Baby direkt ins eigene Zimmer

Hier können sich junge Eltern gegenseitig helfen.

Moderator: stella

Nijana
Newbie
Beiträge: 23
Registriert: Do 30. Aug 2018, 08:24
Geschlecht: weiblich

Baby direkt ins eigene Zimmer

Beitrag von Nijana »

Hallo liebe Mamas

Unsere Kleine ist 17 Monate alt und schläft seit Geburt in ihrem eingenen Zimmer. Nun ist auch Baby Nr. 2 unterwegs und wir möchten es mit ihm ebenfalls so machen. Wir hatten das auch bei der ersten von Anfang an so geplant. Zum einen ist unser Schlafzimmer extrem klein (7m2 und ein Beistellbett würde nicht mal rein passen) und andernseits hatte ich nach der Geburt einfach das Bedüfrnis Nachts ein wenig Abstand zu haben, auch wenn dies jetzt grausam klingt, und ich wollte die Phase verhindern in der das Kind umgesiedelt wird und dies oft zu Schwierigkeiten führt, da das Kind nicht alleine schlafen will. Die Kleine hat (mit einigen Unterbrüchen) von Anfang an recht gut geschlafen.
Da ich jedoch immer nur lese, dass alle ihre Babys bei sich schlafen lassen, bekomme ich allmälich ein schlechtes Gewissen. Gibt es hier andere Mamas, die ihre Babys auch von Anfang an alleine schlafen liesen, oder bin ich wirklich die einzige?

conny85
Moderatorin
Beiträge: 452
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 15:34
Geschlecht: weiblich

Re: Baby direkt ins eigene Zimmer

Beitrag von conny85 »

Liebe Nijana

Mach es wie es für dich stimmt! Es gibt ganz sicher ganz viele Mamas da draussen, die es gleich machen wie du. Ich war einfach zu faul und zu müde alle 2h aufzustehen zum Stillen. Darum haben beide bei mir geschlafen.

Benutzeravatar
Opti
Member
Beiträge: 387
Registriert: Di 2. Mär 2010, 13:21
Geschlecht: weiblich

Re: Baby direkt ins eigene Zimmer

Beitrag von Opti »

Wir hatten "wie alle" das Baby im Beistellbett. Mit 9 Monaten waren wir "gezwungen" das Baby ins eigene Zimmer umzusiedeln.
Fazit: Das Kind hat deutlich besser geschlafen...
Höre auf Dich und Deine Familie Situation, das wird das beste Resultat ergeben.
Alles Gute!
Bild

Benutzeravatar
Fiona1980
Vielschreiberin
Beiträge: 1204
Registriert: Mo 22. Sep 2014, 08:00

Re: Baby direkt ins eigene Zimmer

Beitrag von Fiona1980 »

Meine Kinder waren auch von Anfang an im eigenen Zimmer. Ich konnte nicht stillen und musste für den Schoppen eh aufstehen. Und ich kann einfach wirklich NICHT schlafen, wenn jemand in meinem Bett liegt. Es geht nicht. Ich bin eine sehr schlechte Schläferin mit viel Kopfkarussell, ich höre jede Mücke husten, kürzlich konnte ich nicht schlafen, weil der Gartenschlauch lief und rauschte (ich wusste nicht, woher das blöde Geräusch kam). Andere Leute in meinem Bett geht maximal mit Oropax. Und sie dürfen sich nicht bewegen.

Auch heute liege ich nachts wach, wenn mal ein Kind bei mir schläft. Es ist nicht verboten, kommt aber nicht öfters als einmal pro Jahr vor... :-) Die Kinder haben mit 3 und 2 Monaten durchgeschlafen und schlafen bis heute bis auf wenige, wenige Ausnahmen durch. Sie stehen einfach sehr früh auf. Naja.
Zuletzt geändert von Fiona1980 am Sa 3. Okt 2020, 07:52, insgesamt 3-mal geändert.
Bueb 2013
Meitli 2015

Benutzeravatar
Helena
Forumjunkie
Beiträge: 6115
Registriert: Do 9. Okt 2014, 23:09
Geschlecht: weiblich

Re: Baby direkt ins eigene Zimmer

Beitrag von Helena »

Ich denke, das hängt auch von dir ab, nicht nur vom Kind. Ich hätte es niemals in einem anderen Zimmer haben wollen, weil ich sonst wie ein Hund mit immer einem Ohr offen geschlafen hätte. Und ich musste nicht aufstehen fürs Füttern. Mein Mann erwachte nicht ab dem Stillen im Bett.
Ich hab also va auch aus Bequemlichkeit das Kind drin gehabt.
Mach, was für euch am Besten ist.

