Wie reagieren wenn Kind praktisch nichts vom Tisch isst

Allgemeine Themen ab dem 2. Lebensjahr

Moderator: conny85

Antworten
Benutzeravatar
lisettli
Junior Member
Beiträge: 79
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 11:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: im Soloturnische

Wie reagieren wenn Kind praktisch nichts vom Tisch isst

Beitrag von lisettli » Mi 7. Aug 2019, 20:35

Hallo liebe Mamis

Unsere Tochter ist sehr wählerisch was das Essen angeht, sie ist 2.5 Jahre alt und isst fast nichts. Zum Frühstück nimmt sie nature Cornflakes mit Milch, natürlich ungesüsst und sonst isst sie eigentlich nur Nudeln und Darwida zum Znüni, alles andere rührt sie nicht an... Früchte, Gemüse guckt sie an als wärs was giftiges, nicht mal zum probieren können wir sie überreden. Ich habs schon mit allem möglichen versucht aber sie will partout nichts probieren. Sie war schon als ganz kleines Kind als wir angefangen haben mit fester Nahrung sehr heikel, Babybreie egal ob selbstgemacht oder gekauft, hat sie nichts gegessen. Wir haben dann erst mal mit Brotrand und später mit Nudeln angefangen, soll ja auch Kinder geben, die Brei einfach nicht mögen, aber über die Nudeln sind wir nie raus gekommen.
Ich ringe da bisschen mit mir, auf der einen Seite will ich nicht jedes mal separat für sie kochen und auf der anderen Seite kann ich sie ja auch nicht einfach hungern lassen... Ich habs mal versucht und ihr das vorgesetzt, was wir gegessen haben, die Konsequenz war dann, dass sie einfach nichts gegessen hat, sie hat dann umso mehr bei Frühstück und Znüni reingehauen aber sie hat lieber gehungert als was gegessen.
Wie macht ihr dass, wenn ihr was kocht, und eure Kleinen es nicht mögen? Bietet ihr ihnen Alternativen oder gibts nix anderes?

Liebe Grüsse und Danke für eure Tips

conny85
Moderatorin
Beiträge: 272
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 15:34
Geschlecht: weiblich

Re: Wie reagieren wenn Kind praktisch nichts vom Tisch isst

Beitrag von conny85 » Mi 7. Aug 2019, 20:48

Hallo lisettli

Unser Grosser (3) ist auch wählerisch beim Essen (und dazu noch ein langsamer Esser). Aber ich koche nicht separat, habe ich nie gemacht. Wenn er partout nicht essen will gibt es höchstens ein Stück Brot. Ich schaue dann aber auch, dass er nicht mit den anderen Mahlzeiten kompensiert, wenn ich also weiss, es gibt etwas was er nicht soo gerne mag, dann bekommt er weniger Znüni/Zvieri bzw wenn er beim Mittagessen nicht gut gegessen hat, gibt es nicht mehr Zvieri als sonst. Die einzige Alternative, die ich anbiete ist ein Stück Brot, aber erst wenn die anderen schon fast fertig sind mit essen.
Ich mache aber auch kein Theater daraus, entweder er isst oder nicht. So ist es viel entspannter.

Benutzeravatar
Lotus
Vielschreiberin
Beiträge: 1685
Registriert: Do 10. Mai 2007, 21:33

Re: Wie reagieren wenn Kind praktisch nichts vom Tisch isst

Beitrag von Lotus » Mi 7. Aug 2019, 21:37

Also nur mal zum drüber nachdenken: du isst ja auch nur das, was du magst!? Ich finde das ehrlich gesagt falsch, einem Kind keine Alternative anzubieten. Probieren klar, einfach 1 Stück nach Möglichkeit, dann gibt's die Alternative.
Die Alternative kann einfach eine Portion Nudeln (schon gekocht als du das letzte Mal Nudeln gemacht hast) sein. Das ist doch nicht schwierig? Ich koche immer eine Portion Reste für "Nichtmöger".

Immer dieses "muss" und "Extrawurst". Erzwingen nützt gar nichts. Essen soll Spass machen und ich will am Tisch einfach essen und zwar jeder was er mag. Ohne grosses Tamtam und riesen super Extramenue, aber mit Möglichkeit einer kleinen, meiner Meinung nach weniger leckeren Alternative ;)
Mein Sohn ass lange, sehr lange nichts ausser Joghurt, am liebsten Schoggijoghurt, nicht Pudding, Joghurt. Und Flöckli aller Art. Sonst einfach nichts. Er ist mein drittes Kind, und ich bin wirklich sehr dankbar, dass er nicht mein erstes war, denn sonst hätt ich wohl gedacht, ich mache was falsch...nein, meine Grossen essen alles, Sushi, Steak, Gemüse, Früchte, Fisch, Reis, Couscous, Bulgur, sogar Feta und solche Dinge. Er probiert alles, aber mag es wirklich nicht. Einerseits hat er Mühe mit der Konsistenz, zB von Thunfisch, Fisch, Käse, andererseits auch das bröckelige Zeug, wie Couscous isst er, wenn dann mit viiiiiiiiel Tomatensauce, passierte Tomaten direkt aus dem Tetrapack.


