das perfekte Brot

Antworten
Konfetti
Senior Member
Beiträge: 703
Registriert: Mo 13. Okt 2008, 20:42

Re: das perfekte Brot

Beitrag von Konfetti »

Heute zufällig festgestellt: in den Aufbackbrötli vom Grössen M hat s also auch Ascorbinsäure drin.

5erpack
Stammgast
Beiträge: 2204
Registriert: Do 12. Sep 2019, 10:10
Geschlecht: weiblich

Re: das perfekte Brot

Beitrag von 5erpack »

Ich hab ein Rezept für sehr weiche brötli.
Meine Kinder lieben diese weichen Brötchen extrem am morgen Tisch.
Das für diejenigen die mal was anderes als knuspriges Brot möchten.

500 Gram Mehl
1/2 Esslöffel Salz mit dem Mehl vermengen
300 ml warmes Wasser mit 1 Päckchen trockenhefe und einem EL Zucker vermischen und kurz stehen lassen
5 El Olivenöl mit dem Mehl vermischen
Nun die Flüssigkeit ins Mehl gut einkneten( ich lasse die Maschine etwa 10 min laufen).

Den Teig von Hand nochmal gut durchkneten.
Eine gratinform mit viel Butter bestreichen und zwar bis zum Rand hoch und wirklich genügend Butter nehmen!
Den Teig nun in etwa 6-8 gleich grosse Stücke teilen.
Die teiglinge nun zu einem Ball gut formen und mit etwas Abstand zueinander in die gratinform legen.
Ein feuchtes Tuch darüber und eine Stunde gehen lassen.

Den Backofen auf 200 grad heizen und die Gratinform einfach reinschieben( Tuch wegnehmen nicht vergessen).
Etwa 20-25 min bei umläuft backen bis die Brötchen oben schön braun sind.
Aus dem Ofen nehmen.
Nun kann man zweierlei machen. Entweder man kühlt es in der Grafikformate ( ja klar, Grafikformate :lol: ich meine Gratin Form )aus, oder man legt die Brötchen auf ein Gitter. Ich lege auf jeden Fall immer ein Handtuch darüber zum auskühlen!
Die Brötchen kleben aneinander und wir lieben es, sie voneinander zu trennen und dann zu essen.
Man kann auch lustige wabenformen damit backen.

Versucht es mal.
Man kann die Welt oder sich selbst ändern. Das zweite ist schwieriger ( Mark Twain)

Yoghurt
Vielschreiberin
Beiträge: 1142
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 21:16

Re: das perfekte Brot

Beitrag von Yoghurt »

Stella* hat geschrieben: Di 14. Apr 2020, 22:20 @Yoghurt
Das ist doch super! :D Allerdings hast du wohl mit diesem Brot eine hohe Messlatte für künftige Experimente gesetzt. :wink:
Das stimmt, der zweite Teig ist gar nicht gut gekommen. Vermutlich hätte ich die Hefe besser abwägen sollen, anstatt nach Gedächtnis ein kleines Klümpchen dazuzugeben. Habe ich den Teig halt länger liegen lassen, als im Rezept angegeben. Mal schauen, was draus wird. Der Ofen heizt gerade auf. :lol:
Wie mir eine Hausfrau, die für ihre Kochkünste bekannt ist, einmal gesagt hat: Jeder muss Lehrgeld zahlen!

Benutzeravatar
mysun
Vielschreiberin
Beiträge: 1330
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 11:57
Geschlecht: weiblich

Re: das perfekte Brot

Beitrag von mysun »

@yoghurt
Ich bin eine, die es selten schafft 2x das gleiche zu kochen... Mal fehlt dies, mal fehlt das, oft Handgelek-mal-Pi. Und im Moment habe ich oft nicht das Mehl, das im Rezept angegeben ist, oder das ich das erste Mal genommen habe etc. Bezüglich Mehl ist es ja grad schwierig mit Einkaufen. Es hat mal dies und mal das.

