Gestresst von morgens bis abends...

Hier können sich junge Eltern gegenseitig helfen.

Moderator: stella

Astrid
Newbie
Beiträge: 20
Registriert: So 15. Jul 2018, 08:48
Geschlecht: weiblich

Gestresst von morgens bis abends...

Beitrag von Astrid » Fr 8. Nov 2019, 20:29

Hallo ihr Lieben

Seit unsere Kleine (10 Monate) auf der Welt ist bin ich gestresst. Von morgens bis abends!

Kennt das noch jemand? Kann mir jemand Tipps geben was man dagegen tun könnte?

Das Ding ist, sie quengelt seit Geburt und kann sich kaum alleine beschäftigen. Ich bin dadurch wie auf Nadeln weil ich immer drauf warte das sie wieder mit ihrem Gequengel beginnt. Ich mach dann immer alles schnell schnell, damit ich fertig bin wenn sie wieder zu jammern beginnt. Ich lasse sie auch viel jammern aber das geht mir so auf den Sack, das ich das auch nicht lange aushalte...

Habe ich Leidensgenossinnen? Wie könnt ihr runnter kommen im Alltag?

Ich danke euch!

Astrid

Mialania
Junior Member
Beiträge: 71
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 13:50
Geschlecht: weiblich

Re: Gestresst von morgens bis abends...

Beitrag von Mialania » Fr 8. Nov 2019, 23:38

Also, mein Kind ist anderthalb und kann sich immer noch nicht lange selber beschäftigen. Und als er klein war, habe ich halt viel getragen und den Haushalt so gemacht. Dann hat er am Schluss auf meinem Rücken geschlafen, ich habe die Badewanne geschrubbt oder gekocht. Einkaufen ging so auch fast am Besten... Und vor allem Druck raus nehmen. Wenn er dann halt gequengelt hat, mit ihm aufs Sofa gesessen und Pause gemacht. Wenn jemand anders zum Bespassen da ist, übergeben und dann in Ruhe unter dem Bett saugen oder einfach mal nichts tun und sich eine Tasse Kaffee gönnen.

Hast du denn niemanden, der dich entlasten kann?

Astrid
Newbie
Beiträge: 20
Registriert: So 15. Jul 2018, 08:48
Geschlecht: weiblich

Re: Gestresst von morgens bis abends...

Beitrag von Astrid » Sa 9. Nov 2019, 01:21

In der Trage geht das Gequengel weiter...
Ich habe meinen Mann der mich entlasten kann und sonst leider niemanden.

Benutzeravatar
Nuuneli
Posting Freak
Beiträge: 3934
Registriert: Mo 13. Dez 2004, 19:52

Re: Gestresst von morgens bis abends...

Beitrag von Nuuneli » Sa 9. Nov 2019, 07:23

Hallo Astrid,
Hattet ihr eine schwere Geburt? Bei unserem Ältesten war das so. Er war auch trotz tragen sehr quengelig - alle Fachpersonen sagten, das sei halt so. Bis mir eine Kollegin zur Osteopsthie geraten hat. Eine Sitzung: er hatte eine stark verspannte Schädelbasis. Danach war er ein umgekehrter Handschuh: weinte und quengelte in normalem Rahmen - das war weit weniger, als gewohnt. Falls Du das noch nicht ausprobiert hast, empfehle ich Dir die Osteopathie wärmstens (und wenn Du in Sursee oder Luzern wohnst, kann ich Die den Therapeuten angeben - er ist eine Koryphäe). Alles Gute!
200120042007

elanor88
Member
Beiträge: 370
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 16:00
Geschlecht: weiblich

Re: Gestresst von morgens bis abends...

Beitrag von elanor88 » Sa 9. Nov 2019, 12:15

Hallo Astrid,

Wir haben hier auch ein kleines Quengelmonster 😒 Mein Mitgefühl hast du... Sie ist jetzt etwas über jährig. Bis ca. 10 oder 11Monate war es sehr intensiv, inzwischen kann sie etwas mehr motorisch und das mit dem sich selber beschäftigen klappt (kurz) besser... Unser Kinderarzt meint, es sei für die Eltern mühsam, aber oft ein Zeichen dafür, dass die Kinder recht intelligent seien und sich halt schnell langweilen, daher toll für die Kids. Schwacher Trost, aber immerhin etwas 😂

Was bei uns gut hilft, ist, regelmässig rauszugehen. Draussen motzt sie viel weniger, wie ist das denn bei euch? Seit ich den Tag nach dem Frühstück regelmässig mit einem Spaziergang beginne, ist ihre Laune im Grundsatz besser und ich kann danach vor dem Mittag ruhiger den Haushalt erledigen.

