Kindergartenstart-Sorgenfrei?:-)

Unsere grossen Kleinen und unsere kleinen Grossen. Was uns in diesem Abschnitt der Kinder begleitet, beschäftigt und interessiert.

Moderatoren: Tiramisu, Mrs. Bee

Antworten
Benutzeravatar
Ups...
Posting Freak
Beiträge: 3636
Registriert: Mi 25. Mai 2011, 08:12
Geschlecht: weiblich

Re: Kindergartenstart-Sorgenfrei?:-)

Beitrag von Ups... » Fr 16. Feb 2018, 09:37

Malaga1 hat geschrieben:. Denn ich lasse mich sehr ungern erziehen.
weshalb das ewige Hinterfragen?
Das sind ja Pipi-Fax Regeln. Dann gibts eben keine Banane zum Znüni, dann gibts die halt zum Zvieri.

Die Welt krankt extrem an der Ressourcen-Verschwendung für solche Hinterfragungen usw. - und es geht ja nicht um Erziehung - sondern das sich an Regeln halten. Ist halt so. Egal weshalb.
Wenn ich jede Regel immer hinterfrage (und ja, es gibt 1000000e Regeln, die unsinnig sind) käm ich ja gar nie mehr da raus... :)

Benutzeravatar
danci
Posting Freak
Beiträge: 3324
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 18:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kt. Bern

Re: Kindergartenstart-Sorgenfrei?:-)

Beitrag von danci » Fr 16. Feb 2018, 09:53

@ Malaga
Stunk machen wegen dem Znüni? Es ist ja nicht so, dass das Kind keine Banane essen darf. Es darf evtl. nur während 3,5 Stunden Kiga keine essen. Nachmittags kannst Du ihn im Halbstundentakt damit füttern, wenn Du willst (würde ich nicht empfehlen, aber ist Deine Entscheidung). Ganz ehrlich, ich finde es auch eine falsche Botschaft an die Kinder: Ihr müsst Euch nur an Regeln halten, die ihr (oder besser gesagt Eure Mütter) auch einsehen, alles andere dürft ihr übergehen. Natürlich ist auch viel Weltanschauung dabei, aber was solls? Kein Kind wird davon Schaden nehmen, dass es 3,5 Stunden 5 Tage pro Woche auf eine Banane oder das Schokibrot verzichten muss.
Mich stört etwas die Einstellung: Der Staat soll für die Bildung meiner Kinder sorgen und mir eine kostenlose Schule ermöglichen, aber diese soll bitte genau das tun, was ich will. :shock: Und wenn nicht, dann mache ich Stunk, so dass die (von den Steuergelder bezahlte) Lehrperson anstatt eine Stunde vorzubereiten oder sich um die Kinder zu kümmern, mit mir über den Nährwert einer Banane diskutieren muss :shock: :roll: Eine ziemliche Anspruchshaltung :roll: Wenn ich mein Kind zur Schule schicke, gebe ich halt auch einen Teil der Autonomie ab. Anders würde es schlicht nicht funktionieren. Und da finde ich Stellas Regel das A und O:
stella hat geschrieben:
Und ich habe mir immer überlegt, welchen "Kampf" ich führen will und ob es sich lohnt...
Bild Bild Bild

Vania
Newbie
Beiträge: 44
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:15
Geschlecht: weiblich

Re: Kindergartenstart-Sorgenfrei?:-)

Beitrag von Vania » Fr 16. Feb 2018, 10:41

Unterschreibe bei danci

Und an alle Eltern, welche zum ersten Mal ihre Kinder im Sommer in den Kindergarten schicken:
Lasst euch von diesen Forumsbeiträgen nicht verunsichern. Freut euch für die Kinder, dass sie in den Kindergarten dürfen, neue Gspändlis kennenlernen, andere Spielsachen zum Spielen haben, Neues kennenlernen dürfen (auch solches, welches die Mami nicht immer verstehen kann), mal "Seich" machen dürfen ohne dass die Mami das immer mitkriegt :wink: , etc. .
Und all die Mamis, welche sich ab jeder Regel, ob unsinnig oder nicht, aufregen. Lasst eure Kinder los, lasst sie selber ihre Erfahrungen machen, und setzt eure Regeln zu Hause, aber nicht im Kindergarten durch. Denn allen Müttern kann es die Kigä nicht recht machen. Die einen Eltern finden genau das super, was die anderen Eltern einen Blödsinn finden.

