Essverhalten

Die Zeit des Erwachsenwerdens

Moderator: Züri Mami

Antworten
+jj+
Vielschreiberin
Beiträge: 1047
Registriert: Do 11. Mär 2004, 23:24
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kanton Zug

Re: Essverhalten

Beitrag von +jj+ »

hallo zusammen

für die jenigen, die mir damals hier geschrieben haben oder mitgelesen, ein kurzer update:

es hat sich zwar letzten sommer kurzzeitig gebessert, aber im herbst ging es leider wieder abwärts. mitte november sind wir zum kinderazrt und woche später war mein sohn im spital. mit einem bmi von 13 und einem puls von 35. seither ist er in stationären behandlung mit der diagnose anorexie. jetzt geht es langsam aufwärts.

liebe grüsse
jj

Benutzeravatar
ChrisBern
Vielschreiberin
Beiträge: 1966
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: Essverhalten

Beitrag von ChrisBern »

Oh nein, das tut mir so leid! Eine Person mit einer Essstörung in der Familie zu haben, ist hart. Ich halte ganz doll die Daumen, dass er zunimmt und psychisch sich stabilisiert und ein besseres Verhältnis zum Thema Essen aufbauen kann. Ich sende euch Energie!

Leela
Posting Freak
Beiträge: 3140
Registriert: Di 16. Mär 2010, 21:58
Geschlecht: weiblich

Re: Essverhalten

Beitrag von Leela »

Ach man....das tut mir sehr leid! Ich hoffe es geht weiterhin aufwärts.
Es muss unglaublich hart sein, dass als Eltern mit ansehen zu müssen und so machtlos zu sein.
Als Kleinkinder sind sie so selbstverständlich mit sich zufrieden wie sie sind und viele Erwachsene kommen, glaube ich, auch wieder mal an den Punkt. Das wünsche ich deinem Sohn auch!
2010, 2013, 2015

Averi
Senior Member
Beiträge: 543
Registriert: Mo 21. Aug 2006, 15:09

Re: Essverhalten

Beitrag von Averi »

Liebe jj
Ich wünsche euch als Familie und speziell deinem Sohn, dass es bald bergauf geht. Dir als Mama viel Kraft das durchzustehen. Ich kann es mir nur ansatzweise vorstellen, wie schwierig die ganze Situation auszuhalten ist. Von Herzen alles Gute für euch!

Benutzeravatar
Netterl
Stammgast
Beiträge: 2195
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 18:16
Wohnort: Bayern

Re: Essverhalten

Beitrag von Netterl »

jesses, das tut mir leid. In einer solchen Krise auch noch das dazu.

Alles Gute und aufwärts für Deinen Sohn.
Nothing is forever, except death, taxes and bad design

Benutzeravatar
Yardena
Vielschreiberin
Beiträge: 1728
Registriert: Do 15. Jul 2010, 21:42
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Am liebsten an der Goldküste...

Re: Essverhalten

Beitrag von Yardena »

Liebe +jj+

Das tut mir so leid zu lesen. :( (Ich hatte als Jugendliche auch eine Essstörung (Bulimie))

Viel Kraft und deinem Sohn ganz gute Besserung!
In a 100 years it won't matter what my bank account was, the sort of house I lived in, or the kind of car I drove... But the world may be different because I was important in the life of a child.

+jj+
Vielschreiberin
Beiträge: 1047
Registriert: Do 11. Mär 2004, 23:24
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kanton Zug

Re: Essverhalten

Beitrag von +jj+ »

vielen dank euch allen!!!! sehr lieb, die netten worte und wünsche. drückt uns einfach weiterhin die daumen.

jupi2000
Plaudertasche
Beiträge: 5369
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Essverhalten

Beitrag von jupi2000 »

+jj+ hat geschrieben: Mo 18. Jan 2021, 13:07 vielen dank euch allen!!!! sehr lieb, die netten worte und wünsche. drückt uns einfach weiterhin die daumen.
Ich denke auch an euch und drücke die Daumen! Alles Gute!

rose02
Member
Beiträge: 221
Registriert: Fr 19. Nov 2010, 08:54
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wettingen

Re: Essverhalten

Beitrag von rose02 »

Gute Besserung deinem Sohn! Viel Kraft der ganzen Familie!
Merci dass du uns die Geschichte von deinem Sohn mitgeteilt hast. Ich hoffe somit können in andere die Warnsignale bei ihren Kids besser einschätzen. Obwohl es ja wirklich ein schmaler Grat ist...

