Teenager und ihre Marotten

Die Zeit des Erwachsenwerdens

Moderator: Züri Mami

Antworten
Benutzeravatar
Moreen
Vielschreiberin
Beiträge: 1884
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 14:06

Re: Teenager und ihre Marotten

Beitrag von Moreen »

Ich finde es schön, wenn Teenies noch ihren eigenen Style haben und sich ganz nach ihrem persönlichen Geschmack kleiden / frisieren etc. Mich dünkt dies nämlich nicht gerade einfach für die jungen Leute; in einer Zeit, wo Instagram hoch im Kurs ist, braucht es doch recht Selbstbewusstsein, um gegen den Strom zu schwimmen. Es laufen zu viele Stereotypen rum; ein bisschen "quer in der Landschaft stehen" tut unserer Gesellschaft gut :D

Mein Ältester trug eine Zeit lang seine Haare lang - mit Undercut. Mal trug er die Haare offen, aber viel mehr band er die langen Haare zu einem "Dutt" zusammen. Ich fand es cool, dass er sein Ding durchzog und nicht auf das Geläster gewisser Leute hörte. Heute trägt er die Haare wieder kürzer; schaut auch gut aus :mrgreen:
Seien Sie vorsichtig mit Gesundheitsbüchern;
Sie könnten an einem Druckfehler sterben!

-Mark Twain-

Benutzeravatar
Netterl
Vielschreiberin
Beiträge: 1987
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 18:16
Wohnort: Bayern

Re: Teenager und ihre Marotten

Beitrag von Netterl »

Ich finde es auch sehr wichtig, dass Kids ihren eigenen Stil finden. Ich lief damals im Schlabberlook herum, sehr zum Ärger meiner Mutter. Je weiter, desto besser. Und die Haare ins Gesicht.
Nothing is forever, except death, taxes and bad design

Benutzeravatar
Moreen
Vielschreiberin
Beiträge: 1884
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 14:06

Re: Teenager und ihre Marotten

Beitrag von Moreen »

@Netterl, und ich war leider viel zu angepasst; alles, bloss nicht auffallen, galt für mich damals :oops:
Seien Sie vorsichtig mit Gesundheitsbüchern;
Sie könnten an einem Druckfehler sterben!

-Mark Twain-

Benutzeravatar
Netterl
Vielschreiberin
Beiträge: 1987
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 18:16
Wohnort: Bayern

Re: Teenager und ihre Marotten

Beitrag von Netterl »

Ach, ich habe mich dafür an anderen Stellen zu sehr angepasst, wo ich es heute im Rückblick bedauerlich finde. Ich frage mich, ob man überhaupt ohne zu große Anpassung durchkommt.
Irgendwo ist doch immer Druck da oder eine gewisse Sicht auf eine Person. In der Dorfjugend war es anders als in der Schule, als zu Hause etc etc Am freiesten habe ich mich in der Evangelischen Jugend gefühlt. Da hatte ich den Eindruck und das Gefühl, dass ich so sein darf wie ich bin.
Nothing is forever, except death, taxes and bad design

Lena77
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: Di 17. Nov 2020, 15:31
Geschlecht: weiblich

Re: Teenager und ihre Marotten

Beitrag von Lena77 »

Averi: Er wollte die Lehrstelle bekommen und mein Exmann sagte zu Ihm das man da nicht mit gemalten Nagel auftauchen kann
Hat mein Sohn mir auf deine Frage geantwortet.

Benutzeravatar
naura
Vielschreiberin
Beiträge: 1766
Registriert: Di 8. Aug 2006, 16:13

Re: Teenager und ihre Marotten

Beitrag von naura »

Uff, das klingt doch ziemlich stier.. kein Wunder wird da rebelliert. Marotte wäre für mich also was anderes, z.B. die ewigen Kleider am Boden oder die Handysucht - aber was soll ich da sagen, bin selber ein Chaot und hab die Bildschirmzeit nicht im Griff...

Experimentieren mit dem Styling gehört für mich in die Pupertät, Identitätsfindung halt. Schlimmer als bei mir kann es schon nicht werden ;) Ich sage aber doch noch manchmal etwas, wenn z.B. wieder kein Shirt/Unterlibli unter dem Pulli getragen wird oder wenn Sachen dreckig/stinkig, zu heikel für die Aktivität oder so sind. Ob dann auf mich gehört wird, ist unterschiedlich - es klappt eigentlich ganz gut, wenn ich gute Argumente habe. Meine Argumente sind jedoch nie auf Geschmack, Stil oder so bezogen, sondern auf Gesundheit, Sorgfalt, Rücksichtsnahme etc.

