Festsitzende Dehnungsapparatur im Oberkiefer bei seitl. Kreuzbiss

Fragen zur Ernährung und Gesundheit

Moderator: stella

Antworten
Benutzeravatar
tukki
Vielschreiberin
Beiträge: 1084
Registriert: Do 7. Jul 2005, 19:34

Festsitzende Dehnungsapparatur im Oberkiefer bei seitl. Kreuzbiss

Beitrag von tukki »

Hallo zusammen

Ich würde gern verschiedene Meinungen und Erfahrungen hören zu diesem Thema.
Eine meiner Töchter soll in absehbarer Zeit eine festsitzende Dehnungsapparatur im Oberkiefer bekommen und einen Lingualbogen im Unterkiefer.
Sie hat einen seitlichen Kreuzbiss, der Oberkiefer soll 5mm gedehnt werden.

Nun frage ich mich, ob diese festsitzende Apparatur das beste Vorgehen ist in Bezug auf sie.
Auch ihr Bruder musste den Oberkiefer dehnen, aber nur leicht, mit einer filigraneren Spange und ohne dieses anfänglich nötige Drehen.

Ich frage mich, wie die Schmerzen zu Beginn sein könnten. (besser in den Ferien reinmachen und dehnen?)
Oder häufiger Kopfschmerzen dadurch in der Behandlungs-/Tragezeit?
Ob es bei intensivem Sporttraining 4 Mal in der Woche hinderlich sein könnte? (und vielleicht eine Spange, die man herausnehmen könnte dann empfehlenswerter wäre?)

Ob pro oder kontra diese Spange bin ich Euch dankbar für Inputs :)
Merci im Voraus!

nala11
Member
Beiträge: 323
Registriert: Sa 9. Jan 2010, 17:22
Geschlecht: weiblich

Re: Festsitzende Dehnungsapparatur im Oberkiefer bei seitl. Kreuzbiss

Beitrag von nala11 »

Meine Tochter hatte das, ich glaube sie war damals ungefähr 6 Jahre alt. (schon länger her...)
Am Anfang war das Essen und Sprechen mühsam und eine Ungewöhnung, das klappte dann aber rasch besser.

Wenn die Schraube angezogen wurde, hatte sie kurz einen leichten Druck, aber nie wirklich Schmerzen. Auch keine Kopfschmerzen. Wir sind währen der Schulzeit gestartet und es war kein Problem.
Bezüglich Sporttraining kann ich dir nichts sagen, sie war damals nur im Schulturnen/-schwimmen.

Sie musste sie 6 Monate tragen, es hat echt viel gebracht und viel Platz geschaffen.

Benutzeravatar
aqua
Junior Member
Beiträge: 79
Registriert: Di 13. Dez 2005, 21:35

Re: Festsitzende Dehnungsapparatur im Oberkiefer bei seitl. Kreuzbiss

Beitrag von aqua »

Meine Tochter (bald 12) hat ihre Apparatur zur forcierten Dehnung (Hyrax- Apparatur) vor kurzem entfernen können. Bei ihr war die Alternative dazu einzig das Zähneziehen und das wollten wir vermeiden. Eine herausnehmbare Spange hätte diese Apparatur nicht ersetzen können, da zu viel gedehnt werden musste (sie hat auch IV für die Kiefer)
Die Schmerzen waren für sie kein grosses Problem, das tägliche Drehen hat Druck ausgelöst, das war anfangs unangenehm. Schmerzmittel hat sie nie gebraucht und auch Essen und sonstiges war nach 2-3 Tagen absolut kein Problem mehr. Kopfschmerzen hatte sie keine.
Sport jeglicher Art war kein Problem.
Nun bekam sie vor einigen Tagen Brackets und die Schmerzen waren an den ersten zwei Tagen viel grösser als bei der HyraxApparatur.