Viel Geduld, immer wieder probieren, aber auch die Geschmäcker eurer Kinder akzeptieren und zum Probieren motivieren, nicht zwingen :)
"Erziehung ist organisierte Verteidigung der Erwachsenen gegen die Jugend." Mark Twain

Bild
Grosser Käfer 2008
Kleiner Käfer 2010

Benutzeravatar
ChrisBern
Member
Beiträge: 175
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: Wie reagieren wenn Kind praktisch nichts vom Tisch isst

Beitrag von ChrisBern » Mi 7. Aug 2019, 22:07

Man kann da leider echt nicht viel machen. Und es stresst so, finde ich! Drum ist in meinen Augen Priorität, eine stressfreie Variante zu finden. Unsere Grosse war gleich wie eure und ganz langsam wird es besser (sie wird sieben...). Ich finde Alternativen anbieten ok, aber sie dürfen (finde ich) nicht viel Arbeit machen: Brot, Joghurt, Hüttenkäse, Nudeln von gestern etc. Also quasi aus dem Kühlschrank. Und möglichst versuchen, ruhig zu bleiben (ist meinem Mann immer gut gelungen und ich hab mich so gestresst, weil sie auch immer zu leicht war). Irgendwann haben alle beim Essen geheult (da war sie so 1.5 jährig) und ab dann haben wir ein System versucht zu finden, was nicht so stresst. Das einzige, was wir versucht haben zu vermeiden: dauernd immer wieder was Neues aus dem Kühlschrank anzubieten. Gab dann halt ein Butterbrot und vielleicht noch Joghurt oder so und dann war gut. Dass man nicht in eine "Angebotsschleife" verfällt...
Ich dachte immer, ich mach was falsch (erstes Kind, ab Brei Theater). Mein zweites Kind isst übrigens alles. Nichts anders gemacht. Nimmt leider trotzdem nicht zu, aber naja. Das Thema Essen ist wohl nicht unseres...

Ps: es gibt ein gutes Buch von einem Spanier "mein Kind will nicht essen" oder so, das hat mir sehr geholfen.

Benutzeravatar
stella
Moderatorin
Beiträge: 5622
Registriert: Do 6. Nov 2003, 10:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zuhause

Re: Wie reagieren wenn Kind praktisch nichts vom Tisch isst

Beitrag von stella » Mi 7. Aug 2019, 22:29

Mich würde noch interessieren, ob dein Kind daneben noch viel Milch trinkt?

Dann gebe ich zu bedenken, dass es noch klein ist und es darum wenig Sinn macht, sich mit einem Trotzkopf anzulegen. Es wird bestimmt noch Entwicklungspotential haben. (Mein wählerisch essendes Kind in selbigem Alter isst heute sehr vielseitig und liebt es, neue Speisen und Kombinationen auszuprobieren. Einfach nichts breiiges!)
Pfunzle 06/04 und Gumsle 10/07

8. Klasse und 5. Klasse

Zoo: I hät gärn e Bislibär! Weisch, wie toll e Bisli wär!? (Pfunzi, mit 4 Jahren)

ausländerin
Senior Member
Beiträge: 909
Registriert: Mi 28. Jan 2015, 15:09
Geschlecht: weiblich

Re: Wie reagieren wenn Kind praktisch nichts vom Tisch isst

Beitrag von ausländerin » Mi 7. Aug 2019, 23:30

Meine hat sich noch mit 2.5 jahren hauptsächlich von Milch schoppen ernärt. Jetzt mit 6 isst sie am liebsten Früchte und Gemüse, kein Fleisch, kein Kuchen usw. Sie hat immer noch nicht ein hunger gefühl und findet essen überflüssiges zeitverschwändung. Ich finde es bringt nichts deinem Kind essen zu verweigern - nudeln kochen geht ja in 10 min nebenbei. Es ist wirklich kein zusätzlicher zeitaufwand.
In diesem Alter hat meine Tochter gerne Tomaten und Beeren direkt im Garten von Strauchen gegessen - sonst nicht. Oder manchmal wollte sie selber in Supermarkt was kaufen und es dann gegessen (ich errienere noch an Krevetten und Oliven :-)) Oder mithelfen bei kochen auf den Arm und dann probieren was gekocht wird (Risotto!). Die erste Brokkoli wurden gegessen weil sie wie Bäume aussehen und sie ein Girraffe gespielt hat. Ich würd spielerisch und nicht umbedingt am Esstisch neue Sachen probieren lassen - eventuell klappt es ja, ode vielleicht auch mal später. Wenn Sie getreideflocken und milch bekommt, sind schon viele wichtigste Stoffe abgedeckt - also nicht zu viele sorgen machen.