Worüber wir diesen Sommer noch regelmässig Unstimmigkeiten hatten war über Kleidung, die sexy wirkt. Meine Tochter sieht bereits aus wie 15 ist aber erst 13 - ihre "innere" Entwicklung war diesen Sommer noch nicht so weit, dass ihr bewusst war, wie gewisse Sachen gegen aussen wirken. Mir ist wichtig, dass sie solche Dinge bewusst trägt. Aber ich denke, das wird nächstes Jahr anders sein.. es geht alles rasant derzeit. Wir haben nun die Haare gefärbt und der Style ist nur noch seeeeehr cool. Normale, nicht total modische Kleidung wird nicht mal mehr in die Jubla angezogen. Zum Glück bekommen wir inzwischen wieder viel Occasion geschenkt, dank Damengrösse.

Und ja, für die Lehrstellensuche musste sogar ich damals meine Dreadlocks aufgeben.. Individualität ist (leider leider) noch in vielen Betrieben nicht so gerne gesehen. Wir sollen bitte alle in die Box passen um der kapitalistischen Gesellschaft bestmöglichst zu dienen ;) Ich bin da inzwischen raus, aber ich denke, um einen guten Weg in dieser Gesellschaft zu finden ist es schon hilfreich, zu lernen wie sie funktioniert und dafür ist eine gewisse Anpassung nötig. Jedenfalls im Aussen.
mit Meite (07)
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Wir sind da um zu strahlen, wie es die Kinder tun.
Mandela

5erpack
Vielschreiberin
Beiträge: 1603
Registriert: Do 12. Sep 2019, 10:10
Geschlecht: weiblich

Re: Teenager und ihre Marotten

Beitrag von 5erpack »

@ Chaos. Ich bin auch einer.
Also meine Sachen verliere ich auch ständig und weis nicht wo was ist. Der Klassiker halt, ich such nach Handy und es ist in meiner Hand...

@ bildschirmzeit. Da gab und gibt es ab und an Diskussionen. Aber Mami hat.... oder aber Papi hat....
Nun da sagte mein GG mal ziemlich Klartext. ER ist 40 und dürfe das, das Kind ist 14 und darf das halt nicht.
Zuerst dachte ich oha das geht in die falsche Richtung. Aber GG hat dann ziemlich einleuchtend den Unterschied zwischen „ erwachsen und selber entscheiden „ und „ Teenager und noch nicht erwachsen“ erklärt.

@ regeln. Am meisten funktioniert bei uns ja auch, einleuchtende Erklärungen. Die Teenager versehen es viel besser wenn man fundierte Argumente hat.
Wenn’s dann gar nix bringt, fragen wir durchaus noch, wie sie es denn machen würden wenn sie die Mama oder Papa wären.

@ Kleider. Ja da mussten wir auch ab und zu noch zeigen, warum dies oder das nicht wirklich gerne gesehen wird. Wir haben hier an der Schule aber einen ziemlich harten dresscode was freizügige Kleider betrifft. Von dem her wars dann eh einfacher. Wenn halt keiner bauchfrei tragen darf und keine Unterwäsche zu sehen sein darf in der Schule, dann ist die kleiderwahl recht schnell klar.

Manana
Member
Beiträge: 489
Registriert: Mo 9. Jan 2012, 12:58
Geschlecht: weiblich

Re: Teenager und ihre Marotten

Beitrag von Manana »

Ich wäre also manchmal froh um einen Dresscode in der Schule, aber offenbar gibts das an dieser Schule nicht. Da kann jeder so rumlaufen wie er will (laut der Schule haben sie keine Zeit, sich darum zu kümmern, das sei Sache der Eltern). Genau an der Oberstufe haben die Eltern aber am wenigsten zu sagen bei den Kindern. Aber im Berufsleben gibt es diese Codes dann sehr wohl und wann sollen sie denn darauf vorbereitet werden ?