Zwacki
Vielschreiberin
Beiträge: 1392
Registriert: Sa 17. Feb 2007, 22:58
Wohnort: AG

Re: Festsitzende Dehnungsapparatur im Oberkiefer bei seitl. Kreuzbiss

Beitrag von Zwacki »

Meine Tochter hatte oben und unten verschiedene Korrekturen, ich kann es Dir nicht mehr im Detail wiedergeben, was genau wann. Zu Beginn jeweils bei einem stärkeren Draht spürte sie den Druck schon, wir gingen regelmässig zu einer Osteopathin, die das löste. Das werde ich jetzt auch mit der jüngeren Tochter machen, die Brackets erhalten wird, sie hat aber einen Tiefbiss.

Benutzeravatar
Helena
Forumjunkie
Beiträge: 6479
Registriert: Do 9. Okt 2014, 23:09
Geschlecht: weiblich

Re: Festsitzende Dehnungsapparatur im Oberkiefer bei seitl. Kreuzbiss

Beitrag von Helena »

Mein Sohn hatte eine, wie du sie beschreibst in der 3.Klasse. Ich würd sie einfach nicht gerade vor einem Lager oder so montieren lassen.
Er ist migräneanfällig, deshalb hatte ich da so meine Bedenken. Ging aber tipptopp und auch die Schmerzen hielten sich in Grenzen.

Mit einer herausnehmbaren hast du einfach das ganze viel länger, weil der Kiefer zwischendrin ja immerwieder in die alte Position zurück kann. Und er sollte ja neu verknöchern in der Spalte.

orion11
Member
Beiträge: 127
Registriert: Sa 21. Nov 2009, 09:40

Re: Festsitzende Dehnungsapparatur im Oberkiefer bei seitl. Kreuzbiss

Beitrag von orion11 »

Hatten bei uns beide Kids, da beide mit Kreuzbiss...

Die Tochter musste um 6mm dehnen, Sohn etwas weniger. Beide haben mit ca. 8 Jahren gestartet.
Das Drehen wird am Anfang stärker wahrgenommen, bis "der Kiefer ins Schwimmen kommt", das heisst die Knochen sich leicht verschieben lassen (so hats der Kieferorthopäde erklärt). Das geht überraschend schnell, nach ein paar Tagen merkten sie nur noch kurzzeitig einen Druck nach dem Anziehen. Schmerzen hatten beide nie. Essen war, wie schon angemerkt, in den ersten zwei, drei Tagen schwierig, nachher ging es (nicht grad Pizza auftischen nachdem Reinmachen!).
Ich würde schauen dass die Apparatur eingesetzt wird wenn das Kind nicht grad in ein Lager geht, und zwar wegen dem täglichen Anziehen. Das mussten wir Eltern machen und es braucht etwas Übung. Aber die ganze Dehnprozedur geht eigentlich sehr schnell, es sind 0.5mm pro Tag! Heisst, bei 6mm ist man nach 12 Tagen durch. Dann wird die Apparatur fixiert und bleibt einfach noch ein paar Monate drin.

Was für unsere Kids das Mühsamste war: Die Zahnpflege. Der Dreck bleibt extrem hängen, Putzen ist schwierig, Wir haben Extrabürste gehabt, Mundspülung für unterwegs und Elmex Gelee dreimal die Woche, einfach weil Karies so viel schneller entstehen kann. Unsere Kids haben das vor allem gehasst, nicht die Dehnerei an sich.