Benutzeravatar
Papa68
Vielschreiberin
Beiträge: 1553
Registriert: Do 4. Feb 2010, 21:36
Geschlecht: weiblich

Re: Baby direkt ins eigene Zimmer

Beitrag von Papa68 »

Ich habe die Kids auch bei mir gehabt. Irgendwann hatte ich dann genug und das Kind kam ins Kinderzimmer. Damit die Umstellung für das Kind nicht zu gross war, wählten wir eine grosse Matratze, auf die ich mich bei Bedarf legen konnte. So schlief das Kind nicht mehr bei mir, sondern ich bei ihm. So konnte ich in mein Bett zurück, wann ich wollte. Für uns die optimale Lösung, aber ihr müsst für euch die geeignete finden.
Wenn das Kind alleine ruhig schläft, dann ist es doch gut.
SCHWEIGEN IST GOLD.
ES SEI DENN, DU HAST KINDER. DANN IST SCHWEIGEN VERDÄCHTIG!

Benutzeravatar
Linli
Senior Member
Beiträge: 602
Registriert: Mo 9. Aug 2010, 18:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: GR

Re: Baby direkt ins eigene Zimmer

Beitrag von Linli »

Ungeachtet dessen was die Mütter sich wünschen - manchmal entscheidet doch auch das Baby (oder sollte es nicht immer mitentscheiden?).
Wenn das Baby im eigenen Zimmer gut schläft, man immer reagiert, warum auch nicht? (Abgesehen vom etwas grösseren Risiko für SIDS, aber evtl könnte da ein gemeinsames Zimmer mit dem Geschwister Abhilfe schaffen.) Ist doch okay, und genug Mamis mit Baby im Zimmer wünschen sich vllt insgeheim auch Mal so eine Nacht alleine.

Aber was wenn das Baby eben nicht alleine schlafen will? Ich hatte solche, es hätte unser Leben (und vor allem die Nächte) zur Hölle gemacht. Probleme bei der "Umsiedlung" hatten wir auch keine :)
♥Chatterbox 3.'12♥ Sound-Specialist 7.'14♥ Räubertochter 4.'17♥

★ im ♥ - Juli '13
★ im ♥ - Oktober '15
★ im ♥ - November '15

Benutzeravatar
Netterl
Stammgast
Beiträge: 2094
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 18:16
Wohnort: Bayern

Re: Baby direkt ins eigene Zimmer

Beitrag von Netterl »

Zumeist ist es ja irgendeine Kombination, die für die eigene gesamte Familie stimmen muss.

Wenn es wie bei Fiona ist, dass man als Mutter schlicht so nicht schlafen kann, dann muss man sich andere Lösungen überlegen wie bei uns. Ich bin, wenn ich aufstehen muss, nicht wirklich zurechnungsfähig und bin mit der Version mit Kind bei sich im Bett sehr gut klargekommen.
Umsiedeln war auch kein Problem, aber wir hatten auch kein Problem mit Kind bei uns im Bett. Platz war genug.


Zudem gibt es ja noch die Väter. :mrgreen:

Was ich interessant finde:
Als meine Jungs Babys waren, hatte man nicht so laut gesagt, dass die Kinder bei einem im Bett schliefen. Jetzt scheint es also umgekehrt zu sein. Ähnlich mit Tragen. Was ich jetzt an Tragen sehe und damals (TM) war das doch noch eher exotisch.

Fazit: Mach es so, wie es für Euch als Familie in Eurer Situation am besten passt. Du wirst ja eh immer wieder in die Lage kommen, dass es jemand besser/anders weiß.
Nothing is forever, except death, taxes and bad design

Sumsumsum
Newbie
Beiträge: 16
Registriert: Fr 13. Nov 2020, 17:05

Re: Baby direkt ins eigene Zimmer

Beitrag von Sumsumsum »

Also mein Sohn schlief vom ersten Tag an in seinem eigenen Bett in seinem Zimmer. Mein Mann und ich wollten unsere Zweisamkeit für uns behalten, wenigstens in unserem Bett. Und ganz ehrlich, es kam mir nie in den Sinn, das ich deswegen eine Rabenmutter bin. Im Gegenteil.... es war auch nie ein Problem mit unseren Sohn. Er war sehr pflegeleicht, was das Schlafen anbelangt. Es gibt eine Ausnahme, dass er bei uns schlafen kann und zwar dann, wenn er krank ist. Wobei er schon früh gemerkt hat, dass es unbequem ist so zu dritt (vorallem wenn er sich so „rodet“ während dem Schlaf). Also hat er mich kurzerhand aus dem Ehebett geschmissen und bei Papi alleine geschlafen wenn er krank war. :-) Ich schlafe dann in seinem Bett.