Genau bei diesen kurzen Bauchfrei Pullis sind wir jetzt auch angelangt.
Als Tochter sie gekauft hat, habe ich gesagt, sie müsse dann aber immer ein T'shirt oder Unterhemd drunter tragen.
EIne Zeitlang ging das. Dann habe ich sie letzthin erwischt ohne was drunter.
Natürlich kam dann "aber alle andern machen das auch". Wenn ich was sage bezüglich sexismus wird es noch nicht verstanden.
Tochter ist dafür auch noch zu jung. Mit der Kälte habe ichs dann auch noch versucht. Sie hats dann trotzdem gemacht, genau ein Tag lang, am nächsten Tag hatte sie dann wieder was drunter an (war ihr wohl dann doch zu kalt bei den jetzigen Verhältnissen).

Lena77
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: Di 17. Nov 2020, 15:31
Geschlecht: weiblich

Re: Teenager und ihre Marotten

Beitrag von Lena77 »

@kleider
Och bin ich froh das wir das nicht diskutieren müssen. Meine 12 jährige hab ich seit jeher erlaubt ihr Kleidung selber zu wählen.
AUSSER Bauch frei oder Hotpants gibt's bei mir nicht. Für Sexy Kleidung ist sie zu jung auch wenn sie XS der Frauen tragen kann. Bis jetzt klappt das, Bauch freie Pullover trägt sie mit trägen Unterhemd. (Hoffe das bleibt so)

Benutzeravatar
Nuuneli
Wohnt hier
Beiträge: 4402
Registriert: Mo 13. Dez 2004, 19:52

Re: Teenager und ihre Marotten

Beitrag von Nuuneli »

Da hier der High-Waist-Schnitt "in" ist, sehe ich das mit kurzen Pullis nicht so eng. Die Pullis sind vielleicht streng genommen nicht bauchfrei - sie gehen dann knapp unter den Bund der Hose, wenn man steht. Jetzt sind sowieso UH's (oder Tshirts) drunter angesagt, da bin ich streng wegen Erkältung und was das alles coronamässig mit sich zieht (testen, zuhause warten bis Ergebnis da...).
Ausserdem gibt es hier an der Sekundarschule auch einen Dresscode. Um diesen bin ich froh, es entfallen ein paar Diskussionen.
200120042007

Benutzeravatar
Neonova
Senior Member
Beiträge: 852
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 21:04

Re: Teenager und ihre Marotten

Beitrag von Neonova »

Bei uns auch, kurzer Pulli nur mit High-Waist Hose.
In der Oberstufe gibts dann auch einen Dresscode, z.B. die Shorts müssen eine Mindestlänge haben.
2008, 2010, 2013

Benutzeravatar
gast
Senior Member
Beiträge: 803
Registriert: Fr 20. Apr 2012, 08:42
Geschlecht: weiblich

Re: Teenager und ihre Marotten

Beitrag von gast »

Ich würde mich darüber freuen, dass mein Sohn genügend selbstbewusst ist, um etwas zu machen, was nicht unbedingt gesellschaftskonform ist, ihm aber zurzeit entspricht. Das ist doch stark! Finde ich auch. Evt hat die Farbe und/oder das Nägellackieren auch was mit Musik zu tun (Goth oder so?). Ist ja auch Ausdruck der Persönlichkeit, wenn man sich anders kleidet/gibt als der Rest. Ich war auch immer so, hatte aber auch viel mit der Musik zu tun, die ich gehört habe. Davon gabs bei uns in der Pampa nicht viele, von daher bin ich immer aufgefallen oder angeeckt, trotzdem wars der Ausdruck zur Zugehörigkeit einer bestimmten Gruppe.

Meine laufen nur in L und XL-Klamotten rum, bauchfrei ist hier gar nicht. Witzig, wie verschieden das doch ist unter den Kids.
Liebi Grüessli

Gast

2 Gnome im Oberstufenalter

Benutzeravatar
aryu
Mod. im Ruhestand
Beiträge: 1660
Registriert: Di 8. Jun 2004, 18:39
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Teenager und ihre Marotten

Beitrag von aryu »

Ich finde, dein Sohn macht alles richtig. Er ist selbstbewusst, aber er hat offensichtlich einen guten sozialen Kompass und weiss, wann es besser ist, die Selbstverwirklichung mal einen Augenblick aussen vor zu lassen und "Gesellschaftskonformität" zu signalisieren.

Sein Vater muss da vielleicht noch etwas entspannter werden, aber der Tipp mit den Nägeln war trotzdem gut. ;-)

LGRU
Gutmensch - no one likes us, we don't care.

Antworten