Ist das Brot trotzdem gut geworden?
04.2011 und 07.2013

MIR SIND STOLZ UF EUCH ZWEI!

Yoghurt
Vielschreiberin
Beiträge: 1142
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 21:16

Re: das perfekte Brot

Beitrag von Yoghurt »

Ja, es scheint so. Gestern war es insgesamt kühler als die Tage davor, vielleicht hat das Brot deshalb länger gebraucht. Dank dem Blog von Lutz Geissler (danke euch für den Tipp!) habe ich jetzt auch Anregungen, was ich nächstes Mal anders machen kann. Ich habe meinen Mann schon einmal vorgewarnt, dass ich jetzt wochenlang das gleiche Brot serviere, bis ich mit dem Ergebnis ganz zufrieden bin. :mrgreen:

Schlitzohr
Junior Member
Beiträge: 65
Registriert: Mo 12. Jul 2004, 16:07

Re: das perfekte Brot

Beitrag von Schlitzohr »

@stella: Ich habe so ein Teil und damit das Cocotte Brot gebacken - war kein Problem. Hab sogar den Deckel dran gelassen... ups... hab nicht gedacht, dass der aus Plastik ist...
Sibeschläfer (26.11.04) & Zwerg Nase (29.3.06)

Wir selbst müssen die Veränderung sein, die wir in der Welt sehen wollen.
(Mahatma Gandhi)

Benutzeravatar
Stella*
Posting Freak
Beiträge: 3422
Registriert: So 15. Mär 2009, 22:06
Geschlecht: weiblich

Re: das perfekte Brot

Beitrag von Stella* »

Schlitzohr hat geschrieben: Mi 15. Apr 2020, 15:05 @stella: Ich habe so ein Teil und damit das Cocotte Brot gebacken - war kein Problem. Hab sogar den Deckel dran gelassen... ups... hab nicht gedacht, dass der aus Plastik ist...
Super, vielen Dank für deine Antwort. Dann werde ich mein nächstes Brot auch wieder dort drin backen.
Bild

Benutzeravatar
mysun
Vielschreiberin
Beiträge: 1330
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 11:57
Geschlecht: weiblich

Re: das perfekte Brot

Beitrag von mysun »

Yoghurt hat geschrieben: Mi 15. Apr 2020, 12:04 Ja, es scheint so. Gestern war es insgesamt kühler als die Tage davor, vielleicht hat das Brot deshalb länger gebraucht. Dank dem Blog von Lutz Geissler (danke euch für den Tipp!) habe ich jetzt auch Anregungen, was ich nächstes Mal anders machen kann. Ich habe meinen Mann schon einmal vorgewarnt, dass ich jetzt wochenlang das gleiche Brot serviere, bis ich mit dem Ergebnis ganz zufrieden bin. :mrgreen:
Der Blog ist wirklich spannend. Aber mit der Temparatur messen hab ich's nicht so. Von wegen Wasser 40°C, kneten bis Teigtemparatur von XY erreicht ist. Wie du schreibst sind heute die Bedingungen anders als gestern etc. Aber es gibt gute Anhaltspunkte und Ideen.
04.2011 und 07.2013

MIR SIND STOLZ UF EUCH ZWEI!

Piratenmami
Member
Beiträge: 104
Registriert: Mo 7. Feb 2011, 20:39

Re: das perfekte Brot

Beitrag von Piratenmami »

Vielen Dank für die Rezepte für das Cocottebrot. Ich habe es einmal auf dem Grill in einem Woktopf und einmal im Backofen in einer Cakeform gebacken. Es ist wirklich super gut geworden.

