Grosseltern

Hier können sich junge Eltern gegenseitig helfen.

Moderator: stella

Regenbogenhimmel
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Mo 6. Jan 2020, 21:45

Re: Grosseltern

Beitrag von Regenbogenhimmel » Di 7. Jan 2020, 21:06

Versteht mich nicht falsch, natürlich dürfen sie mein Baby halten und teile ich die Freude. Es geht aber darum, wenn mir das Kind aus den Armen/ dem Maxicosi/ dem Kinderwagen gerissen wird und nicht mehr zurückgegeben wird. Das nervt mich, etwas Zurückhaltung wäre zumindest zu Beginn eines Besuches angebracht finde ich. Auch ich habe Freude an meinem Neugeborenen und habe es gerne bei mir. Und natürlich habe ich es 22 Stunden, aber auch erst seit ein paar Wochen, da freue ich mich tatsächlich selber noch mein Baby zu halten. Dass das in ein paar Jahren anders aussieht bezweifle ich nicht, aber es geht mir um die wunderschöne Zeit jetzt.

Britta77
Member
Beiträge: 143
Registriert: Fr 11. Jun 2010, 23:56
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kanton ZH

Re: Grosseltern

Beitrag von Britta77 » Di 7. Jan 2020, 21:14

Hm, ich verstehe beide Seiten: ich freue mich, wenn andere Menschen sich über meine Kinder freuen (als sie Babys waren und jetzt als Schulkinder natürlich auch). Und bei Babys gehört es dazu, dass sie gehalten werden. Aber: ich verstehe auch Mütter, die insbesondere am Anfang Mühe haben, wenn sie das Gefühl haben, dass bezüglich ihrer Gefühle und Bedürfnisse keine Rücksicht genommen wird. Und ich finde es ok, wenn eine Frau ihr Baby bei sich haben will.
Leider habe ich keinen guten Rat, wie die Situation am besten gelöst wird. Aber deine Gefühle sind sicher nicht falsch. Alles Gute.

Leela
Stammgast
Beiträge: 2412
Registriert: Di 16. Mär 2010, 21:58
Geschlecht: weiblich

Re: Grosseltern

Beitrag von Leela » Di 7. Jan 2020, 21:37

Es geht sicher nicht darum dass andere das Baby nicht halten dürfen aber das Kind ohne zu fragen einfach vom Arm zu nehmen finde ich unhöflich.
Allerdings würde ich das dann freundlich aber bestimmt kommunizieren. Das wäre sicher besser als sich heimlich zu ärgern.
2010, 2013, 2015

Benutzeravatar
Noya
Member
Beiträge: 114
Registriert: Mo 6. Jan 2014, 21:44

Re: Grosseltern

Beitrag von Noya » Di 7. Jan 2020, 22:13

Genau, es geht nicht darum das Baby nicht halten zu dürfen, sondern nicht so Besitzergreifend zu sein. Schliesslich ist Frau auch gerade erst Mutter geworden. Die ganzen Hormone, Gefühle usw. ich erfreue mich auch sehr ein Neugeborenes halten zu dürfen, würde aber nie ohne zu fragen das Kleine hochheben. Nach der Geburt der ersten Tochter kam meine Schwiegermutter wenige Stunden nach der Geburt ins Spital. Ich freute mich sehr auf sie und ihr ihre Enkeltochter vorzustellen. Sie kam ins Zimmer, gratulierte mir und nahm zeitgleich das Baby aus den Armen. Ohne zu fragen. Volle drei Stunden blieb sie mit Baby im Arm. Ich getraute mich nicht etwas zu sagen. Das nur wenige Stunden nachdem ich erstmals Mutter wurde, ja das störte mich. Hatte eine Freinacht hinter mir, hätte auch gerne etwas geschlafen. Ich finde schon dass da Rücksicht angebracht ist und nicht ein Anspruch darauf besteht nur weil sie die Grossmutter ist. Danach ging das auch Zuhause so weiter... schlafend aus dem Stubenwagen, wenn sie zu schreien begann wegen Hunger laufte sie schaukelnd mit dem Baby in einen anderen Raum ohne zu fragen was ihr fehlen könnte etc. da gab es oft solche Momente. Habe solche Situationen aber nie mit anderen erlebt aus der Familie. Klar war es die riesen Freude Grossmutter zu werden was auch verständlich ist, kann aber jeder Mutter nachfühlen die dies auch nicht so gerne mag. Übrigens hatte mein Schwager ebenfalls Mühe mit dieser Art der Schwimu bei dem ersten Kind. War bei uns wohl wirklich speziell.
Wir geniessen ein sehr enges Verhältnis zu ihr aber der Anfang überrumpelte mich dazumals.
Zuletzt geändert von Noya am Di 7. Jan 2020, 22:23, insgesamt 1-mal geändert.
Grosse Maus
Mittlere Maus