+jj+
Vielschreiberin
Beiträge: 1047
Registriert: Do 11. Mär 2004, 23:24
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kanton Zug

Re: Essverhalten

Beitrag von +jj+ »

rose02 hat geschrieben: Do 21. Jan 2021, 09:25 Gute Besserung deinem Sohn! Viel Kraft der ganzen Familie!
Merci dass du uns die Geschichte von deinem Sohn mitgeteilt hast. Ich hoffe somit können in andere die Warnsignale bei ihren Kids besser einschätzen. Obwohl es ja wirklich ein schmaler Grat ist...
vielen dank! ja, offenbar wird es wirklich bei jungs viel seltener gemerkt.

~Rasselbande~
Newbie
Beiträge: 34
Registriert: Do 19. Aug 2004, 20:42
Geschlecht: weiblich
Wohnort: im Freiamt

Re: Essverhalten

Beitrag von ~Rasselbande~ »

Hi +jj+
Deine "Geschichte" geht mir nahe, hatte bis vor 1,5 Jahren ein Teeniegirl zum Mittagessen bei mir (das seit das Mädel 4 Jahre alt war, kenne sie also sehr gut) ... Sie war immer eine "normale" Esserin, aber das letzte 3/4 Jahr war eine Katastrophe und ihre Mama wollte das nicht so wirklich sehen ... hab oft mit der Mutter vom Teeniegirl geredet (ist eigentlich eine gute Freundin), aber (meine Meinung) ebenfalls ein Ess-, bzw. Gewichtsproblem, was das ganze nicht einfacher macht(e) .... zur Zeit geht es dem Teeniegirl (wird dieses Jahr 18) "gut" was das Körpergewicht betrifft ... was ich dir eigentlich mitgeben möchte: DU hast keine Schuld und dein Sohn kann das schaffen ... es wird nicht nur immer bergauf gehen ...auch wieder bergab ... verlier nicht die Zuversicht und gib DICH dabei nicht auf. Ganz wichtig, wenn DU bemerkst dass du am Anschlag hilfst .. hol dir (Sprech)-Hilfe

Alles gute für dich und deine Familie

+jj+
Vielschreiberin
Beiträge: 1047
Registriert: Do 11. Mär 2004, 23:24
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kanton Zug

Re: Essverhalten

Beitrag von +jj+ »

~Rasselbande~ hat geschrieben: So 7. Feb 2021, 08:52 Hi +jj+
Deine "Geschichte" geht mir nahe, hatte bis vor 1,5 Jahren ein Teeniegirl zum Mittagessen bei mir (das seit das Mädel 4 Jahre alt war, kenne sie also sehr gut) ... Sie war immer eine "normale" Esserin, aber das letzte 3/4 Jahr war eine Katastrophe und ihre Mama wollte das nicht so wirklich sehen ... hab oft mit der Mutter vom Teeniegirl geredet (ist eigentlich eine gute Freundin), aber (meine Meinung) ebenfalls ein Ess-, bzw. Gewichtsproblem, was das ganze nicht einfacher macht(e) .... zur Zeit geht es dem Teeniegirl (wird dieses Jahr 18) "gut" was das Körpergewicht betrifft ... was ich dir eigentlich mitgeben möchte: DU hast keine Schuld und dein Sohn kann das schaffen ... es wird nicht nur immer bergauf gehen ...auch wieder bergab ... verlier nicht die Zuversicht und gib DICH dabei nicht auf. Ganz wichtig, wenn DU bemerkst dass du am Anschlag hilfst .. hol dir (Sprech)-Hilfe

