Rückstellung Kindergarten

Unsere grossen Kleinen und unsere kleinen Grossen. Was uns in diesem Abschnitt der Kinder begleitet, beschäftigt und interessiert.

Moderatoren: Tiramisu, Mrs. Bee

Antworten
Benutzeravatar
talulla
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: Do 23. Okt 2008, 11:46
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ergendwo em Nergendwo

Rückstellung Kindergarten

Beitrag von talulla » Mi 10. Feb 2016, 20:27

Hallo
Wir möchten unseren Sohn der im Mai 4 Jahre alt wird noch nicht in den Kiga schicken und müssen deshalb einen Antrag für die Rückstellung an die Schule schreiben. Nun bin ich etwas Ratlos wie ich das am besten formulieren soll.
Wir haben das Gefühl das es für ihn zu früh ist weil er emotional noch nicht so weit ist und auch mit dem trocken sein "happertes" noch.
Hat jemand von euch Erfahrung damit oder sogar schon selber eine Rückstellung beantragt?

Vielen Dank für eure Hilfe....

talulla

Benutzeravatar
Helena
Wohnt hier
Beiträge: 4246
Registriert: Do 9. Okt 2014, 23:09
Geschlecht: weiblich

Re: Rückstellung Kindergarten

Beitrag von Helena » Mi 10. Feb 2016, 20:41

Kann dir nicht wirklich helfen. Aber hast du denn Vergleiche beim Emotionalen? Weil, nur ein Gefühl haben ist ja nicht gerade handfest. Das würde bei uns nicht mehr reichen.
Das Trockensein ist kein wirkliches Argument im Februar. Es ist noch ein halbes Jahr bis zum Schuljahresbeginn. Mein Ende April Kind wurde auch erst Ende Februar trocken, dafür gleich zuverlässig.

Bei uns muss der Kinderarzt oder der Schulpsychologische Dienst eine Rückstellung beantragen.

Andrea meier
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: Fr 24. Apr 2015, 12:33
Geschlecht: weiblich

Re: Rückstellung Kindergarten

Beitrag von Andrea meier » Mi 10. Feb 2016, 20:45

Ich ha üsen sohn au zrugg phaltä und schick in erst dä summer. Ich han kei begründig gschribä,nur das ich in erst wett im 2016 schickä und das ihn dänn wider uf bütäd.. Ich bereu d entscheidig gar nid und bin froh das ich so gmacht han

Benutzeravatar
lafourmi
Senior Member
Beiträge: 541
Registriert: Mi 7. Apr 2010, 11:28
Geschlecht: weiblich

Re: Rückstellung Kindergarten

Beitrag von lafourmi » Mi 10. Feb 2016, 21:01

Hallo Tallula

Wie eine Rückstellung bei Euch formal zu erfolgen hat, müsstest Du bei Eurer Schule/Gemeinde nachfragen.

Wir haben unser Juli-Kind zurückstellen lassen, da wir die sozialen Fähigkeiten und die körperliche Reife für noch nicht ausreichend hielten. Diese Einschätzung haben Kinderärztin und Spielgruppenleiterinnen geteilt. Entsprechende Stellungnahmen mussten wir dem Gesuch beilegen.

Unsere Schulbehörde stellt um den Termin geborene Kinder auf Antrag gerne zurück. Dies macht jedoch nicht Gemeinde so.

Tatsächlich hat sie im 2. Jahr Spielgruppe enorme Fortschritte gemacht und wurde in den Herbstferien trocken (hier hätte sie schon 2 Monate in den Kindergarten gehen müssen). Jetzt ist sie im kleinen Kindergarten und genau richtig dort.

Ich würde im Gesuch formulieren wo Du Defizite siehst und wie das ein Jahr Aufschub verbessern soll. Ich würde schreiben, wie Ihr diese Jahr nutzen wollt, um ihn auf den Kindergarten vorzubereiten (bspw. ein weiterer Tag Spielgruppe). Ebenfalls würde ich den Kontakt zu Fachpersonen suchen (Ärzte, Spielgruppenleiter) suchen und sie um ihre Stellungnahme bitten.