Kleine Maus

Lilyrose
Senior Member
Beiträge: 878
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 07:18
Geschlecht: weiblich

Re: Grosseltern

Beitrag von Lilyrose » Di 7. Jan 2020, 22:19

Ich verstehe dich, ich fänd das auch sehr unhöflich. Das sie Freude hat, ist ja verständlich, aber es ist dein Kind und du entscheidest. Ich finde es auch schön, wenn sich Grosseltern freuen, aber grad in den ersten Tagen/Wochen ist etwas zurückhaltung angebracht. Inzwischen mach ich Jubelsprünge, wenn andere sich um meine Kinder kümmern und ich mal die Arme frei habe :)

jupi2000
Wohnt hier
Beiträge: 4265
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Grosseltern

Beitrag von jupi2000 » Mi 8. Jan 2020, 08:55

sonrie hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 20:39
das Baby ins Tagebuch packen? 😂 ja, echt schräg!
:lol: :lol:

Benutzeravatar
stella
Moderatorin
Beiträge: 6010
Registriert: Do 6. Nov 2003, 10:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zuhause

Re: Grosseltern

Beitrag von stella » Mi 8. Jan 2020, 09:43

Ich verstehe es, wenn man sein Baby nicht gerne gibt. Das erste Kind hat pro einmal hämpfelen einfach eine Stunde abends länger geschrien. Hat sie auf dem Arm der Grosseltern geschrien, liess sie sich nicht beruhigen und mir tropfte die Milch... Es tat mir körperlich weh.
Also habe ich schweren Herzen dem Umfeld mitgeteilt, dass mein Baby nicht mehr zum Hämpfelen rumgereicht werden wird, weil sie es nicht verträgt. (Und alle in meinem Umfeld haben es mehrheitlich gut bis sehr gut gemacht...) Sie waren natürlich enttäuscht. Denn genau so, wie ein Kind und eine Mutter, ein Vater geboren wird, werden auch Grosseltern geboren. Aber alle hatten Verständnis.

Beim zweiten Kind war das total anders. Die liess sich hämpfelen, schlief bei anderen auf dem Arm ein. War alles kein Problem und ich konnte sie auch gut hergeben, weil ich fühlte, dass es ihr so wohl ist.

Bei uns waren alle sehr zurückhaltend ausser meine Mutter... Aber das habe ich beim zweiten Kind ertragen... Dann war es halt so und ich habe mich gefreut, hatte ich die Hände für das grosse Kind frei.
Pfunzle 06/04 und Gumsle 10/07

9. Klasse und 6. Klasse

Zoo: I hät gärn e Bislibär! Weisch, wie toll e Bisli wär!? (Pfunzi, mit 4 Jahren)

Mialania
Member
Beiträge: 171
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 13:50
Geschlecht: weiblich

