Ewige Nadel Alzheimer/Demenz

Fragen zur Ernährung und Gesundheit

Moderator: Mrs. Bee

Antworten
Benutzeravatar
Stella*
Vielschreiberin
Beiträge: 1918
Registriert: So 15. Mär 2009, 22:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kanton Luzern

Ewige Nadel Alzheimer/Demenz

Beitrag von Stella* » Sa 9. Feb 2019, 21:29

Der Vater einer Arbeitskollegin von mir leidet unter Demenz. Als sich sein Zustand innert kurzer Zeit massiv verschlimmerte, ist sie bei ihren unzähligen Recherchen im Internet auf einen in Spanien praktizierenden deutschen Arzt gestossen.
https://alternativeparkinson.org
Er behandelt die Patienten nur einmal und setzt im Ohr winzige Akupunktur-Implantate. Diese bleiben lebenslänglich drin.

Die Wirkung setzt unmittelbar nach der Behandlung ein und der Zustand des Betroffenen verbessert sich in den folgenden Monaten kontinuierlich.

Meine Kollegin ist mit ihrem Vater nach Spanien gereist und total begeistert, wie viel besser es ihm seitdem geht. Diese Therapie ist wohl auch deshalb ziemlich unbekannt, weil die Pharmaindustrie kein Interesse daran hat, dass Patienten eine so "einfache" Behandlung bekommen.

Ich möchte diese Erfahrung einfach hier teilen, denn ich gehe davon, dass hier drin Leute mitschreiben, die im Umfeld jemand haben, dem diese Therapie helfen könnte.
Bild

Benutzeravatar
mariposa_1
auf Wunsch deaktiviert
Beiträge: 956
Registriert: Di 21. Jun 2016, 06:40
Geschlecht: weiblich

Re: Ewige Nadel Alzheimer/Demenz

Beitrag von mariposa_1 » So 10. Feb 2019, 06:26

Ich habe jemanden in meinem Umfeld mit starker Parkinson. Sie ist auch genau zu diesem Arzt. Sie hatte mir aber erzählt, dass dieser Mann ihr gesagt hat, dass die Wirkung 9 Monate später einsetzt.
Das ganze ist jetzt über 9 Monate und es geht ihr nicht besser. Gekostet hat es ziemlich viel. Ich meine ein paar Tausend Franken.

Sie ist einfach schon seit Jahren sehr verzweifelt. Sie hat grosse Schmerzen und kann kaum noch gehen. Ich muss sie mal fragen wie es jetzt weiter geht und ob es eine "Nachsorge" gibt bei diesem Arzt.

Ich stehe dem deshalb eher kritisch gegenüber.

Für den Vater deiner Kollegin freut es mich, dass es ihm geholfen hat. Ich kann mir schon vorstellen so etwas zu versuchen, wenn man eine scheinbar unheilbare Erkrankung hat.
chline buddha 2017 ♡

Benutzeravatar
Pinie
Member
Beiträge: 218
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 12:38
Geschlecht: weiblich

Re: Ewige Nadel Alzheimer/Demenz

Beitrag von Pinie » So 10. Feb 2019, 20:25

Hier geht es wohl eher weniger um die Pharma, die kein Interesse hat. Die sind auch nach ca 50 Jahren Forschung nicht wirklich weit (jene, die überhaupt noch forschen) und konnten bisher kein längerfristig gut wirksames Medikament auf den Markt bringen, oder etwas, das die Krankheit aufhalten könnte.
Das Problem ist wohl eher, dass es zuwenig Studien gibt, die die Wirksamkeit der Akupunktur belegen könnten. Schulmedizin arbeitet evidence-based, somit wird ein Arzt die Patienten eher nicht zu sowas schicken. Ich habe kurz nachgeschaut und auf die Schnelle eine handvoll Studien gefunden, aber mit kleinen Fallzahlen, so dass die gewissen Erfolge die sie fanden, nicht für wissenschaftlich belegt gelten können.

Aber natürlich schön, wenn es diesem Mann geholfen hat.

Antworten