Abnehmen für Normalgewichtige - damit Weihnachten nicht zum Desaster wird

Antworten
MissDiamond
Senior Member
Beiträge: 546
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 15:04
Geschlecht: weiblich

Abnehmen für Normalgewichtige - damit Weihnachten nicht zum Desaster wird

Beitrag von MissDiamond »

Liebe Alle

Bei mir haben sich in den letzten drei Monaten lästige 3-4kg Speck an Hüfte, Kinn, Armen und Bauch angesammelt - Straffheit ging ebenfalls flöten.

Bin zu viel Essen gegangen, zu wenig Sport gemacht und nun ist die Hose wieder ganz schön eng. Damit dann an Weihnachten nicht nochmals 2kg on top kommen, muss ich jetzt "ad Säck".

Mein Plan steht wie folgt:

- Intervallfasten (Abendessen weglassen) mit 1 Cheat Day/Woche
- Keine einfachen Kohlenhydrate mehr / Zucker adios
- mind. 3x in der Woche Sport im Sinne von "Home-Workouts" von 20-30min

Wer macht mit?

Benutzeravatar
Schildchrötli
Newbie
Beiträge: 49
Registriert: Fr 17. Aug 2007, 07:33
Wohnort: Kt. Bern

Re: Abnehmen für Normalgewichtige - damit Weihnachten nicht zum Disaster wird

Beitrag von Schildchrötli »

Hallo MissDiamond
Da mache ich auch mit. Wollte schon seit einigen Jahren ca. 5 kg runter. Diesen Sommer hatte ich einige Zeit Kortison nehmen müssen, da sind leider nochmals 2-3 Kilo draufgekommen. Bin vom BMI her zwar noch drin, aber fühle mich nicht mehr wohl in meiner Haut. Nicht zu denken wenn nun noch die Weihnachtsguetzli obendrauf kommen.
Ich werde mir einige Zeit die Kalorien in einer App einschreiben um wieder ein Gefühl dafür zu bekommen.
Dann versuche ich nicht zwischendurch zu essen und Kohlenhydrate stark einschränken (mehrheitlich in Form von Gemüse und Obst).

Würde mich über einen Austausch freuen, das motiviert dranzubleiben.
Tochter 2007, Sohnemann 2008, Töchterlein 2010, Söhnchen 2013

MissDiamond
Senior Member
Beiträge: 546
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 15:04
Geschlecht: weiblich

Re: Abnehmen für Normalgewichtige - damit Weihnachten nicht zum Disaster wird

Beitrag von MissDiamond »

Hallo Schildchrötli

Schön, hast du dich gemeldet.
Wollen wir uns wöchentlich gegen Ende der Woche kurz updaten?

Start heute: 71,4kg
Ziel: 68 kg bis Weihnachten

Menuplan heute
Zmorge: Porridge mit Banane, Haferflocken und Mandelmilch
Zmittag: Ofengemüse mit Falafel
Znacht: Wir sind zu einem Geburi im Mini-Kreis eingeladen - ich versuche wirklich die Finger von den Snacks zu lassen....

Wie schauts bei dir aus?

Benutzeravatar
naura
Vielschreiberin
Beiträge: 1792
Registriert: Di 8. Aug 2006, 16:13

Re: Abnehmen für Normalgewichtige - damit Weihnachten nicht zum Disaster wird

Beitrag von naura »

Hoi zäme

Ich mache auch mit. Aufgrund verschiedener Umstände habe ich in den letzten 2 Monaten weniger Sport gemacht und viiiiel gesündigt (bei mir ist das v.a. Brot, Süsses und Alkohol). Mein Problem ist im Luxusbereich, aber mir gehen meine "guten" Hosen halt nicht mehr. Ich habe jetzt die vom Stapel "schlechte Zeiten" an... Zudem habe ich jeweils sofort wieder Cellulite wenn ich so schlecht esse. Die geht wieder weg bei genügend Sport und besserem Essen. Ich habe derzeit ein Morgengewicht von 63.5-64 kg - wohl fühle ich mich mit 61-61.5 kg - richtig glücklich wäre ich mit 60 kg. Ich gebe mir bis Ende November Zeit um wieder in meine guten Hosen zu kommen und darin auch nicht wie eine Pellwurst auszusehen.