Obwohl meine Kinder eine wunderschöne Kindergartenzeit haben, kommt es zwischendurch auch mal zu einem Durchhänger. Das kann vorkommen, ohne dass man das ganze System hinterfragen muss. So einen Durchhänger gibt es auch zu Hause, bei uns während der Arbeit, und meistens renkt sich das nach einer gewissen Zeit wieder ein. Und ansonsten sucht man das Gespräch mit der Kigä, was in den meisten Fällen auch zu Verbesserungen führt.

jupi2000
Stammgast
Beiträge: 2128
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Kindergartenstart-Sorgenfrei?:-)

Beitrag von jupi2000 » Fr 16. Feb 2018, 11:17

Bei uns gabs auch ein Infoblatt mit nicht empfohlenen Lebensmitteln für den Znüni. Ich habe mich immer dran gehalten. Die Kinder wollten auch nie was " ungesundes" mitnehmen, weils ja so vom Kiga gewünscht wurde. Die Lebensmittel waren übrigens in Bildern abgebildet, damit die Kinder auch grad sehen, was "erlaubt" und was " unerwünscht" ist :)
Ich habe mich immer an die Kindergartenregeln gehalten, warum nicht? Man muss sich und der Kigä nicht das Leben unnötig schwer machen. Und wie ups geschrieben hat, manche Eltern verschwenden wirklich viel Energie in immer alles hinterfragen.

Malaga1
Vielschreiberin
Beiträge: 1182
Registriert: Mi 9. Jul 2014, 20:45
Geschlecht: weiblich

Re: Kindergartenstart-Sorgenfrei?:-)

Beitrag von Malaga1 » Fr 16. Feb 2018, 13:38

Wir hatten ja glücklicherweise keinen Znüniterror und ich gab immer erlaubte Sachen mit. Ich wollte mit meinem Post lediglich sagen, dass sich Lehrer nicht wundern müssen, wenn Eltern opponieren, wenn sie total überzogene Regeln aufstellen. Die Tochter meiner Freundin ging in einen Kindergarten, wo ausser Darvida und Früchte (ausser natürlich die bösen Bananen)/Gemüse eigentlich nichts erlaubt war — auch keinen Geburiznüni. Das finde ich völlig übertrieben und ein unzulässiger Eingriff in die elterliche Sorgepflicht. Soll ich dann den Zopfresten am Montagmorgen fortwerfen? So gehen wir nicht mit Lebensmittel um. Und ich möchte auch nicht, dass mein Kind meint, alles andere sei ungesund und des Teufels. Man kann alles übertreiben - sowohl als Eltern wie auch als Lehrer.
Malaga1 mit Mädchen (2009) und Junge (2010)

Benutzeravatar
stella
Wohnt hier
Beiträge: 4218
Registriert: Do 6. Nov 2003, 10:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zuhause

Re: Kindergartenstart-Sorgenfrei?:-)

Beitrag von stella » Fr 16. Feb 2018, 13:48

Mensch, Málaga. Die Zopfreste kannst du auch noch zum z'Vieri auftischen.

Es kann doch nicht sein, dass man sich wegen einem solchen Pipifax in die Regeln des Kigas, der Schule einmischt. Und nein, die Regeln, den Kindern ein gesundes z'Nüni mitzugeben, ist nicht überzogen. Als Oberstufenlehrerin kann ich dir einfach sagen, dass Zucker in der Zehnuhrpause die Kids extrem aktiviert und es ohne diesen schnellen Zucker, dafür mit langsamen Kohlenhydraten, viel ruhiger zu und her gehen würde.

