Ämtliplan / Sackgeld

Unsere grossen Kleinen und unsere kleinen Grossen. Was uns in diesem Abschnitt der Kinder begleitet, beschäftigt und interessiert.

Moderator: Mrs. Bee

Antworten
Schildkrötli2012
Junior Member
Beiträge: 61
Registriert: Do 7. Nov 2013, 14:46
Geschlecht: weiblich

Ämtliplan / Sackgeld

Beitrag von Schildkrötli2012 » So 18. Aug 2019, 13:28

Hallo zusammen

Unsere Grosse kommt morgen in die erste Klasse. Der Kleine in den Kindsgi.
nun habe ich mir gedacht, dass es langsam Zeit wird um ein Sackgeld einzuführen. Auf Bugetberatung Schweiz empfehlen sie 1.-/Schuljahr.
Wie handhabt ihr das? gebt ihr dem Grossen Kind Sackgeld und dem Kleinen nicht? was macht ihr dann wenn sich das Grosse mit ihrem Sackgeld etwas leistet und das Kleine auch möchte?
Und habt ihr einen Ämtliplan? was müssen eure Kinder im HH helfen?
Meine decken den Tisch und räumen ihn jeweils auch wieder ab, aber ansonsten haben wir noch nichts eingeführt. Wann ist der richtige Zeitpunkt? ich muss dazu sagen, dass ich noch zwei Mal pro Woche arbeite und wir alle zwei Wochen eine Putzfrau haben :-)

Vielen Dank für ein paar Inputs, Tipps und Ideen!
Und morgen allen einen guten Start!

Mariakäfer
Junior Member
Beiträge: 66
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 15:54

Re: Ämtliplan / Sackgeld

Beitrag von Mariakäfer » So 18. Aug 2019, 13:35

Wir haben das genau so gemacht. Tochter bekam 1x pro Woche 1Fr. und der Bruder nichts. Das war jetzt zwei Jahre so (bzw. in der 2.Klasse dann zwei Franken und er nichts). Jetzt haben beide Sackgeld (er 1Fr, sie 3Fr.). Ist einfach so, er muss damit leben. Ja, wenn sie sich etwas kaufen konnte, konnte er halt nicht (sie hat aber eher gespart oder er hatte mal no einen Batzen vom Geburi). Es wird immer so sein, dass die Schwester mehr bekommt/darf, aber auch mehr können/machen muss.

Ämtli haben wir auch (nicht in Verbindung mit Sackgeld). Die sind unterschiedlich und wechseln immer mal wieder. Hatten schon Tisch decken / abräumen, Geschirrspüler ausräumen, wischen, Tisch putzen, Briefkasten leeren, Müll in Keller....

Benutzeravatar
Lotus
Vielschreiberin
Beiträge: 1710
Registriert: Do 10. Mai 2007, 21:33

Re: Ämtliplan / Sackgeld

Beitrag von Lotus » So 18. Aug 2019, 13:35

Hoi,
Was hast du denn gemacht, wenn die Grosse etwas wollte, als sie noch kein Sackgeld hatte? Ich würde einfach weiter so fortfahren mit dem Kleinen, oder er bekommt 50 Rp. Ich habe dem Kleinsten öfters was gekauft, die Grösseren kaufen sich dafür mit dem eigenen Geld, was sie wollen, und müssen mich nicht fragen. Wenn sie zB was Süsses wollten, dann bot ich ihnen an, eine Packung für alle zu kaufen, oder sie kaufen sich einzelnes Zeug und müsstens selbst bezahlen...

Ämtliplan mag ich persönlich nicht, aber wir haben auch einen, weil die Kinder immer diskutierten ("immer ich!"). Sie müssen einfach jeder sein Zeug abräumen, Wäsche runter bringen, Hunde füttern - das steht auf dem Ämtliplan, Zimmer aufräumen, wenns chaotisch wird nach Bedarf...
Lg
"Erziehung ist organisierte Verteidigung der Erwachsenen gegen die Jugend." Mark Twain

Bild
Grosser Käfer 2008
Kleiner Käfer 2010

Benutzeravatar
stella
Moderatorin
Beiträge: 5704
Registriert: Do 6. Nov 2003, 10:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zuhause

Re: Ämtliplan / Sackgeld

Beitrag von stella » So 18. Aug 2019, 14:29

Ich habe einfach der Grossen 1 Franken gegeben und der Kleinen wie bis anhin Dinge gekauft. Jetzt hat die Grosse ein Kleiderbudget und ist selber verantwortlich. Die Kleine läuft über mich und hat weniger Freiheiten, aber auch weniger Pflichten. So ist das nun halt beim Grosswerden.