Mein Problem ist eine Verletzung im Beckenbereich, die ich seit 3 Wochen habe, ich kann zwar Yoga etc. aber beim Gehen habe ich Schmerzen (habe einen Hund), daher geht Joggen wohl derzeit nicht. Ich werde also ein Training auf der Matte machen müssen, um Kalorien zu verbrennen.. Also mein Vorhaben ist: täglich mind. 30-60 min. auf die Matte (entw. Yoga, Training mit Eigengewicht oder Cardio), da ich es tagsüber wohl eher nicht schaffe, am ehesten abends vor dem TV. Ich gehe zusätzlich mit dem Hund 4-10 km am Tag, je nachdem ob ich ihn den ganzen Tag habe. Wie es mit dem Gruppenyoga aussieht weiss ich noch nicht. Wir werden wohl ausserdem unser Donnerstagstanzen wieder aufnehmen (2 Pers.)

Den Alkohol habe ich nun schon 2 Wochen reduziert, das nächste Ziel wäre es kein Brot mehr zu kaufen (esse ich, wenn ich irgendwie nicht gut zwäg bin und nicht immer kochen mag).. das Süsse schaffe ich derzeit noch nicht wegzulassen, ich schaue einfach, dass es nicht viel da hat und immer genügend feine Früchte. Der Grund wieso ich mir so viel gegönnt habe, ist dass ich mir Freudeli schenken wollte. Ich werde mir nun andere Sachen zusätzlich überlegen, die mir dieses Freudeli-Gefühl geben.

Ich habe schon mehrmals im unteren Normalgewicht abgenommen, das Wichtigste bei mir ist, nicht zu wenig essen (genügend Eiweiss und gute Fette) und den Stoffwechsel in Gang behalten (Bittertropfen, Sport mit Schwitzen, genügend Trinken, z.B. auch Stoffwechseltee).

Bezüglich Ernährung, wir essen eine ausgewogene Küche mit Fokus auf 5-Elemente-Ernährung. 80% vegan, wir essen aber Eier und ab und zu Käse. Ausserdem esse ich (meine Tochter nicht), ca. 1 Portion Fleisch oder Fisch alle 1-2 Wochen.
Die Ernährung muss ich eigentlich nicht umstellen und sie hilft uns auch gut durch den Winter zu kommen. Für die Kreativität hilft mir die Biogemüse-Box, ausserdem orientiere ich mich immer an unserer derzeitigen Verfassung, was den Fokus des Essens angeht. Mit TCM-Kochen kann man quasi über die Ernährung das System unterstützen.
Zuletzt geändert von naura am Fr 13. Nov 2020, 10:09, insgesamt 1-mal geändert.
mit Meite (07)
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Wir sind da um zu strahlen, wie es die Kinder tun.
Mandela

Benutzeravatar
Schildchrötli
Newbie
Beiträge: 49
Registriert: Fr 17. Aug 2007, 07:33
Wohnort: Kt. Bern

Re: Abnehmen für Normalgewichtige - damit Weihnachten nicht zum Disaster wird

Beitrag von Schildchrötli »

@naura
Schön wenn du auch mitmachst. Wir haben auch einen Hund. Spazieren ist ja auch schon etwas Bewegung. Ich mache nebenbei noch meine Übungen von der Physio und springe etwas auf dem Trampolin. Konnte diesen Sommer krankheitshalber fast kein Sport machen, deswegen muss ich ganz langsam wieder aufbauen.

@MissDiamond
Ja das finde ich eine gute Idee mit Ende Woche kurz austauschen. Am 30.10. war ich fast gleich schwer😄 71.5kg. 68 bis Weihnachten tönt gut, das übernehme ich auch grad für mich. Wir hatten dieses Wochenende noch Geburtstage gefeiert deswegen bin ich heute gar nicht auf die Waage, hatte etwas zuviel an Kuchen...

