Hauen und klimsen - wie reagieren

Allgemeine Themen ab dem 2. Lebensjahr

Moderator: conny85

Antworten
Lilyrose
Vielschreiberin
Beiträge: 1235
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 07:18
Geschlecht: weiblich

Hauen und klimsen - wie reagieren

Beitrag von Lilyrose »

Unsere 4 jährige haut und klimst ihren jüngeren Bruder seit einigen Wochen extrem häufig. Im Streit ist es ja das eine, aber sie macht es sehr häufig scheinbar grundlos. Er steht da und sie haut ihm mit der Faust auf den Rücken, sie läuft vorbei und klemmt ihn in den Arm usw. Und das teilweise bis zu schätzungsweise 10x am Tag. Ich weiss echt nicht mehr wie drauf reagieren... Ich gabs mit Reden versucht, sag ihr jedesmal das sie ihrem Bruder weh tut und ich das nicht will... Es ging schon so weit, dass ich so impulsiv reagiert habe, dass ich ihr eins auf die Finger gegeben habe. Zwar nachher entschuldigt und erklärt, aber ist ja keine gute Reaktion von mir.

Ich habe das Gefühl, dass es mit der Geburt unseres dritten Kindes zusammen hängt, welches 2 mt alt ist. Wir versuchen ihr auch vermehrt Aufmerksamkeit zu geben, indem sie zb alleine mit mir einkaufen geht oder zb mal Velofahren usw. Aber da wir nun 3 kinder haben und der mittlere ja auch Aufmerksamkeit braucht, geht das halt auch nicht ständig. Kennt ihr das auch? Hat etwas geholfen, irgendwelche Tipps? Bitte sagt mir, dass das nur ne Phase ist und bald vorbei ist. Ich mag mich nämlich selber nicht ausstehen, dass ich dann so harsch auf sie reagiere, obwohl sie ja das auch nicht wirklich bewusst boshaft macht. Sie ist ja selber auch noch klein und weiss sicher nicht immer, wie mit ihren Emotionen umgehen. Auf die Frage, wieso sie ihn haut, sagt sie nur: "weil ich das will"

Leela
Stammgast
Beiträge: 2727
Registriert: Di 16. Mär 2010, 21:58
Geschlecht: weiblich

Re: Hauen und klimsen - wie reagieren

Beitrag von Leela »

Keine Ahnung wie man da richtig reagiert aber unser jüngster triezt seine Schwestern auch gerne.
Der Grund ist meiner Meinung nach einfach Langeweile, er findets wohl lustig.
Erklären hilft nicht, mich macht sein Verhalten wütend und das hört er dann auch.
Vielleicht nicht die beste Lösung aber er manchmal helfen nur klare Ansagen.
2010, 2013, 2015

Melinde Flink
Member
Beiträge: 414
Registriert: So 3. Jul 2016, 16:34

Re: Hauen und klimsen - wie reagieren

Beitrag von Melinde Flink »

„Weil ich das will“ wäre keine Antwort für mich, da würde ich hart durchgreifen.

Privilegienentzug z.B. Keine Extra-Zeit mehr, oder sie ins Zimmer schicken während ich mit den Kleinen spiele.

Benutzeravatar
Netterl
Vielschreiberin
Beiträge: 1814
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 18:16
Wohnort: Bayern

Re: Hauen und klimsen - wie reagieren

Beitrag von Netterl »

Privilegienentzug? Ich denke, eine direkte Reaktion ist in so einem Fall eher angebracht. Stell sie vom anderen Kind sofort weg, tröste das gehauene Kind. Kein Fragen, warum sie das getan hat oder reden. Ein klares „Nein,“! maximal ein „Ich will das nicht“ Keine Diskussion.

Ganz klare schnelle körperliche Signale:
Weg vom Bruder gestellt werden, der bekommt die Aufmerksamkeit.

Die ist ja eigentlich noch klein, auch wenn sie Deine Große ist.Man neigt da auch mal dazu, die zu überschätzen und zu sehr verbal anzusprechen.
Nothing is forever, except death, taxes and bad design

Benutzeravatar
Lotus
Stammgast
Beiträge: 2205
Registriert: Do 10. Mai 2007, 21:33

Re: Hauen und klimsen - wie reagieren

Beitrag von Lotus »

Netterl hat geschrieben:
Fr 7. Aug 2020, 07:23
Privilegienentzug? Ich denke, eine direkte Reaktion ist in so einem Fall eher angebracht. Stell sie vom anderen Kind sofort weg, tröste das gehauene Kind. Kein Fragen, warum sie das getan hat oder reden. Ein klares „Nein,“! maximal ein „Ich will das nicht“ Keine Diskussion.

