Mittagessen zum Mitnehmen

Antworten
Benutzeravatar
stella
Moderatorin
Beiträge: 7807
Registriert: Do 6. Nov 2003, 10:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zuhause

Re: Mittagessen zum Mitnehmen

Beitrag von stella »

sonrie
Stimmt, Besteck könnte sie im Spind lassen, wenn sie es denn ausspülen könnte.
In Zeiten von Corona gibt es solche Möglichkeiten leider nicht mehr. Wasserkocher ist nicht vorhanden, aber das könnte sie ja in einer Thermosflasche mitnehmen...
Pfunzle 06/04 und Gumsle 10/07

Mittelschülerin und 7. Klasse

Zoo: I hät gärn e Bislibär! Weisch, wie toll e Bisli wär!? (Pfunzi, mit 4 Jahren)

Benutzeravatar
Berlin
Senior Member
Beiträge: 806
Registriert: Fr 30. Jul 2004, 10:13
Wohnort: Region Zürich

Re: Mittagessen zum Mitnehmen

Beitrag von Berlin »

Meine Kinder essen seit 4 resp. 2 Jahren jeweils über Mittag in der Schule. Sie bekommen monatlich Essensgeld und organisieren sich selber. In die Mensa gehen beide nicht (aus was für Gründen auch immer...). Meist gehen sie über Mittag etwas holen (@Stella, auch sie haben meist 45 Minuten Mittag und sicher 10 Minuten Hin- und Rückweg, aber das scheint gut aufzugehen).
- Manchmal Pizza, Döner, Asiate (da aber teurer als ihr Essensgeld liegt das nicht jeden Tag drin)
- Meist in Migros oder Coop (Früchte, Yoghurt, Brot, Sandwich etc.)
- Manchmal nehmen sie etwas von zu Haus mit

Ich sehe das offenbar anders als viele hier: Mit dem Eintritt in die Oberstufe (bei uns mit 12 Jahren) und dem Ausser-Haus-Essen habe ich diesbezüglich auch die Verantwortung an meine Kinder abgegeben. Ihre Mittagsverpflegung ist ihre eigene Verantwortung. Und ich finde, sie gehen sehr verantwortungsvoll damit um. Ich kümmere mich um ein gesundes Frühstück und Nachtessen. Und ihnen steht frei, mal was von zu Hause mitzunehmen. Aber ich organisiere das nicht Speziell. Und wir haben genügend Aufbewahrungsboxen und Besteck zu Hause, da nehmen sie halt mit, was sie grade brauchen.
Berlin mit Sohn (März 04) und Tochter (Nov 05)

Benutzeravatar
Stella*
Posting Freak
Beiträge: 3422
Registriert: So 15. Mär 2009, 22:06
Geschlecht: weiblich

Re: Mittagessen zum Mitnehmen

Beitrag von Stella* »

Hat deine Tochter gern Salat?
Dosen: Mais, Kidney-Bohnen, Bohnen, russischer Salat. Aufpeppen mit Gurke, Tomätli, Peperoni. Dazu etwas Käse/Trockenfleisch und Brot.
Falls sie ital. Sauce gern hat, könnte sie ev. eine kleine Flasche Essig/Öl im Spind lassen. Meine Lieblingssalatsauce ist Aceto Balsamico mit Kürbislernöl. Am liebsten zu einem Chicoréesalat mit Apfelstückli und Hüttenkäse.

Chinesennudeln-Päckli, die mit heissem Wasser "gekocht" werden, könnten auch gut mitgenommen werden.

Für's Besteck würde ich eine Box im Spind lassen. Lässt sich gut versorgen und einfach reinigen.
Bild

Benutzeravatar
Nineli
Stammgast
Beiträge: 2475
Registriert: Mi 8. Sep 2004, 21:23

Re: Mittagessen zum Mitnehmen

Beitrag von Nineli »

Ich mag gefüllte Gipfeli aus Blätter- oder Kuchenteig (Frischkäse, Cantadou u.ä. oder Schinkengipfeli etc.) noch gern zum kalt Resten mitnehmen, z.B. zu einem Salat.
(Kuchenteig krümelt nicht ganz so krass wie Blätterteig :wink: ).

Bei etwas 'empfindlicheren' Sachen kann man ja ein Kühlelement dazu packen.

Sonst Salate aus Couscous, Quinoa, Teigwaren etc.

tantchen
Member
Beiträge: 411
Registriert: Mi 26. Mai 2010, 19:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: ZH

Re: Mittagessen zum Mitnehmen

Beitrag von tantchen »

Manana hat geschrieben: Do 13. Aug 2020, 20:11 @tantchen
Viele deiner Gerichte enthalten z.B. Käse oder andere Dinge, die eigentlich gekühlt aufbewahrt werden sollten.
Wie macht ihr das denn ? Kühlschrank hat es ja vermutlich in der Schule keinen.
Ich bin eben bei diesem Thema etwas heikel und gebe nur noch Dinge mit, die mir unbedenklich erscheinen.
(Salatsauce z.B. nur mit Essig und Oel, keine Mayonnaise, keine Gerichte zum Aufwärmen mit Käse, Fleisch nur Trockenfleisch).
Sorry, bin spät mit antworten.
wie andere auch erwähnten, hat es bei uns noch nie Probleme deswegen gegeben. Ich packe und bereite diese Dinge am Morgen vor, aus dem Kühlschrank, und bis Mittag überstehen sie bedenkenlos (also die Personen und die Speisen :) ). Hartkäse finde ich eh kein Problem,bzw. es gab noch keine Probleme oder Magenbeschwerden.
Meine Tochter vergisst manchmal die Speisen am Abend wieder in den Kühlschrank zulegen, wenn sie nicht alles gegessen hat.
Am meisten Probleme hatte ich bisher mit Reis. Der „gheit“ recht schnell über und ich werfe die Resten dann weg. (Das ist dann aber über Nacht/24Std+)

Antworten