Eisen

Allgemeine Gesundheitsthemen, Sport, Wellness, Abnehmen - ohne Schwangerschaft und Kinderkrankheiten

Moderator: sea

Benutzeravatar
heffalump
Member
Beiträge: 180
Registriert: Fr 18. Dez 2009, 10:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: An der Sonne...meistens :)

Re: Eisen

Beitrag von heffalump » Sa 15. Sep 2018, 11:14

Von den herkömmlichen Eisentabletten (Maltofer etc.) kriegte ich immer Verstopfung und es verleidete mir schnell. Nun nehme ich seit Mai Burgerstein Eisen plus. Da habe ich keinerlei Nebenwirkungen. Wichtig ist einfach - das steht nicht im Beipackzettel, hat mir aber eine Fachperson gesagt - dass es morgens nüchtern genommen wird und während 5 Stunden danach kein Kaffee, Tee (grün, schwarz) und am besten auch kein koffeinfreier Kaffee getrunken wird. Damit es optimal absorbiert werden kann. In Kombination mit Vitamin C (Früchte, O-Saft) wäre gut.
Ansonsten denke ich auch, dass du viel über die Ernährung machen kannst, resp. eben schaust, dass du keine "Eisenkiller" mit eisenreichen Nahrungsmitteln kombinierst.
Bild Bild

swam
Senior Member
Beiträge: 819
Registriert: Mo 12. Okt 2009, 13:37
Geschlecht: weiblich

Re: Eisen

Beitrag von swam » Mo 17. Sep 2018, 11:20

Stella* hat geschrieben:
Mo 10. Sep 2018, 14:48
Mein Sohn hat vom Arzt Maltofer Saft erhalten und während ein paar Monaten genommen. Seit kurzem bringt er ihn nicht mehr hinunter und nun suche ich eine Alternative.

Weiss nicht, ob du diesen Saft schon probiert hast, tin. Mit Fruchtsaft gemischt fand er ihn gut. Ich fand ihn allerdings immer seltsam.
Und wenn Du ihm Maltofer Tropfen in Orangensaft gibst? So nimmt es mein Sohn sehr gut....

Benutzeravatar
Stella*
Stammgast
Beiträge: 2313
Registriert: So 15. Mär 2009, 22:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kanton Luzern

Re: Eisen

Beitrag von Stella* » Mo 17. Sep 2018, 11:29

Danke vielmals, Swam. Wir haben schon fast alle verschiedenen Fruchtsäfte probiert. Es schmeckt ihm einfach nichts mehr. :?
Bild

Benutzeravatar
Xanthippe
Member
Beiträge: 281
Registriert: Sa 28. Apr 2018, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Eisen

Beitrag von Xanthippe » Sa 29. Dez 2018, 09:19

Der Thread ust zwar ein paar Monate alt aber das Thema ist bei Frauen ja fast immer aktuell.

Kennst du den lucky iron fish? Das ist ein Fisch aus Gusseisen den man beim kochen mitkocht. Der gibt dann Eisen an das Essen ab.

Die Seite allerdings auf Englisch:
https://luckyironfish.com/

Oder hierAmazon link dafür Beschreibung auf Deutsch:
https://www.amazon.de/Lucky-Iron-Fish-C ... p_QL65&key

Was auch helfen soll ist kochen mit Gusseisernen Pfannen.

tin
Senior Member
Beiträge: 558
Registriert: So 13. Jun 2010, 21:52
Geschlecht: weiblich

Re: Eisen

Beitrag von tin » Di 1. Jan 2019, 21:53

Danke euch..
Naja, so einen Fisch mag isch jetzt doch nicht mit in die Pfanne werfen..Aber interessante Idee

Neben sehr starken Monatsblutungen ist wohl mein Schwarzteekonsum ein beträchtlicher Grund..Mal schauen, ob ich dies noch ändern kann..

tin
Senior Member
Beiträge: 558
Registriert: So 13. Jun 2010, 21:52
Geschlecht: weiblich