Und auch, wenn ich die Regeln nicht immer verstehe, so lange sie nicht die Integrität von meinen Kindern in Frage stellt, leben wir mit denen.
Pfunzle 06/04 und Gumsle 10/07

7. Klasse und 4. Klasse

Zoo: I hät gärn e Bislibär! Weisch, wie toll e Bisli wär!? (Pfunzi, mit 4 Jahren)

mael
Member
Beiträge: 206
Registriert: Mi 16. Dez 2015, 16:12

Re: Kindergartenstart-Sorgenfrei?:-)

Beitrag von mael » Fr 16. Feb 2018, 14:05

@Malaga
wenn es um den einen Bitz Züpfe geht, den du sonst wegwerfen würdest, den kannst du am nächsten MOrgen in den Toaster schmeissen und schon ist das Problem gelöst...
Ich staune immer wieder, wie man sich das Leben schwer machen kann.
Das Schlimme ist ja, alle schreiben "sie würden sowieso gesunde Znüni mitgeben", ja warum dann die ganze Aufregung? Dann passts ja....

Ich bin jedenfalls froh für viele Kinder, dass es diese Regeln gibt, ebenfalls die obligatorischen Arzt-und Zahnartzbesuche

@Stella
bei unserer OS Tochter hatten sie gerade einen "runden Tisch" betreffend Snacks am Nachmittag....die Schule ist in der Stadt, einige der Jugendlichen haben sich dann über MIttag in der Stadt mit Energy Drinks und Zuckersnacks eingedeckt, die Lehrerin der Namistunden war kaum noch im Stande zu unterrichten, die Teenies waren dermassen "aufgeklepft".....es kam also soweit, dass sogar diesen "Grossen" die Snacks eingezogen wurden, sie über die Wirkung dieser Nahrungsmittel aufgeklärt wurden und die Lehrerin sogar anbot ihnen dafür Äpfel zu spendieren..... laut Tochter hat sich die Situation jetzt jedenfalls gebessert.
Also dieses Zuckerzeugs ist wirklich nicht zu unterschätzen!

Benutzeravatar
Helena
Wohnt hier
Beiträge: 4103
Registriert: Do 9. Okt 2014, 23:09
Geschlecht: weiblich

Re: Kindergartenstart-Sorgenfrei?:-)

Beitrag von Helena » Fr 16. Feb 2018, 14:16

Uns sonst kann man Zopf auch zum Zmittag essen oder auch noch am Dienstag. Man kann also auch kompliziert tun.
Und die Regeln wurden ja nicht einfach so grundlos einfügeführt, sondern weil viele Kinder heute total falsch ernährt werden, dick werden, unruhig. Und man so versucht Eltern ein wenig zu lenken, die in der Thematik offenbar völlig uninteressiert oder bildungsfern sind. Es ist wie in vielem, weil wenige halt unterstützt werden müssen, müssens halt alle machen. So läuft das nun mal in einem Sozialstaat. Lieber in der Schule die Thematik bringen, als dass die KK dann alles ausbaden müssen.

Wenn ich euch teilweise so lese, windert es mich nicht, dass die negangierten und guten Lehrer immer weniger werden. Weil sie aufgeben und keine Lust mehr haben, sich mit Eltern rumzuschlagen, die auch solch kleine und eigentlich Sachen noch anprangern.

Pippo
Senior Member
Beiträge: 898
Registriert: So 10. Sep 2017, 11:27

Re: Kindergartenstart-Sorgenfrei?:-)

Beitrag von Pippo » Fr 16. Feb 2018, 14:19

ich kann malaga insofern verstehen, als dass ich solche regeln nicht nachvollziehen kann (muss ich auch nicht ;-)) - auch Kindergärtnerinnen machen sich damit das Leben schwer. Ich würde mich aber wohl daran halten, weils mir den aufwand und die diskussion nicht wert wäre bzw. es mein Kind nur unnötig verwirren würde. Das wär mir ein znüni nicht wert.