Ämtliplan - das kann ich einfach nicht. Mich kostet es mehr Energie, zu schauen, dass er Plan eingehalten wird, als dass er etwas bringt. Wir haben die Haltung, dass wir einander helfen und wir haben gewisse Dinge von klein an ritualisiert. Z.B. Dreckwäsche in die Körbe bringen, gerade nach Temperatur sortiert oder Wäsche versorgen oder Gedeck vom Tisch abtragen. All diese kleineren Dinge funktionieren automatisch. Wenn ich mal Hilfe brauche, weil ich im Seich bin, dann sage ich das und alle von der Familie helfen dann bei dem, in dem sie gut sind. Umgekehrt ist das genau so... Wenn jemand von der Familie sonst im Seich ist und Hilfe braucht, dann sagt er oder sie es und wir alle anderen helfen... Genau das war mir immer viel wichtiger, als dass sie ein Ämtli machen und es Knatsch darum gibt.

Die Grosse hat nun, im Zusammenhand mit dem Kleiderbudget die Pflicht, ihr Zimmer sauber und ordentlich zu halten, inklusive einmal Staub saugen. Und das macht sie auch ganz toll. Und wenn sie nicht dazu kommt und ich gerade auf dem Kehr bin, dann nehme ich ihr Zimmer mit.

Ich finde, ihr müsst euch überlegen, WAS genau ihr wollt und das dann umsetzten und nicht einen Ämtliplan machen, weil dies alle tun.
Pfunzle 06/04 und Gumsle 10/07

9. Klasse und 6. Klasse

Zoo: I hät gärn e Bislibär! Weisch, wie toll e Bisli wär!? (Pfunzi, mit 4 Jahren)

jupi2000
Posting Freak
Beiträge: 3765
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Ämtliplan / Sackgeld

Beitrag von jupi2000 » So 18. Aug 2019, 15:12

Bei uns bekamen die Erstklässler auch 1.- pro Woche und jedes Jahr 1.- mehr....Der kleine Bruder bekam kein Sackgeld im Kindergarten. Er hat das aber immer verstanden und er wusste, wenn er in die Schule kommt, bekommt er auch Sackgeld.
Mit dem Geld durften sie machen was sie wollten. Also auch unnötiges ( in meinen Augen :wink: ) kaufen wie Süsses oder Plunder an der Chilbi.

Ämtliplan hatten wir nie. Sie halfen einfach dem Alter entsprechend mit. Tisch decken usw. Aber das Sackgeld war nie an Bedingungen geknüpft. Das bekamen sie immer.

Benutzeravatar
Netterl
Vielschreiberin
Beiträge: 1336
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 18:16
Wohnort: Bayern

Re: Ämtliplan / Sackgeld

Beitrag von Netterl » So 18. Aug 2019, 16:53

Sackgeld. Zuerst nur der Große und wochenweise. Die Jüngeren müssen damit leben und klarkommen, dass die Älteren Sachen haben/Dinge dürfen, die sie nicht dürfen. Andererseits müssen die Älteren halt auch mal mit zupacken etc. wo Jüngere noch Narrenfreiheit haben.
So allgemein.

Ämtliplan: wie stella. :D Wir haben keinen, aber Hilfe wird erwartet. Es gibt grundlegendes ( tischen, etc) und „upgrades“ ( mal das EG saugen etc)
Nothing is forever, except death, taxes and bad design

Benutzeravatar
Helena
Wohnt hier
Beiträge: 4818
Registriert: Do 9. Okt 2014, 23:09
Geschlecht: weiblich

Re: Ämtliplan / Sackgeld

Beitrag von Helena » So 18. Aug 2019, 17:22

Sackgeld gab es erst in der Schule. Auch für das Kleinere. Wäre ja sonst unfair für das Grössere.
Ich finde, solche Sachen müssen sie lernen.