Re: Grosseltern

Beitrag von Mialania » Mi 8. Jan 2020, 23:46

Jamiro hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 20:27
Fändest du es nicht eher seltsam, wenn sie ihn nicht hätte halten wollen?? Übrigens habe ich auch ein Foto vom Kind meiner Schwester gemacht und (als frisch gebackenes Gotti :D ) voller Stolz meinen Freundinnen gezeigt.
Meine Schwiegermutter hat einen ihrer Söhne verloren, als er drei Monate alt war. Ich meinen Erstgeborenen, als er zwei Wochen alt war. Ich hätte mir Verständnis und Rücksicht erhofft.
Was ich in der darauf folgenden Zeit bekam, war nur Stress. Es wurde der Wunsch angebracht sich wöchentlich zu sehen, in Frage gestellt, warum ich nicht mit dem Auto zu ihnen fahren könnte, dann gab es Spontanbesuche, böse Blicke, wenn ich meinen Sohn im Tragetuch trug (weil er sonst oft weinte) und ihn ihr nicht sofort aushändigte. Mein Mann wurde telefonisch instruiert, dass er "mich dazu bringen muss" den Kinderwagen zu benutzen, da Tragetücher ungesund sind! Wir wurden angewiesen, den Kinderwagen beim Besuch mit zu führen, da sie spazieren gehen wollten. Ist in über 10 Jahren davor noch nie passiert und der Kontakt nicht annähernd so eng.
Beim Besuch wird als erstes das Kind begrüsst und abgenommen. Weint es, strahlt man trotzdem über das ganze Gesicht, während mein Herz blutet. Wollte ich Stillen, wurde reklamiert, dass sie noch gar nicht Hallo gesagt hat oder das Kind wurde als verfressen betitelt. Später wollte sie Brei füttern, was wir nicht wollten (BLW war und ist der Plan), dann hiess es, ich müsse weniger die Brust geben, Kind zu fett! Sie habe beide Kinder kein Jahr lang gestillt und hat immer einen Kinderwagen benutzt! Dann Brei, blablabla :roll:
Mein Sohn reagierte extrem auf Butter, bis ich herausgefunden habe, was es war... Milchprotein.
Mein Schwiegervater meinte beim Ausschlag, dass wir das ärztlich abklären lassen müssen! Und ich fand, dass mein Kind einfach keine Milchprodukte mehr bekommt.
wurde komplett ignoriert. Bei jedem Besuch! Stopft dem Kind absichtlich (heimlich!!!) Bräzeli (Hauptzutat Butter) in den Mund. Will ums Verrecken für den Enkel kochen, ich sage meinem Mann, frag, was sie kochen will, die macht auf hundert was mit Kuhmilch...
Fragt sie "macht denn Crème fraîche etwas?"
Als mein Mann das nochmal erklärt hat, kamen wir zur Haustür rein, sie zu mir "hab das Fleisch in Bratbutter angebraten und beiseite gestellt" - soll ich lachen oder weinen?
Fragt sie "darf er Toblerone?" - ich sag nein, da ist doch auch noch Honig drin?!
Sie, total angepisst, Packung schon auf und furzt meinen Schwager an "das war früher nicht so!"
Sie will, dass wir sie besuchen und erlebte selbst, wie er schrie, als wir ihn in den Kindersitz murgsten, wir sollen doch noch bleiben. Nein, wir haben das Gekreische für die nächste Stunde Heifahrt. Hatten wir ja schon auf der Hinfahrt. Hab ich ihr schon x Mal erklärt. Ihr egal, es wird ausgeblendet.

Das und viele, viele Beispiele mehr. Ich hab keinen Nerv mehr dafür.

Es geht nicht darum, den Enkel nicht auf den Arm nehmen zu dürfen, aber ich finde, man kann auch übertreiben oder einem zu Nahe treten, in dem man eine gewisse Grenze mehrfach überschreitet oder ignoriert.

Eine Zeit lang wurde er einfach wie eine Trophäe umhergezeigt und wenn er vor Hunger schrie "nein, der hat keinen Hunger, der hat Bauchweh". Weinte er, weil er bei ihr nicht wohl war und er von mir oder meinem Mann genommen wurde, hiess es wieder "na, hast du's wieder geschafft!".

Als er ein paar Monate alt war "dann kann er ja für ein paar Tage zu uns kommen" - nein, einfach nein. Mein Vertrauen ist da einfach total beschränkt, dass ich sicher weiss, dass es ihm da gut gehen wird.

