Schlafverhalten Teenies

Die Zeit des Erwachsenwerdens

Moderator: Züri Mami

Antworten
Manana
Member
Beiträge: 408
Registriert: Mo 9. Jan 2012, 12:58
Geschlecht: weiblich

Schlafverhalten Teenies

Beitrag von Manana » Do 23. Jan 2020, 22:39

Bis vor kurzem war unser Sohn (13 1/2) ein Frühaufsteher. Er stand jeweils um 6 Uhr auf und ging recht zeitig, ca. um 21 Uhr ins Bett.
Nun hat sich das im letzten halben Jahr drastisch verändert. Er kann Abends nicht einschlafen und morgens muss ich ihn wieder wecken.
Ich habe bedenken, dass er am Schluss müde ist in der Schule. Andererseits braucht er wohl wirklich weniger Schlaf als früher.

Wann gehen eure Teenies zu Bett wenn sie am Morgen Schule haben ? Gehen sie selbständig (auch wenn ihr evtl. schon früher zu Bett geht als sie) oder habt ihr fixe Zeiten, wo sie sich bettfertig machen müssen und zu Bett gehen ?

Bei uns ist das Momentan grad so ein Thema. Irgendwie ging lange Zeit nichts vorwärts in Sachen Pubertät und plötzlich wurde Sohnemann einen Schub älter.

Averi
Member
Beiträge: 461
Registriert: Mo 21. Aug 2006, 15:09

Re: Schlafverhalten Teenies

Beitrag von Averi » Do 23. Jan 2020, 23:54

Unser 14 Jähriger muss um 21.00 Uhr ins Zimmer. Er löscht meistens so um 22.00 Uhr ist aber oft noch so halb wach wenn wir um 23.00 Uhr ins Bett gehen. Am Morgen muss er um 06.30 Uhr aufstehen.

5erpack
Senior Member
Beiträge: 611
Registriert: Do 12. Sep 2019, 10:10
Geschlecht: weiblich

Re: Schlafverhalten Teenies

Beitrag von 5erpack » Fr 24. Jan 2020, 06:38

Meine Kinder sind 10,5/ 12,5/ 15 und 17.
Lichter löschen ist zwischen 21-21:30 Uhr. Die Kinder haben jeweils eine eigene kleine Lampe im Bett. Damit lesen sie noch ein Buch oder ähnliches. Zwischen 21:30 und 23 Uhr gegen dann ein Licht nach dem anderen aus.
Der jüngste, schläft bereits um 21:30, die älteste schläft ungefähr 23 Uhr bis Mitternacht.
Sie alle stehen um 5:45 Uhr auf. Zur Schule müssen alle um 6:45-7:15 Uhr.

Es gibt aber auch Schwankungen. Ab und zu sind die Kinder so müde, das sie bereits um 19-20 Uhr einschlafen. Dann auch durchpennen, andererseits gibt es auch das extrem das das Kind erst um 1-2 Uhr schlafen kann.
Das hat mit der hormonelle Ausschüttung zu tun.
Ich hab mal vor langer Zeit mal gelesen, das bei Jugendlichen so gegen 21-22 Uhr nochmal eine hormonelle Ausschüttung erfolgt und die Hormone wach machen.
Muss sagen das sich das meist deckt, mit meinen Beobachtungen, wenn die wieder mal grad Wachstumsschübe haben. Dann ist an Schlaf fast nicht zu denken.
Nicht umdrehen, weiter gehen!

Benutzeravatar
Nuuneli
Wohnt hier
Beiträge: 4071
Registriert: Mo 13. Dez 2004, 19:52

Re: Schlafverhalten Teenies

Beitrag von Nuuneli » Fr 24. Jan 2020, 06:56

Unsere Mittlere geht gegen 22.00 Uhr ins Bett (nicht ganz ohne Mahnung unsererseits, denn sie mag morgens nicht auf). Sie steht um 6.30 Uhr auf.

Der Grössere hat sein Schlafverhalten mit ca 16 Jahren radikal umgestellt. Weiss nicht, wann er schläft. Manchmal früher, manchmal später. Er besucht aber noch eine enorm Teenie freundliche Schule, mit Schulbeginn meist erst um 9 Uhr.