Nun bin ich aber wieder dran. Morgens esse ich ein Müsli gemixt aus etwas Joghurt, Früchten, Nüssen und Leinöl. Nehme da nicht noch extra Kohlenhydrate in Form von Flocken. Dies reicht mir sehr gut bis am Mittag. Zum Zmittag nehme ich jeweils viel Gemüse mit Fisch/Fleisch oder Linsen als Proteinquelle. Zum Zvieri gibts etwas dunkle Schokolade mit Tee und beim Abendessen muss ich mir noch was einfallen lassen. Koche abends nicht extra weswegen ich dann meist zuviel Brot esse. Das andere wär das Znacht grad wegzulassen um bis am nächsten Morgen eine etwas längere Phase ohne Essen zu haben. Weiss aber nicht ob ich das schaffe. Das werde ich diese Woche mal austesten.

Wünsche euch eine gute Woche mit viel Erfolg beim Abnehmen😄
Tochter 2007, Sohnemann 2008, Töchterlein 2010, Söhnchen 2013

Cindy81
Senior Member
Beiträge: 522
Registriert: Mi 26. Jun 2013, 14:33
Geschlecht: weiblich

Re: Abnehmen für Normalgewichtige - damit Weihnachten nicht zum Disaster wird

Beitrag von Cindy81 »

Hallo Zusammen

Darf ich auch noch mitmachen?

Ich bin zwar mit 69 Kg am oberen Bereich vom Normalgewicht (BMI 25), aber ich denke, das spielt nicht so eine grosse Rolle.

Bis zu Weihnachten würde ich gerne 6 Kg abnehmen. Ich versuche es mit Intervallfasten und lasse das Frühstück aus. Zudem versuche ich auf Süßigkeiten zu verzichten. Ich hoffe, ich schaffe mein Ziel!

Benutzeravatar
Finchen
Vielschreiberin
Beiträge: 1869
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 16:19
Geschlecht: weiblich

Re: Abnehmen für Normalgewichtige - damit Weihnachten nicht zum Disaster wird

Beitrag von Finchen »

Ich muss auch wieder... Vor drei Wochen auf die Waage gestanden und einen (hoffentlich heilsamen) Schock bekommen bei 69,9kg. Ich wollte nie wieder über 70 kommen bei einer Grösse von 171cm... Ziel war immer u67 (schon ein paar mal knapp geschafft) und Traum u65 (noch nie geschafft). Bin jetzt also wieder am Intervall-Fasten 16:8 mit einem Cheat Day am Wochenende. Und versuche, wenigstens eine Stunde Krafttraining pro Woche zu schaffen (Muscle Pump ist da das einzige, was ich längerfristig durchhalte). Das klappt soweit. Heute Morgen war ich bei 67,6 und finde das schon ziemlich toll. Problem ist hier die Sache mit dem Ausdauer Sport... Joggen kann ich nicht. Die dreimal 2x4km mit den Rad zur Arbeit zählen nicht. Jetzt war ich heute Morgen einen Kilometer schwimmen. Das ist toll, logistisch gerade bei bitte einem freien Vormittag von nur drei Stunden und vielen anderen ToDos aber eine echte Herausforderung. Aber ich sollte vielleicht die Prioritäten anders ordnen...
Ziel sind also jetzt bei noch 1(mindestens), 2(wäre schon gut) oder 3(wollte toll) Kilo und das idealerweise vor der Jahresendschlemmerei... Ich bin einfach eine Lust- und Frust-(Fr)Esserin und werde das wohl auch immer bleiben... Auf der Jojo Nummer würde ich so gerne mal raus kommen, weiss nur nicht wie...
Winzling 21.10.2014
Wichteline, 14.3.2017

Benutzeravatar
naura
Vielschreiberin
Beiträge: 1792
Registriert: Di 8. Aug 2006, 16:13

