast du für Medikamente bekommen? Ich hatte durch einen Sportunfall ein leichtes schleuderdrauma und hab heute (13 Jahre) später manchmal immernoch Beschwerden (Kopfschmerzen, Verspannungen usw.) Die antriebslosigkeit und Erschöpfung hab ich den Medikamenten zugeordnet. Die hatte ich ziemlich lange.
Heute gehen ich 1x im Monat in Therapie und so geht es ganz gut.

Benutzeravatar
Aliyah
Junior Member
Beiträge: 89
Registriert: Mo 4. Jun 2012, 16:07
Geschlecht: weiblich

Re: Spätfolgen Schleudertrauma

Beitrag von Aliyah » Mo 16. Apr 2018, 13:00

Hallo,

Ich hatte ein unbehandeltes leichtes Schleudertrauma mit Osteopathie in den Griff bekommen.
Grosse Brüeder 03/2013

Chliini Schwöschter 01/2015

Junikäferli 06/2018

Benutzeravatar
Stella*
Vielschreiberin
Beiträge: 1490
Registriert: So 15. Mär 2009, 22:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kanton Luzern

Re: Spätfolgen Schleudertrauma

Beitrag von Stella* » Mo 16. Apr 2018, 13:06

Du schreibst, deine Werte sind ok. Wurden auch B12 und Vitamin D kontrolliert? Die Erschöpfung/Antriebslosigkeit könnten auch von einer Mangelerscheinung her kommen und müssen nicht zwingend eine Unfallfolge sein.

Osteopathie finde ich ansonsten ein sehr guter TIpp. Das würde ich wegen den Nackenschmerzen mal ausprobieren.
Bild

Topsy
Newbie
Beiträge: 29
Registriert: Fr 15. Sep 2006, 08:00
Geschlecht: weiblich
Wohnort: TG

Re: Spätfolgen Schleudertrauma

Beitrag von Topsy » Mo 16. Apr 2018, 13:45

Danke Euch schon mal für die Antworten!

@Sarah 19: Medikamente habe ich Dafalgan und Sirdalud. Diese nehme ich aber nur, wenn es nicht anders geht. Ich habe immer wieder längere Zeiten ohne Medikamente und da bleibt die Antriebslosigkeit etc. leider auch...

@Aliyah: Das war auch eine Option, die mir die Ärztin vorgeschlagen hat. Wie viele Male bist Du da hingegangen, bis es besser wurde?

@Stella: Ja, B12 und Vitamin D wurde auch getestet und die Werte waren in Ordnung.

Benutzeravatar
Stella*
Vielschreiberin
Beiträge: 1490
Registriert: So 15. Mär 2009, 22:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kanton Luzern

Re: Spätfolgen Schleudertrauma

Beitrag von Stella* » Mo 16. Apr 2018, 13:55

Gut, dass diese beiden Werte in Ordnung sind. Hilft dir zwar leider hier nicht weiter. :cry:

Ich war letztes Jahr wegen Schmerzen in der Osteopathie. Es hat sich dann herausgestellt, dass die Ursache ein Sturz war, den ich vor ca. 25 Jahren hatte. Nach 2 Sitzungen waren die Schmerzen fast vollständig weg und sind seitdem nicht mehr gekommen.
Bild

Topsy
Newbie
Beiträge: 29
Registriert: Fr 15. Sep 2006, 08:00
Geschlecht: weiblich
Wohnort: TG

Re: Spätfolgen Schleudertrauma

Beitrag von Topsy » Mo 16. Apr 2018, 14:43

@Stella: Freut mich, dass Dir die Osteopathie so gut geholfen hat und das macht mir auch Mut, das zumindest die Schmerzen so weniger werden oder sogar ganz weggehen! Danke!

Benutzeravatar
Stella*
Vielschreiberin
Beiträge: 1490
Registriert: So 15. Mär 2009, 22:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kanton Luzern

Re: Spätfolgen Schleudertrauma

Beitrag von Stella* » Mo 16. Apr 2018, 15:08

@Topsy
Ich drücke dir die Daumen, dass dir Osteopathie auch gut hilft. Scheinbar haben sich beim Sturz meine Knochen verschoben und deshalb hatte ich diese Schmerzen. Seitdem die Knochen wieder gerichtet sind, ist wieder alles gut.