Was auch hilft, wenn das Quengeln mich in den Wahnsinn treibt: Regenhose und Co. anziehen und draussen rumkriechen und erkunden lassen. Oder mich mit anderen Mamis mit Kids treffen, dann ist sie abgelenkt.

Und ganz generell: Mich immer wieder bewusst ein paar Minuten mit ihr beschäftigen, dann ein paar Minuten Haushalt, dann wieder etwas mit ihr machen etc.

Vielleicht ist etwas dabei, was dir hilft?

Ansonsten, den Tipp mit der Ostheo finde ich auch noch gut, falls ihr da noch nie wart.

Mialania
Junior Member
Beiträge: 71
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 13:50
Geschlecht: weiblich

Re: Gestresst von morgens bis abends...

Beitrag von Mialania » Sa 9. Nov 2019, 15:21

Finde den Tipp mit der Ostheo auch gut, bei uns hat's von heut auf morgen dann mit dem Stillen geklappt und ich habe überhaupt nicht daran geglaubt.

Kinder quengeln ja nicht ohne Grund und wenn sie noch nicht reden können, ist es mega schwierig, heraus zu finden, was ihnen nicht passt.
Bei uns hilft auch raus gehen oder irgenwie auspowern, dass man dann müde ist und schläft. Hilft aber auch nicht immer.

Vielleicht ein Dondolo oder eine elektrische Schaukel, wo das Kind aktiv bespasst? Vielleicht ausleihen oder occasion schauen.

Buttercup
Member
Beiträge: 163
Registriert: Sa 7. Sep 2013, 08:56

Re: Gestresst von morgens bis abends...

Beitrag von Buttercup » Sa 9. Nov 2019, 19:10

Hier auch eine Stimme für Oestopathie oder Chranio.
Und die Kleine in die Tragehilfe stecken.
Hast du einen Tagesryhtmus/Ablauf? Ich ging jeweils morgens raus (schön langer Spaziergang draussen), dann etwas spielen und dann Mittagszeit. Auch am Nami immer etwas einplanen (abmachen mit anderen Müttern, Spaziergang, sonst etwas unternehmen (Hallenbad, Tierpark, Spielplatz, einkaufen etc..)
So gab es Abwechslung, quengeln stresst weniger..
Gute Geduld und Nerven!

elanor88
Member
Beiträge: 370
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 16:00
Geschlecht: weiblich

Re: Gestresst von morgens bis abends...

Beitrag von elanor88 » Sa 9. Nov 2019, 19:45

Ist es mit 10mt nicht fast zu spät für Dondolo, elektrische Schaukel und Co? Meine wäre da in dem Alter völlig ausgeflippt und hätte vermutlich sogar versucht, rauszuklettern 🙄
Zuletzt geändert von elanor88 am Sa 9. Nov 2019, 20:15, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Stella*
Stammgast
Beiträge: 2273
Registriert: So 15. Mär 2009, 22:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kanton Luzern

Re: Gestresst von morgens bis abends...

Beitrag von Stella* » Sa 9. Nov 2019, 19:53

Den Vorschlag mit der Osteo finde ich sehr gut. Dondolo und elektrische Schaukel würde ich in diesem Alter nicht mehr anschaffen.

Du schreibst, du seist seit der Geburt gestresst. Daran würde ich unbedingt arbeiten, denn dein Kind spürt deine innere Unruhe - was sicher auch nicht förderlich ist. Was genau stresst dich denn?

Ich hatte meinen Sohn immer bei mir, wenn ich etwas machen musste. Getragen habe ich ihn eher selten. Während dem Kochen hat er jeweils mit div. Utensilien gespielt und auch gerne mal ein Kästchen ausgeräumt.