lipbalm
Member
Beiträge: 341
Registriert: Fr 13. Aug 2010, 20:55
Geschlecht: weiblich

Re: Wie reagieren wenn Kind praktisch nichts vom Tisch isst

Beitrag von lipbalm » Do 8. Aug 2019, 10:03

Ich habe als Kind nur Süsses, Pommes und Salami gegessen. Aja, Brot noch. Sonst absolut nichts.
Meine Mutter hat tatsächlich jeden Tag Pommes gemacht.

Und ich bin heute gesund und auch nicht übergewichtig.
Bild[/url]
Bild

Benutzeravatar
stella
Moderatorin
Beiträge: 5622
Registriert: Do 6. Nov 2003, 10:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zuhause

Re: Wie reagieren wenn Kind praktisch nichts vom Tisch isst

Beitrag von stella » Do 8. Aug 2019, 10:29

Mir kommt noch in den Sinn:
Damals, mit meinem heiklen Esser, habe ich nach Informationen gesucht. Ich meine, mich zu erinnern, dass ich von einer Studie gelesen habe, die das Essverhalten von kleinen Kindern über längere Zeit untersucht hat. Und die haben herausgefunden, dass wenn man über zwei, drei Jahre schaut, die Nahrungszusammensetzung bei den meisten Kindern schon stimmt.

Meine beiden haben zum Teil extrem viel Eiweiss oder Kohlenhydrate gegessen, meist, bevor sie zünftig gewachsen sind. Aber über ein Jahr gesehen hat es doch in etwa gestimmt, wenn sie auch einseitig gegessen haben.

Und eben... Wenn ein Kind in dem Alter noch viel Milch nimmt, dann sättigt das meistens genug. Das habe ich gemerkt, als meine Kleine mit ca. 32 Monaten keine mehr genommen hat. Da sind die Essportionen sehr gestiegen.
Pfunzle 06/04 und Gumsle 10/07

8. Klasse und 5. Klasse

Zoo: I hät gärn e Bislibär! Weisch, wie toll e Bisli wär!? (Pfunzi, mit 4 Jahren)

Pirat
Newbie
Beiträge: 39
Registriert: Do 11. Dez 2014, 11:08
Geschlecht: weiblich

Re: Wie reagieren wenn Kind praktisch nichts vom Tisch isst

Beitrag von Pirat » Do 8. Aug 2019, 10:53

Lotus hat geschrieben:
Mi 7. Aug 2019, 21:37
Also nur mal zum drüber nachdenken: du isst ja auch nur das, was du magst!? Ich finde das ehrlich gesagt falsch, einem Kind keine Alternative anzubieten. Probieren klar, einfach 1 Stück nach Möglichkeit, dann gibt's die Alternative.
Die Alternative kann einfach eine Portion Nudeln (schon gekocht als du das letzte Mal Nudeln gemacht hast) sein. Das ist doch nicht schwierig? Ich koche immer eine Portion Reste für "Nichtmöger".

Immer dieses "muss" und "Extrawurst". Erzwingen nützt gar nichts. Essen soll Spass machen und ich will am Tisch einfach essen und zwar jeder was er mag. Ohne grosses Tamtam und riesen super Extramenue, aber mit Möglichkeit einer kleinen, meiner Meinung nach weniger leckeren Alternative
Ich möchte bei Lotus unterschreiben. Ich esse auch nur, was ich mag. Und wenn ich keine Lust habe, etwas zu probieren, dann tu ich es auch nicht...

Wir haben auch so einen heiklen Esser (unser erstes Kind) - kein Gemüse, nichts mit Saucen, etc.