Saheeda
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: Mo 5. Aug 2019, 19:18
Geschlecht: weiblich

Re: Grosseltern

Beitrag von Saheeda » Do 9. Jan 2020, 14:20

@Mialania
Was sagt denn dein Mann dazu? Steht er auf deiner Seite oder hält er sich raus? Meines Erachtens müsste er seine Mutter etwas zur Raison rufen.
Für mich klingt das so, als ob du gerade ganz allein gegen Windmühlen kämpfst.
Bild

Benutzeravatar
stella
Moderatorin
Beiträge: 6010
Registriert: Do 6. Nov 2003, 10:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zuhause

Re: Grosseltern

Beitrag von stella » Do 9. Jan 2020, 14:32

Saheeda hat geschrieben:
Do 9. Jan 2020, 14:20
@Mialania
Was sagt denn dein Mann dazu? Steht er auf deiner Seite oder hält er sich raus? Meines Erachtens müsste er seine Mutter etwas zur Raison rufen.
Für mich klingt das so, als ob du gerade ganz allein gegen Windmühlen kämpfst.
Das finde ich ein sehr wichtiges Thema! Als Elternpaar als Team gegen aussen auftreten, und zwar jeder in seiner Familie. In dem Fall würde der Mann von Mialania seiner Mutter sagen, dass sie als Paar beschlossen haben, das Kind weniger rumzureichen und dass sie als Paar die Mutter um Zurückhaltung bitten. Das entpersonifiziert und die Schwiegertochter, im anderen Fall der Schwiegersohn, wird aus der Schusslinie genommen.
Pfunzle 06/04 und Gumsle 10/07

9. Klasse und 6. Klasse

Zoo: I hät gärn e Bislibär! Weisch, wie toll e Bisli wär!? (Pfunzi, mit 4 Jahren)

sonrie
Wohnt hier
Beiträge: 4699
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Grosseltern

Beitrag von sonrie » Do 9. Jan 2020, 14:44

In dem Posting von Mialania gehts meinem Empfinden nach um viel mehr als ums herumreichen oder ein baby ungefragt in den Arm nehmen .... scheinbar ist nichts richtig was sie machen und ihre Art das Kind zu pflegen/erziehen/betreuen wird nicht nur nicht akzeptiert sondern ignoriert, in Frage gestellt und kritisiert.
Zwischen "ich nehme das Kind einfach und merke vor lauter Freude und Aufregung gar nicht, dass ich auch fragen könnte" zu "ich bewerte und kritisiere alles, was meine Schwierigertochter sagt und mache das Gegenteil" ist ein grosser Unterschied.

Ich denke auch, dass da ihr Mann mal ganz klar Stellung beziehen muss, so nach dem Motto "wir sind die Eltern und entscheiden wie wir es grossziehen". Alle einzelnen Diskussionen um brei, Stillen, tragen, ernähren, etc. sind ja sonst neverending.

Mialania
Member
Beiträge: 171
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 13:50
Geschlecht: weiblich

Re: Grosseltern

Beitrag von Mialania » Do 9. Jan 2020, 16:06

Saheeda hat geschrieben:
Do 9. Jan 2020, 14:20
@Mialania
Was sagt denn dein Mann dazu? Steht er auf deiner Seite oder hält er sich raus? Meines Erachtens müsste er seine Mutter etwas zur Raison rufen.
Für mich klingt das so, als ob du gerade ganz allein gegen Windmühlen kämpfst.
Also, wenn seine Mutter und ich einfach eine Meinungsverschiedenheit haben, lassen uns die Männer einfach unseren Streit austragen.
Im Falle von unserem Sohn, hat er ihr x Mal erklärt, wie das mit dem Essen bei uns funktioniert oder dass ein Baby durchs Stillen nicht fett werden kann und wir BLW machen etc. Sogar der Kinderarzt meinte, das viele Tragen sei gut für Hüften und gegen einen flachen Hinterkopf etc.

Oft war es aber beim Besuch so, dass sie mich gerne abfing, wenn sie mich alleine erwischte. Oder mein Mann wurde/wird per WhatsApp aufgefordert, anzurufen und dann erklärt sie ihm, wie wir was machen müssen. Mir erklärte sie, wie sie das vor 38 Jahren nicht anders kannte blablabla.

Wenn mein Mann ihr absagt, fragt sie bei mir nach. Können wir nicht hin, haben keine Zeitzzum so weit fahren, gibt's einen Spontanbesuch bei uns. Es wird auch gefilmt und fotografiert und posiert. Nicht nur schnell, ein, zwei Bilder. So eine Viertelstunde sollte schon drin liegen. Dann werden aktuelle Bilder angefordert etc. Ich war bei einem Besuch ziemlich überwältigt, als dort schon Babyfotos hingen, als wir nich gar keine aufgemacht hatten...