Ich ging jeweils am Vormittag kurz raus und am Nachmittag habe ich immer etwas abgemacht. Nicht für meinen Sohn, sondern damit ich unter die Leute kam und beschäftigt war. Ganze Tage mit ihm allein mochte ich überhaupt nicht. Ich schaute, dass es mir möglichst gut ging und so ging es ihm auch gut. :D
Bild

greenguapa
Senior Member
Beiträge: 927
Registriert: So 6. Okt 2013, 21:24
Geschlecht: weiblich

Re: Gestresst von morgens bis abends...

Beitrag von greenguapa » Sa 9. Nov 2019, 20:00

Ich habe mit meinem quengeligen allzeit motzendem unzufriedenen Kind alles ausprobiert, Ostheo, Kinesiologie, Craniosacral, ich war bei der Mütterhilfe (heisst heute glaubs Arche), in der Schlafberatung usw. und rückblickend gesehen hat einfach gar nichts geholfen ausser akzeptieren das er so ist..er ist heute immernoch so mit knapp 5jährig. Am meisten half mir abmachen mit anderen Mamis/Freundinnen, so oft wie möglich draussen sein. Wenn das Kind schläft KEIN Haushalt machen sondern chillen, in Ruhe Kaffee trinken, lesen, selber schlafen und mir Ruheoasen schaffen. Das habe ich leider nicht gemacht, wenn ich zurückschaur hätte ihm und mir 1 Tag KiTa/TaMu/Babysitter gut getan.

Libli
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: Di 19. Jul 2016, 21:04
Geschlecht: weiblich

Re: Gestresst von morgens bis abends...

Beitrag von Libli » Sa 9. Nov 2019, 20:03

Ich hab in jedem zimmer irgendein kästchen das sie ausräumen kann ohne dass etwas passiert und ohne dass es eine sauerei gibt - im schlafzimmer das sockenkästli, in der küche tupperware oder sie darf im tripptrapp an der besteckschublade rummachen (messer habe ich entfernt), so kann ich schon mal entspannt kochen da sie beschäftigt ist. Magnete am kühlschrank mag sie auch. Und wenn mich das gequengel nervt gehe ich raus mit ihr - was ich zu hause erledigen wollte blei t liegen, aber ich ertrage das gequengel besser. Ich muss sagen, sie ist mein drittes kind, das erste stresste mich viel mehr! Denke die umstellung von "ich bin effizient und mache was ich muss wann ich muss, und was ich will wann ich will" braucht halt einfach zeit, bei einigen mehr, bei anderen weniger.

Lilyrose
Senior Member
Beiträge: 770
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 07:18
Geschlecht: weiblich

Re: Gestresst von morgens bis abends...

Beitrag von Lilyrose » Sa 9. Nov 2019, 21:54

Kinder in dem Alter müssen sich nicht lange alleine beschäftigen können. Selbst meine 3.5 Jährige schafft kaum 10min. Ich würde auch raten, dass du möglichst viel unternimmst, wo sie ablenkt. Ein ganzer tag zuhause ist bei uns auch echt nervenaufreibend. Runterkommen im Alltag gibts bei mir am Abend, wenn die Kinder schlafen. Nervt dich einfach die Umstellung? Dass dein Kind deinem Alltag bestimmt? Haushalt neben Kinder finde ich auch mega schwierig und schaff selten viel am Stück. Sie schläft sicher tagsuber mind. 1x. In der Zeit solltest du das machen, was dir gut tut. Egal, ob du mal in Ruhe haushalten willst, lesen, backen was auch immer....die Kleinkinderzeit ist einfach streng und man ist zu einem grossen Teil fremdgesteuert. Damit muss man einfach lernen umzugehen...das wird sich wohl so schnell nicht ändern. Ach und was mir auch hilft, mich mit anderen Müttern austauschen und merken, dass auch andere manchmal morgens um 8 schon genervt sind von den Kindern :)

Astrid
Newbie
Beiträge: 20
Registriert: So 15. Jul 2018, 08:48
Geschlecht: weiblich

Re: Gestresst von morgens bis abends...