Die Jüngste schläft um 21 Uhr.
200120042007

Benutzeravatar
aimée
Member
Beiträge: 236
Registriert: Di 12. Aug 2008, 13:11
Geschlecht: weiblich

Re: Schlafverhalten Teenies

Beitrag von aimée » Fr 24. Jan 2020, 11:23

Ich gebe unseren Teenies (15/17) nur noch Empfehlungen ab, die Entscheidung, wann Bettzeit, ist überlasse ich ihnen selbst. Mein Anspruch ist einfach, dass sie fit für die Schule sind und die nötigen Leistungen bringen.
Vielleicht hilft mir da ihr Verantwortungsbewusstsein, dass Massregelungen überflüssig sind :oops: . Meistens merken sie es selbst, wenn sie übertrieben haben und da findet das Lichterlöschen am Folgetag freiwillig bereits um 20.00 statt 8) .
"Ne laisse pas son eau couler dans les rues"

Benutzeravatar
Müsli30
Member
Beiträge: 426
Registriert: Fr 6. Jul 2012, 09:36
Geschlecht: weiblich

Re: Schlafverhalten Teenies

Beitrag von Müsli30 » Fr 24. Jan 2020, 11:44

Manana hat geschrieben:
Do 23. Jan 2020, 22:39
Bis vor kurzem war unser Sohn (13 1/2) ein Frühaufsteher. Er stand jeweils um 6 Uhr auf und ging recht zeitig, ca. um 21 Uhr ins Bett.
Nun hat sich das im letzten halben Jahr drastisch verändert. Er kann Abends nicht einschlafen und morgens muss ich ihn wieder wecken.
Ich habe bedenken, dass er am Schluss müde ist in der Schule. Andererseits braucht er wohl wirklich weniger Schlaf als früher.

Wann gehen eure Teenies zu Bett wenn sie am Morgen Schule haben ? Gehen sie selbständig (auch wenn ihr evtl. schon früher zu Bett geht als sie) oder habt ihr fixe Zeiten, wo sie sich bettfertig machen müssen und zu Bett gehen ?

Bei uns ist das Momentan grad so ein Thema. Irgendwie ging lange Zeit nichts vorwärts in Sachen Pubertät und plötzlich wurde Sohnemann einen Schub älter.
Hi Manana

Unser Kinder sind 16 und 11 1/2.
Der Grosse ist in der Ausbildung. Er muss morgens um 05.30 aufstehen und um 06.00 / 06.15 aus dem Haus.
Abends um 21.00 Uhr ist für ihn Zeit um sich bereit zu machen für ins Bett. Er hat lange Tag, von 06.00 aus dem Haus und 18.00 wieder da. Wenn er Training hat, 2x wöchentlich, dann ist er erst um 22.30/22.45 im Bett.

Die kleine Maus steht je nach Schulplan um 06.30 oder um 07.00 auf. Geht immer zwischen 20.00 / 21.00 ins Bett.

Liebe Grüsse
Prinzessin 11 jährig in der 5. Klasse
Junior angehender Informatiker im 1. Lehrjahr

Benutzeravatar
Tinky
Member
Beiträge: 490
Registriert: Mi 30. Mai 2007, 12:03
Wohnort: Grossrum Bärn

Re: Schlafverhalten Teenies

Beitrag von Tinky » Fr 24. Jan 2020, 17:40

Dies ist (leider) ein typisches Verhalten in der Pubertät. Unsere Tochter kann am Abend nicht einschlafen und am Morgen ist sie todmüde.

Aus diesem Grund werden von vielen Leuten die Frühlektionen angezweifelt. Soviel ich weiss, ist es wissenschaftlich erwiesen, dass Jugendliche nicht anders können.
Bild Bild

Benutzeravatar
stella
Moderatorin
Beiträge: 6100
Registriert: Do 6. Nov 2003, 10:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zuhause

Re: Schlafverhalten Teenies

Beitrag von stella » Fr 24. Jan 2020, 18:14

Tinky
Ja, dazu gibt es x Untersuchungen. Und die Stadt Bern hat mal als Versuch die Gymnasien erst auf 9.30 begonnen oder so. Dann hat man die Eltern sowie die Jugendlichen befragt, wie das für sie war. Und obwohl die Jugendlichen Mühe haben mit früher aufstehen, wollte die Mehrheit auf Unterrichtsbeginn 8.15 zurück, weil sie am Abend dann doch nicht Lust hatten, Schule bis 19 oder gar 20 Uhr zu haben, da die Hobbys darunter gelitten haben. Und so wurde der späte Unterrichtsbeginn in der Stadt Bern auf den Gymnasien wieder abgeschafft.