Re: Eisen

Beitrag von tin » Mi 16. Okt 2019, 22:55

Nun, ein Jahr später ging ich wieder zum Arzt, weil ich mich abgeschlagen fühlte..
Wieder starker Eisenmangel (Feritin unter 10).
Das kann es doch nicht sein! Ich hab sogar mehrere Monate Floradix genommen und mir vor einem Jahr das Eisen mit Infusionen auffüllen lassen, wegen Blutarmut..Ich habe auf die Ernährung geachtet, einiges umgestellt..
Arzt will mich wieder an Infusion hängen, aber jährliche Infusionen finde ich jetzt auch nicht die Lösung..

Habt ihr per Zufall noch andere Ideen?

angelparis
Junior Member
Beiträge: 92
Registriert: Mi 28. Jul 2010, 17:27
Geschlecht: weiblich

Re: Eisen

Beitrag von angelparis » Mi 16. Okt 2019, 22:58

Liebe Tin
Falls ihr keine Kinder mehr möchtet, rat ich dir zu einer Gebörmutterschleimhautverödung- meine Blutung ist nur noch ein Bruchteil :) und das Eisen stabil. Besprich dich mit deiner Gyni. Glg ao

Bleistift79
Member
Beiträge: 340
Registriert: Di 13. Dez 2011, 20:47
Geschlecht: weiblich

Re: Eisen

Beitrag von Bleistift79 » Do 17. Okt 2019, 00:55

mein Feritin & Vit.B12 Spiegel ist nun seit einem Jahr stabil.
Ich esse täglich Haferflocke, regelmässig Hülsenfrüchte und nehme quasi wie eine Kur Vit. B12 Tabletten und Eisentabletten. ( beides aus DE). ( Alles in Absprache mit dem HA).
Auch bei mir merke ich, je weniger Fleisch ich esse, desto stabiler meine Blutwerte.
mir geht bereits mit einem Feritinwert von 50 nicht gut, mein tiefster Wert war 7. da konnte man mich vom Boden aufkratzen.
Lg

tin
Senior Member
Beiträge: 558
Registriert: So 13. Jun 2010, 21:52
Geschlecht: weiblich

Re: Eisen

Beitrag von tin » Do 17. Okt 2019, 07:49

angelparis
Ich hatte letztes Jahr eine Kronisation/Ausschabung wegen Tumor (zum Glück gutartig). Seit da nur noch halb so starke Blutungen. Dachte im Nachhinein auch, ich hätte fragen sollen, ob sie nicht etwas mehr nehmen... Zum schwanger werden fühle ich mich zu alt (über 40)

Bleistift
Nehme auch täglich viel Haferflocken, als Müesli mit Früchten, ohne Milch. Denke ich schau auch sonst auf eisenreiche Ernährung. B12 ist stabil.. Nur Feritin ist immer am Sinken bis zur Anämie

Benutzeravatar
connemara
Senior Member
Beiträge: 929
Registriert: Do 12. Jan 2006, 12:56
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ennet des Rheins, da wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen...

Re: Eisen

Beitrag von connemara » Do 17. Okt 2019, 14:27

@tin
Ich hätte jetzt auch nach dem B12 Wert gefragt, aber der ist stabil, wie du schreibst. Wie sieht es mit Folsäure aus? Wie hoch ist da der Wert? Ein Folsäuremangel kann auch eine Anämie auslösen.