Re: Abnehmen für Normalgewichtige - damit Weihnachten nicht zum Disaster wird

Beitrag von naura »

Ich habe mir zu viel vorgenommen sportmässig, diese Woche ist der Horror, sitze nur an Schutzkonzepten und Umplanungen und kaum ist was fertig, kommt eine neue Weisung (darum mehr im Forum ;) ) und komme nebst Hund, Haushalt und Arbeit seit ich hier geschrieben habe erst auf zwei Einheiten auf der Matte. Ächz.. mit dem Essen läuft es recht ok. Ich bin noch nicht wieder auf die Waage gestanden, das habe ich mir abgewöhnt der Laune zu Liebe - das tägliche Wägen. Das macht nur Spass wenn die Waage nett ist ;)

Freitag als Wiegetag finde ich noch gut. Das mache ich dann..
mit Meite (07)
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Wir sind da um zu strahlen, wie es die Kinder tun.
Mandela

Cindy81
Senior Member
Beiträge: 522
Registriert: Mi 26. Jun 2013, 14:33
Geschlecht: weiblich

Re: Abnehmen für Normalgewichtige - damit Weihnachten nicht zum Disaster wird

Beitrag von Cindy81 »

@Finchen: Super, dass du bereits über zwei Kg in drei Wochen abgenommen hast. Dann hast du dein "mindestens" Ziel bald erreicht.
Ich habe auch ein paar Mal erfolgreich abgenommen. Das Abnehmen ist verhältnismäßig "einfach". Ich finde es sehr schwierig, das Gewicht zu halten. Habe auch vom Jojo-Effekt Angst. Deshalb versuche ich jetzt meine Ernährung umzustellen und dazwischen auch zu Sündigen, damit ich diese Ernährungsweise hoffentlich behalten kann.

@Naura: Das stimmt, tägliches Wiegen kann sehr frustrierend sein. Je nachdem wie nett die Wage ist. Manchmal geht kaum was, obwohl ich mich sehr mit dem Essen zurückhalte. Bei Freitag als Wiegetag bin ich auch dabei.

Benutzeravatar
Finchen
Vielschreiberin
Beiträge: 1869
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 16:19
Geschlecht: weiblich

Re: Abnehmen für Normalgewichtige - damit Weihnachten nicht zum Disaster wird

Beitrag von Finchen »

Bei mir ist Montag Wiegetag. Aber das macht ja nix...
Und das mit dem Jojo ist halt so eine Sache. So ein bisschen ist das ja normal, dass das Gewicht schwankt. Es muss halt einfach halbwegs im Rahmen bleiben und wenn es zwei Kilo hoch geht, dann muss es wieder runter. Und eben nicht erst nach zwanzig Kilo ;-)
Winzling 21.10.2014
Wichteline, 14.3.2017

Cindy81
Senior Member
Beiträge: 522
Registriert: Mi 26. Jun 2013, 14:33
Geschlecht: weiblich

Re: Abnehmen für Normalgewichtige - damit Weihnachten nicht zum Disaster wird

Beitrag von Cindy81 »

@Finchen: Das spielt keine Rolle, wenn wir andere Wiegetage haben. Ich denke, jede soll es so machen, wie es für sie stimmt.
Ich möchte lieber nicht Montag als Wiegetag, da es dann meistens frustrierend ist. Am Wochenende gönne ich mir einen Cheat Day.
Das mit dem Gewicht sollte im Rahmen bleiben sehe ich auch so. Es ist aber oft schwierig im richtigen Moment die Notbremse zu ziehen. Ich bin am überlegen, wie ich das zukünftig machen möchte.