Joeyita
Senior Member
Beiträge: 760
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 10:28

Re: Festsitzende Dehnungsapparatur im Oberkiefer bei seitl. Kreuzbiss

Beitrag von Joeyita »

Ich hatte das selber als ich in der 5. Klasse war. Weiss aber nicht mehr genau, wie lange das Ganze drin bleiben musste. Ich kann mich nur noch erinnern, dass meine Mutter täglich mit einem kleinen "Schlüsselchen" schrauben musste :lol: . An Schmerzen kann ich mich mit dieser Apparatur nicht erinnern, nur, dass das Essen anfangs sehr mühsam war. Ich kann mich auch nicht erinnern, dass es mich beim Sport einschränkte, auch wenn ich nicht so viel Sport trieb in diesem Alter. Die "Plättlispangen", die in den Jahren darauf folgten, habe ich viel schmerzhafter in Erinnerung, insbesondere nachdem sie neu angeklebt oder "Gümmeli" eingesetzt wurden.
Stolzes Buebemami - November 2015 und März 2018

Benutzeravatar
tukki
Vielschreiberin
Beiträge: 1084
Registriert: Do 7. Jul 2005, 19:34

Re: Festsitzende Dehnungsapparatur im Oberkiefer bei seitl. Kreuzbiss

Beitrag von tukki »

Lieben Dank, nala, aqua, Zwacki, Helena, orion und joeyita für Eure Berichte, Erklärungen und Tips!
Das hilft mir wirklich schon viel weiter und "entschärft" die Vorstellung, dass ich ihr da mit meiner Einwilligung "was antue".
Ich kann mir vorstellen, dass das Putzen dann ziemlich mühsam sein kann...
Solange es nicht schlimme Schmerzen sind, welche sich einstellen oder eine Einschränkung sonst, ist es ok.

Genau so eine Hyrax-Apparatur soll sie bekommen (hab schnell Bilder gegoogelt, der Kieferorthopäde hatte es mir am Modell gezeigt).
Sie ist 11 Jahre alt. Hat erst 8 Zähne gewechselt, darum ist es auch nicht so pressant.

Joeyita
Senior Member
Beiträge: 760
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 10:28

Re: Festsitzende Dehnungsapparatur im Oberkiefer bei seitl. Kreuzbiss

Beitrag von Joeyita »

Ich glaube, dass du da gut den Kieferorthopäden vertrauen kannst, dass sie die beste Lösung vorschlagen (sofern du ansonsten mit ihnen zufrieden bist). Ich hatte eine sehr komplizierte Zahnstellung und über mehrere Jahre alle möglichen Spangen und Drähte im Mund, aber rückblickend bin ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Wir wurden auch sehr nett betreut immer (waren in der Zahnklinik im Inselspital).
Stolzes Buebemami - November 2015 und März 2018

5erpack
Stammgast
Beiträge: 2535
Registriert: Do 12. Sep 2019, 10:10
Geschlecht: weiblich

Re: Festsitzende Dehnungsapparatur im Oberkiefer bei seitl. Kreuzbiss

Beitrag von 5erpack »

Tukki meine älteste hatte ja seid sie 11 war Zahnspangen inkl headgear. Es geht doch recht gut. Anfangs Wechsel der Drähte, etc hab ich ihr aber noch algifor gegeben.
Anfangs wars ganz heftig, da hat sie drei Tage am Stück Schmerzmittel gebraucht, weil sie sonst nichts essen konnte, danach nur noch am Tag beim neu einsetzen, einfach auf die Nacht.( mein Kind ist aber auch sehr Schmerzempfindlich gewesen damals)
Jetzt nach 7 Jahren ist sie endlich fertig.
Sie hat kein 0815 Gebiss, aber es ist wirklich gut und Vorallem funktional.

Zum Putzen geb ich aber den Tipp, dir den watterpik anzuschaffen!
https://www.fust.ch/de/p/haushalt/zahnp ... gKkX_D_BwE
Er hat meiner Tochter sehr geholfen die zahnputzzeit zu verkürzen und der entfernt einem wirklich alle speisereste.
Sie musste sich aber wirklich auch angewöhnen mit der Zahnspangen Zahnbürste die Zähne gut zu putzen.
Inkl all den dentalstäbchen etc.
wenn ich wieder einmal Vorurteile habe, mache ich die Augen zu und denke mit meinem Herzen ♥️

Bleistift79
Senior Member
Beiträge: 525
Registriert: Di 13. Dez 2011, 20:47
Geschlecht: weiblich