Ich kann zum Beispiel über die Nahrung kein B12 mehr aufnehmen, obwohl ich Fleischesserin bin. (das kann auch einer Vegetarierin oder Veganerin passieren, dass sie das pflanzliche B12 nicht mehr aufnehmen kann) Ich nehme jetzt täglich hochdosiertes B12 ein.
Wenn dein Eisenwert dermassen sinkt, kannst du evt. auch nicht mehr das Eisen aus der Nahrung verwerten, bzw. speichern... hast du das einmal mit deinem Arzt angeschaut?

jupi2000
Wohnt hier
Beiträge: 4104
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Eisen

Beitrag von jupi2000 » Fr 18. Okt 2019, 09:00

tin hat geschrieben:
Mi 16. Okt 2019, 22:55
Nun, ein Jahr später ging ich wieder zum Arzt, weil ich mich abgeschlagen fühlte..
Wieder starker Eisenmangel (Feritin unter 10).
Das kann es doch nicht sein! Ich hab sogar mehrere Monate Floradix genommen und mir vor einem Jahr das Eisen mit Infusionen auffüllen lassen, wegen Blutarmut..Ich habe auf die Ernährung geachtet, einiges umgestellt..
Arzt will mich wieder an Infusion hängen, aber jährliche Infusionen finde ich jetzt auch nicht die Lösung..

Habt ihr per Zufall noch andere Ideen?
Was heisst Eisen auffüllen lassen? Wie hoch war denn dein Wert nach den Infusionen? Es kann eben sein, dass man mehrere Infusionen machen muss, bis der Wert wirklich genügend hoch ist und man nicht wieder in einen Mangel rutscht.
Ich hatte 3 Infusionen (oder sogar 4? Ist schon lange her) und danach nahm ich eigentlich fast durchgehend Eisenpräparate. Ich lasse meinen Ferritinwert einmal jährlich kontrollieren. Ich fiel nie mehr in einen Mangel.
Aber eben, erstmal richtig auffüllen und auch kontrollieren lassen.
Da Schwarztee ein Eisenfresser ist, würde ich darauf verzichten.

uetliberg
Member
Beiträge: 432
Registriert: So 27. Okt 2013, 19:41

Re: Eisen

Beitrag von uetliberg » Fr 18. Okt 2019, 10:00

connemara hat geschrieben:
Do 17. Okt 2019, 14:27
@tin
Ich hätte jetzt auch nach dem B12 Wert gefragt, aber der ist stabil, wie du schreibst. Wie sieht es mit Folsäure aus? Wie hoch ist da der Wert? Ein Folsäuremangel kann auch eine Anämie auslösen.

Ich kann zum Beispiel über die Nahrung kein B12 mehr aufnehmen, obwohl ich Fleischesserin bin. (das kann auch einer Vegetarierin oder Veganerin passieren, dass sie das pflanzliche B12 nicht mehr aufnehmen kann) Ich nehme jetzt täglich hochdosiertes B12 ein.
Wenn dein Eisenwert dermassen sinkt, kannst du evt. auch nicht mehr das Eisen aus der Nahrung verwerten, bzw. speichern... hast du das einmal mit deinem Arzt angeschaut?
Aber sie hat ja klar einen Eisenmangel, von einer Anämie ist nicht die Rede. Da spielen Folsäure und B12 keine Rolle.

Benutzeravatar
connemara
Senior Member
Beiträge: 929
Registriert: Do 12. Jan 2006, 12:56
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ennet des Rheins, da wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen...

Re: Eisen

Beitrag von connemara » Fr 18. Okt 2019, 14:18

@uetliberg
Doch tin schrieb das am 16.10. :
Das kann es doch nicht sein! Ich hab sogar mehrere Monate Floradix genommen und mir vor einem Jahr das Eisen mit Infusionen auffüllen lassen, wegen Blutarmut.
Blutarmut ist eine andere Bezeichnung für Anämie. Auslöser für eine Anämie kann ein Eisenmangel, B12 Mangel und Folsäure Mangel sein...,Ich weiss es nicht, aber evt. hat sie zum Eisenmangel ja noch einen anderen Mangel?! B12 sei stabil (was immer stabil für sie bedeutet) Darum meine Frage zum Folsäurewert?

Benutzeravatar
connemara
Senior Member
Beiträge: 929
Registriert: Do 12. Jan 2006, 12:56
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ennet des Rheins, da wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen...