Ganz klare schnelle körperliche Signale:
Weg vom Bruder gestellt werden, der bekommt die Aufmerksamkeit.

Die ist ja eigentlich noch klein, auch wenn sie Deine Große ist.Man neigt da auch mal dazu, die zu überschätzen und zu sehr verbal anzusprechen.
Genau, und noch dazu: genau beobachten und vorher eingreifen. Wenn man merkt, es geht in die Richtung, schon weglotsen/unterbrechen.

Privilegienentzug für ein 4 jähriges kann ich nur sagen: noch nie gemacht in solch einem unlogischen Zusammenhang und finde ich unangebracht - in dem Alter und bei diesem Thema (Eifersucht, Langeweile) sowieso! Da kann sie ja nichts dafür :?
"Erziehung ist organisierte Verteidigung der Erwachsenen gegen die Jugend." Mark Twain

Benutzeravatar
Netterl
Vielschreiberin
Beiträge: 1814
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 18:16
Wohnort: Bayern

Re: Hauen und klimsen - wie reagieren

Beitrag von Netterl »

Ja, stimme Lotus absolut zu. Vorher schauen, meist erkennt man es, dass sich was anbahnt.
Nothing is forever, except death, taxes and bad design

Benutzeravatar
mariposa_2
Member
Beiträge: 257
Registriert: Mi 20. Feb 2019, 09:38

Re: Hauen und klimsen - wie reagieren

Beitrag von mariposa_2 »

Melinde Flink hat geschrieben:
Fr 7. Aug 2020, 00:48
„Weil ich das will“ wäre keine Antwort für mich, da würde ich hart durchgreifen.

Privilegienentzug z.B. Keine Extra-Zeit mehr, oder sie ins Zimmer schicken während ich mit den Kleinen spiele.
Mein Herz blutet wenn ich so etwas lese😥.

Strafen schaden Kinderseelen nachweislich.

Mit 4 Jahren können die meisten Kinder zwar sprechen, aber die Gefühle zu verbalisieren braucht ganz viel Übung und Zeit. "Weil ich das will" heisst in dem Fall eher etwas wie "weil sich meine Welt total verschoben hat, ich damit nicht klarkomme und ich dich brauche Mama"

Ausserdem entwickelt sich die Empathiefähigkeit erst etwa ab 4 Jahren.

Edit:@Lilyrose ich möchte dir keinen Tipp geben, weil ich nur 1 Kind habe und das einfach nicht das gleiche ist. Ich kann mir aber vorstellen dass dich das triggert, mir würde es sicher auch so gehen.
Gib doch mal im google "Entthronung" ein. Da findest du sicher Infos dazu auf den gängigen Seiten wie Rabeneltern.de oder das gewünscheste Wunschkind. Ich finde auch elternmorphose.de eine gute Seite mit vielen guten Inputs (ganz abseits von Bestrafung und Belohnung).
Chline Buddha 2017

Lilyrose
Vielschreiberin
Beiträge: 1235
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 07:18
Geschlecht: weiblich

Re: Hauen und klimsen - wie reagieren

Beitrag von Lilyrose »

Es kommt eben meistens völlig unerwartet, nicht wenn sie streiten. Resp. Da weiss ich besser wie reagieren.

Ich glaube inzwischen, dass es um negative Aufmerksamkeit geht, da es mit der Geburt von dritter Tochter gestartet hat. Ich habe noch den Tipp bekommen, dass ich eben genau nicht wütend reagieren soll, sondern versuchen ihr Gefühl zu benennen und ihr zb eine Umarmung anbieten. Wenn es sich tatsächlich um negative Aufmerksamkeit handelt, tönt diese Herangehensweise logisch.

Meine Tochter hat keine Privilegien, die ich ihr entziehen könnte zumal ich finde, in dem Alter verstehen sie sowas nicht und ich finds unfair ihre Gefühle zu bestrafen.

Vielen Dank für eure Antworten, ich werd mal schauen, was funktioniert.