Malaga1
Vielschreiberin
Beiträge: 1492
Registriert: Mi 9. Jul 2014, 20:45
Geschlecht: weiblich

Re: Ämtliplan / Sackgeld

Beitrag von Malaga1 » Mo 19. Aug 2019, 07:59

Bei uns gab es auch für die Grosse Sackgeld und für den Kleinen nicht. Das ist halt so. Und sie haben auch unterschiedlich viel. Die Grosse mehr wie der Kleine. Es gibt zurzeit noch 1 Franken pro Schuljahr.

Wir haben das Geld nie an Ämtlis etc. geknüpft und wir haben keinen Ämtliplan. Das entspricht mir nicht - ist mir zu strikt. Meine Tochter füttert am Abend zB. meistens die Katzen. Wenn ich aber in der Küche bin, die Katzen mir um die Beine streichen und meine Tochter oben im Zimmer ist, finde ich es doof, sie zu rufen. Dann mache ich es rasch selber. Wie stella erwarte ich auch einfach ein Mithelfen - das ist je nach Belastung jedes Einzelnen mal mehr, mal weniger. Wenn am Abend zB. alle helfen, nach dem Essen aufzuräumen, Zmorge vorzubereiten etc. geht es schneller und wir haben noch Zeit für ein Spiel. Mir ist wichtig, dass die Kinder merken, dass sie nicht in einem Hotel sind. Und gewisse Dinge wie Tisch abputzen, Geschirrspülmaschine einräumen etc. gehören für mich zur Allgemeinbildung. Früher, als ich noch Lager leitete, fand ich es teils schon etwas erschreckend, dass gewisse Kinder anscheinend das erste Mal einen Lappen in der Hand hatten oder ein WC putzen mussten. Weiter arbeite ich auch 60% und da muss die Hausarbeit halt auf alle verteilt werden. Dafür reicht das Geld für Reitstunden, Ferien, Musikunterricht etc. Die Kinder dürfen diesen Zusammenhang ruhig verstehen und zwar schon von relativ klein an. Das Geld wächst nun mal nicht auf den Bäumen.
Malaga1 mit Mädchen (2009) und Junge (2010)

ausländerin
Senior Member
Beiträge: 928
Registriert: Mi 28. Jan 2015, 15:09
Geschlecht: weiblich

Re: Ämtliplan / Sackgeld

Beitrag von ausländerin » Mo 19. Aug 2019, 14:28

Meine ist jetzt in der 2 Klasse, und bei uns gibt es kein Sackgeld. Sie bekommt was in der Kasseli immer mal wieder zu Gebrutstag, oder mal auch so. Sie hat aber auch noch kein Bedürfnis für eigenes Geld. Wenn sie mal alleine oder mit Freunden ins Laden lauft, dann gebe ich einfach Geld mit und wir machen ab was sie dort kaufen. Ich bin immer dagegen "Abfall" zu kaufen (oder Sachen bei denen Risiko hoch ist dass sie was mit der Kinderarbeit in Entwicklungsländern zu tun haben können), und wir besprechen miteinander wenn sie irgendetwas will was ich nicht für ok halte. Und dann kaufen wir es zusammen, oder eine vertretbare vesrion von gleichem Produkt oder dann eben nicht. Sie beschäftigt sich aber viel mit Themen der Umweltschutz und Ethische Verantwortung, und deshalb ist es gut für uns solche Sachen zu besprechen. Eigenes Geld aus der Kässeli gibt sie selten aus - entweder spart sie es (ohne Ziel) oder gibt mir ein Teil davon wenn ich wieder ins Ausland fliege "für Kinder dort" und sie hat mal schon uns und Grosseltern fürs Glace im Restaurant eingeladen. Mir gefällt dieses "ich kann kaufen was ich will wenn ich nur genug geld habe" Mentalität grundsätzlich nicht, und ich möchte nicht es unnötig fördern. Wenn sie mal später alleine unterwegs sein wird und dann Geld braucht - dann schauen wir das uns an, aber momentan mit 6 ist es kein thema für uns.
Aemtli gibt es bei uns auch nicht, aus den gleichen Gründen wie bei stella und Malaga. Wenn ich hilfe brauche - dann sage ich und erwarte auch dass mir geholfen wird. Dann lernt sie auch unterschiedliche Sachen und nicht nur immer das gleiche.

sonrie
Wohnt hier
Beiträge: 4395
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Ämtliplan / Sackgeld

Beitrag von sonrie » Mo 19. Aug 2019, 14:47

hier genauso wie bei Ausländerin.... die Kinder bekommen immer mal wieder einen Batzen, das ist dann das Sackgeld und bei besonderen Anlässen (zb im Urlaub oder auf der Chilbi etc.) gebe ich den kindern jeweils einen gewissen Betrag den sie dann selber verwalten dürfen.
Ansonsten bezahle ich gewisse Dinge und manche gibts eben einfach nicht, aber da gehts mir auch darum, dass sie verstehen WARUM ich für bestimmte Dinge kein geld ausgeben will.