Re: Festsitzende Dehnungsapparatur im Oberkiefer bei seitl. Kreuzbiss

Beitrag von Bleistift79 »

Unsere Kinder sollten einen Head-Gear erhalten.
Wir haben uns dagegen entschieden und arbeiten nun mit herausnehmbaren Spangen. Die Kinder tragen sie jeweils mind. 14Stunden am Tag. Das Kiga Kind auch im Kiga.
Das erste Kind ist nun nach 2Jahren im Endspurt und die Zahnarzt ist sehr zufrieden.
Im Vergleich sind die Kosten um einiges tiefer, Schmerzfrei und die Spange wird alle 6 Wochen angepasst ( geschliffen).
Wir gehen diesen Weg nun mit dem dritten Kind.
Lg

Benutzeravatar
Allegra85
Vielschreiberin
Beiträge: 1094
Registriert: Do 5. Feb 2009, 15:37
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Umgebung Bern

Re: Festsitzende Dehnungsapparatur im Oberkiefer bei seitl. Kreuzbiss

Beitrag von Allegra85 »

@Bleistift79
wie alt sind den deine Kinder?


Wir haben nächste Woche beim Spezialisten einen Erst-Termin. Unser Sohn ist 12 und der Zahnwechsel ist abgeschlossen. Wir wollen nur abklären ob alle Zähne so seinen Platz finden werden oder ob man nach helfen muss.
Nach meiner Erfahrung sind die Zähne bis ca. 13/14 Jahren sehr beweglich und nach am Suchen des richtigen Platzes. Da er keine grössere Probleme hat wollten wir warten bis er kurz vor der 'fixierung'-Phase ist.
Boy 02/09, Boy 06/11

Benutzeravatar
tukki
Vielschreiberin
Beiträge: 1084
Registriert: Do 7. Jul 2005, 19:34

Re: Festsitzende Dehnungsapparatur im Oberkiefer bei seitl. Kreuzbiss

Beitrag von tukki »

Danke auch Euch, 5erpack und Bleistift, für die Berichte!


Allegra,
Meine 2. Tochter hat auch eine natürliche Verzahnung und das ging problemlos ohne Spange etc.
So wie es tönt bei Euch, wird nichts nötig sein, bin gespannt, was der Spezialist sagt.

Bleistift79
Senior Member
Beiträge: 525
Registriert: Di 13. Dez 2011, 20:47
Geschlecht: weiblich

Re: Festsitzende Dehnungsapparatur im Oberkiefer bei seitl. Kreuzbiss

Beitrag von Bleistift79 »

Allegra85 hat geschrieben: Do 10. Jun 2021, 09:28 @Bleistift79
wie alt sind den deine Kinder?


Wir haben nächste Woche beim Spezialisten einen Erst-Termin. Unser Sohn ist 12 und der Zahnwechsel ist abgeschlossen. Wir wollen nur abklären ob alle Zähne so seinen Platz finden werden oder ob man nach helfen muss.
Nach meiner Erfahrung sind die Zähne bis ca. 13/14 Jahren sehr beweglich und nach am Suchen des richtigen Platzes. Da er keine grössere Probleme hat wollten wir warten bis er kurz vor der 'fixierung'-Phase ist.
PN mit Alter

Benutzeravatar
Allegra85
Vielschreiberin
Beiträge: 1094
Registriert: Do 5. Feb 2009, 15:37
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Umgebung Bern

Re: Festsitzende Dehnungsapparatur im Oberkiefer bei seitl. Kreuzbiss

Beitrag von Allegra85 »

@Tukki
Also die Schulzahnärztin war letztes Jahr schon fest davon überzeugt, dass eine Behandlung nötig sei. Dieses Jahr hatten wir eine andere Zahnärztin und sie war da auch eher zuversichtlich, dass es ohne geht.
Boy 02/09, Boy 06/11

Antworten