Benutzeravatar
carina2407
Stammgast
Beiträge: 2236
Registriert: Fr 5. Jan 2007, 20:50
Wohnort: am Bodensee

Re: Abnehmen für Normalgewichtige - damit Weihnachten nicht zum Disaster wird

Beitrag von carina2407 »

Oh da mache ich auch gerne mit, habe es die letzten Monate etwas schleifen lassen, hatte keine Zeit für Sport, und auch abends einfach zu viel gegessen, da ich tagsüber kaum dazu kam und dann einen Mordshunger hatte. Weiterbildung mit Diplomarbeit, Arbeiten und auch privat ganz viel am Hut hat mich auf 56 kg gebracht, ich bin nur 1.53m gross, also äs bitz zuviel (für mich). Mit Sport kann ich aber erst nächste Woche wieder anfangen. Ich hatte vor drei Wochen mehrere kleine Haut-OPs, und ich krieg erst morgen Freitag die Fäden gezogen, bis dahin hatte ich Sportverbot, aber egal, hatte so oder so keine Zeit dafür :oops: , oder besser gesagt, ich habs sie mir nicht genommen. Hungern ist gar nichts für mich, ich esse zu gerne und Mahlzeiten auslassen führt bei mir zu absolutem Heisshunger. Schaue jetzt einfach, dass ich wieder regelmässig über den Tag verteilt esse, dafür nicht mehr so viel, FDH halt :D . Mein Vorteil, ich bin keine Frust-Esserin, unter starkem Stress verspüre ich überhaupt keinen Hunger. Wenn ich wütend bin dann muss ich die Wohnung putzen :lol:

O.k wären für mich 53-54 kg, Traum wären 52kg.
2007 Schliefer
2010 Diva

MissDiamond
Senior Member
Beiträge: 546
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 15:04
Geschlecht: weiblich

Re: Abnehmen für Normalgewichtige - damit Weihnachten nicht zum Disaster wird

Beitrag von MissDiamond »

Liebe Alle

WOW - mega cool, dass sich hier so viele dazu gesellt haben :-) Und ich dachte schon, ich bin alleine mit meinen lästigen Rest-Pfunden :-)
Also ein herzliches Willkommen uns allen und toi toi toi jeder von uns, dass wir durchhalten!

Start: 71.4kg
Update 1. Woche : 70.8kg (-0.6kg)
Ich vermute mal, da ist vieeeel Wasser dabei - ab nächster Woche gehts ans Eingemachte.

Wiegetag: Ich habe mir Freitag ausgesucht, weil ich wie Cindy schon schreibt, oft am Wochenende etwas lascher bin.

Intervall-Fasten: Bei mir bringts es am Meisten, wenn ich das Abendessen weglasse. Dieses Warm- und Kohlenhydrathaltige Essen abends ist bei mir ein purer Fettmacher. Wenns mit dem Hunger gar nicht geht, dann mach ich mir Gemüsedipp mit Guacamole oder ein kaltes Plättli mit Ei, Trockenfleisch, Gürkli etc. (aber ohne Brot)

Pausen zwischen den Mahlzeiten: Ich habe auch gelesen, dass zwischen den einzelnen Mahlzeiten im Idealfall 4-5 Stunden liegen. Dies, damit sich der Insulinspiegel senken kann. Denn dann passiert die Fettverbrennung. Aus diesem Grund funktionieren ja auch Low-Carb Diäten relativ gut, weil der Insulinspiegel tief bleibt und man somit im Dauerverbrennungsmodus ist. Ich habe mich aber gegen Low-Carb entschieden, sondern esse einfach Langkettige Kohlenhydrate und die auch nicht in Unmengen.

Sport: Jaaaa sollte ich auch mal wieder angehen. Ausdauersport ist bei mir Knie-bedingt auch nur Schwimmen und etwas Radfahren möglich. Ich müsste auch mein Mätteli hervorheben und Kraftübungen machen. Müsste....