Wir kochen einfach für uns normal und passen gegebenenfalls für ihn etwas an. Er isst zum Beispiel die meisten Sachen nur ohne Sauce. Wenn wir also Nudeln mit Sauce machen, dann mischen wir die einfach nicht, sondern geben die Sauce separat. Er wird auch nicht gezwungen, irgendetwas zu probieren.
Wir waren mal in einer Ernährungsberatung (da er Zöliakie hat) und diese hat uns darin bestätigt, dass probieren müssen keine gute Idee ist. Sie schlug aber vor, dass wir ihm explizit Angebote zum Probieren machen: also von allem etwas auf den Teller schöpfen (wenn es das Kind zulässt, bei uns geht das nicht) oder dann halt das, was ungewohnt/neu ist in einem separaten Schüsselchen anbieten. Unser Sohn ist jetzt fast 5 Jahre alt und in letzter Zeit hat er doch zwischendurch mal etwas probiert. Für uns ein Erfolg...;-)
Kind 2 ist ein umkomplizierter Esser und isst eigentlich fast alles.

greenguapa
Senior Member
Beiträge: 879
Registriert: So 6. Okt 2013, 21:24
Geschlecht: weiblich

Re: Wie reagieren wenn Kind praktisch nichts vom Tisch isst

Beitrag von greenguapa » Do 8. Aug 2019, 13:18

Ich würde dem Kind geben was es mag (auch wenn es 5x Nüdeli pro Woche ist) und ihm kommentarlos noch ein Schäleli von eurem „normalen“ Essen dazu stellen. Ich halte überhaupt nichts von folgenden Dingen:
-in einer bestimmten Reihenfolge essen (zuerst isst du xy sonst gibts abc nicht!)
-das Kind zwingen /erpressen etwas zu probieren
-aufessen obwohl satt/ keine Lust mehr
-ständig das Essen thematisieren & Druck aufbauen

Meine Dozentin hat mal folgendes gesagt: Wir schimpfen auch nicht mit unserem Kind wenn es noch nicht gut laufen kann als Baby/Kleinkind oder noch nicht perfekt sprechen kann. Aber beim Essen erwarten die meisten Menschen dass diese kleinen Wesen das schon können müssen und geben ihnen viel zu wenig Zeit dafür.

ragusa
Senior Member
Beiträge: 717
Registriert: Mo 20. Jul 2015, 13:35
Geschlecht: weiblich

Re: Wie reagieren wenn Kind praktisch nichts vom Tisch isst

Beitrag von ragusa » Fr 9. Aug 2019, 15:55

Die Grosse war auch eine wählerische Esserin. Sie hat Nudeln, Kartoffeln und Reis gegessen, kein Gemüse, keine Früchte. Zum Zmorge gab es auch mal nebst Brot mit Konfi ein Joghurt (Nature mit wenig Banane drin).. Zum Zvieri am liebsten Brot...

Nun, auch sie wurde gross. Mittlerweile 8 Jahre alt, isst sehr vielfältig. Was aber alle unsere Kinder haben: sie sind sehr wählerisch wie GG. Wehe die Sauce ist am falschen Ort im Teller, das ist DER Grund, diesen Teller nicht zu essen. Ich war froh, ass unser Kind etwas, das satt machte, weil sie bereits früh sämtliche SChoppen verweigerte und nur noch ass. Ich fragte auch immer, wo sie XY im Teller haben wollte, weil ja GG genau gleich war. Ich kann das nicht nachvollziehen, ob die Gurke jetzt rechts oder links war, ist mir ziemlich egal, GG und unseren Kindern aber nicht. Auch koche ich viele einzelne Komponente, weil ja alles nach ihrem System im Teller sein muss, um gegessen zu werden.

Ich bin so an das Thema essen gegangen:
- nach Möglichkeit so kochen, dass 1 Komponente dabei ist, die das Kind mag (bei dir mit Teigwaren weniger machbar als bei mir)
- eine Alternative anbieten, sollte das Kind wirklich nichts mögen (war bei uns Brot oder Joghurt)
- als gutes Beispiel vorangehen
- mit den Kindern kochen (bei uns wurde manches zuerst am Kochherd probiert, obwohl ich lange gehört habe, dass man es nicht gerne hat)
- nach Möglichkeit einen Cherrytomatenstrauch, Gurke oder ähnliches auf dem Balkon / Sitzplatz haben
- kein Stress / kein Druckaufbau

Heute sind beide Kinder trotz unterschiedlicher Ernährungsformen (Grosse schnell ohne Schoppen, Junior trank bis 1.5 jährig mehrere Schoppen noch tagsüber) beide gute Esser
Meitli 07/2011
Bueb 02/2016

Benutzeravatar
Yardena
Vielschreiberin
Beiträge: 1412
Registriert: Do 15. Jul 2010, 21:42
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Am liebsten an der Goldküste...