Benutzeravatar
Stella*
Posting Freak
Beiträge: 3422
Registriert: So 15. Mär 2009, 22:06
Geschlecht: weiblich

Re: das perfekte Brot

Beitrag von Stella* »

Heute habe ich einen Cocotte-Brotteig mit getrockneten Tomaten gemacht. War ein Vorschlag von GG. Habt ihr auch schon etwas reingetan? Bin gespannt, wie das Brot wird. Er möchte dann auch mal eines mit Oliven.
Bild

uetliberg
Senior Member
Beiträge: 672
Registriert: So 27. Okt 2013, 19:41

Re: das perfekte Brot

Beitrag von uetliberg »

Stella* hat geschrieben: Mi 15. Apr 2020, 22:59 Heute habe ich einen Cocotte-Brotteig mit getrockneten Tomaten gemacht. War ein Vorschlag von GG. Habt ihr auch schon etwas reingetan? Bin gespannt, wie das Brot wird. Er möchte dann auch mal eines mit Oliven.
Das klingt fein! Wann hast Du die Tomaten reingemacht? Nach dem Aufgehen?

Ich habe mir gestern grauenhaft die Fingerkuppen verbrannt beim Abheben des wahnsinnig heissen Deckels - voll vergessen! Passt unbedingt besser auf als ich!

Benutzeravatar
Stella*
Posting Freak
Beiträge: 3422
Registriert: So 15. Mär 2009, 22:06
Geschlecht: weiblich

Re: das perfekte Brot

Beitrag von Stella* »

@uetliberg
Autsch, hoffe, du hast keine Blasen an den Fingern bekommen. :?
Ich habe den Teig gemacht und gleich die getrockneten Tomaten darunter gemischt. Inzwischen ist er schön aufgegangen.
Bild

greenguapa
Vielschreiberin
Beiträge: 1331
Registriert: So 6. Okt 2013, 21:24
Geschlecht: weiblich

Re: das perfekte Brot

Beitrag von greenguapa »

uetliberg hat geschrieben: Do 16. Apr 2020, 07:06
Stella* hat geschrieben: Mi 15. Apr 2020, 22:59 Heute habe ich einen Cocotte-Brotteig mit getrockneten Tomaten gemacht. War ein Vorschlag von GG. Habt ihr auch schon etwas reingetan? Bin gespannt, wie das Brot wird. Er möchte dann auch mal eines mit Oliven.
Das klingt fein! Wann hast Du die Tomaten reingemacht? Nach dem Aufgehen?

Ich habe mir gestern grauenhaft die Fingerkuppen verbrannt beim Abheben des wahnsinnig heissen Deckels - voll vergessen! Passt unbedingt besser auf als ich!
Autsch!! Das wäre mir beim ersten Mal auch fast passiert..Ich hoffe du wurdest mit einem feinen Resultat entschädigt.

Benutzeravatar
Finchen
Vielschreiberin
Beiträge: 1873
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 16:19
Geschlecht: weiblich

Re: das perfekte Brot

Beitrag von Finchen »

Ich habe schon Zwiebelbrot gemacht mit so getrockneten Zwiebeln drin. Das war auch mega fein. Dann habe ich ein ganz tolles Rezept für ein Rüebli Brot. Das muss ich mal raussuchen. Ich schaue mal, ob ich es finde.
Winzling 21.10.2014
Wichteline, 14.3.2017

Benutzeravatar
Finchen
Vielschreiberin
Beiträge: 1873
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 16:19
Geschlecht: weiblich

Re: das perfekte Brot

Beitrag von Finchen »

Gefunden (weil schonmal anderweitig wo gepostet)!!

Zutaten:
Körnereinlage:
- 150ml Wasser
- 75g Leinsamen
- 75g Sonnenblumenkerne
Möhreneinlage
- 250g Möhren
- 350ml Möhrensaft
- 1 EL Zucker
- etwas schwarzer Pfeffer
- wenig Salz
Teig:
- 50g Hefe
- 75g flüssiger Sauerteig
- 350g Weizenmehl (ich nehme meist Dinkel, weil ich das eher da habe), nach Rezept Type 550
- 150g Roggenmehl (Rezept Type 1150, ich mahle oft selber)
- 20g Salz

Wer mit eigenem Sauerteig arbeitet, den 12h vorher ansetzen/auffrischen. Ich backe meistens abends, dann setze ich morgens an. Oder eben - wie heute - mal morgens, dann eben am Vorabend.

