Neue Stelle und Kinderwunsch

Schwanger oder noch nicht?

Moderator: Minchen

judeli
Member
Beiträge: 209
Registriert: Mo 12. Sep 2016, 07:55
Geschlecht: weiblich
Wohnort: sg

Re: Neue Stelle und Kinderwunsch

Beitrag von judeli » Sa 26. Mai 2018, 01:27

Ups... hat geschrieben:
Fr 18. Mai 2018, 06:56
@Schnitte

ich finde deine Einstellung super...

Das was dein Mann sagt führt doch gerade dazu, dass kein Arbeitgeber mehr eine im Gebährfähigen Alter einstellt, oder? Eben, weil er ja grad damit rechnen muss - da muss man ja mal was machen, dass die Arbeitgeber das nicht berechtigterweise denken... :)
Ja aber liebe Ups...es kann ja auch nicht sein, dass wir Frauen uns auf diese Art und Weise unterdrücken lassen. Das kann doch nicht angehen.. viel eher sollten endlich die falschen Vorurteile abgeschafft werden, gegenüber von Müttern. Und die Männer auch zur Verantwortung gezogen werden. Oder warum werden Väter im Vorstellungsgespräch kaum gefragt, ob das Kind versorgt ist, wenn zb. Krank ist.

Anyway...ich muss selber sagen, es ist eine verzwickte Situation. Schlussendlich muss jeder für sich selber entscheiden und die Konsequenzen dafür tragen.

Benutzeravatar
Ups...
Posting Freak
Beiträge: 3771
Registriert: Mi 25. Mai 2011, 08:12
Geschlecht: weiblich

Re: Neue Stelle und Kinderwunsch

Beitrag von Ups... » Sa 26. Mai 2018, 06:06

weshalb falsche Vorurteile?

Grad 2 Fälle im Bekanntenkreis.
Beide ab Woche 30 100% krankgeschrieben. Eine vom Büro weil immer sooo müde (klar, erst mit der Guggenmusik die ganze Fasnacht gemacht, dann mehr oder weniger jeden Abend Ausgang und Party). Die zweite hat 3 mal den Arzt gewechselt, weil 2 sagten es gibt keinen Gund für krank... Sie hat aber immer gesagt, ich krieg das schon hin, muss nur genug jommern...

Ich wurde auch nie gefragt, ob Kind versorgt ist. Oder ob och noch mehr möchte...

Als Arbeitgeber bist unwiderruflich den Launen der Arbeitnehmern ausgeliefert, da muss man unbedingt sehr gut aussuchen. Und wenn einer mal reinfàllt wegen einer Schwangeren, dann su-ht er das nicht mehr aus... Und das hat mit der Unterdrückung dea Arbeitgebers zu tun...

Pippo
Vielschreiberin
Beiträge: 1173
Registriert: So 10. Sep 2017, 11:27

Re: Neue Stelle und Kinderwunsch

Beitrag von Pippo » Sa 26. Mai 2018, 17:16

ausfälle kann es immer geben, mein kollege war im winter wegen eines skiunfalls 6 wochen ausser gefecht, zudem haben wir grad 2 fälle von burn out in der firma. auch sind kündigungsfristen im normalfall viel kürzer ;-) Diese absenzen sind/waren viel schlechter planbar als eine SS, welche monate im voraus kommuniziert wird. Es spricht nicht für ein unternehmen wenn eine absenz durch eine SS ein so grosses problem darstellt, viel mehr für die unfähigkeit zu organisieren (Kleinbetriebe ausgenommen).

Benutzeravatar
tris
Senior Member
Beiträge: 504
Registriert: Di 18. Sep 2012, 17:21
Geschlecht: weiblich

Re: Neue Stelle und Kinderwunsch

Beitrag von tris » Mo 18. Jun 2018, 18:59

Nun ja, Kinder produzieren ist kein Wunschkonzert und man sagt ja so schön „sie kommen wann sie wollen...“ von dem her- wieso bei der Arbeit versauern ubd doch nicht schwanger werden...

Gleichzeitig- und so ein Fall gibt es bei uns auch, dass jemand eingearbeitet wird und einen Tag nach der Probezeit ertönt das outing- AUF- Zeugnis inklusive... da fühlt man sich sogar als Arbeitskollegin ein bisschen verseckelt, den man hat sich ja bemüht und ist froh um gute Arbeitskollegen..

Was ich wichtig finde (auch wenn ich persönlich dies auch nicht definieren wollte)- aber gehe ich nach dem MS- Urlaub wieder im identischen Vertrag zurück oder will ich eine Änderung im Arbeitsvertrag?
üses chline Sterndli 27.10.2012- du beschützisch üs
Bild

Antworten