Lilyrose
Vielschreiberin
Beiträge: 1235
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 07:18
Geschlecht: weiblich

Re: Hauen und klimsen - wie reagieren

Beitrag von Lilyrose »

@mariposa: sehr gut geschrieben. Denke auch, dass sie es eben noch nicht ausdrücken kann, sondern einfach merkt, da ist jetzt noch jemand mehr, der die Aufmerksamkeit braucht und sich ihre Welt verändert hat. Sie machts ja super und ich finde sie zeigt sehr viel Verständnis, aber ist halt auch noch ein kleines Mädchen. Bestrafen gibts bei uns nicht, jedenfalls nicht im Sinne von ins Zimmer schicken usw. davon halte ich au h herzlich wenig

Bleistift79
Member
Beiträge: 449
Registriert: Di 13. Dez 2011, 20:47
Geschlecht: weiblich

Re: Hauen und klimsen - wie reagieren

Beitrag von Bleistift79 »

Hoi Lilyrose,

die Hau-Beiss-Kneif-Phase ist recht anspruchsvoll.

Bei uns gab zwei unterschiedliche Aspekte.

1. „ ich kann grad nicht in Worte fassen was ich sagen möchte bzw. bin mit meinen Emotionen überfordert“ .
In solchen Situationen erstarrten die Kinder kurz vor der Aktion ganz leicht. Körperhaltung angespannt und sie hatten den Tunnelblick. Das ging wieklich ganz kurz 2-3 sek. dann kam zack-böing eine Aktion von hauen, beissen, kneifen.

oder aber

2. „langeweile, ich weiss grad nichts mir mir anfangen“, „ hallo siehst du mich“- Aktion.
Das waren die „weil ich es will und kann“ Aktionen.

Beide Varianten bedurften meiner Aufmerksamkeit um dem Kind zu helfen damit besser umzugehen.

Bei 1. half im „ Erstarrungsmoment“ ein lautes „Stop“ von mir und das ich Hilfe anbot, in dem ich für das Kind die Situation in Worte fasste und vermittelte.
Beim 2. war das Thema mehr Langeweile, Unsicherheit, negative Aufmerksamkeit.
Da habe ich dem Kind im Alltag mehr Verantwortung abgegeben, auch mehr Eigenverantwortung. Es durfte Sachen selbermachen, welche die jüngeren Kinder noch nicht durften. So konnte ich seine Position stärken. Auch habe ich diesem Kind „ Raum“ für sein Spiel geschaffen, wo die jüngeren nicht rein funkten konnten. Und wichtig: dem Kind immer wieder zugestanden, dass jüngere Kinder, auch Baby s manchmal ganz schön nervig sein können.
Auf die Aktion selbst, also hauen, beissen, kneifen gab ich eine klare, deutliche Reaktion. In meinen Worten, Lautstärke und Gesichtsausdruck.

lg

Benutzeravatar
Papa68
Vielschreiberin
Beiträge: 1405
Registriert: Do 4. Feb 2010, 21:36
Geschlecht: weiblich

Re: Hauen und klimsen - wie reagieren

Beitrag von Papa68 »

Ich denke auch, dass es Aufmerksamkeit fordern ist. Ich würde in diesem Moment das gekniffene Kind trösten und ihm die Aufmerksamkeit geben. Dies aber nur kurz, denn das andere Kind braucht ja ebendiese Aufmerksamkeit. Nur soll es begreifen, dass es die Aufmerksamkeit nicht mit diesem Verhalten bekommt.
SCHWEIGEN IST GOLD.
ES SEI DENN, DU HAST KINDER. DANN IST SCHWEIGEN VERDÄCHTIG!

greenguapa
Vielschreiberin
Beiträge: 1218
Registriert: So 6. Okt 2013, 21:24
Geschlecht: weiblich

Re: Hauen und klimsen - wie reagieren

Beitrag von greenguapa »

Melinde Flink hat geschrieben:
Fr 7. Aug 2020, 00:48
„Weil ich das will“ wäre keine Antwort für mich, da würde ich hart durchgreifen.

