ungeplant schwanger - Betreuung 3 Kinder

Für alles rund um Schwangerschaft, Geburt und Gesundheit

Moderatoren: Minchen, Tiramisu

chirana
Junior Member
Beiträge: 57
Registriert: Di 4. Dez 2012, 21:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: BL

ungeplant schwanger - Betreuung 3 Kinder

Beitragvon chirana » Do 2. Nov 2017, 14:19

Hallo zusammen
Ich bin nicht ganz geplant mit unserem dritten Wunder schwanger. Wie immer in der Frühschwangerschaft herrscht riesen Gefühlschaos. Es war für uns sofort klar dass wir es behalten. Wo mien Mann und ich uns aber überhaupt nicht einig sind, ist wie es weiter gehen soll. Für ihn ist klar, dass dies heisst ich muss aufhören zu arbeiten. Ich arbeite seit dem ersten Kind 50% in 2 Tagen, er 100%. Ich arbeite sehr gerne, und kann mir beim besten Willen nicht vorstellen 100% Hausfrau und Mutter zu sein. Nicht weil mir langweilig wäre - sondern eher weil es mir zu viel wäre! Ich "geniesse" meine Arbeitstage ein stück weit als erholung. Versteht mich nicht falsch, ich leiste gute arbeit und arbeite auch wenn ich im Geschäft bin. Es geht mehr um die selbstbestimmung die mir so sehr fehlt mit den Kindern. Ich schachtle sehr gerne, resp. mache vieles miteinander, das klappt aber mit den Kindern natürlich nicht. So habe ich 5 Tage in denen ich mich "anpassen" muss, und 2 Tage an denen ich "mein" sein leben kann. Nun zum "Problem". Zur Zeit betreut ein Tag meine Schwiegereltern, ein Tag meine Eltern die Kinder (2 und 4). Meine Mutter hütet zusätzlich noch einen Tag das Kind meiner Schwester. Meine Schwester ist ebenfalls schwanger. Das heisst sie hätte dan 5! Kinder zur betreuung :shock:
Weder meine Eltern noch die Schwiegereltern wissen bisher von der Schwangerschaft, und ich habe auch etwas Angst es ihnen zu sagen. Vorallem für die Schwiegereltern war 2 Kind Familie ganz klar...
Auf jeden Fall schiebe ich nun etwas Panik und möchte eure Erfahrungen/ Ideen hören wie ihr den Alltag mit 3 Kindern meistert. Mein Wunsch wäre es dass mein Mann mind auf 80% reduziert... Rein vom Beruf her würde das gehen (haben den selben), aber in dem Job den er jetzt hat (und gerne macht) wohl nicht. Ich kann sehr flexibel arbeiten, ob ich jeden Tag etwas arbeite oder feste Tage ist egal. Die Grosse ist jeden Morgen im Kindergarten "versorgt". Wie sind eure Erfahrungen mit 3 Kindern? Mit Tagesmutter?
Bild Bild Bild

Drag-Ulj
Vielschreiberin
Beiträge: 1657
Registriert: Fr 2. Okt 2015, 15:08
Geschlecht: weiblich

Re: ungeplant schwanger - Betreuung 3 Kinder

Beitragvon Drag-Ulj » Do 2. Nov 2017, 14:28

Hallo Chirana

Du schreibst "es war für UNS sofort klar, dass wir es behalten" & dann "für IHN ist klar, dass ICH aufhören muss zu arbeiten". Der Widerspruch ist aus dem Flugzeug zu erkennen, was meint dein Mann damit?!

Wir haben auch drei Kinder, zuerst 21 Mt & dann 3,5 Jahre auseinander. Wir haben leider kein Glück mit privater Betreuung, also mussten wir unsere Kinder an den gemeinsamen Arbeitstagen fremdbetreuen lassen. Wäre dies allenfalls eine Option, um die Situation aber auch die Grosseltern zu entlasten?
Ich denke nicht, dass es zumutbar ist, dass eine Person 5 Kinder hütet, davon 2 Babies! Das würde ich niemals wollen. Allerdings ist es dann so, dass das älteste Kind nächstes Jahr schon an zwei Nachmittag im KiGa ist... essen könnte sie doch in der Mittagsbetreuung, bei Gspänli oder Nachbarn? Wie siehts dort aus?! Du könntest allenfalls deine Arbeitstage dann auch so legen, dass sie auf diese Tage, wo die Grosse im KiGa ist, fallen.

Das schönste wäre es allemal, wenn dein Mann reduzieren würde - wenn er schon die Möglichkeit hat.