Benutzeravatar
danci
Wohnt hier
Beiträge: 4944
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 18:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kt. Bern

Re: Baby direkt ins eigene Zimmer

Beitrag von danci »

Dass ein Kind im eigenen Bett schläft ist doch kein Problem. Warum auch? Man sollte sich vielleicht allgemein etwas von Bildern lösen und schauen, was das Beste für die Familie (Eltern und Kind!) ist. Meine Grosse schlief ab 4 Monaten bis ca. 2-jährig alleine, da schlief sie einfach besser, dann zog sie zu uns und blieb da bis ins Schulalter. Mein Mmittlerer schlief auch lange bei uns, die Kleine etwas kürzer, aber auch bis ca. 4. Für uns stimmte es so, für andere ginge das nicht. Auch ok. Viel wichtiger finde , dass man dies nicht mit Schreien lassen und ähnlichem einfach durchsetzt, auch wenn es für das Baby / Kind gar nicht geht. Daher würde ich es mal auf mich zukommen lassen und wenn das Kind da ist, sehen, wie ihr alle zu möglichst viel Schlaf kommt. Das finde ich die ersten Monate oder lieber Jahre ohnehin das allerwichtigste.
Die Grosse, 2008
Der Mittlere, 2011
Die Kleine, 2015

ptimarmotte
Member
Beiträge: 121
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 11:36
Geschlecht: weiblich

Re: Baby direkt ins eigene Zimmer

Beitrag von ptimarmotte »

Bei mir schlief unser Kind schon im Spital mit den anderen Babys bei den Hebammen und nicht bei mir im Zimmer, weil ich meinen Schlaf brauchte und auch zu Hause war er dann von Anfang an in seinem Zimmer. Ich denke es hat für uns alle drei so gestimmt. Jedenfalls haben mein Mann und ich relativ gut geschlafen, unser Sohn konnte rasch selber einschlafen. Dies auch in der Nacht. Da wir so ja nie mitbekamen wenn er in der Nacht aufwacht haben wir auch nie versucht ihm zum wieder einschlafen zu helfen. Er machte das (so nehemn wir an :-) ) ganz alleine.

Benutzeravatar
Netterl
Stammgast
Beiträge: 2094
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 18:16
Wohnort: Bayern

Re: Baby direkt ins eigene Zimmer

Beitrag von Netterl »

Cool, wenn ein Kind das kann! :D

Leider kommen nicht alle Kinder mit dieser Fähigkeit auf die Welt, sonst gäbe es nicht 1.000 Schlafthreads :|

Finde es auch jetzt noch spannend: Ein Kind hatte echt so Probleme mit ein und Durchschlafen und heute geht das zack innerhalb weniger Minuten. Manchmal sogar mitten im Sprechen :lol:
Nothing is forever, except death, taxes and bad design

Leela
Posting Freak
Beiträge: 3072
Registriert: Di 16. Mär 2010, 21:58
Geschlecht: weiblich

Re: Baby direkt ins eigene Zimmer

Beitrag von Leela »

ptimarmotte hat geschrieben: Di 17. Nov 2020, 11:54 Dies auch in der Nacht. Da wir so ja nie mitbekamen wenn er in der Nacht aufwacht haben wir auch nie versucht ihm zum wieder einschlafen zu helfen. Er machte das (so nehemn wir an :-) ) ganz alleine.
Aber weinen hättet ihr hoffentlich schon gehört?
Von Anfang an im eigenen Zimmer heisst ja hoffentlich nicht, das man es einfach, komme was da wolle drin lässt und erst morgens wieder schaut?! 🙈
2010, 2013, 2015

ptimarmotte
Member
Beiträge: 121
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 11:36
Geschlecht: weiblich

Re: Baby direkt ins eigene Zimmer

Beitrag von ptimarmotte »

keine Angst, bei Weinen sind wir schon aufgestanden. Aber ich habe einmal während einer Nacht in einem Hotel (wo er in unerem Zimmer schlief!) gemerkt, wie viel "Geräusche" so ein Baby in der Nacht machen kann und sich auch bewegt, wach wird, und wieder einschläft. Nur ich habe fast nichts geschlafen weil ich so in Sorge war!