Beitrag von Astrid » Sa 9. Nov 2019, 22:19

Nuuneli hat geschrieben:
> Hallo Astrid,
> Hattet ihr eine schwere Geburt? Bei unserem Ältesten war das so. Er war
> auch trotz tragen sehr quengelig - alle Fachpersonen sagten, das sei halt
> so. Bis mir eine Kollegin zur Osteopsthie geraten hat. Eine Sitzung: er
> hatte eine stark verspannte Schädelbasis. Danach war er ein umgekehrter
> Handschuh: weinte und quengelte in normalem Rahmen - das war weit weniger,
> als gewohnt. Falls Du das noch nicht ausprobiert hast, empfehle ich Dir die
> Osteopathie wärmstens (und wenn Du in Sursee oder Luzern wohnst, kann ich
> Die den Therapeuten angeben - er ist eine Koryphäe). Alles Gute!

Hallo Nuuneli

Ja wir hatten eine schwere Geburt mit Not-Sectio. Danke für dennTip mit der Osteopathie, da war ich bereits 4 mal, ohne grosse Besserung.

Lg Astrid

Astrid
Newbie
Beiträge: 20
Registriert: So 15. Jul 2018, 08:48
Geschlecht: weiblich

Re: Gestresst von morgens bis abends...

Beitrag von Astrid » Sa 9. Nov 2019, 22:25

elanor88 hat geschrieben:
> Hallo Astrid,
>
> Wir haben hier auch ein kleines Quengelmonster 😒 Mein Mitgefühl hast du...
> Sie ist jetzt etwas über jährig. Bis ca. 10 oder 11Monate war es sehr
> intensiv, inzwischen kann sie etwas mehr motorisch und das mit dem sich
> selber beschäftigen klappt (kurz) besser... Unser Kinderarzt meint, es sei
> für die Eltern mühsam, aber oft ein Zeichen dafür, dass die Kinder recht
> intelligent seien und sich halt schnell langweilen, daher toll für die
> Kids. Schwacher Trost, aber immerhin etwas 😂
>
> Was bei uns gut hilft, ist, regelmässig rauszugehen. Draussen motzt sie
> viel weniger, wie ist das denn bei euch? Seit ich den Tag nach dem
> Frühstück regelmässig mit einem Spaziergang beginne, ist ihre Laune im
> Grundsatz besser und ich kann danach vor dem Mittag ruhiger den Haushalt
> erledigen.
>
> Was auch hilft, wenn das Quengeln mich in den Wahnsinn treibt: Regenhose
> und Co. anziehen und draussen rumkriechen und erkunden lassen. Oder mich
> mit anderen Mamis mit Kids treffen, dann ist sie abgelenkt.
>
> Und ganz generell: Mich immer wieder bewusst ein paar Minuten mit ihr
> beschäftigen, dann ein paar Minuten Haushalt, dann wieder etwas mit ihr
> machen etc.
>
> Vielleicht ist etwas dabei, was dir hilft?
>
> Ansonsten, den Tipp mit der Ostheo finde ich auch noch gut, falls ihr da
> noch nie wart.

Danke dir für deine Worte. Du machst mir Mut! Ich geh auch viel raus mit ihr, ich muss da ich sonst durchdrehe! Ich finde es schade das ich sie nich geniessen kann. Alle finden sie so eine härzige und ich seh in ihr einfach nur ein quengeliges Baby das meinen Stresspegel von morgens bis abends gleich hoch hält. Sie ist so unberechenbar und unausgeglichen. An schweren Tagen weinen wir beide...
Ich muss irgendwie einen Weg finden das sie mich nicht mehr so stresst. Danke nochmals.

Lg Astrid

Astrid
Newbie
Beiträge: 20
Registriert: So 15. Jul 2018, 08:48
Geschlecht: weiblich

Re: Gestresst von morgens bis abends...

Beitrag von Astrid » Sa 9. Nov 2019, 22:27

Mialania hat geschrieben:
> Finde den Tipp mit der Ostheo auch gut, bei uns hat's von heut auf morgen
> dann mit dem Stillen geklappt und ich habe überhaupt nicht daran geglaubt.
>
> Kinder quengeln ja nicht ohne Grund und wenn sie noch nicht reden können,
> ist es mega schwierig, heraus zu finden, was ihnen nicht passt.
> Bei uns hilft auch raus gehen oder irgenwie auspowern, dass man dann müde
> ist und schläft. Hilft aber auch nicht immer.
>
> Vielleicht ein Dondolo oder eine elektrische Schaukel, wo das Kind aktiv
> bespasst? Vielleicht ausleihen oder occasion schauen.

