Zopf über Nacht

Antworten
Benutzeravatar
Nineli
Stammgast
Beiträge: 2476
Registriert: Mi 8. Sep 2004, 21:23

Re: Zopf über Nacht

Beitrag von Nineli »

ChrisBern hat geschrieben: So 20. Dez 2020, 18:13 Ich mache das mit Pizzateig oft so: morgens kneten (mit weniger Hefe) und dann in den Kühlschrank für abends.

Oder Hefeschnecken in der auflaufform, abends machen und in den Kühlschrank, morgens in den Backofen. Funktioniert normalerweise sehr gut. Man muss einfach weniger Hefe nehmen.

Edit: ein Traum! https://sz-magazin.sueddeutsche.de/das- ... cken-89096
@chrisBern

Herzlichen dank für den tipp und link! Ich hab gestern die zimtschnecken vorbereitet und heute zum brunch GG damit überrascht, kam super an!!

(Es freut mich für dich, dass es offenbar mit dem besuch in der heimat geklappt hat!)

Benutzeravatar
ChrisBern
Stammgast
Beiträge: 2143
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: Zopf über Nacht

Beitrag von ChrisBern »

Schön, dass das Rezept geklappt hat, ich fand es auch immer mega fein!

Mirma
Newbie
Beiträge: 33
Registriert: Mi 15. Okt 2014, 18:14

Re: Zopf über Nacht

Beitrag von Mirma »

@Helena
Ich forme den Zopf immer fixfertig, bestreiche ihn mit Eigelb und lege ihn ungebacken in den Tiefkühler. Am Morgen, wenn ich den Zopf brauche, schiebe ich ihn gefroren in den kalten Backofen und backe ihn dann während ca. 1h 10min. (für einen Zopf aus 500g Mehl) bei 180 Grad Ober- und Unterhitze. Das funktioniert super so. Frischgebackener Zopf zum Frühstück und man muss trotzdem nicht soo früh aufstehen. Bei uns sind immer 1-2 ungebackene Zöpfe im Tiefkühler. 😉

Maggie
Senior Member
Beiträge: 794
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 16:54

Re: Zopf über Nacht

Beitrag von Maggie »

Sehr spannend zu lesen wie jede von euch eine eigene Strategie für tollen Zopf hat.
Ich habe bisher immer den Teig am Abend gemacht (mit 1/2 Hefe) und über Nacht im Kühlschrank aufgehen lassen. Somit lässt er sich am Morgen direkt aus dem Kühlschrank super formen. Ich lasse ich 5-10 Min stehen und backe dann im Steamer mit dem Brotbackprogramm.

Antworten