Ämtli gibt es bei uns keine, schlichtweg weil sich mir das System an sich nicht erschliesst.... ich und mein Mann haben auch keine "Ämtli" sondern beide packen mit an, je nachdem was sonst noch läuft und so passt uns das ganz gut und dasselbe erwarte ich von meinen Kindern. Mal ists mehr, aml ists weniger, mal triffts den einen mehr, mal den anderen.
Zudem mag ich den zusammenhang mit Geld bei diesem thema nicht, es geht hier bei uns einfach um das Zusammenleben an sich, nicht um einen Job den man für Geld macht.

Benutzeravatar
Netterl
Vielschreiberin
Beiträge: 1336
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 18:16
Wohnort: Bayern

Re: Ämtliplan / Sackgeld

Beitrag von Netterl » Mo 19. Aug 2019, 15:36

Ich glaube, es geht hier eher um den Zusammenhang: Schule-> Verantwortung übernehmen in Geld und Mitarbeit
Nothing is forever, except death, taxes and bad design

sonrie
Wohnt hier
Beiträge: 4395
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Ämtliplan / Sackgeld

Beitrag von sonrie » Mo 19. Aug 2019, 16:07

Netterl hat geschrieben:
Mo 19. Aug 2019, 15:36
Ich glaube, es geht hier eher um den Zusammenhang: Schule-> Verantwortung übernehmen in Geld und Mitarbeit
ist ja auch voll ok, die Frage war ja einfach, ob andere Sackgeld geben und einen ämtliplan haben oder wie sie es handhaben. Wir eben so wie oben geschrieben. Es gibt immer viele unterschiedliche Ansichten und Wege, die Kinder zu erziehen, vielleicht ist es für die TE einfach interessant zu wissen, wie das andere handhaben und warum? Ansonsten einfach ignorieren was ich geschrieben habe :mrgreen:

emu
Senior Member
Beiträge: 547
Registriert: Fr 13. Feb 2009, 15:26
Geschlecht: weiblich

Re: Ämtliplan / Sackgeld

Beitrag von emu » Mo 19. Aug 2019, 16:11

Bei uns gibt es pro Schuljahr 1.- pro Woche. Ämtliplan haben wir keinen (mehr), aber mithelfen erachte ich als Selbstverständlichkeit im miteinander. Tisch abräumen, aufräumen oder auch Staubsaugen oder im Garten mithelfen sehe ich nicht als Ämtli. Wir haben ein sehr kooperatives Kind 2, das auch Vorschläge bringt. Bei Kind 1 (viel älter) gings nur mit fixem Plan, allerdings aus bestimmten Gründen. Das aber funktionierte gut für beide Seiten und war auch entlastend (weniger Konfliktpotenzial).

Seit letztem Jahr haben wir folgendes Angebot für Kind 2: Sackgeld pro Monat alles auszahlen ODER Sackgeld auszahlen, minus 5.- zum sparen direkt bei der Bank (wir Eltern runden dann fürs ganze Schuljahr gesehen auf auf 100.-). Junior macht es so und möchte es auch weiterhin so machen. Er bekommt immer wieder mal von der Omi einen Märtbatzen oder darf die Volgmärkli einkleben und einlösen, sind dann auch 10.-. Grössere Beträge (Geburi) gehen aufs Konto. Er ist ein Geniesser, der aber gern spart und abwägt. Oder auch mal etwas spendet.

