Skifahren

Unsere grossen Kleinen und unsere kleinen Grossen. Was uns in diesem Abschnitt der Kinder begleitet, beschäftigt und interessiert.

Moderator: Mrs. Bee

Benutzeravatar
Enzian
Member
Beiträge: 404
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 09:09

Re: Skifahren

Beitrag von Enzian » Di 14. Jan 2020, 11:44

@Sonrie
Ich bin voll bei dir, die Kinder müssen selber fahren, wie ich auch geschrieben habe :wink: Das Gstältli hatten wir aus Bequemlichkeit, weil wir es angenehmer fanden als zwischen die Beine nehmen, an den Stöcken oder wo auch immer. Auch der Grossvater kam damit sehr gut zurecht und hätte unsere Kinder nicht zwischen die Beine nehmen wollen in den heiklen Passagen. Aber ab 4 Jahren haben beide Jungs alle Hänge alleine gemeistert. Es braucht halt Geduld, welche nicht überall vorhanden ist...
Da sieht man zum Teil haarsträubende Sachen, ich weiss :roll: Und dann hört man, meine Kinder können super Skifahren... Aber eben, hier gibt es noch zwei, drei andere Baustellen...

Epic
Vielschreiberin
Beiträge: 1201
Registriert: Do 29. Mai 2008, 18:02
Geschlecht: weiblich

Re: Skifahren

Beitrag von Epic » Di 14. Jan 2020, 16:04

Gstältli kommt eh nicht in Frage zumal ich nicht noch etwas kaufen geschweige denn mitnehmen.
Ich finde auch entweder geht es selber oder dann werden wir es irgendwann lassen. Laut meinem Schwiegervater war aber mein Mann genau so und erst mit 10 klappte es plötzlich und heute fährt er gern und gut Ski. Kann also noch werden.
Am Sonntag waren wir im Hoch Ybrig. Die Grosse ist nach anfänglichem Protest gegen Schluss recht gut gefahren. Problem ist wirklich oft die fehlende Kraft. Die Kleine ist zuerst eine halbe Piste zwischen den Beinen danach super gefahren danach fehlte ihr aber die Kraft und sie streikte.

Was ich echt schwierig finde hier in der Schweiz sind blaue Pisten die wirklich blau sind. Oft sind sie im oberen Bereich doch recht steil. Oder dann sind es Bügellifte was wiederum Kraft braucht die dann auf der Piste fehlt.
Und für die Zauberteppiche fahren sie dann doch zu gut.
Wir sind wohl etwas verwöhnt vom Kronplatz (Südtirol) dort sind die blauen Pisten wirklich super für Skianfänger, haben eine angenehme Länge und es hat überall Gondeln bzw. Sessellifte.
Stolzes Meitli-Mami (2011 & 2012)

Epic
Vielschreiberin
Beiträge: 1201
Registriert: Do 29. Mai 2008, 18:02
Geschlecht: weiblich

Re: Skifahren

Beitrag von Epic » Di 14. Jan 2020, 16:11

Ah und der Hautgrund ist wie so oft Angst. Das ist bei beiden ein riesen Thema. Angst vor dem Umfallen, Angst vor dem Tempo, Angst es nicht können....
War schon beim Velofahren so. Generell sind sie bei neuem skeptisch und probieren eigentlich nie etwas freiwillig aus. Meist braucht es ein Anstoss von uns und wenn sies dann können sind sie begeistert.
Stolzes Meitli-Mami (2011 & 2012)

Benutzeravatar
Enzian
Member
Beiträge: 404
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 09:09

Re: Skifahren

Beitrag von Enzian » Di 14. Jan 2020, 16:21

@Epic
Ich war auch so als Kind: Koordinativ total ungeschickt, meine Eltern (selber nicht gerade die sportlichsten) haben mich auch nicht gerade animiert und so hätte ich nie etwas freiwillig ausprobiert... Wenn dann mein jüngerer Bruder noch etwas konnte und ich nicht, war das noch schlimmer. Meine Freude an der Bewegung hat ein Lehrer total gefördert und plötzlich wurde ich immer besser, und zwar überall, weil ich verschiedenes ausprobiert habe. Und die basis dazu bekam ich durchs joggen, weil die Kondition immer besser wurde und ich so auch länger an etwas dran bleiben konnte. Mein "Bewegungsknopf" ging auch erst mit 10 oder 12 Jahren auf. Darum würde ich das ganze Jahr schauen, dass sich deine Mädchen bewegen, egal was...

Oder vielleicht dürfen sie Mal mit dem Gotti oder Götti Skifahren gehen? Oft ist das auch etwas anderes, bei den Eltern machen sie etwas nicht, was sie bei Gotti/Götti plötzlich ohne Probleme versuchen.

keks.uld
Newbie
Beiträge: 27
Registriert: Do 31. Mai 2012, 23:24
Geschlecht: weiblich

Re: Skifahren

Beitrag von keks.uld » Di 14. Jan 2020, 22:28

In Hoch-Ybrig sind wir gern. Da finde ich die blauen aber für Anfänger nicht soo leicht. Als wir das erste mal dort waren konnte der Krümel die leichten (eher Kronplatz-mäßigen) blauen Pisten aus unserem Südtiroler Skigebiet schon runter fahren. Nun waren wir in Hoch-Ybrig und es schneite und eine dicke bremsende Neuschneeschicht lag auf der Piste, Sicht quasi nicht vorhanden, es gab also auch keinen „steilen“ Hang zu sehen vor dem man Angst haben konnte und wenn’s ihn gelegt (so oft wie an diesem Tag später nie wieder) hat, ist er super weich gefallen. An dem Tag hat er prinzipiell den Knopf aufgemacht, seitdem ist Skifahren klasse.
Der Krümel ist auch sehr leicht und hat nicht viel Kraft. So mit knapp 5 war er nach 3h Skikurs (inkl Vesperpause) auf dem großen Zauberteppich durch. Mit knapp 6 ging nach Spaghettimittagspause dann noch ne gute 1/2h mit den Eltern. Erst seit dem Jahr danach gingen ganze Skitage und er ist heute mit 9 auch noch vor mir kaputt. Für Motztiefs zwischendurch (nein um halb 11 gehen wir noch nicht Mittagessen) haben wir immer Schokoriegel dabei.

Antworten