Pippo
Member
Beiträge: 281
Registriert: So 10. Sep 2017, 11:27

Re: ungeplant schwanger - Betreuung 3 Kinder

Beitragvon Pippo » Do 2. Nov 2017, 14:45

wir haben drei Kinder, arbeiten derzeit 80% und 60%, davor waren es 100% / 50%. Die Kinder waren anfangs in einer Kita, das wurde dann aber einersiets zu teuer für drei und mit schuleintritt der grossen auch zu kompliziert (Kita nicht in der Nähe vom KiGA). Daher haben wir uns für eine Nanny entschieden. Ist sicher nicht die günstigste variante, aber für 3 Kinder doch ganz ok und zudem eine sehr bequeme: bei 3 kindern hast du ganz unterschiedliche tagesabläutfe und termine, da ist es sehr angenehm, wenn einfach jemand bei uns zu hause ist und die Kinder ihren normalen tagesablauf haben können. D.h. die nanny kommt am morgen zu uns, betreut den kleinsten zu hause und am mittag kommen die anderen von der schule/Kiga nach hause, sie kocht, die kinder gehen wieder in die schule oder spielen mit ihren gspänli draussen etc.
Auch grosser vorteil: an schulfreien tagen, wenn ferien sind oder eines der Kinder krank ist ist die betreuung trotzdem gewährleistet
Nachteil: wenn die nanny ausfallen soltle (krank, etc) hast du ein Problem - bräuchtest dafür also einen plan B (zb Eltern etc.)

Mir wurde auch immer gesagt dass ich "nun doch wohl aufhören würde zu arbeiten wenn dann jetzt noch das 3. kind kommt" - war mir relativ egal, für ich wäre das keine option gewesen, dafür arbeite ich zu gerne.

Was ich and einer stelle tun würde:
erzählt erstmal den eltern/schwiegereltern vom 3. kind und lasst das erst mal sacken, dann könnt ihr immer noch über das Thema Betreuung reden (ist ja noch zeit bis zur geburt und dem Ende deines MU) .
Was deinen mann angeht: wenn ihr im selben job seid wäre es vielleicht sonst auch die Möglichkeit, dass er aufhört zu arbeiten und du arbeiten gehst, wenn er schon der meinung ist, dass sich die doppelte berufstätigkeit nicht mit 3 kindern vereinbaren lässt.

chirana
Junior Member
Beiträge: 57
Registriert: Di 4. Dez 2012, 21:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: BL

Re: ungeplant schwanger - Betreuung 3 Kinder

Beitragvon chirana » Do 2. Nov 2017, 16:44

@Drag-Ulj: Danke für eure Antworten. Nein 5 Kinder müsste sie definitiv nicht aufs mal betreuen, 1 Tag 3 und 1 Tag 2...
Das Problem ist halt, dass mein Mann trotz selben alter, selber Ausbildung mehr verdient - Mann- Frau Differenz mal wieder. Aber wir hätten immer noch mehr Geld wenn er 80% und ich 50% arbeiten würde statt er nur alleine 100%. Und ich bräuchte keinen Psychiater.
Bei uns ist Auch im zweiten KiGA nur ein Nachmittag Schule, somit wird sich das so schnell nicht ändern. und bis die kleine in den Kiga kommt gehts noch 3 Jahre (hat im August Geburtstag)

@Pippo: Das mit der Nanny ist Auch eine gute Idee. :idea: Als Backup hätten wir immer die Eltern, da weiss ich das sie hinter uns stehen. Puhh da bin ich froh das du auch sagst du arbeitest zu gerne, meine engste Kolleginnen sind vollzeitmütter und können mich nicht wirklich verstehen. Und alle anderen wissen es noch nicht ;-)
Das mein Mann ganz aufhört und ich voll arbeiten gehe haben wir uns Auch überlegt. Aber dazu bin ich - ich weiss etwas kompliziert - auch nicht bereit, ich möchte schon meine Kinder geniessen können und vorallem am Anfang mit stillen wäre das mir zu grosser Stress.
Vielleicht reagiere ich über, und er meint das mit dem aufhören zu arbeiten nicht so. Er ist sonst gar nicht so, ist aber wie ich schon etwas "erschrocken". Wir hatten ein drittes Kind geplant (mit 60+70% arbeiten), hat nicht geklappt. Und nun haben wir unser Leben anderst ausgerichtet, er hat einen Job mit viel Verantwortung angenommen und *BAM* da schlägts trotz Verhütung ein. Manchmal sollte einer die Kinder verstehen :roll:
Ich warte jetzt mal noch ein wenig ab - hatte schon FG und möchte noch nicht gross bei den Eltern anklopfen. Kann mir nämlich schon vorstellen dass die nicht begeistert sind - aber auch nicht wollen dass sie ihre Enkel nicht mehr so oft sehen.
Bild Bild Bild