Danke für deine Antwort!
Wir haben praktisch schon alles durch. An schlechten Tagen kann an ihr nichts recht machen und sie heult nur rum! Egal was man macht. Sogar wenn man mit ihr spielt.

Lg Astrid

Astrid
Newbie
Beiträge: 20
Registriert: So 15. Jul 2018, 08:48
Geschlecht: weiblich

Re: Gestresst von morgens bis abends...

Beitrag von Astrid » Sa 9. Nov 2019, 22:30

Buttercup hat geschrieben:
> Hier auch eine Stimme für Oestopathie oder Chranio.
> Und die Kleine in die Tragehilfe stecken.
> Hast du einen Tagesryhtmus/Ablauf? Ich ging jeweils morgens raus (schön
> langer Spaziergang draussen), dann etwas spielen und dann Mittagszeit. Auch
> am Nami immer etwas einplanen (abmachen mit anderen Müttern, Spaziergang,
> sonst etwas unternehmen (Hallenbad, Tierpark, Spielplatz, einkaufen etc..)
> So gab es Abwechslung, quengeln stresst weniger..
> Gute Geduld und Nerven!


Danke für deine Antwort!
Ja das mit dem rausgehen mache ich auch. Oftmals ist es nur schon mega streng bis wir nur aus dem Haus sind. Bis ich Frühstück gemacht und gegessen habe habe ich bereits einen hohen Stresspegel. Schweissausbrüche vorprogramiert...

Astrid
Newbie
Beiträge: 20
Registriert: So 15. Jul 2018, 08:48
Geschlecht: weiblich

Re: Gestresst von morgens bis abends...

Beitrag von Astrid » Sa 9. Nov 2019, 22:34

Stella* hat geschrieben:
> Den Vorschlag mit der Osteo finde ich sehr gut. Dondolo und elektrische
> Schaukel würde ich in diesem Alter nicht mehr anschaffen.
>
> Du schreibst, du seist seit der Geburt gestresst. Daran würde ich unbedingt
> arbeiten, denn dein Kind spürt deine innere Unruhe - was sicher auch nicht
> förderlich ist. Was genau stresst dich denn?
>
> Ich hatte meinen Sohn immer bei mir, wenn ich etwas machen musste. Getragen
> habe ich ihn eher selten. Während dem Kochen hat er jeweils mit div.
> Utensilien gespielt und auch gerne mal ein Kästchen ausgeräumt.
>
> Ich ging jeweils am Vormittag kurz raus und am Nachmittag habe ich immer
> etwas abgemacht. Nicht für meinen Sohn, sondern damit ich unter die Leute
> kam und beschäftigt war. Ganze Tage mit ihm allein mochte ich überhaupt
> nicht. Ich schaute, dass es mir möglichst gut ging und so ging es ihm auch
> gut. :D

Ihr Gejammer und Geheul stresst mich... man kann nichts tun oder lassen ohne dieses unzufriedene Gestänker die ganze Zeit, welches in Weinen kippt wenn man sie nicht hoch nimmt. Das zerrt so an den Nerven! Sie kann sich null alleine beschäftigen, was Kochen, Putzen etc unmöglich macht. Ich bin dauernd auf 180.

Astrid
Newbie
Beiträge: 20
Registriert: So 15. Jul 2018, 08:48
Geschlecht: weiblich

Re: Gestresst von morgens bis abends...

Beitrag von Astrid » Sa 9. Nov 2019, 22:36

greenguapa hat geschrieben:
> Ich habe mit meinem quengeligen allzeit motzendem unzufriedenen Kind alles
> ausprobiert, Ostheo, Kinesiologie, Craniosacral, ich war bei der
> Mütterhilfe (heisst heute glaubs Arche), in der Schlafberatung usw. und
> rückblickend gesehen hat einfach gar nichts geholfen ausser akzeptieren das
> er so ist..er ist heute immernoch so mit knapp 5jährig. Am meisten half mir
> abmachen mit anderen Mamis/Freundinnen, so oft wie möglich draussen sein.
> Wenn das Kind schläft KEIN Haushalt machen sondern chillen, in Ruhe Kaffee
> trinken, lesen, selber schlafen und mir Ruheoasen schaffen. Das habe ich
> leider nicht gemacht, wenn ich zurückschaur hätte ihm und mir 1 Tag
> KiTa/TaMu/Babysitter gut getan.