Re: Eisen

Beitrag von connemara » Fr 18. Okt 2019, 14:53

@tin
Ich habe dir hier noch einen link, da schreiben sie: Entleerte Eisenspeicher können nur in seltenen Fällen durch eine Ernährungsumstellung allein aufgefüllt werden. Wieso das so ist, siehst du anhand der Tabelle, wie viel du essen müsstest um deinen Tagesbedarf zu decken ...https://www.eisencheck.at/eisen-im-koer ... ensmittel/

tin
Senior Member
Beiträge: 558
Registriert: So 13. Jun 2010, 21:52
Geschlecht: weiblich

Re: Eisen

Beitrag von tin » Fr 18. Okt 2019, 19:20

Danke euch..
Meinen Folsäurewert kenne ich nicht, aber ich nehme mal an das er in Ordnung ist.. Man hat in den letzten Jahren einige Abklärungen vorgenommen, um herauszufinden wieso ich immer Eisenmangel, oft bis zur Amämie habe, aber nichts gefunden

jupi2000
Wohnt hier
Beiträge: 4104
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Eisen

Beitrag von jupi2000 » Sa 19. Okt 2019, 15:53

tin
Also ehrlich gesagt verstehe ich nicht ganz warum du nun die Infusionen nicht machen willst? Dein Arzt ist ja auch dafür? Ich glaube, das wäre der schnellste Weg zu einem normalen Eisenwert? Unter 10 ist schon sehr niedrig und ich würde da nicht mit Tabletten oder Tröpfli dahinter.

tin
Senior Member
Beiträge: 558
Registriert: So 13. Jun 2010, 21:52
Geschlecht: weiblich

Re: Eisen

Beitrag von tin » Sa 19. Okt 2019, 16:36

Ich habe mich mittlerweile tatsächlich entschieden, wieder Infusionen zu machen, da es mir nicht mehr so gut geht..
Ich habe grundsätzlich nichts gegen Infusionen. Ich sehe nur den Sinn nicht darin, jeden Herbst 3-5 Infusionen zu erhalten, wenn ein Jahr später das Feritin bereits wieder in einstelligen Bereich liegt.und so ist es bei mir...immer Eisenmangel...nur gerade nach der Infusion nicht..

jupi2000
Wohnt hier
Beiträge: 4104
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Eisen

Beitrag von jupi2000 » Sa 19. Okt 2019, 17:49

Komisch, irgendwohin muss ja das viele Eisen von den Infusionen ja?! 3-5 Infusionen jedes Jahr sind wirklich nicht grad wenig.
Ich wünsche dir auf jeden Fall schnelle Besserung!

Benutzeravatar
kiaora
Member
Beiträge: 209
Registriert: Do 17. Jan 2013, 09:57

Re: Eisen

Beitrag von kiaora » Sa 19. Okt 2019, 18:42

meine Tante hatte jahrzehntelang (!!) unter Eisenmangel und infolgedessen Anämie gelitten. Ein Arzt hat dann ihren Darm mittels einer schluckbaren Kamerakapsel untersucht und man fand eine kleine „undichte“, blutende Stelle. Mehr weiss ich leider nicht darüber, aber die Stelle (Ader?) wurde verödet und seither hat sie keine Anämie mehr. Einfach als Input.
Alles Gute Dir!Bin auch eine Eisenmangel geplagte (vom bodenaufkratz kenn ich, vor 7 Wochen Infusion und jetzt merke ich langsam, wie ich wieder fit werde)

tin
Senior Member
Beiträge: 558
Registriert: So 13. Jun 2010, 21:52
Geschlecht: weiblich

Re: Eisen

Beitrag von tin » Sa 19. Okt 2019, 19:43

Ich hatte eine Darmspiegelung und noch eine ganze Menge anderer Untersuchungen. Aber gefunden hat man nichts, bis jetzt. Naja. Gibt wohl schlimmeres..Aber ich denk halt immer, es müsse eine Lösung geben..

Antworten