Wir räumen 2 x pro Jahr unser Haus "durch" und machen Dinge, die wir nicht (mehr) benötigen bereit für Börse, Verkauf, etc. . Kind 2 macht da mit und bekommt dann natürlich den Geldwert seiner verkauften Sachen. Er weiss, dass er kann, aber nicht muss. Er darf sein Geld auch ausgeben für was er möchte (mit ganz kleinen Einschränkungen). Dieses Jahr haben wir zudem ein Projekt Ferienkässeli, da fliesst alles Geld (ausser Kinderbatzen) rein. Da wir eine grössere Reise planen (und das Geld nicht vom Himmel fällt :-) ), macht das für Kind 2 auch sehr Sinn und er hilft mega gut mit.
Don't worry, be hopey
______________________________________
Buebe 1997, 2009 und 2017
3 * im Herz

Benutzeravatar
Finchen
Vielschreiberin
Beiträge: 1640
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 16:19
Geschlecht: weiblich

Re: Ämtliplan / Sackgeld

Beitrag von Finchen » Mo 19. Aug 2019, 18:44

Also wir haben jetzt zum Kindergarten mit 50 Rappen gestartet. Im Urlaub hatte er erstmals Urlaubs Sackgeld. Das fand er halt schon toll. Jetzt gibt es halt mal 50 Rappen jeden Montag.
Winzling 21.10.2014
Wichteline, 14.3.2017

Benutzeravatar
stella
Moderatorin
Beiträge: 5704
Registriert: Do 6. Nov 2003, 10:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zuhause

Re: Ämtliplan / Sackgeld

Beitrag von stella » Mo 19. Aug 2019, 21:59

emu und all
Wir haben auch immer wieder so Räumungsprojekte. Alles, was wir verkaufen, kommt in Form von Geld in ein grosses Glas und dann haben wir immer ein Familienprojekt. Einmal haben wir mit dem Erlös ein sehr gutes Trampolin kaufen können. Einmal, da waren es weniger Dinge, sind wir in einen Aquapark gegangen. Und im Moment fliesst der Erlös in die Anschaffung von zwei SUP Brettern. Das schweisst so richtig zusammen, das Haus wird regelmässig gemistet, alle helfen mit und die Kids sehen, dass man für etwas auch was tun muss.

Hingegen Sackgeld gibt es bei uns bedingungslos. Aber sie dürfen nicht ganz machen, was sie wollen. Ich habe ein Einspracherecht... Z.B. wenn sie schon wieder etwas kaufen wollen, wovon sie viel haben.

Ach... bei uns fliesst immer die Hälfte ins Sparen und die andere Hälfte ist zum Ausgeben... Und es gibt das Sackgeld neu monatlich, per E-Banking, Pfunzi bekommt eben noch Kleidergeld dazu.
Pfunzle 06/04 und Gumsle 10/07

9. Klasse und 6. Klasse

Zoo: I hät gärn e Bislibär! Weisch, wie toll e Bisli wär!? (Pfunzi, mit 4 Jahren)

Hibiskus
Senior Member
Beiträge: 762
Registriert: Fr 11. Mär 2011, 17:56

Re: Ämtliplan / Sackgeld

Beitrag von Hibiskus » Mo 19. Aug 2019, 22:37

Wir haben auch 1 Fr. pro Klasse, wobei mir letzthin aufgegangen ist, dass das bald ziemlich viel Geld ist ;)
Ausbezahlt wird am Freitag, aber nur, wenn er selber daran denkt. Dann geht es in sein Kässeli Ansonsten zahle ich es auf sein Konto ein. Über das Geld im Kässeli darf er frei verfügen, wir diskutieren aber vorher, ob er wirklich so und so lange sparen müssen möchte, um sich xy zu kaufen. Das ist für mich der Sinn von Sackgeld, dass Junior gut überlegt, welche Dinge ihm genügend Wert sind, um darauf zu sparen und ob es Sinn machty sein Geld für"Unnötiges" auszugeben. Ein Einspracherecht habe ich nur, wenn etwas nicht altersgemäss ist (gerade bei Games sehr relevant)
Auf sein Konto hat er keinen Zugriff, da entscheide ich, ob er Geld für etwas investieren darf.

Benutzeravatar
Stella*
Stammgast
Beiträge: 2173
Registriert: So 15. Mär 2009, 22:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kanton Luzern

Re: Ämtliplan / Sackgeld

Beitrag von Stella* » Mo 19. Aug 2019, 22:54

Bei uns gibt es ebenfalls CHF 1 pro Schuljahr. Weil wir es fast immer vergessen, haben wir nun ein Taschengeldbankkonto erstellt. So können wir einen monatlichen Dauerauftrag einrichten und unser Sohn hat eine Bankkarte.