Alles gute für dich und deine Familie
danke! tut gut, solche netten worte zu hören! die fast drei monate im spital waren nicht einfach. morgen kommt unser sohn nach hause, und das wird vermutlich noch schwieriger sein. wir sind zuversichtlich, aber wissen, es ist ein langer weg. danke :D

Benutzeravatar
Petite Souris
Junior Member
Beiträge: 85
Registriert: Mi 27. Mai 2020, 11:56
Geschlecht: weiblich

Re: Essverhalten

Beitrag von Petite Souris »

Schön, dass er wieder nach Hause kommen kann! Ich drücke euch ganz fest die Daumen, dass es weiter bergauf geht...

Benutzeravatar
toeffli
Member
Beiträge: 193
Registriert: Mo 5. Jan 2004, 13:25
Wohnort: am liebschte am Paradeplatz

Re: Essverhalten

Beitrag von toeffli »

Liebe +jj+

Auch wir, resp. meine Tochter(17), hat diese schlimme Krankheit. Sie steht erst am Anfang der Behandlung. Diese Woche musste sie ihre Körperfunktionen testen und "leider" sind die nicht so schlimm, als das sie stationär gehen müsste. Auch der BMI ist mit 19 noch "normal" dennoch hat sie bereits ganz viele Sympthome (Schwindel, immer kalt, unkonzentriert, keine Mens mehr ect)....und ich habe grosse Zweifel, dass das langfristig ambulant machbar ist.
Sie isst eine Mahlzeit pro Tag und meistens ist das nur noch Joghurt mit Früchten. Vorgestern haben wir 30min darüber diskutiert, ob sie eine Scheibe Brot essen darf.....
Ich kann dem fast nicht zuschauen und habe grosse Angst, dass Sie den Weg in die Normalität nicht schafft.

Ich lese, dein Sohn darf nach Hause kommen. Habt ihr eine gute Unterstützung vom Spital? Wie siehst du sein heimkommen? Ich wünsche Euch ganz viel Kraft!

+jj+
Vielschreiberin
Beiträge: 1047
Registriert: Do 11. Mär 2004, 23:24
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kanton Zug

Re: Essverhalten

Beitrag von +jj+ »

Petite Souris hat geschrieben: Mi 17. Feb 2021, 22:32 Schön, dass er wieder nach Hause kommen kann! Ich drücke euch ganz fest die Daumen, dass es weiter bergauf geht...
danke!!

+jj+
Vielschreiberin
Beiträge: 1047
Registriert: Do 11. Mär 2004, 23:24
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kanton Zug

Re: Essverhalten

Beitrag von +jj+ »

liebe toeffli

das tut mir sehr leid zu hören! und ich kann dir aus erfahrung nur sagen: reagiert so schnell ihr könnt. ich habe auch gelernt, dass diskutieren genau das falsche ist. man kommt so in einen teufelskreis, wo man nur noch stress hat. ich hoffe sehr, ihr habt eine gute ambulante therapie!

er durfte nur nach hause, wenn wir eine ambulante weitere therapie sicherstellen. die "offizielle" anlaufstelle hier hat leider im moment keine kapazität und wir hätten weiter weg müssen. haben nun selber einen psychotherapeuten gesucht und gefunden. wir stehen ja noch ganz am anfang. natürlich freue ich mich, dass mein sohn zu hause ist. aber wir müssen jetzt sehr gut auf ihn schauen und hoffen, dass er weiterhin zunimmt. es hiess, bei 1.5 kg minus müsste er wieder ins spital / in eine klinik. es gab zur sicherheit auch eine voranmeldung in eine klinik, aber die haben eh kein platz im moment.

wenn du noch irgendwelche fragen hast, darfst mir gerne auch pn schreiben!

wünsche euch alles gute.

Antworten