Weil ich zusätzlich dazu immer mal wieder Nacken-/Rückenschmerzen habe, mache ich ca. alle 6-8 Wochen einen Termin ab (hatte mal eine Diskushernie und mein Nacken ist oft sehr verspannt). Wenn ich regelmässig gehe, habe ich keine Schmerzen oder nur so schwach, dass ich keine Medis brauche.
Bild

angelparis
Junior Member
Beiträge: 81
Registriert: Mi 28. Jul 2010, 17:27
Geschlecht: weiblich

Re: Spätfolgen Schleudertrauma

Beitrag von angelparis » Di 17. Apr 2018, 21:41

Hallo Topsy
Geh bitte in eine N.O.T. Behandlung. Du hast alle klassischen Symptome. Leider kennt man das in der Schweiz praktisch immer noch nicht und es gibt nur sehr wenige Therapeuten. Andrea Leibundgut und Andreas Sigrist haben zusammen in Zürich eine Praxis. Seit ein paar Wochen gibt es auch endlich den ersten deutschen Kurzfilm/ Erklärung was N.O.T. (Neurale Organisationstechnik) ist. Ich war selber und mit meinen Kindern bei Ihnen- aus anderen Gründen.
Schau auf youtube N.O.T. Andrea Leibundgut.
Ganz gute Besserung- es wird dir helfen. Lg ao

angelparis
Junior Member
Beiträge: 81
Registriert: Mi 28. Jul 2010, 17:27
Geschlecht: weiblich

Re: Spätfolgen Schleudertrauma

Beitrag von angelparis » Di 17. Apr 2018, 21:46

Falls du nicht aus dem Raum Zürich bist kann sie dir die Liste der anderen schweizweiten Therapeuten schicken. Es sind nur eine Handvoll. Osteopathie oder je nachdem auch Physio greift nachher viel besser, tiefer und umfassender. Alles Gute dir.

ptimarmotte
Junior Member
Beiträge: 92
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 11:36
Geschlecht: weiblich

Re: Spätfolgen Schleudertrauma

Beitrag von ptimarmotte » Mi 18. Apr 2018, 07:31

Ich hatte ein Schleudertrauma mit 11 (Skiunfall) und liet sehr darunter. In meiner «Verzweiflung» (immer wieder blockierten Nacken, Dauerschmerzen, schlug auch auf die Psyche) ging ich mit 18 in die Akupunktur und dass hat mir geholfen. Die Beschwerden gingen weg, vor allem auch die Niedergeschlagenheit etc. die man ja mit Schmerzmittel nicht in den Griff kriegt. Heute (35 Jahre alt) gehe ich zwar regelmässig zum Ostheopathen (5x im Jahr), aber das hat mehr mit der sitzenden Tätigkeit, den fehlenden Muskeln und der Überbeweglichkeit zu tun.

Topsy
Newbie
Beiträge: 29
Registriert: Fr 15. Sep 2006, 08:00
Geschlecht: weiblich
Wohnort: TG

Re: Spätfolgen Schleudertrauma

Beitrag von Topsy » Mo 23. Apr 2018, 12:20

@angelparis
Ich bin aus dem Thurgau. Gibt es da auch N.O.T.-Therapeuten. Hab mir das Video und sonstige Berichte angeschaut, sieht sehr gut aus!

@ptimarmotte
Akupunktur hab ich schon gemacht, hilft für den Moment ganz gut, aber recht schnell ist leider alles wieder beim Alten...

angelparis
Junior Member
Beiträge: 81
Registriert: Mi 28. Jul 2010, 17:27
Geschlecht: weiblich

Re: Spätfolgen Schleudertrauma

Beitrag von angelparis » Mo 23. Apr 2018, 12:32

Topsy: schreib ihr ein mail, dann schickt sie dir die Thatapeuten Liste, es sind nur erwas mehr als ein Dutzend in der CH. Für die 2-3mal würd ich den Weg sogar auf mich nehmen, falls es organisierbar ist. Herzgruss ao

Benutzeravatar
Gutemine
Site Admin
Beiträge: 477
Registriert: Do 16. Okt 2003, 11:32