Pippo
Member
Beiträge: 281
Registriert: So 10. Sep 2017, 11:27

Re: ungeplant schwanger - Betreuung 3 Kinder

Beitragvon Pippo » Do 2. Nov 2017, 16:51

weisst du, ich würde an deiner stelle erstmal abwarten ;-) ich bin mir sicher, wenn die Früh-SS erst mal vorbei ist und ihr euch an den gedanken gewöhnt habt, dass eure Pläne nun eben auf den kopf gestellt werden, sieht das alles ganz anders aus ;-)
Vielleicht ist dein mann dann doch bereit zu reduzieren oder zumindest sieht er es dann nicht mehr nur so schwarz/weiss. So eine SS dauert ja gottseidank eine weile, also habt ihr noch mehr als genug zeit euhc eure gedanken zu verschiedenen Optionen zu machen.
Alles Gute!

chirana
Junior Member
Beiträge: 57
Registriert: Di 4. Dez 2012, 21:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: BL

Re: ungeplant schwanger - Betreuung 3 Kinder

Beitragvon chirana » Do 2. Nov 2017, 17:46

Danke. Ja das ist so, es ist noch viel Zeit. Ich bin leider so dass ich immer das Gefühl habe alles planen zu müssen :wink: Wenn ich planen kann ist die Welt wieder in Ordnung :D
Bild Bild Bild

Benutzeravatar
danci
Posting Freak
Beiträge: 3161
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 19:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kt. Bern

Re: ungeplant schwanger - Betreuung 3 Kinder

Beitragvon danci » Di 21. Nov 2017, 16:43

Zuerst einmal: Herzliche Glückwunsch zur Schwangerschaft.

Wir sind auch eine 3-Kinder-Familie (inzwischen 9, 6 und 2.5) und arbeiten auch beide. Bei uns ist es so, dass es mit einem Lohn gehen würde, allerdings nur mit meinem Lohn und da sich mein Mann nicht vorstellen konnte, nur zu Hause zu sein, arbeiten wir eben weiter. Die Idee war, dass wir je 80% arbeiten (ich habe das letzte Jahr vor dem 3. Kind 100% gearbeitet, er 40-60). Das haben wir eine Weile auch getan und zwar waren unsere Kinder zwei Tage in der Kita (die beiden Jüngeren) resp. Schule und Tagesmutter (die Älteste) und einen Tag schaute meine Mutter. Wir hatten zuerst auch Bedenken, ob sie das noch tun würde und es packt, aber sie war sofort dabei. Und inzwischen ist es sogar so, dass meine Eltern jeweils am Wochenende oder in den Ferien 5 Kinder zu sich nehmen (unsere 3 und meine Neffen, 12 und 9). Ich war überrascht, da sie auch immer von 2-Kinder-Familien ausgegangen sind, aber für sie war es kein Thema.

Leider mussten wir nach einem Jahr feststellen, dass unser Plan finanziell nicht ganz aufgeht, da mein Mann aus Auftragsbasis arbeitete und nie auf 80% kam und die Betreuung doch sehr teuer war, so erhöhte ich erneut auf 100%, wir kündeten Tamu und Kita, meine Mutter schaute am Freitag und er arbeitete jeweils Freitag und Samstag. Nach ca. 6 Monaten fand er dann eine neue Stelle, arbeitet jetzt wieder 60-80% und so fragten wir die alte Tamu meiner Tochter, ob sie nicht alle 3 nehmen würde und sie sagte zu, Jetzt sind die Kinder einen Tag bei ihr und einen Tag hütet weiterhin meine Mutter.

Was ich damit sagen will: Es gibt verschiedene Modelle und man kann sie auch noch anpassen, wenn man sieht, dass es nicht passt, aber zuvor müsste man schauen, dass es doch für alle geht. Wenn Du gerne arbeitest, dann tue das. Auch ich bin der Meinung, dass eigentlich Dein Mann reduzieren könnte, aber wenn er nicht will, dann bringt Zwang ja auch nichts. Und die Betreuung wird sich regeln. Sprecht mit den Grossmütter, vielleicht überraschen sie Euch, wer weiss. Und ansonsten gibt es immer noch Alternativen. Man muss allerdings mit 3 Kindern gut rechnen, dass es sich lohnt, aber sobald 1-2 in der Schule sind, ist es soviel günstiger, dass das aufgeht und man froh ist, wenn man im Job geblieben ist. Der Alltag ist nicht derart anders. Man hat eine Maschine mehr Wäsche, aber sonst? Bei uns stimmt das oft Gesagte "das dritte schwimmt mit" sehr gut.
Bild Bild Bild

Benutzeravatar
Akiko
Senior Member
Beiträge: 576
Registriert: Fr 2. Nov 2007, 19:51
Wohnort: Züri-Nordwest ;-)