@Alle: unabhängig vom Wiegetag: Haltet ihr auch eure wöchentliche Erfolge hier fest? Dann können wir uns gegenseitig bestärken :-)

Ums trump-isch zu sagen: We make our Bodies great again <3

Benutzeravatar
Finchen
Vielschreiberin
Beiträge: 1869
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 16:19
Geschlecht: weiblich

Re: Abnehmen für Normalgewichtige - damit Weihnachten nicht zum Disaster wird

Beitrag von Finchen »

Ich hab mich dann heute auch mal gewogen (wiege mich eh nicht nur am Montag, schaffe ich gar nicht) - und bin extrem positiv überrascht, dass ich heute bei 66,9kg war. Das ist krass. Ich glaube da nicht so recht dran, da meine Waage eh gelgentlich spinnt und dazu war ich gestern extrem gut mit dem Essen (hole bei der Arbeit jetzt immer Suppe und Salat mit Ei aus der Kantine und hatte abends dann Reis mit Gemüse und vegetarischem "Poulet" und Sosse und danach eine Reihe Schoki, dafür habe ich mir den Wein verkniffen). Heute ist Homeoffice, mal sehen wie das geht (hab ich sonst nie, aber heute ist eine Weiterbildung) und dieses Wochenende geht es hier auch nicht anders als es lascher zu sehen wegen der Umstände... von daher bin ich heute zufrieden und glücklich und bräuchte - wenn es so stimmt - echt nur noch 2kg in 3-4 Wochen. Das wäre super :-)
Euch allen ein schönes Wochenende!
Winzling 21.10.2014
Wichteline, 14.3.2017

tin
Senior Member
Beiträge: 680
Registriert: So 13. Jun 2010, 21:52
Geschlecht: weiblich

Re: Abnehmen für Normalgewichtige - damit Weihnachten nicht zum Disaster wird

Beitrag von tin »

Darf ich auch mitschreiben?
Trau mich zwar fast nicht...
Ihr scheint diszipliniert zu sein, was essen anbelangt... Gratuliere.
Bei mir ist Essen noch ein grosses Problem.. Ich esse grosse Portionen bei den Hauptmahlzeiten, kann Keksen nur sehr schwer widerstehen und habe oft abends „Fressattaken“, wo ich alles durcheinander esse :oops: :oops: :oops:
Die Ernährungsverbesserung, die ich momentan durchziehen kann, sind Früchte, teilweise auch Dörrobst, anstelle von den „Kunstzuckersüssigkeiten“
Da ich grossgewachsen (bzw. lang) bin, fallen Gewichtszunahmen wenig auf, und da ich mich viel bewege, hält es sich auch noch im Rahmen...Aber es stört mich trotzdem, wenn sich langsam „Muffintops“ über dem Hosenbund bilden...und noch mehr stört es mich, wenn ich an die Unmengen Lebensmittel denke, die ich verdrücke.
Ich möchte die Essensmenge reduzieren
Ich kenne niemand, mit dem ich es besprechen kann. Mein Umfeld reagiert mit Aussagen wie „du bist doch schlank, was machst du dir für Gedanken“
Aber auch Normalgewichtige wie wir möchten ja nicht neue Hosen kaufen, weil wir plötzlich eine Bundweite mehr brauchen, oder?
Deshalb schreibe ich mal hier...

Cindy81
Senior Member
Beiträge: 522
Registriert: Mi 26. Jun 2013, 14:33
Geschlecht: weiblich

Re: Abnehmen für Normalgewichtige - damit Weihnachten nicht zum Disaster wird

Beitrag von Cindy81 »

Hallo Zusammen
Jetzt sind wir bereits ein tolles Grüppchen! Wir werden es schaffen!

@Tin und Carina: Herzlich willkommen bei uns. Ja, auch Normalgewichtige müssen sich wohl fühlen. Deshalb kann ich dich (Tin) sehr gut verstehen.

@Finchen: Gratulation zum 66!! Bei mir spinnt die Waage manchmal auch. Ich versuche die Waage immer am gleichen Ort zu lassen und gleich draufzustehen und am besten immer zur selben Zeit wägen.

@MissDiamond: Auch dir Gratulation zur Gewichtsabnahme. Weiter so. Ja, ich möchte meine wöchentliche Erfolge hier festhalten. So können wir uns gegenseitig motivieren und unterstützen.