Re: Wie reagieren wenn Kind praktisch nichts vom Tisch isst

Beitrag von Yardena » Fr 9. Aug 2019, 16:20

Fühle mich grad 17 Jahre zurückversetzt... Unsere Älteste ernährte sich damals - nebst Jemalt-Schoppen - fast ausschliesslich von Radiesli und Essiggurken. Ich schnitt ihr zum Znacht jeweils einen Teller voll Radiesli- und Essiggurkenscheibchen (Fingerfood). Ab und zu nahm sie noch ein wenig Joghurt oder eine Brotrinde.

Heute isst sie praktisch alles und vor allem gesund.
In a 100 years it won't matter what my bank account was, the sort of house I lived in, or the kind of car I drove... But the world may be different because I was important in the life of a child.

Sternli05
Stammgast
Beiträge: 2767
Registriert: Di 15. Dez 2015, 08:15

Re: Wie reagieren wenn Kind praktisch nichts vom Tisch isst

Beitrag von Sternli05 » Sa 10. Aug 2019, 09:38

Ich hab auch so einen Esser. Ich mache immer Knöpfli und friere Portionsweise ein. Auch Sauce für Ghackets mit Hörnli. Wenn ich dann so koche wo er wirklich nichts mag (er isst auch kein Brot oder Jogurth) mach ich ihm schnell Knöpfli mit Sauce oder Ghackets und Hörnli (das mag nur er und mein Mann :))
Manchmal koche ich auch z.B. Süss/sauer oder Tomatenrisotto was die Kinder mögen und mache für mich was separat weil ich das nicht mag :)
Fisch gibts bei uns gar nicht. Ich kann es weder riechen noch essen oder gar kochen.

Ragusa
Das mit 1 Komponente machen die das Kind gern hat hab ich auch lange gemacht. Nur ist es jetzt mit unseren 3 Kindern so das es praktisch nichts mehr gibt das alle mögen.

Benutzeravatar
ChrisBern
Member
Beiträge: 175
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: Wie reagieren wenn Kind praktisch nichts vom Tisch isst

Beitrag von ChrisBern » Sa 10. Aug 2019, 14:10

Es beruhigt mich ja sehr zu lesen, dass viele Kinder solche Themen haben...manchmal habe ich das Gefühl, ich bin nur von vielessenden, unheiklen Kindern umgeben. ;-) kriege auch immer mal wieder durch die Blume zu hören, dass unser Kind bezüglich essen "zu viel Extrawürste" kriegt und wir doch endlich mal konsequent sein müssen. Gut zu hören, dass andere das auch mit gewisser Gelassenheit handhaben...

Benutzeravatar
Enzian
Member
Beiträge: 374
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 09:09

Re: Wie reagieren wenn Kind praktisch nichts vom Tisch isst

Beitrag von Enzian » Di 13. Aug 2019, 09:23

Das kenne ich, aber wenn man selber kein solches Kind hat, glaubt man wohl effektiv, die Eltern machen etwas falsch... Wir mussten uns auch immer Sprüche anhören und Blicke gefallen lassen, weil unser Mittlerer (6 Jahre) halt einfach nur seine Pasta ohne Sauce gegessen hat. Er probiert auch nichts, kein Gemüse und isst praktisch kein Fleisch. Da bekamen wir oft zu hören, das würde es bei mir nicht geben, dass nicht probiert wird...
Ich finde einfach, je mehr man darauf rum reitet, je schlimmer wird es. Ich selber habe keine Lust jeden Mittag ein riesen Theater zu haben beim Essen. Ich finde einfach, das prägt die Kinder auch, wenn ein riesen Drama gemacht wird, was gegessen wird und was nicht. Ich biete einfach immer alles wieder an und frage, ob er probieren möchte. Kürzlich hat er plötzlich einen Teller Salat gegessen :shock:

Benutzeravatar
Allegra85
Senior Member
Beiträge: 942
Registriert: Do 5. Feb 2009, 15:37
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Umgebung Bern

Re: Wie reagieren wenn Kind praktisch nichts vom Tisch isst

Beitrag von Allegra85 » Di 13. Aug 2019, 13:02

Ich habe einen wenig heiklen Esser und einen sehr heiklen Esser. Der ältere hat anfangs/Mitte 1. Klasse gemerkt, dass es viele feine Sachen gibt und probiert seit da fast alles! Der jüngere ass grundsätzlich Nudeln ohne Sauce, dann Reis und Brot. Also Grundnahungsmittel ohne Gemüse ect. Wir haben einfach immer wieder unser Essen angeboten und wenn er's nicht wollte gabts ein Stück Brot ohne etwas. Jetzt ist er 8 und probiert oft.
Boy 02/09, Boy 06/11

Antworten