Am Tag des Geburtstags muss das Geburtstagskind (egal wer) persönlich getroffen werden. Alles andere ist ja nicht der Geburtstag. (Wenn mein Mann Nachtschicht hat, interessiert das niemanden. "Du kannst ja schlafen, wenn ich komme!" hiess es damals.)

@ stella
Machen wir ja. Es heisst immer "wir wollen", "wir machen", "wir etc" aber bei ihr kommt wahrscheinlich nur "mein Sohn macht mir nichts Recht" und "meine Schwiegertochter legt mir nur Steine in den Weg" an. Keine Ahnung.

Man redet sich einfach den Mund fusselig.

@ sonrie
Das mit dem klar Stellung beziehen ist aus familiären Gründen kompliziert. Wir arbeiten daran, wurde auch schon besser. Seine Familie wahrt gerne den Schein gen Aussen und macht einen auf heile Welt. Es wird viel manipuliert. Zu ihrem Pech bekomme ich das meist mit und muss dann meinen Mann "aufklären" und schier neu instruieren, wie er ihr gegen halten kann. Es ist anstrengend. Er ist nicht darauf aus, Streit zu haben und versucht dem ganzen aus dem Weg zu gehen, was sie dazu bewegt, andere Wege zu finden, um das zu bekommen, was sie will.

Im Prinzip haben wir auch keine Diskussionen, es gibt immer wieder Bemerkungen, auf die eine Antwort folgt. Das ist eher never ending :lol:

Benutzeravatar
Savuti
Member
Beiträge: 488
Registriert: Sa 12. Jul 2014, 10:05

Re: Grosseltern

Beitrag von Savuti » Do 9. Jan 2020, 20:12

@Mialania: vor ein, zwei Wochen gab es auf SRF3 (Input) eine Radio Sendung zum Thema Schwiegermütter. Unter anderem auch Tipps wie mit schwierigen Schwiegermüttern, wie deine eine zu sein scheint, umgegangen werden kann.
Grosse 10/12
Kleiner 04/15

Benutzeravatar
stella
Moderatorin
Beiträge: 6010
Registriert: Do 6. Nov 2003, 10:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zuhause

Re: Grosseltern

Beitrag von stella » Do 9. Jan 2020, 21:11

Mialania
Oje! Das ist wirklich schwierig mit deiner Schwiegermutter und das tut mir leid!
Pfunzle 06/04 und Gumsle 10/07

9. Klasse und 6. Klasse

Zoo: I hät gärn e Bislibär! Weisch, wie toll e Bisli wär!? (Pfunzi, mit 4 Jahren)

Mialania
Member
Beiträge: 171
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 13:50
Geschlecht: weiblich

Re: Grosseltern

Beitrag von Mialania » Do 9. Jan 2020, 22:58

@ Savuti
Merci, schaue dann mal, ob ich den Podcast dazu finde. Danke für den Tipp. Habe mir aber auch schon fachliche Hilfe dazu angefordert. Eigentlich sind bei uns beide Grossmütter nicht ganz normal...

@ stella
Ich glaube, es gibt schlimmeres. Mein Mann steht mittlerweile mehr und mehr für uns ein und wehrt sich, was sie scheinbar recht vor den Kopf stösst.
Letztes Jahr meinte sie noch bei einem Besuch, dass mein Schwager nicht kommen könne und dann so ganz nebenbei "Sie sind feiern gegangen. Vielleicht ist sie ja schwanger. Das wäre ja auch gut." Wusste gar nicht recht, wie reagieren :lol: meine Gesichtszüge verloren sich und die Gabel wusste nicht recht, was sie vor meinem Gesicht machen sollte.

Aber ja, wir wünschen uns auch sehnlicht einen kleinen Cousin/eine kleine Cousine für unseren Junior. Könnte mir aber vorstellen, dass sie das Kind nicht viel mehr zu Gesicht bekommen wird. Falls sie überhaupt ein Kind will.