@Me:
Start: 71.1 Kg
Ziel: 64 Kg
Aktuell: 69.2 Kg
Gewichtsabnahme: 1.9 Kg in drei Wochen.

Ich bin zufrieden und möchte so weiter machen, damit ich mein Ziel vor Weihnachten erreiche.

MissDiamond
Senior Member
Beiträge: 546
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 15:04
Geschlecht: weiblich

Re: Abnehmen für Normalgewichtige - damit Weihnachten nicht zum Disaster wird

Beitrag von MissDiamond »

@Tin ich verstehe dich sooo gut. Ich bin auch eher lang gewachsen (178cm) und viele sagen, wo willst du denn noch abnehmen.
Ich will auch keine 10kg verlieren, aber die Fettrölleli am Bauch stören MICH halt ebe doch und gegen etwas straffer hat ja niemand was.

Ich nehme mir fest vor, am Wochenende etwas Sport zu treiben. Wetter soll ja gut sein, vielleicht spazieren mit einer kleinen Bänkli-Sport Einheit.

Benutzeravatar
carina2407
Stammgast
Beiträge: 2236
Registriert: Fr 5. Jan 2007, 20:50
Wohnort: am Bodensee

Re: Abnehmen für Normalgewichtige - damit Weihnachten nicht zum Disaster wird

Beitrag von carina2407 »

@MissDiamond und Cindy: Gratuliere Euch zur Gewichtsabnahme 8)

@ tin:
tin hat geschrieben: Fr 6. Nov 2020, 08:54
Die Ernährungsverbesserung, die ich momentan durchziehen kann, sind Früchte, teilweise auch Dörrobst, anstelle von den „Kunstzuckersüssigkeiten“
Da ich grossgewachsen (bzw. lang) bin, fallen Gewichtszunahmen wenig auf, und da ich mich viel bewege, hält es sich auch noch im Rahmen...Aber es stört mich trotzdem, wenn sich langsam „Muffintops“ über dem Hosenbund bilden...und noch mehr stört es mich, wenn ich an die Unmengen Lebensmittel denke, die ich verdrücke.
Ich möchte die Essensmenge reduzieren
Ernährungsumstellungen sind nicht einfach, aber wenn man mal dran bleibt wird es bald zur Normalität. Dörrobst sind wahre Zuckerbomben und enthalten viele Kohlenhydrate, und unterscheiden sich daher kaum von normalen Süssigkeiten, die würde ich streichen, wenn Du wirkliche den Zuckerkonsum reduzieren möchtest. Ich esse seit 6 Jahren keinen hellen Weizen mehr (hautbedingt) , nur in Ausnahmefällen, auf Besuch oder als "Belohnung" :D , das macht sehr viel aus, da ich oft auf die Kohlenhydrate verzichte, wenn's keine Alternative gibt. Bei mir stehen hauptsächlich Kartoffeln, Reis, Dinkelnudeln, Haferflocken, Poulet, Rohschinken, Eier, Käse, NatureJoghurt mit Honig und Nüssen, viel Gemüse und wenig Früchte auf dem Speiseplan. Wenn ich Brot gegessen habe, ist die nächste Mahlzeit Low-Carb, also auf Proteinen aufgebaut. Beispiel: Heute morgen habe ich mir eine ofenwarme Bretzel nach dem Arztbesuch gegönnt :mrgreen: , deshalb gibt es zum z'Mittag für mich nun ein Rührei mit Pilzen und Hüttenkäse. Heute Abend gehe ich noch ins Restaurant, deshalb lass ich den Zvieri aus und trinke einfach einen Kaffee. Einmal am Tag esse ich ein Schöggeli, Guetzli, Kuchen und anderes Gebäck esse ich seit dem Weizenverzicht kaum noch, ausser ich habe es selbst gemacht mit Dinkelmehl, auch Chips esse ich selten. Und das allabendliche Knabbern vorm TV habe ich mir schon seit x-Jahren abgewöhnt, mit der Zeit fehlt einem das gar nicht mehr so sehr. Ich darf einfach nicht hungern, sonst bekomme ich FressAttacken. Was manchmal schwierig ist, meine Ernährungsgewohnheiten decken sich nicht so mit denen meiner Familie, das war schon immer so, deshalb koche ich für mich öfter mal etwas extra , das ist aufwendig und stresst mich hin und wieder. Aber wenn mein Alltag normal nach Plan läuft, ist das in der Regel kein Problem.