Es ist mit diesen regeln immer falch, egal wie man es macht. Unsere nachbarin sieht zb. überhaupt nicht ein, warum die kinder im Kiga nicht IMMER nach dem Znüni die Zähne putzen müssen, ich hingegen fände das total übertrieben. Die einen finden es total doof, dass die Kinder bei jedem wetter raus gehen, andere würden darauf bestehen. Die einen finden es total übertrieben wenn die Turnsachen zum waschen mit nach hause gegeben werden, die anderen finden es gruusig wenns nicht so ist. Und so gehts dann immer weiter :-) Die LP kanns eh nicht richtig machen ;-)

Benutzeravatar
stella
Wohnt hier
Beiträge: 4218
Registriert: Do 6. Nov 2003, 10:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zuhause

Re: Kindergartenstart-Sorgenfrei?:-)

Beitrag von stella » Fr 16. Feb 2018, 14:24

Helena
Ich setze mich einfach nicht nur gegenüber den Kids sondern auch gegenüber den Eltern durch. Eine kurze Erklärung, warum ich die Regel eingeführt habe und das Statement, dass ich darüber nicht mit Eltern verhandle, nützt meistens.

Pippo
Regeln haben immer einen Sinn dahinter und wenn Elter den wissen müssen, damit sie sich daran halten können, dann können sie nachfragen,

Beim z'Nüni hat es mehrere Gründe: Viele Eltern wissen nicht, wie man ein Kind gesund ernährt, Einfachzucker hat eine aufputschende Wirkung (bei zwei, drei Kids zuhause fällt dieser Effekt nicht ins Gewicht, aber bei 22 Kids schon), das z'Nüni soll so beschaffen sein, dass Kigäler es selbständig essen können und nicht dauernd kleckern (Banane gibt ganz klebrige Finger, Cremen tropfen....)... Ich bin überzeugt, Kigäs könnten noch mehr Gründe anfügen. Mit ein Bitzüber den Nasenspitz denken würde Frau da auch selber darauf kommen.
Pfunzle 06/04 und Gumsle 10/07

7. Klasse und 4. Klasse

Zoo: I hät gärn e Bislibär! Weisch, wie toll e Bisli wär!? (Pfunzi, mit 4 Jahren)

Benutzeravatar
stella
Wohnt hier
Beiträge: 4218
Registriert: Do 6. Nov 2003, 10:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zuhause

Re: Kindergartenstart-Sorgenfrei?:-)

Beitrag von stella » Fr 16. Feb 2018, 14:25

Mael
Nun, ein Apfel reicht oft auf der Oberstufe nicht... Aber ein guter Asatz und ich finde es toll, dass die Lehrerin die Kids mit eingebunden hat..
Pfunzle 06/04 und Gumsle 10/07

7. Klasse und 4. Klasse

Zoo: I hät gärn e Bislibär! Weisch, wie toll e Bisli wär!? (Pfunzi, mit 4 Jahren)

Benutzeravatar
Phase 1
auf Wunsch deaktiviert
Beiträge: 9162
Registriert: So 19. Dez 2010, 18:43
Geschlecht: weiblich

Re: Kindergartenstart-Sorgenfrei?:-)

Beitrag von Phase 1 » Fr 16. Feb 2018, 14:33

.
Zuletzt geändert von Phase 1 am Mi 7. Mär 2018, 20:22, insgesamt 1-mal geändert.

mael
Member
Beiträge: 206
Registriert: Mi 16. Dez 2015, 16:12

Re: Kindergartenstart-Sorgenfrei?:-)

Beitrag von mael » Fr 16. Feb 2018, 14:37

also MICH interessiert es noch immer, was meine Kinder zum Znüni und allgemein essen, auch wenn sie gross sind und das ist ja eigentlich die Idee.... Es geht auch nicht darum, dass es die LP interessiert was die Kinder essen, es würde eigentlich darum gehen, dass sich die Eltern Gedanken machen.....aber das kommt offensichtlich nicht an, wie ich grad sehe.

