Probleme mit Implanon

Fragen rund um das Thema Verhütung
Antworten
Zwiebeli
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: Do 12. Apr 2018, 14:46
Geschlecht: weiblich

Probleme mit Implanon

Beitrag von Zwiebeli » Do 12. Apr 2018, 15:36

Hallo zusammen,
Ich bin ganz neu hier dabei.
Es könnte ein etwas längerer Text werden.

Ich hatte im August 17 ( nach Geburt im Juni17) zum 3 mal das Implanon einsetzen lassen. Die 2 mal davor hatte ich nie Probleme mit dem Implanon. Aber diesesmal... :roll: das reinste Chaos.
Gleich 1 Monat nach dem Einsetzen bekam ich Blutungen die 6 Wochen ununterbrochen dauerten. Diese wurden mit Primolut N behandelt. (10 Tage) Nach diesen 10 Tagen kam dann auch die Abbruchblutung welche normal 6 Tage ging. Daraufhin hatte ich einen 41 Tage Zyklus und wieder Blutungen, 2 Wochen bis ich wieder Primolut nahm. Die Behandlung war wieder 10 Tage und die Abbruchblutung dauerte 5 Tage. Der folgende Zyklus ging dann 27 Tage, und erneut bekam ich Blutungen welche nicht Enden wollten.
Am 27.3.18 habe ich das Implanon wieder entfernen lassen.
Während der Blutung, welche wieder mit Primolut gestoppt werden musste. Heute ist der letzte Tag an dem ich es nehmen muss und will...
Ich mag im Moment diese Hormone nicht mehr nehmen.
Mein Mann und ich werden in Zukunft nichthormonell verhüten mit dem Persona. Wir wissen das diese Methode nicht 99% sicher ist. Ein weiters Kind ist zwar nicht geplant, sollte ich dennoch nochmals schwanger werden ist das auch nicht schlimm für uns.
Sprich es kommt wie es kommt :wink:
Nun frage ich mich ob ich trotz der Blutung und der Hormonbehandlung einen Eisprung gehabt haben könnte?
Durch das ganze durcheinander habe ich nun keinen Plan mehr wo ich stehe und den Persona kann ich noch nicht Benutzen.
In den nächsten 2 Tagen sollte die Abbruchblutung beginnen. Es sei denn... wir hatten auch ungeschützen GV. :oops:
Wer kann mir einwenig Klarheit verschaffen?

Liebe Grüsse
Zwiebeli

NinuHH
Member
Beiträge: 416
Registriert: Di 26. Jan 2016, 14:12
Geschlecht: weiblich

Re: Probleme mit Implanon

Beitrag von NinuHH » Do 12. Apr 2018, 16:03

Wenn du nicht schwanger werden willst, dann kannst du dir doch auch die Spirale, Kupferball oder Kupferkette einsetzen lassen.
Oder dein Mann lässt sich unterbinden. Ginge auch.

Wegen deiner Frage: ich an deiner Stelle würde jetzt den hormonfreien Zyklus erstmal beobachten. Also Dauer und Anzeichen für den Eisprung (Ziehen) und so. Gib deinem Körper mal etwas Zeit sich zu erholen!

Benutzeravatar
Helena
Wohnt hier
Beiträge: 4943
Registriert: Do 9. Okt 2014, 23:09
Geschlecht: weiblich

Re: Probleme mit Implanon

Beitrag von Helena » Do 12. Apr 2018, 16:55

Also wenn kein Kind mehr geplant ist und du keine Hormone magst: dann soll sich dein Mann unterbinden lassen...

Zwiebeli
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: Do 12. Apr 2018, 14:46
Geschlecht: weiblich

Re: Probleme mit Implanon

Beitrag von Zwiebeli » Do 12. Apr 2018, 17:23

Vielen Dank für eure schnellen Antworten.

Mein Mann hätte Freude an einem weiteren Kind. Ich möchte lieber noch warten. Also die Planung ist noch nicht abgeschlossen. :wink: Meine letzte SS war nicht so toll und ich habe Angst das es wieder so wird. Auch waren meine Jungs beide in BEL und deswegen jeweils Kaiserschnitt. Schon deswegen soll mind. 1 Jahr Pause sein. Und mein Körper braucht jetzt diese "Hormonfreie" Zeit.
Diese Dauerblutungen waren doch sehr belasten und ich fühle mich erschöpft.
Ich warte nun einfach mal ab und schaue wie es mir ohne Hormonelleverhütung geht.

Lg
Zwiebeli

Benutzeravatar
myna
Newbie
Beiträge: 29
Registriert: Do 23. Jun 2016, 09:10
Geschlecht: weiblich

Re: Probleme mit Implanon

Beitrag von myna » Mo 16. Jul 2018, 13:25

Ich hatte auch insgesamt 3x das Implanon. Bei den ersten Beiden ging's mir super und ich hatte kaum noch Blutungen. Für mich war das perfekt.
Aber beim 3. fühlte ich mich nach kurzer Zeit komisch (ich konnte es nicht auf etwas genaues festlegen, einfach so ein Gefühl, dass etwas nicht stimmt.) Zudem dauerten meine Blutungen auch immer länger und kamen auch regelmässig. Als diese dann über 2 Wochen dauerten und eine Arbeitskollegin von ähnlichem Befinden mir berichtete, hatte ich die Nase gestrichen voll und liess das Implanon entfernen.
(Der 3. Implanon Typ war ein anderer als die ersten beiden, der Hersteller hat da glaube ich etwas aktualisiert...den genauen Namen weiss ich aber leider nicht mehr.)
Dieses komische Gefühl hatte ich seit damals nicht mehr und die Blutungen haben sich auch normalisiert. Verhütungstechnisch habe gleich anschliessend auf den NuvaRing gewechselt und bin sehr zufrieden damit. Ich bin sehr froh über meinen Entscheid das Implanon zu entfernen. Ich würde es auch nicht wieder einsetzen lassen.

Antworten