@me: Also Fäden sind raus, deshalb möchte ich mich nächste Woche fürs Yoga anmelden und wieder mindestens 1x die Woche schwimmen gehen. Ich muss mir einfach die Zeit nehmen.
2007 Schliefer
2010 Diva

Benutzeravatar
naura
Vielschreiberin
Beiträge: 1792
Registriert: Di 8. Aug 2006, 16:13

Re: Abnehmen für Normalgewichtige - damit Weihnachten nicht zum Disaster wird

Beitrag von naura »

Wow bei mir läuft es schlecht mit der Waage, ich hatte mich gestern noch gewogen, da war ich gleich wie letzte Woche (63.4) und heute morgen hatte ich einen Höchststand drauf (64.3).. Ich habe diese Woche nicht wenig gegessen, aber doch eher "gut" - habe mich ausreichend bewegt, Sport gemacht (wie es halt grad geht).. vielleicht ist etwas komisch gewesen heute mit Wasser oder ähnlichem. Ich bin übrigens auch nicht klein (174), es verteilt sich schon.. aber ich sehe es an den Hosen, da geht die Hälfte nicht mehr..

Ich habe aber das Frühstück weggelassen, vielleicht doch nicht so eine gute Idee.. es war nicht geplant, ich hatte einfach keinen Hunger morgens und dachte, ich esse mal nach Gefühl. Ich mag keinen Plan einführen fürs essen, mir ist derzeit wichtig, dass ich gut, gesund, saisonal esse und nach Bauchgefühl - für meine Gesundheit.. die steht doch noch über meinem Gewicht ;)
Aber ich kann noch einiges optimieren was Cheaten anbelangt und ich werde wieder Stoffwechseltropfen regelmässiger nehmen.

Meine Hüftschmerzen sind leider eher schlimmer geworden, Yoga, Workout geht gut, Laufen tut weh.. Tanzen je nachdem auch. Dadurch komme ich nicht gleich gut in höhere Pulsfrequenzen/Fettverbrennung. Und Yoga/Workout ist zwar gut für die Form, aber ich bin recht muskulös und will mich eigentlich jetzt nicht aufblasen auf diesem Gewicht, darum kann ich das nicht täglich machen.

Naja, warten wir mal eine Woche..
Positives: ich habe viel Energie, bin produktiv und fühle mich allg. recht fit.
Zuletzt geändert von naura am Fr 6. Nov 2020, 13:21, insgesamt 1-mal geändert.
mit Meite (07)
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Wir sind da um zu strahlen, wie es die Kinder tun.
Mandela

Benutzeravatar
carina2407
Stammgast
Beiträge: 2236
Registriert: Fr 5. Jan 2007, 20:50
Wohnort: am Bodensee

Re: Abnehmen für Normalgewichtige - damit Weihnachten nicht zum Disaster wird

Beitrag von carina2407 »

@naurs: Oh je, bei dir kommt da ja auch grad einiges zusammen. Gewichtsschwankungen von +-1kg sind denke ich normal, deshalb lieber nicht jeden Tag auf die Waage stehen, das frustriert nur. Bezüglich Essen ist das bei mir auch so, ich muss/will essen wenn ich Hunger habe und nicht wenn die Zeit es mir vorschreibt. Ich versuche einfach achtsam meine Mahlzeiten auszuwählen und stressfrei und langsam zu essen (gelingt mir leider auch nicht immer) das sättigt auch länger.
2007 Schliefer
2010 Diva

Antworten