Für die Körnereinlage das Wasser aufkochen, über die Körner giessen, 2h stehen lassen

Für die Möhreneinlage Möhren schälen (gibt etwa 200g) und grob raspeln. Saft mit Salz, Pfeffer, Zucker aufkochen, Möhrenraspeln rein, nochmal aufkochen, 2h stehen lassen.

Dann Möhren abgiessen, den Saft auffangen, nochmal lauwarm erhitzen und da drin Hefe und Sauerteig auflösen. Dann dies mit den Mehlen, Salz und den gequollenen Körnern verkneten. Erst ein paar Minuten langsam und dann 5 Minuten schnell. Hier macht das die KitchenAid. Danach die Möhrenraspeln unterrühren.
20Minuten gehen lassen. In die Form(en) geben - entweder 2 kleine oder eine grosse Brotform (wir haben eine stattliche 50cm Form, die geht gut). Nochmal 20 Minuten gehen lassen. In der Zeit den Ofen auf 230° vorheizen. Ordentlich Dampf erzeugen und die Brote reinschieben. 20 Minuten backen, dann Dampf ablassen und auf 210° runterdrehen und noch weitere 40-45 Minuten backen.

Ist mega fein und lässt sich sehr gut einfrieren. Ich liebe es. Schmeckt erstaunlicherweise übrigens sowohl mit Käse als auch mit Marmelade
Winzling 21.10.2014
Wichteline, 14.3.2017

Benutzeravatar
Stella*
Posting Freak
Beiträge: 3422
Registriert: So 15. Mär 2009, 22:06
Geschlecht: weiblich

Re: das perfekte Brot

Beitrag von Stella* »

Das Cocotte-Brot mit getrockneten Tomaten ist sehr fein geworden. Es braucht dann aber etwas weniger Salz. Mache es sicher wieder mal.
Bild

jupi2000
Plaudertasche
Beiträge: 5527
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: das perfekte Brot

Beitrag von jupi2000 »

Ich konnte nun gestern Abend den Gusseisentopf abholen und hab dann grad den Teig abgewogen. Heute den Teig 30min bei 230°C gebacken und danach den Deckel weg und nochmals 15 min gebacken. Ich muss sagen, das ist wirklich das allerbeste Brot, das ich je gebacken habe! Es ist ultraknusprig und kein Vergleich mit dem Brot, das ich in der Cakeform gemacht habe, mangels Topf.
Ich habe Halbweissmehl genommen. Ich werde aber bestimmt auch andere Mehle testen.
Ich bin voll begeistert!!

Benutzeravatar
Stella*
Posting Freak
Beiträge: 3422
Registriert: So 15. Mär 2009, 22:06
Geschlecht: weiblich

Re: das perfekte Brot

Beitrag von Stella* »

@jupi
Super, das freut mich sehr! Auch wenn das Brot mit der Cakeform gut wird, ist es eben wirklich kein Vergleich gegenüber zum Gusseisentopf.

Ich habe gestern die doppelte Teigmenge gemacht, damit unsere Nachbarn heute auch ein Brot bekommen. Eines ist ja wirklich viel zu klein zum Teilen. :wink: :lol: :lol:
Bild

Yoghurt
Vielschreiberin
Beiträge: 1142
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 21:16

Re: das perfekte Brot

Beitrag von Yoghurt »

@jupi
Super!

tin
Senior Member
Beiträge: 680
Registriert: So 13. Jun 2010, 21:52
Geschlecht: weiblich

Re: das perfekte Brot

Beitrag von tin »

Meine Brote sind zwar lecker, aber gleichen immer ein bisschen einem Fladenbrot.
Wir formen Kugeln, die aber auf dem Backblech irgendwie wie „zerfliessen“..
Schade habe ich keinen Gusseisentopf, sonst würde ich es gerne auch mal ausprobieren..

Antworten