Privilegienentzug z.B. Keine Extra-Zeit mehr, oder sie ins Zimmer schicken während ich mit den Kleinen spiele.
Das kann das Ganze noch verschlimmern weil das Geschwister dann „schuld“ ist das ich ins Zimmer muss oder Mami keine Zeit für mich hat.
Allgemein das Thema „Privilegienentzug“ und erst recht bei einem 4jährigen würde ich ganz stark überdenken & in Frage stellen. Theory of mind (TOM) / Smartiestest ist noch spannend bzgl. Erwartungen-Empathie an solch ein kleines Kind.

Melinde Flink
Member
Beiträge: 414
Registriert: So 3. Jul 2016, 16:34

Re: Hauen und klimsen - wie reagieren

Beitrag von Melinde Flink »

Mein 3,5 jähriger versteht es immerhin wenn er abends etwas nicht darf weil er sich durch deb Tag durch daneben benommen hat. Und er versteht es auch wesshalb ich ihn aufs Zimmer schicke wenn er Mist baut. (Dinge durch die Gegend werfen um Aufmerksamkeit zu erregen z.B.)


Ich hatte ein Jahr lang mir einem schlagenden Kind zu tun zwischen 2 und 3, da hat wenig/nichts geholfen weil die Impulskontrolle noch nicht ausgerreift war, mit 4 siehts schon etwas anders aus.

Ich finde man darf den Schutz des Jüngeren Kindes nicht vergessen, das jüngere muss also alle Schläge ertragen, das grösse Kind bekommt Liebesbekundungen wenn es das jüngere haut, und was lernt das jüngere Kind daraus? Ich darf schlagen dann beschäftigt sich jemand mit mir.

Benutzeravatar
Netterl
Vielschreiberin
Beiträge: 1814
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 18:16
Wohnort: Bayern

Re: Hauen und klimsen - wie reagieren

Beitrag von Netterl »

Lies bitte nochmal genau, was die Vorschreiberinnen geschrieben haben. Das, was Du schreibst, behauptet keine von ihnen.
Nothing is forever, except death, taxes and bad design

Benutzeravatar
mariposa_2
Member
Beiträge: 257
Registriert: Mi 20. Feb 2019, 09:38

Re: Hauen und klimsen - wie reagieren

Beitrag von mariposa_2 »

Melinde Flink hat geschrieben:
Mo 10. Aug 2020, 17:15
Mein 3,5 jähriger versteht es immerhin wenn er abends etwas nicht darf weil er sich durch deb Tag durch daneben benommen hat. Und er versteht es auch wesshalb ich ihn aufs Zimmer schicke wenn er Mist baut. (Dinge durch die Gegend werfen um Aufmerksamkeit zu erregen z.B.)
Wie kommst du darauf, dass dein Kind das versteht?

Edit: anders formuliert
Chline Buddha 2017

greenguapa
Vielschreiberin
Beiträge: 1218
Registriert: So 6. Okt 2013, 21:24
Geschlecht: weiblich

Re: Hauen und klimsen - wie reagieren

Beitrag von greenguapa »

Melinde Flink hat geschrieben:
Mo 10. Aug 2020, 17:15
Mein 3,5 jähriger versteht es immerhin wenn er abends etwas nicht darf weil er sich durch deb Tag durch daneben benommen hat. Und er versteht es auch wesshalb ich ihn aufs Zimmer schicke wenn er Mist baut. (Dinge durch die Gegend werfen um Aufmerksamkeit zu erregen z.B.)


Ich hatte ein Jahr lang mir einem schlagenden Kind zu tun zwischen 2 und 3, da hat wenig/nichts geholfen weil die Impulskontrolle noch nicht ausgerreift war, mit 4 siehts schon etwas anders aus.

Ich finde man darf den Schutz des Jüngeren Kindes nicht vergessen, das jüngere muss also alle Schläge ertragen, das grösse Kind bekommt Liebesbekundungen wenn es das jüngere haut, und was lernt das jüngere Kind daraus? Ich darf schlagen dann beschäftigt sich jemand mit mir.
Hat doch gar niemand behauptet?! Nur weil man Privilegienentzug nicht gut findet, geschweige denn anwendet heisst es doch nicht dass man das grosse Kind gewähren lässt und auf das jüngere einschlagen lässt. Da hast du definitiv etwas falsch verstanden bzw. du musst dir bewusst werden das es noch andere Dinge gibt ausser Privilegienentzug vs. einfach machen lassen.

greenguapa
Vielschreiberin
Beiträge: 1218
Registriert: So 6. Okt 2013, 21:24
Geschlecht: weiblich