Re: ungeplant schwanger - Betreuung 3 Kinder

Beitragvon Akiko » Mi 13. Dez 2017, 11:19

Hallo chirana
Wir sind auch eine fünfköpfige Familie und haben leider gar nie das Glück gehabt, auf die Grosseltern zurückgreifen zu können, was die Kinderbetreuung anbelangt. Ich arbeite 40%, mein Mann 90%, er kann zum Glück in seinem Beruf gut schieben und so konnten wir mit Hilfe einer KiTa und seiner Flexibilität die zwei Tage meiner Arbeitstätigkeit gut überbrücken. Seit dem Kindergarteneintritt unseres ältesten Kindes haben wir zudem mit einer befreundeten Familie, deren Kinder im Alter von unserem Kind 1 und 2 sind, die Abmachung, dass wir einander gegenseitig an einem Tag die Kinder betreuen. D.h. wenn ich arbeite, sind die Kinder zum Essen und nach der Schule bei ihr, bis GG nach Hause kommt, und an einem ihrer Arbeitstage habe ich die Kinder ab Mittag bis um 18 Uhr. Die jeweiligen Kinder im Vorschulalter waren an dem Tag dann in der KiTa. Für uns ist das eine super Lösung, das klappt nun schon so seit fast 6 Jahren, und jetzt ist auch das Jüngste bei ihr, weil es dieses Jahr mit dem Kindergarten gestartet hat.

Eine innerfamiliäre Lösung ist sicher ideal, wenn sie für alle stimmt und nicht die Grosseltern dann durch die vielen Kinder, die sie betreuen "müssen", an den Anschlag kommen (was ich jetzt grad mehrfach in meinem Umfeld gehört habe..). Aber eben, es gibt auch andere sehr gute Lösungen, wie z.B. eine KiTa oder ein TaMu, rechnet das doch mal durch. Schau dich doch mal etwas um, deine Situation tönt jetzt nicht so, als ob es keine Lösung dafür gäbe. Vielleicht musst du den Horizont auch etwas erweitern und im Umfeld der KiGa-Kinder schauen, da wäre ein Mami ev. sehr dankbar für eine ähnliche Lösung, wie wir sie haben.
Und unbedingt deinen GG auch einbeziehen, er hat ja schon eine gefestigte Meinung, aber er soll auch lernen, dass seine Meinung nicht allgemeingültig und deshalb unumstösslich ist :wink:. Zudem: Weshalb sollte nur er arbeiten dürfen, und du nicht? Da wird mit ungleichen Ellen gemessen und alten Kaffee gerührt. Schon eine Reduktion auf 90% von seiner Seite her würde einen freien Nachmittag geben, und dazu etwas mehr Luft für euch und eine tolle Chance für den Papi, etwas mehr Zeit mit den Kindern zu verbringen, als "nur" am Feierabend, am Wochenende oder in den Ferien :wink: . Diskutiert zusammen, nimm ihn mit ins Boot!
Viel Erfolg!

aja
Newbie
Beiträge: 20
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 12:08
Geschlecht: weiblich

Re: ungeplant schwanger - Betreuung 3 Kinder

Beitragvon aja » Mi 13. Dez 2017, 11:44

"Für ihn ist klar, dass dies heisst ich muss aufhören zu arbeiten."
Kann es sein, dass er nicht ganz verstanden hat, wie wichtig dir die 2 Tage Arbeit sind?
Dass er dir - mit schlechtem Wortlaut zwar - anbietet ganz daheim zu bleiben und die "Last" des Einkommenserwerbs auf sich zu nehmen um dich zu entlasten (falsche Lösung aber gut gemeint)?
Anbieten - weil er sieht, dass 2 Kinder mehr als Vollzeit-Arbeit ist und wie sieht es erst mit 3 aus?
Also ... ich würde mit ihm noch einmal darüber reden. Und die oben genannten verschiedenen Tipps und Ideen bzgl. Kinderbetreuung als Lösungsvarianten bringen.

chirana
Junior Member
Beiträge: 57
Registriert: Di 4. Dez 2012, 21:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: BL

Re: ungeplant schwanger - Betreuung 3 Kinder

Beitragvon chirana » Mi 13. Dez 2017, 13:46

Hallo zusammen
Vielen Dank für alle Antworten. Wir haben mittlerweile viel gesprochen, auch mit unseren Chefs und es scheint irgendeine Lösung zu geben. Mein Mann weiss wieviel mir die Arbeit bedeutet, nur hat er halt erst einen neuen Job angenommen und sich bis Dez 2018 zu 100% verpflichtet. Nach meiner ersten Panik habe ich nun aber bemerkt das nach den 16 Wochen Mutterschaftsurlaub ja schon Mitte November2018 sein wird und Januar 19 nicht so weit weg davon ist. Wir haben die ganzen Diskussionen auf die Weihnachtsferien verschoben, da es mir zum einen gesundheitlich nicht gut geht sowie wir auch beide sehr stress auf der arbeit haben. Eins nach dem andern ;-)
Bild Bild Bild


Zurück zu „Allgemeine Themen Schwangerschaft“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder