Warum ins Langzeit-Gymi

Unsere grossen Kleinen und unsere kleinen Grossen. Was uns in diesem Abschnitt der Kinder begleitet, beschäftigt und interessiert.

Moderatoren: Tiramisu, Mrs. Bee

Benutzeravatar
Nuuneli
Stammgast
Beiträge: 2509
Registriert: Mo 13. Dez 2004, 20:52

Re: Warum ins Langzeit-Gymi

Beitragvon Nuuneli » Do 12. Okt 2017, 17:08

Unser Sohn fand's schwierig - aber er war lazy! Viele sagen, es sei anspruchsvoll...aber ich kann das nicht beurteilen.
200120042007

Lisa-Maria
Senior Member
Beiträge: 669
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 19:01
Geschlecht: weiblich

Re: Warum ins Langzeit-Gymi

Beitragvon Lisa-Maria » Do 12. Okt 2017, 17:19

Klar anspruchsvoll ist es sicher. Halt je nach dem wo die Stärken liegen. Dem einen fällt es leicht und für andere ist es ein Chrampf.

Benutzeravatar
AnnaMama
Senior Member
Beiträge: 725
Registriert: Di 10. Jan 2006, 15:35

Re: Warum ins Langzeit-Gymi

Beitragvon AnnaMama » Do 12. Okt 2017, 19:29

Wir sind auch offen für eine Lehre mit oder ohne BM. Die Entscheidung liegt ganz klar beim Kind. Wir pushen da gar nix. Ich habe auch keine Matura gemacht ... hätte diesen Abschlusd auch nicht geschafft. Es gibt heute so viele versch. Bildungswege. Das finde ich toll.

Benutzeravatar
cowgirl84
Member
Beiträge: 225
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 21:26
Geschlecht: weiblich
Wohnort: im Schatten der Berge, auf der Sonnenseite des Lebens

Re: Warum ins Langzeit-Gymi

Beitragvon cowgirl84 » Do 12. Okt 2017, 22:47

enjel hat geschrieben:
cowgirl84 hat geschrieben:Darf ich noch eine andere Frage in die Runde werfen?
Gibt es für euch nur die zwei Möglichkeiten, LZG oder KZG? Oder seid ihr auch offen für z.B. eine Lehre mit BMS?

Für mich klar nicht, auch eine Lehre ohne BMS wäre ok. Einfach was fürs/zum Kind passt!
Aber das war ja nicht die Ausgangsfrage, oder?

Die TE ist Mutter einer 3.Klässlerin, und fragt, was für ein LZG spricht, das hat mich etwas stutzig gemacht :wink: (den meine ich nicht herablassend...)
Ich habe es drum auch schon erlebt, dass in einer Familie von Anfang an klar war, dass alle Kinder das Gymi machen mussten, nur weil die Eltern das so wollten.... Dies scheint aber hier niemand so zu sehen :)

Benutzeravatar
AnnaMama
Senior Member
Beiträge: 725
Registriert: Di 10. Jan 2006, 15:35

Re: Warum ins Langzeit-Gymi

Beitragvon AnnaMama » Fr 13. Okt 2017, 07:33

@Cowgirl
Ich kenne eine solche Mutter. Sie hat mir mal gesagt, dass sie sehr enttäuscht wäre, wenn nicht alle Kinder ins Gymnasium gehen würden. Damals war die jüngste Tochter noch ein Kleinkind. Unterdessen sind drei Kinder im Gymi, bzw. eines schon fertig und die Jüngste in der 4. Klasse. Sonst kenne ich aber keine Familie, die diese Einstellung hat.

swam
Senior Member
Beiträge: 543
Registriert: Mo 12. Okt 2009, 13:37
Geschlecht: weiblich

Re: Warum ins Langzeit-Gymi

Beitragvon swam » Fr 13. Okt 2017, 09:45

Ich kenne leider die Einstellung nur zu gut :( Man tut dem Kind def. keinen Gefallen damit. Ich hab einfach schon zu viele gesehen, die durchs Gymi geboxt wurden, immer am Anschlag waren, evt. repetieren mussten und am Schluss dann knapp bestanden haben (oder auch nicht). Genau solche Eltern setzen dann uns Lehrer auch noch teilweise recht unter Druck und verlangen Extrawünsche....
Bild Bild

Benutzeravatar
Neonova
Member
Beiträge: 255
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 21:04

Re: Warum ins Langzeit-Gymi

Beitragvon Neonova » Fr 13. Okt 2017, 10:47

@cowgirl: ich bin ja eben nicht fürs LZG, deshalb hats mich Wunder genommen, was denn die Motivation dafür ist. Wie gesagt, in unserer Gegend ist das Thema allgegenwärtig und im Freundeskreis steht grad bei vielen der Übertritt nach der 6. Klasse an. Ein Nachbarsmädchen soll an die Aufnahmeprüfung, dabei will sie selber gar nicht. Das gibt mir schon zu denken und deshalb hab ich das Thema eröffnet.

@alle: ich finds sehr interessant die unterschiedlichen Sichtweisen zu lesen.
Wir sind jetzt in den Ferien, darum Bin ich momentan eher am mitlesen.


Zurück zu „Spielgruppe- / Kindergarten- / Schul-KIDS“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: caperucita