Wir haben hier Zweijahreskindergarten. Wichtig war, dass wir unsere Tochter zunächst nicht für das erste, freiwillige Jahr angemeldet haben. Erst als das Aufgebot für den Obligatorischen KG kam, haben wir ein Gesuch um Einteilung in den Freiwilligen Kindergarten gestellt. Es wäre nicht möglich gewesen, sie schon im Voraus zurückzustellen.

Viel Glück!
Bohne 2010
Bubi 2012
Bengele 2015

Benutzeravatar
Sternenfee
Member
Beiträge: 121
Registriert: Fr 29. Nov 2013, 04:06
Geschlecht: weiblich

Re: Rückstellung Kindergarten

Beitrag von Sternenfee » Mi 10. Feb 2016, 21:14

Hi

Unser Junior wird ende März 4Jahre alt. Wir haben zuerst mit der Spielgruppenleiterin und Kinderärztin gesprochen und sie haben unsere Bedenken geteilt. Er ist Sprachlich noch nicht soweit. Im Mail an die Schulleiterin haben wir unsere Gründe, warum es für Junior gut währe, erst in einem Jahr in den Kindergarten zu gehen, aufgeführt. Wir erwähnten auch, dass wirs mit der Spielgruppe und Kia besprochen haben.
Am nächszen Tag hatten wir bereits die Bestätigung, dass es ok sei. Ich denke, es kommt stark auf den Kanton und die Schule an, wie kompliziert es ist.

Mia4478
Junior Member
Beiträge: 93
Registriert: So 5. Apr 2015, 15:24
Geschlecht: weiblich

Re: Rückstellung Kindergarten

Beitrag von Mia4478 » Mi 10. Feb 2016, 21:17

Ich habe mein Mai-Kind auch zurückgestellt letztes Jahr, habe per Email meine Bedenken geäussert und wir hatten wie bei Sternenfee am nächsten Tag das OK. War sehr erstaunt wie einfach das gegangen ist.
Ich wohne im Kanton AG

Benutzeravatar
Sternenfee
Member
Beiträge: 121
Registriert: Fr 29. Nov 2013, 04:06
Geschlecht: weiblich

Re: Rückstellung Kindergarten

Beitrag von Sternenfee » Mi 10. Feb 2016, 21:18

Ach ja, wir wohnen im Kanton Bern.

Sunne12
Senior Member
Beiträge: 874
Registriert: Mi 21. Mär 2012, 15:55
Geschlecht: weiblich

Re: Rückstellung Kindergarten

Beitrag von Sunne12 » Mi 10. Feb 2016, 21:57

Wichtig wäre noch zu wissen aus welchem Kanton du kommst?

@Sternefee: Ja ist so, Kt. BE ist sehr kulant. Muss er auch.... Im Prinzip dürfen die Gemeinde nicht mal Gründe erfragen, weshalb ein Kind zurückgestellt wird. Verschweige den ein offizielles Schreiben oder so. Wird aber auch nicht überall gehandhabt. (Da braucht man klar auch nicht alles mitzumachen) Hier auf dem Land gibt es einfach eine Zeile mit "Grund:...", aber dann Rückstellung ohne Problem. Da wir aber in die Stadt ziehen, musste ich mich auch mit den Behörden dort absprechen und die halten sich zu meinem Erstaunen ganz klar an die Vorgaben. Man musste nur ankreuzen ob man das Kind schickt oder nicht.

Benutzeravatar
Minchen
Moderatorin
Beiträge: 2750
Registriert: Fr 12. Nov 2010, 21:15
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Solothurn
Kontaktdaten:

Re: Rückstellung Kindergarten

Beitrag von Minchen » Do 11. Feb 2016, 04:39

Wir haben unseren sohn (geburi ende juni) auch zurückbehalten, nachdem unsere kiä das empfohlen hat. Hat auch unserem eigenen gefühl entsprochen.grund haben wir keinen angegeben.wurde kommentarlos akzeptiert (wahrscheinlich wegen dem geburtsdatum, wir haben den schnitt beim 31.juli).
Wir wohnen im kanton solothurn.
Schütteler: 26. Juni 2011 | Rosendörnchen: 17. Dezember 2012

Benutzeravatar
Cranberry
Junior Member
Beiträge: 97
Registriert: Di 27. Dez 2011, 13:47
Geschlecht: weiblich

Re: Rückstellung Kindergarten

Beitrag von Cranberry » Do 11. Feb 2016, 16:19

Ich finde du hast die Begründung bereits in Deinem post super formuliert!