Übrigens waren auch die Mehrheit der Eltern dagegen, weil es das Familienleben doch strapaziert, wenn die Jugendlichen dann erst so gegen 21 oder gar 22 Uhr heim kommen.

zum Thema
Das habe ich bei meinem Duracellhäsli auch erlebt. Sie ging immer spät ins Bett und stand früh auf. Es schien, als ob sie wirklich keinen Schlaf benötigen würde. Und glaub so im Verlauf des 13. Lebensjahres änderte sich dies und sie begann, am Wochenende auszuschlafen. Und eben... Morgens kommt sie schlecht hoch. Die Kleine hat nun auch schon Anzeichen davon.

Nun... Dann ist das halt so. Jugendliche holen ja ihr Schlafmanko am Weeki meistens wieder nach und bleiben da morgens länger im Bett.

Bei meinen Kindern habe ich den Schlaf noch nie reguliert. Sprich: Als Baby und Kleinkind habe ich auf die Zeichen der Müdigkeit geachtet und sie dann zu Bett gebracht. Entscheiden, wann sie zu Bett gehen, tun sie ca. seit sie drei Jahre alt sind. Da hatten wir eigentlich wenig bis keine Probleme.
Und auch jetzt im Teeniealter nicht. Manchmal frage ich, ob es wohl nicht e BItz spät sei. Aber beide machen das mehrheitlich super und haben die Schlafmenge im Griff. Ob sie mehr oder weniger schlafen, hat wenig Einfluss darauf, wie sie unter der Woche hochkommen.

Beide Girls müssen in der Regel um 6.20 aufstehen. Die Kleine geht zwischen 21 und 22 Uhr ins Bett und die Grosse zwischen 22 und 23 Uhr, manchmal später. Mein Mann geht sehr spät ins Bett. Oft bin ich dann die erste... Weil ich, wenn ich arbeite, um 5.30 Uhr aufstehe, gehe ich auch vor 22 Uhr schlafen...
Pfunzle 06/04 und Gumsle 10/07

9. Klasse und 6. Klasse

Zoo: I hät gärn e Bislibär! Weisch, wie toll e Bisli wär!? (Pfunzi, mit 4 Jahren)

Sternli05
Stammgast
Beiträge: 2911
Registriert: Di 15. Dez 2015, 08:15

Re: Schlafverhalten Teenies

Beitrag von Sternli05 » Fr 24. Jan 2020, 21:34

Unsere Kinder 13 und 16 entscheiden selber wann sie schlafen gehen. Sie dürfen auch noch bei uns im Wohnzimmer sein wenn sie möchten. Meist sind sie aber ab 20 Uhr im Zimmer. Der 13 Jährige schläft zwischen 22 und 22.30 Uhr ein. Ich muss ihn zwar wecken am Morgen aber das Aufstehen ist dann kein Problem.
Unsere Tochter ist in der Lehre. Sie schläft ab 21 Uhr da sie um 5:30 aufsteht und einen strengen Job hat.

Benutzeravatar
KarinL
Member
Beiträge: 147
Registriert: Mi 10. Nov 2004, 13:04
Wohnort: Kt. Fribourg

Re: Schlafverhalten Teenies

Beitrag von KarinL » Sa 25. Jan 2020, 08:58

Meine Mädels sind 16 und 13. Bei der älteren haben wir nie regulieren müssen. Sie schläft, wenn sie müde ist. Sie ist in der Lehre und geht wohl zwischen 21.30 und 22.00 Uhr schlafen (im Zimmer bzw. Bett ist sie schon lange vorher). Aufstehen tut sie meist um 06.00 Uhr.
Unsere Jüngere ging bis vor knapp einem halben Jahr so gegen 21.00 Uhr ins Bett. Jetzt hat es sich nach hinten verschoben. Meistens ist 21.30 Uhr und geschlafen wird auch so gegen 22.00 Uhr. Sie müssen wir begleiten, da sie sich sonst vergisst und nicht ins Bett gehen würde. Sie steht entweder um 06.15 oder 07.15 auf. Am WE schläft die Kleine so bis 08.00 Uhr und die Grosse meist bis 10.00 / 11.00 Uhr. Bei uns hat sich das Schlafverhalten auch mit der Pubertät verändert bzw. am Abend nach hinten verschoben.
Da mein GG und ich beide auch meisten eher erst gegen Mitternacht ins Bett gehen, kam es noch nie vor, dass wir eher schliefen, als die Mädels.
LG KarinL

Antworten