Unsicher bezüglich Schwangerschaftstests

Schwanger oder noch nicht?

Moderator: Minchen

Antworten
Chrigeli
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 13:04

Unsicher bezüglich Schwangerschaftstests

Beitrag von Chrigeli » Mi 1. Aug 2018, 22:37

Guten Abend

Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen. NMT war wohl gestern, 31.7. (wobei ich mir nicht sicher bin wann mein Eisprung war und ob mein Zyklus nach der Fehlgeburt von Anfang Mai wieder regelmäßig ist). Am Sonntag 29.7. Habe ich mit einem Frühtest gaaaaaanz leicht positiv getestet. Am nächsten Morgen 30.7. mit dem Clearblue Plus eindeutiger positiv - da habe ich mich gefreut dass es wohl geklappt hat! Heute Nachmittag aus einer Laune raus benutzte ich noch den zweiten Clearblue Plus - mit einem eigentlich negativen Ergebnis. Der Urin war jedoch durch viiel Kaffee heute sehr verdünnt,habe mich im Nachhin6über mich geärgert, hätte den Test wohl nicht machen sollen. Nach drei Stunden nochmals ein Frühtest - seeeehr schwach positiv!
Bin nun sehr verwirrt und gestresst... Sollte der Strich nicht dicker und stärker werden? Was soll ich tun? Ich habe noch einen Frühtest da und benutze den morgen mit dem Morgenurin.
Kennt das jemand und war trotzdem schwanger?

Merciii für eure Antworyennn...

NinuHH
Member
Beiträge: 399
Registriert: Di 26. Jan 2016, 14:12
Geschlecht: weiblich

Re: Unsicher bezüglich Schwangerschaftstests

Beitrag von NinuHH » Do 2. Aug 2018, 03:29

Du solltest vor allem aufhören so viel Kaffee zu trinken! In der Schwangerschaft sind max. 2-3 Tassen am Tag ok! Je weniger, desto besser.
Und wegen der Test: geh zum Arzt (Gyn) und lass es dir eindeutig bestätigen! Anders wirst du keine Gewissheit haben.

Benutzeravatar
HoldOn
Junior Member
Beiträge: 68
Registriert: So 8. Jul 2018, 13:45
Geschlecht: weiblich

Re: Unsicher bezüglich Schwangerschaftstests

Beitrag von HoldOn » Do 2. Aug 2018, 07:39

Kann es vielleicht sein, dass der Test noch von der Fehlgeburt positiv anzeigt?
Runde 4 für Baby Nr. 2

Chrigeli
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 13:04

Re: Unsicher bezüglich Schwangerschaftstests

Beitrag von Chrigeli » Do 2. Aug 2018, 09:25

Danke für die Antworten... Mein HcG wurde nach der Fehlgeburt getestet, bis es wieder unter 5 war... Das war etwa mitte Juni der Fall.

Wahrscheinlich ist es wohl nix... Was in Ordnung ist. Was mich um den Verstand bringt ist die Ungewissheit... Hat jemand eine Ahnung wie lange es dauert bis die Mens einsetzt, wenn wohl etwas mit der Einnistung nicht geklappt hat? Kommt die sofort?

Benutzeravatar
Caledonia
Member
Beiträge: 335
Registriert: Di 9. Jun 2015, 07:29
Geschlecht: weiblich

Re: Unsicher bezüglich Schwangerschaftstests

Beitrag von Caledonia » Do 2. Aug 2018, 16:02

So früh in einer (potenziellen) Schwangerschaft kannst du Tests mit Nachmittagsurin mit solchen mit Morgenurin nicht vergleichen, die hcg-Konzentration ist in jedem Fall noch so tief, dass je nachdem, wie stark der Urin am Nachmittag verdünnt ist, auch bei einer bestehenden Schwangerschaft der Test negativ ausfallen kann. So, wie du es beschreibst, kann es alles oder nichts bedeuten. Offensichtlich ist hcg vorhanden, aber ob die Schwangerschaft intakt ist oder nicht, kann dir niemand sagen, auch kein Arzt. Der Arzt kann dir erst in frühstens 3 Wochen eine intakte Schwangerschaft bestätigen, wenn man im Ultraschall das Herz schlagen sieht. Das einzige, was du machen kannst, ist so geduldig wie möglich abzuwarten und nochmals mit Morgenurin zu testen. Mehr als warten und vertrauen kann man nicht machen, das bleibt die ganze Schwangerschaft so :D So, wie du es beschreibst, sehe ich aber noch keinen Grund, nicht optimistisch zu sein. Ich wünsche dir alles Gute und viel Geduld!
Grosser Bruder Juli 2014
Kleine Schwester März 2016

Antworten