Ui mit 5 noch immer so?!? Ich bin auch soweit, wenn sie schläft hau ich mich auf die Couch! Hast du noch weitere Kinder?

Astrid
Newbie
Beiträge: 20
Registriert: So 15. Jul 2018, 08:48
Geschlecht: weiblich

Re: Gestresst von morgens bis abends...

Beitrag von Astrid » Sa 9. Nov 2019, 22:40

Libli hat geschrieben:
> Ich hab in jedem zimmer irgendein kästchen das sie ausräumen kann ohne dass
> etwas passiert und ohne dass es eine sauerei gibt - im schlafzimmer das
> sockenkästli, in der küche tupperware oder sie darf im tripptrapp an der
> besteckschublade rummachen (messer habe ich entfernt), so kann ich schon
> mal entspannt kochen da sie beschäftigt ist. Magnete am kühlschrank mag sie
> auch. Und wenn mich das gequengel nervt gehe ich raus mit ihr - was ich zu
> hause erledigen wollte blei t liegen, aber ich ertrage das gequengel
> besser. Ich muss sagen, sie ist mein drittes kind, das erste stresste mich
> viel mehr! Denke die umstellung von "ich bin effizient und mache was
> ich muss wann ich muss, und was ich will wann ich will" braucht halt
> einfach zeit, bei einigen mehr, bei anderen weniger.

Das mit der Umstellung ist gut möglich. Ich weiss einfach oft nicht, wie den Morgen gestalten bis ich mal raus bin ohne das sie mich schon in den Wahnsinn treibt mit ihrem Gejammer und Geheul! Manchmal denke ich ich würde sie am besten an mich kleben! Sie ist aber auch schon 8.5 kg und nicht gerne auf dem Rücken in der Trage...

Astrid
Newbie
Beiträge: 20
Registriert: So 15. Jul 2018, 08:48
Geschlecht: weiblich

Re: Gestresst von morgens bis abends...

Beitrag von Astrid » Sa 9. Nov 2019, 22:44

Lilyrose hat geschrieben:
> Kinder in dem Alter müssen sich nicht lange alleine beschäftigen können.
> Selbst meine 3.5 Jährige schafft kaum 10min. Ich würde auch raten, dass du
> möglichst viel unternimmst, wo sie ablenkt. Ein ganzer tag zuhause ist bei
> uns auch echt nervenaufreibend. Runterkommen im Alltag gibts bei mir am
> Abend, wenn die Kinder schlafen. Nervt dich einfach die Umstellung? Dass
> dein Kind deinem Alltag bestimmt? Haushalt neben Kinder finde ich auch mega
> schwierig und schaff selten viel am Stück. Sie schläft sicher tagsuber
> mind. 1x. In der Zeit solltest du das machen, was dir gut tut. Egal, ob du
> mal in Ruhe haushalten willst, lesen, backen was auch immer....die
> Kleinkinderzeit ist einfach streng und man ist zu einem grossen Teil
> fremdgesteuert. Damit muss man einfach lernen umzugehen...das wird sich
> wohl so schnell nicht ändern. Ach und was mir auch hilft, mich mit anderen
> Müttern austauschen und merken, dass auch andere manchmal morgens um 8
> schon genervt sind von den Kindern :)

Mich nervt nicht nur die Umstellung. Klar ist es neu, das sie bestimmt wann ich mein Buch zur Seite lege weil sie aufwacht. Aber mit ihr ist jeder Tag ein Kraftakt. Gejammer und Geheul von Morgens bis Abends! Ich kann mir nicht mal Frühstück machen ohne sie auf dem Arm zu halten da sie sonst heult... ich bin einfach nur froh, wenn sie im Bett ist und schläft. Dann ist wenigstens Ruhe!

Antworten