Ostern und Weihnachten mal ein Schöggeli finde ich persönlich nicht schlimm, weil es eben nicht täglich und gewöhnlich ist und darum speziell.

Aber ich sehe, dass ich da wohl einfach anders gestrickt bin, ab sowas mag ich mich nun wirklich nicht aufregen, da gibt es weitaus schlimmeres.

Pippo
Senior Member
Beiträge: 898
Registriert: So 10. Sep 2017, 11:27

Re: Kindergartenstart-Sorgenfrei?:-)

Beitrag von Pippo » Fr 16. Feb 2018, 14:38

stella hat geschrieben:Viele Eltern wissen nicht, wie man ein Kind gesund ernährt, Einfachzucker hat eine aufputschende Wirkung (bei zwei, drei Kids zuhause fällt dieser Effekt nicht ins Gewicht, aber bei 22 Kids schon), das z'Nüni soll so beschaffen sein, dass Kigäler es selbständig essen können und nicht dauernd kleckern (Banane gibt ganz klebrige Finger, Cremen tropfen....)... Ich bin überzeugt, Kigäs könnten noch mehr Gründe anfügen. Mit ein Bitzüber den Nasenspitz denken würde Frau da auch selber darauf kommen.
danke stella, ich hab vor etlichen jahren selber mal unterrichtet, ich kenne diese "Gründe" gegen bananen und joghurt, kann sie aber dennoch nicht nachvollziehen ;-) Man kann kinder auch beibringen, eine banane richtig zu essen und sich die hände zu waschen ;-)
Bei Schokolade und milchschnitten muss man nicht über das gesund sein diskutieren, bei Trockenfrüchten und bananen sehe ich das ganz anders.

Es mag durchaus sein, dass LP regeln haben, die ihnen selber einleuchten - man darf sich bei den ganz rigorosen einfach nicht wundern, wenn es Gegenwind von seiten der ELtern gibt.

jupi2000
Stammgast
Beiträge: 2128
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Kindergartenstart-Sorgenfrei?:-)

Beitrag von jupi2000 » Fr 16. Feb 2018, 14:48

Was vermittelt denn das dem Kind, wenn man trotz "Bananenverbot" dem Kind eine Banane in den Kiga mitgibt? Dann lernt doch das Kind, dass man sich nicht an Regeln halten muss, oder?
Ich finde halt, es macht das Leben biz einfacher, wenn man so einfache Regeln befolgt. Es ist doch allen gedient damit...
Und zuhause kann man ja dem Kind die Banane geben, wenn man will :wink: oder die Schoggi oder den Farmerstängel...

Benutzeravatar
danci
Posting Freak
Beiträge: 3324
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 18:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kt. Bern

Re: Kindergartenstart-Sorgenfrei?:-)

Beitrag von danci » Fr 16. Feb 2018, 15:01

Malaga1 hat geschrieben:
Ich wollte mit meinem Post lediglich sagen, dass sich Lehrer nicht wundern müssen, wenn Eltern opponieren, wenn sie total überzogene Regeln aufstellen.
Doch, ich (als nicht-Lehrerin) wundere mich also schon, voraus ein Problem gemacht werden kann...
Malaga1 hat geschrieben:
Das finde ich völlig übertrieben und ein unzulässiger Eingriff in die elterliche Sorgepflicht.
Nun, eigentlich hat die Schule während dieser 3,5 Stunden die Aufsichtspflicht, nicht die Eltern. Da würde ich mich also sehr bedanken, wenn es heissen würde: "Das Kind muss zur Schule, aber was es da macht, liegt in der Verantwortung der Eltern" :shock:

Ich glaube, es spricht Dir niemand das Recht ab, es übertrieben, unnötig oder sinnlos zu finden. Das ist durchaus legitim. Die Frage, die sich aber immer wieder stellt: Ist das wirklich so wichtig, dass man daraus ein Theater machen muss. Schau Dir die Trainerhosen-Diskussion an. Ich bleibe dabei, dass ich es schlicht lächerlich finde, dass diese verboten sind. Aber es käme mir nicht in den Sinn, deshalb bei der Kigä zu stürmen oder zu rebellieren. Stattdessen bügle ich einfach weiterhin (wie heute morgen) Plätze auf die Jeans, die vom auf den Boden rumrutschen am Knie reissen, und schicke mein Kind damit in den Kiga. Das Leben ist zu kurz, um mich darüber ernsthaft zu nerven :wink:
Bild Bild Bild

Pippo
Senior Member
Beiträge: 898
Registriert: So 10. Sep 2017, 11:27

Re: Kindergartenstart-Sorgenfrei?:-)

Beitrag von Pippo » Fr 16. Feb 2018, 15:54

@danci: amen ! ;-)

Benutzeravatar
Ups...
Posting Freak
Beiträge: 3636
Registriert: Mi 25. Mai 2011, 08:12
Geschlecht: weiblich

Re: Kindergartenstart-Sorgenfrei?:-)

Beitrag von Ups... » Fr 16. Feb 2018, 16:08

danci hat geschrieben:
Doch, ich (als nicht-Lehrerin) wundere mich also schon, voraus ein Problem gemacht werden kann...
... geht in das gleiche Thema, wie wenn der KiGa schreibt, es wäre schön, wenn das Kind schon mal mit einer Schere gearbeitet hat, keine Windeln mehr hat und sich selbst an- ausziehen kann...

... und schon ist der Aufschrei gross!

fally
Member
Beiträge: 432
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:55

Re: Kindergartenstart-Sorgenfrei?:-)

Beitrag von fally » Fr 16. Feb 2018, 16:33

Ich glaube der Kindergarten ist nicht nur eine Vorbereitung für die Kinder auf die Schule sondern vor allem auch eine Vorbereitung der ELTERN :lol:... und zwar auf die Schule, die zunehmende Eigenständigkeit der Kinder und dass es halt, je grösser das Kind ist, desto mehr externe Einflüsse und Bezugspersonen gibt, die nicht nach Wunsch/Vorstellung der Eltern sind bzw handeln.

Und da kommen also noch deutlich schwerwiegendere Sachen als ein Bananenverbot... :roll:

Man kann solche Regeln zur Kenntnis nehmen, gut oder nicht gut finden, und sich dann anderem/wichtigerem zuwenden, und ich nehme an, in unser aller Leben gibt es Wichtigeres als ein Bananenverbot.

Mir tun da die Kindergarten-Lp fast leid, wenn ich lese, welche heftigen Reaktionen das Thema Banane oder Trainer auslösen. Ein bisschen Lockerheit und Gelassenheit würde manchen Eltern gut tun.

ausländerin
Senior Member
Beiträge: 628
Registriert: Mi 28. Jan 2015, 15:09
Geschlecht: weiblich

Re: Kindergartenstart-Sorgenfrei?:-)

Beitrag von ausländerin » Fr 16. Feb 2018, 21:37

Mich hat angefangen dieses Gesundes znüni Wahn richtig zu ärgern nach dem meine immer an Regeln haltende Tochter vor Abendessen gesessen hat und alles ausser Gemüse und Früchte verweigert hat weil alles andere Ungesund ist, und sie gerne Gesund sein möchte. Sie ist übrigens knapp 15 kg bei 105 cm. Man kann auch mit Regeln übertreiben.

Antworten