Alles Gute!
"drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben: die Sterne der Nacht, die Blumen des Tages und die Augen der Kinder."
Dante Alighieri


Junior 2010/Boy 2014

Benutzeravatar
talulla
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: Do 23. Okt 2008, 11:46
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ergendwo em Nergendwo

Re: Rückstellung Kindergarten

Beitrag von talulla » Do 11. Feb 2016, 16:39

Hallo zusammen,
vielen dank für die vielen Antworten!
Wir wohnen im Kt. AG und der Stichtag ist der 31.7. jeweils.
Ich muss für die Schule einen Brief mit der Begründung schreiben und brauche dann auch noch ein schreiben von der Spg. Leiterin.

Benutzeravatar
danci
Posting Freak
Beiträge: 3454
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 18:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kt. Bern

Re: Rückstellung Kindergarten

Beitrag von danci » Di 16. Feb 2016, 09:22

Sunne12 hat geschrieben: @Sternefee: Ja ist so, Kt. BE ist sehr kulant. Muss er auch.... Im Prinzip dürfen die Gemeinde nicht mal Gründe erfragen, weshalb ein Kind zurückgestellt wird. Verschweige den ein offizielles Schreiben oder so. Wird aber auch nicht überall gehandhabt. (Da braucht man klar auch nicht alles mitzumachen) Hier auf dem Land gibt es einfach eine Zeile mit "Grund:...", aber dann Rückstellung ohne Problem. Da wir aber in die Stadt ziehen, musste ich mich auch mit den Behörden dort absprechen und die halten sich zu meinem Erstaunen ganz klar an die Vorgaben. Man musste nur ankreuzen ob man das Kind schickt oder nicht.
Wie kommst Du darauf? Im Kanton Bern dürfen keine Gesuche abgelehnt werden, das ist richtig und gilt selbst dann, wenn man ein fast 5jähriges August-Kind zurückstellen will. Der Entscheid liegt bei den Eltern, das ist so im Volksschulgesetz festgehalten. Aber die Gemeinde darf durchaus nachfragen warum, mit den Eltern sprechen etc. Warum sollte ihr das verboten sein? Unsere Schulleiterin lädt die Eltern zum Gespräch darüber ein. Ich finde das völlig in Ordnung und kann auch beim Entscheid helfen.
Bild Bild Bild

Sunne12
Senior Member
Beiträge: 874
Registriert: Mi 21. Mär 2012, 15:55
Geschlecht: weiblich

Re: Rückstellung Kindergarten

Beitrag von Sunne12 » Di 16. Feb 2016, 10:56

@danci: Das ist vom Schulamt-eine Kollegin hatte Probleme mit der Gemeinde und hat sich deshalb an höherer Stelle erkundigt. Ich habe auch kein Problem,einen Grund zu nennen. Leider verhalten sich einige Gemeinden falsch und setzen Druck auf etc. Deshalb würde ich auch kurz ein,zwei Stichworte nennen,aber im Kt BE (oder mit ähnlichem System) brauche ich keinen " Bittibättibrief" oder einen "Was-soll-ich-schreiben-damit-es-kein-Problem-gibt"
Weil es darf kein Problem geben. Punkt.
So ein Gespräch ist ein tolles Angebot. Das war ja ein Angebot und nicht obligatorisch?! Wir hätten es nicht gebrauch und deshalb auch nicht in Anspruch genommen. Unsere Unsicherheiten haben wir mit dem KiA geklärt.

Benutzeravatar
danci
Posting Freak
Beiträge: 3454
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 18:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kt. Bern

Re: Rückstellung Kindergarten

Beitrag von danci » Di 16. Feb 2016, 11:21

@ sunne
Sagen wir es so: es war seitens Schule gewünscht ;-) Hätte es aber jemand verweigert, wäre es ohne Konsequenzen geblieben.
Bild Bild Bild

Antworten