Benutzeravatar
dan79
Senior Member
Beiträge: 853
Registriert: Fr 15. Jun 2012, 21:29
Geschlecht: weiblich

Re: Grosseltern

Beitrag von dan79 » Fr 10. Jan 2020, 09:03

Ich habe es so verstanden, dass es eher um das WIE und um den Zeitpunkt geht..... Ich denke nicht, dass die TE etwas dagegen hat, wenn die Grosseltern das Baby bei sich haben... aber muss es denn umgehend passieren, kaum sind sie zur Tür rein? Und kann man nicht einfach fragen? Etwas Zurückhaltung würde doch nicht schaden.... Es geht ja nicht darum, dass man das Baby GAR NICHT abgeben möchte...

Oder versteh ich das falsch? @Regenbogenhimmel?

EDIT: Oh sorry, hab nicht alles gelesen.... ups! :lol:

Regenbogenhimmel
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Mo 6. Jan 2020, 21:45

Re: Grosseltern

Beitrag von Regenbogenhimmel » Di 14. Jan 2020, 21:16

Nein, du hast das genau richtig verstanden! Klar dürfen sie ihren Enkel halten und die Zeit mit ihm geniessen. Das ist wohl auch die Schwierigkeit. Ich möchte ja, dass sie einen guten Kontakt miteinander haben, aber dabei möchte ich mich nicht weggedrängt fühlen, aber genau das passiert. Durch dass sie mein Kind so extrem in Beschlag nehmen und es nicht mehr loslassen können, fühle ich mich total fehl am Platz und nicht als Mutter wahrgenommen. Was ist so schwierig daran, dass alle normal zusammensitzen und das Kind von sich aus umhergehen kann und wenn es möchte auch mal bei jemandem auf den Schoss sitzen kann? Warum muss man das Kind bewusst von allen anderen - nicht nur den Eltern - fernhalten?

Benutzeravatar
mariposa_2
Member
Beiträge: 171
Registriert: Mi 20. Feb 2019, 09:38

Re: Grosseltern

Beitrag von mariposa_2 » Mi 15. Jan 2020, 05:00

Regenbogenhimmel hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 21:16
Nein, du hast das genau richtig verstanden! Klar dürfen sie ihren Enkel halten und die Zeit mit ihm geniessen. Das ist wohl auch die Schwierigkeit. Ich möchte ja, dass sie einen guten Kontakt miteinander haben, aber dabei möchte ich mich nicht weggedrängt fühlen, aber genau das passiert. Durch dass sie mein Kind so extrem in Beschlag nehmen und es nicht mehr loslassen können, fühle ich mich total fehl am Platz und nicht als Mutter wahrgenommen. Was ist so schwierig daran, dass alle normal zusammensitzen und das Kind von sich aus umhergehen kann und wenn es möchte auch mal bei jemandem auf den Schoss sitzen kann? Warum muss man das Kind bewusst von allen anderen - nicht nur den Eltern - fernhalten?


@regenbogrnhimmel wie alt ist denn dein Kind? Wenn sie nämlich selber umhergehen können hat sich dieses Problem sowieso erledigt😉.

Die ersten paar Wochen war ich da aber auch total sensibel und fühlte mich schnell angegriffen. Ich kann mich noch erinnern, dass meine Schwiegermutter ihn trösten wollte als er weinte. Als ich ihn dann zu mir nahm war sie etwas beleidigt. Aus jetziger Sicht (ohne hormonelle Einflüsse) denke ich, dass sie sich angegiffen fühlte, weil ich ihr nicht zutraute ein Baby trösten zu können. In dem Moment konnte ich aber nicht anders denn ich war so voller Hormone.
Es braucht einfach Zeit bis alle in der Familie den Platz gefunden haben.
Chline Buddha 2017

Vanessa87
Junior Member
Beiträge: 79
Registriert: Sa 2. Dez 2017, 14:37
Geschlecht: weiblich

Re: Grosseltern

Beitrag von Vanessa87 » Mo 20. Jan 2020, 16:57

Also ich versteh dich. Meine Mutter ist aber so. Und das war doch schon ihr 5. Enkel. (Also aber unser erstes Kind)
Aber ich finde auch dass man das sagen darf wenn es dich stört.
Und das mit den Fotos machen, meine Mutter würde es dann jedem
Zeigen, also jeder fremden Person. Auch per sms. Auch wenn sie die Person gerade kennengelernt hat. Und das muss echt nicht sein finde ich..

Antworten