Benutzeravatar
danci
Wohnt hier
Beiträge: 4944
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 18:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kt. Bern

Re: Baby direkt ins eigene Zimmer

Beitrag von danci »

@ primarotte
Ich bin sehr überrascht, dass es noch Krankenhäuser ohne Rooming-In gibt. War das in der Schweiz?
Die Grosse, 2008
Der Mittlere, 2011
Die Kleine, 2015

Leela
Posting Freak
Beiträge: 3072
Registriert: Di 16. Mär 2010, 21:58
Geschlecht: weiblich

Re: Baby direkt ins eigene Zimmer

Beitrag von Leela »

ptimarmotte hat geschrieben: Di 17. Nov 2020, 16:29 keine Angst, bei Weinen sind wir schon aufgestanden. Aber ich habe einmal während einer Nacht in einem Hotel (wo er in unerem Zimmer schlief!) gemerkt, wie viel "Geräusche" so ein Baby in der Nacht machen kann und sich auch bewegt, wach wird, und wieder einschläft. Nur ich habe fast nichts geschlafen weil ich so in Sorge war!
Ach so danke für die Erklärung 😅
2010, 2013, 2015

Benutzeravatar
ChrisBern
Vielschreiberin
Beiträge: 1730
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: Baby direkt ins eigene Zimmer

Beitrag von ChrisBern »

ptimarmotte hat geschrieben: Di 17. Nov 2020, 16:29 keine Angst, bei Weinen sind wir schon aufgestanden. Aber ich habe einmal während einer Nacht in einem Hotel (wo er in unerem Zimmer schlief!) gemerkt, wie viel "Geräusche" so ein Baby in der Nacht machen kann und sich auch bewegt, wach wird, und wieder einschläft. Nur ich habe fast nichts geschlafen weil ich so in Sorge war!
Ich habe die Grosse auch sehr bald ausquartiert, weil dieses drehen, seufzen etc. Mich total vom schlafen abgehalten hat. Hatte noch lange das Problem, dass ich mit meiner Tochter lange nicht in einem Zimmer schlafen konnte. Auch Babyphone musste ich abstellen. Sie konnte anscheinend aber immer wieder gut einschlafen, ein richtiges Anfängerkind. ;-)
Wollte es dann beim zweiten Kind genauso machen- der schrie aber die ganze Zeit und wir haben ihn mehrfach aus- und wieder einquartiert. Obwohl wir total genervt waren, aber das Rumgelaufe nachts fand ich mühsam. Führte allerdings dazu, dass ich lange Zeit unser Schlafzimmer total negativ assoziiert hatte und oft bewusst im Wohnzimmer auf der Couch eingeschlafen bin, weil ich gar nicht ins Schlafzimmer gehen mochte...

Benutzeravatar
mariposa_2
Member
Beiträge: 345
Registriert: Mi 20. Feb 2019, 09:38

Re: Baby direkt ins eigene Zimmer

Beitrag von mariposa_2 »

danci hat geschrieben: Di 17. Nov 2020, 16:38 @ primarotte
Ich bin sehr überrascht, dass es noch Krankenhäuser ohne Rooming-In gibt. War das in der Schweiz?
Eine Bekannte von mir war im Hirslanden (2017) und hatte ihr Baby Nachts auch nicht bei sich im Zimmer. Ich war auch total erstaunt darüber.
Chline Buddha 2017

Benutzeravatar
AnCoRoJe
Vielschreiberin
Beiträge: 1638
Registriert: Di 28. Mär 2006, 16:56
Wohnort: bi mini Liebste

Re: Baby direkt ins eigene Zimmer

Beitrag von AnCoRoJe »

danci hat geschrieben: Di 17. Nov 2020, 16:38 @ primarotte
Ich bin sehr überrascht, dass es noch Krankenhäuser ohne Rooming-In gibt. War das in der Schweiz?
Auch wenn Rooming-in Standard ist, können Kinder rausgenommen werden. Dann hat man entweder ein Zimmerchen um sie unterzubringen oder muss sie als Pflegende halt mitnehmen. Und du glaubst gar nicht, wieviel das gewollt wird.
never regret anything that made you smile

sonrie
Forumjunkie
Beiträge: 6585
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Baby direkt ins eigene Zimmer

Beitrag von sonrie »

es gibt doch auch beim rooming -in die Möglichkeit das Kind bei den Hebammen zu lassen? Wäre mir bei K1 nicht in den Sinn gekommen, aber nach der Geburt der Zwillinge ging es mir so beschi**en, dass ich die Hebamme auch gebeten habe, sie zwischen dem Stillen für ein paar Stunden mit zu nehmen. Ich war die ersten paar Tage total am Ende und froh um jede Stunde Schlaf.
"Wenn Aufregung helfen würde, Probleme zu lösen, würde ich mich aufregen." (Angela Merkel in "Die Getriebenen")

Antworten