Re: Spätfolgen Schleudertrauma

Beitrag von Gutemine » Di 24. Apr 2018, 20:12

Ich hatte vor x-Jahren ein Schleudertrauma und habe es erst mit Chriopraktik behandelt. Leider war die Wirkung immer nur kurzfirstig besser aber nach ein paar Tagen hatte ich schon wieder Schmerzen. Daraufhin besuchte ich wöchentlich und später monatlich eine Cranio-Sacral-Therapeutin (ähnlich der Osteopathie), da wurde es langsam besser. Ich musste aber bestimmt ein Jahr gehen, bis die Schmerzen längerfristig weg waren. Danach machte ich eine Pause und bekam nach ca. einem halben Jahr wieder einen Rückfall. Ich ging dann wieder für knapp ein Jahr in die Cranio und seit dem bin ich schmerzfrei. Zwischenzeitlich habe ich bei Schmerzen auch mal wieder die Halskrause getragen, aber nur kurz für einen halben Tag oder so, damit der Hals wieder etwas entlastet wird.

Sunne12
Senior Member
Beiträge: 874
Registriert: Mi 21. Mär 2012, 15:55
Geschlecht: weiblich

Re: Spätfolgen Schleudertrauma

Beitrag von Sunne12 » Mi 25. Apr 2018, 06:56

Noch kurz zu den Medikamenten: Sirdalud verursacht Müdigkeit.

Benutzeravatar
Nina08
Member
Beiträge: 371
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:12
Geschlecht: weiblich

Re: Spätfolgen Schleudertrauma

Beitrag von Nina08 » Mi 25. Apr 2018, 08:24

Darf ich eine Frage in die Runde werfen?

Kann sich ein Schleudertrauma auch nur im Rücken bemerkbar machen? Mein Mann hatte vor einer Woche einen Autounfall und seit da Rückenverspannungen/Schmerzen. Der Arzt hat ihm Physio verschrieben. Sollte man sonst noch was beachten?

angelparis
Junior Member
Beiträge: 81
Registriert: Mi 28. Jul 2010, 17:27
Geschlecht: weiblich

Re: Spätfolgen Schleudertrauma

Beitrag von angelparis » Mi 25. Apr 2018, 09:22

Nina:
Ja klar. Deine Frage wird im Youtube Film N.O.T. Neurale Organisationstechnik (Andrea Leibundgut) beantwortet. Entwickelt hat die Therapie der amerikanische Arzt Dr. Carl Ferreri. Lg ao

Shiva
Member
Beiträge: 443
Registriert: Mi 26. Dez 2012, 21:36
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Dehäi

Re: Spätfolgen Schleudertrauma

Beitrag von Shiva » Do 26. Apr 2018, 10:30

Ich hatte vor rund 20 Jahre ein massives Schleudertrauma (mir ist ein Felsbrocken ins Auto gedonnert). Ich habe alles versucht (Physio, Schmerzmittel, Cortison in den Nacken gespritzt usw.) Leider hat nichts wirklich geholfen oder wenn dann nur kurzfristig. Jahre später habe ich das mal meinem Chef erzählt und der hat mich kurzfristig bei seinem Chiropraktiker angemeldet (und sogar die Kosten übernommen, weil er fand nur eine gesunde Mitarbeiterin könne auch voll die Leistung bringen... er war super als Chef). Nach drei Sitzungen war ich meine Schmerzen los und sie sind nie wieder gekommen. Ist zwar sehr unangenehm, aber wie es aussah, hatte sich ein Halswirbel minimal verschoben und das hat nur der Chiropraktiker auf dem Röntgenbild erkannt. Als der Wirbel wieder eingerenkt war, war der Spuk vorbei.

Ich kann also aus guter Erfahrung den Chiropraktiker empfehlen.

Pfanny1988
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Do 26. Jul 2018, 23:06
Geschlecht: weiblich

Re: Spätfolgen Schleudertrauma

Beitrag von Pfanny1988 » Do 2. Aug 2018, 09:02

Posting gelöscht.
By Minchen
Zuletzt geändert von Minchen am Do 2. Aug 2018, 11:25, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Werbung

Antworten