Ämtli haben wir keine besonderen. Wenn ich froh um Hilfe bin, bitte ich situativ darum.
Bild

Benutzeravatar
Netterl
Vielschreiberin
Beiträge: 1336
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 18:16
Wohnort: Bayern

Re: Ämtliplan / Sackgeld

Beitrag von Netterl » Di 20. Aug 2019, 07:11

Je nach Kind ist es gar nicht so schlecht, mal nicht dreinzureden. Es ist toll, wenn es auf der Vernunftsebene klappt, aber dafür ist nicht jedes Kind „geeignet“. Eines hat mal das gesamte Monatssackgeld gleich am Anfang komplett in Pokemonkarten investiert Wir haben das nicht kommentiert und erst durch das Tun wurde ihm bewusst, dass Geld nicht unendlich da ist. War extrem lehrreich für ihn.

@sonrie: Ich hatte nur Sorge, dass die Diskussion von Sackgeld zu Bezahlung abdriftet.

Finde es spannend, dass so einige auch keinen Ämtliplan haben. Das meine ich nicht wertend, denn wie eine schrieb: Beim einen Kind ists einfacher mit Plan, beim anderen ohne.
Nothing is forever, except death, taxes and bad design

Benutzeravatar
danci
Posting Freak
Beiträge: 3926
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 18:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kt. Bern

Re: Ämtliplan / Sackgeld

Beitrag von danci » Di 20. Aug 2019, 08:50

Ich kann praktisch 1:1 bei Stella unterschreiben. Bei Taschengeld geht es mir nicht darum, dass jemand mehr bekommt, sondern eher mehr davon selber bezahlen muss. Wir geben etwas mehr als 1.-/Woche, da diese Empfehlung sehr alt ist und sich die Kaufkraft inzwischen auch geändert hat, aber nach den Richtlinien von Pro Juventute:

https://magazin.projuventute.ch/unsere- ... 8wQAvD_BwE

Meine Grosse (11 Jahre, 5. Klasse) bekommt das Taschengeld ab diesem Jahr auf eigenen Wunsch monatlich und zwar 25.-. Bisher wöchentlich 4.50 (ausser, wenn ich es vergesse, was immer mal wieder vorkommt).

Der Mittlere (8 Jahre, 2. Klasse) bekommt alle 2 Wochen 5.-.

Die Kleine (4 Jahre, 1. KIGA-Jahr bekommt nichts)

Das heisst für mich, dass ich der Kleinen eher mal einen Wunsch erfülle, wo ich die Grösseren an das Taschengeld verweise und beim Mittleren mal was dazuschiesse, was die Grosse selber bezahlen muss. Es geht in meinen Augen darum, zu lernen mit dem Geld umzugehen, nicht mehr zu haben. Oft spendieren aber auch die Grossen der Kleinen etwas.

Ämtli haben wir keine festen. Ausser dass sie 1x pro Woche das Zimmer aufräumen. Wenn einfach etwas ansteht, bitte ich sie mitzuhelfen und das wird dann auch meistens getan.
Bild Bild Bild

Schildkrötli2012
Junior Member
Beiträge: 61
Registriert: Do 7. Nov 2013, 14:46
Geschlecht: weiblich

Re: Ämtliplan / Sackgeld

Beitrag von Schildkrötli2012 » Di 20. Aug 2019, 09:14

Wow das sind ja mega viele Rückmeldungen!
vielen herzlichen Dank!
Ja mir ging es darum wie ihr das alle so handhabt mit Sackgeld geben und Hausarbeiten. Für mich sind diese zwei Sachen auch unabhängig voneinander. Und ich habe mich nun entschieden, dass es bei uns auch keinen Ämtliplan gibt. Sie helfen freiwillig mit und dieser Ansatz finde ich auch besser, so wie es viele von euch geschrieben haben. Es gehört einfach zum Leben (der Haushalt meine ich) aber ich denke, wenn sie mal etwas zusätzlich machen, wie ein Auto staubsaugen, Rasen mähen oder so könnte ich mir vorstellen, dass es da einen Geldzustupf gibt.

Sackgeld: werde ich nun so starten wie empfohlen = 1Franken in der ersten Klasse. das Kleine bekommt noch nichts... mal schauen wie das klappt.
Für mich ist Sackgeld auch dazu da um den Umgang mit Geld zu lernen, was ich sehr wichtig finde!

Alles Liebi

Antworten