Re: Hauen und klimsen - wie reagieren

Beitrag von greenguapa »

mariposa_2 hat geschrieben:
Mo 10. Aug 2020, 20:58
Melinde Flink hat geschrieben:
Mo 10. Aug 2020, 17:15
Mein 3,5 jähriger versteht es immerhin wenn er abends etwas nicht darf weil er sich durch deb Tag durch daneben benommen hat. Und er versteht es auch wesshalb ich ihn aufs Zimmer schicke wenn er Mist baut. (Dinge durch die Gegend werfen um Aufmerksamkeit zu erregen z.B.)
Wie kommst du darauf, dass dein Kind das versteht?

Edit: anders formuliert
Ich bin mir ziemlich sicher das dein Kind das nicht wirklich versteht, ämel nicht in dem Sinne wie du es meinst.
Andere Frage, wie schickst du ihn den ins Zimmer? Sagst du ihm: Geh ins Zimmer, weil du zB. deinen Bruder geschlagen hast und er geht dann freiwillig?

Joeyita
Senior Member
Beiträge: 513
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 10:28

Re: Hauen und klimsen - wie reagieren

Beitrag von Joeyita »

Wir haben ähnliche Situationen bei uns auch sehr oft zwischen unseren 2 Jungs. Ja, es ist sehr anstrengend und klar soll dem schlagenden Kind verständlich gemacht werden, dass das nicht geht. Aber aufs Zimmer schicken und bestrafen finde ich da ziemlich kontraproduktiv, abgesehen davon, dass meiner nie unfreiwillig in seinem Zimmer bleibt. Es eskaliert dann erst recht.
Was bei uns oft hilft, ist wenn ich ihn frage, was er mit dem Hauen sagen will. Oft kommt da eine ganz klare Antwort. Ich sage ihm dann, dass ich Verständnis dafür habe, aber dass er das bitte in Worten sagen soll, damit wir sein Bedürfnis verstehen. Oder wenn es ein Ausdruck von Wut ist: Ich verstehe deine Wut, aber du darfst deinem Bruder nicht wehtun. Oder wenn du den Eindruck hast, dass es aus Langeweile ist, sie fragen, ob du mit ihr etwas spielen willst (klar, nicht einfach, solche Exklusivpausen einzuräumen, wenn man mit 3 Kindern alleine ist).
Auf die Finger hauen würde ich auf jeden Fall versuchen zu vermeiden, da du ja damit genau dasselbe tust wie sie. Ich komme auch oft an meine Grenzen und muss noch viel an mir arbeiten, aber sage mir immer wieder: wie soll er Impulskontrolle lernen wenn ich es nicht vorlebe? Was ich dir zum Schluss noch sehr ans Herz legen kann, ist das Buch "Geschwister als Team" von Nicola Schmidt. Ein ganz tolles Buch, welches genau solche Fragen beantwortet.
Stolzes Buebemami - November 2015 und März 2018

Lilyrose
Vielschreiberin
Beiträge: 1235
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 07:18
Geschlecht: weiblich

Re: Hauen und klimsen - wie reagieren

Beitrag von Lilyrose »

@joeyita: Das Buch hab ich und mir ein paar Regeln daraus aufgeschrieben, damit sie mir in Erinnerung g bleiben. Es funktioniert immer öfters. Ich merke einfach, wenn ich selber genervt/am Anschlag bin, dann fällt es mir schwerer, mich selber zu kontrollieren und richtig zu reagieren. Immerhin erkläre ich ihr/entschuldige mich bei ihr, wenn ich eben zu impulsiv reagiert habe. Finde es sehr schwer, die Muster der eigenen Kindheit hinter sich zu lassen. Aber eben, Ziel wäre es ja, es gar nicht so weit kommen zu lassen.

Benutzeravatar
Netterl
Vielschreiberin
Beiträge: 1814
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 18:16
Wohnort: Bayern

Re: Hauen und klimsen - wie reagieren

Beitrag von Netterl »

Man muss sich da auch mal verzeihen können. Wir machen Fehler als Eltern und es ist doch schon gut, wenn man das einsieht. Meine Kids sind jetzt schon einiges größer und ich denke mir manchmal, wer weiß, was die mal sagen, dass sie es nie so machen würden wie wir. ;-)
Nothing is forever, except death, taxes and bad design

Antworten