Was denkt ihr über die Wiedereröffnung der Schulen?

Unsere grossen Kleinen und unsere kleinen Grossen. Was uns in diesem Abschnitt der Kinder begleitet, beschäftigt und interessiert.

Moderator: Mrs. Bee

Antworten
Benutzeravatar
ChrisBern
Vielschreiberin
Beiträge: 1034
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: Was denkt ihr über die Wiedereröffnung der Schulen?

Beitrag von ChrisBern »

krista hat geschrieben:
Mi 6. Mai 2020, 08:27
ChrisBern hat geschrieben:
Mo 4. Mai 2020, 08:54
krista hat geschrieben:
Mo 4. Mai 2020, 07:12
Was halte ich von der Wiedereröffnung der Schulen?

Unter den gegebenen Plänen: absoluter Wahnsinn!
Das BAG widerspricht sich selbst und auch die Sicherheitsmassnahmen widersprechen sich.

Kein einziges Land geht diesen Weg.
Schon allein darum frage ich mich, wer hier irrt: der Einzelgänger oder der Rest der Welt?
Das stimmt nicht, lies doch mal bissel Zeitung. Island hat die Schulen weiter auf und bis heute Halbklassen , ab heute vollen Unterricht. Da sie schon lange Kontakttracing eingeführt haben, konnten sie feststellen: es gab keine einzige Infektion von Kindern auf Erwachsene. Nur andersherum. Ich finde diese Erkenntnisse beruhigend. Soweit ich weiss, haben auch in AT die schulen wieder geöffnet. Auch Drosten hat- nachdem er Koch "zur Schnecke" gemacht hat, zurückgerudert und eine Studie zur Ansteckung (oder eben Kaum Ansteckung) auf Twitter gelobt und Koch damit halb recht gegeben.

Also: einatmen, ausatmen... ;-)
Keine Sorge, ich lese Zeitung. Und zwar nicht nur die, die einseitig berichten.
Ich habe mich, glaube ich, falsch ausgedrückt: Island und Schweden haben die Schulen nie geschlossen.
Was ich meinte ist, dass kein Land, dass die tiefen Fallzahlen erst durch einen Lockdown erreicht hat, nun so forsch wieder öffnet. Insofern bleibe ich dabei, dass ich es für gefährlich und falsch halte.

Herr Drosten hat übrigens nicht "zurückgerudert", sondern lediglich eine andere Studie präsentiert, die andere Ergebnisse zeigt, als die, die er zuvor aufgezeigt hat. Und diese Studie, auf die Du ansprichst, deutet an, dass Kinder nur 1/3 so ansteckend sind wie Erwachsene. Das ist ja nicht das, was Herr Koch sagt. Der behauptet nämlich, dass Kinder (unter Kindern) gar nich ansteckend sind. Diese Annahme ist nämlich nirgends belegt. Nirgends.
Und auch zu diesem "1/3" kommen verschiedene Studien zu anderen Ergebnissen. Schon allein die Zahl der Studien, welche bestimmte Ergebnisse liefern, lassen mich die eine Richtung mehr glauben als die andere.

Und auch deshalb bleibe ich dabei: ich finde es ein unglaubliches Wagnis.
Ich hoffe sehr, dass alles gut geht.
Schon allein weil wir einen Risikopatienten in der Familie haben, werden meine Kinder sich ganz sicher nicht diesem Wahnsinn aussetzen.
Vielleicht habe ich Unrecht, das hoffe ich sehr. Die Zeit wird es zeigen. Ich bereite mich lieber auf den (in meinen Augen durchaus realistischen) Fall vor, dass es nicht gut geht.

Ich habe aber durchaus Verständnis für die, die nicht unmittelbar bedroht sind (wobei man das ja nie sicher sagen kann), und die mutig diesen Schritt nun wagen wollen. Ich bin zufrieden, dass es für Skeptiker die Möglichkeit gibt, sich zurückzunehmen.
Wie gesagt, die Zeit wird es zeigen.
Meiner Meinung nach stimmt deine Aussage trotzdem nicht, da zb AT die schulen teilweise schon wieder geöffnet hat. Und ebenso in anderen Ländern, man liest ja gar nicht alle Varianten in den hiesigen Medien. Ich finde diese Formulierung "das ist wahnsinn" schlimm, als ob die nur inkompetente Entscheidungen treffen und das stimmt so ja nicht. Die fallzahlenzunahme lag gestern bei 28 trotz mehr Testungen, aller Unkenrufe ("seht ihr die spinnerten Osterspaziergänger, die es wagen, an die frische Luft zu gehen, die zahlen werden explodieren") zum Trotz. Und eben, man hat aktuell viele Schlupflöcher, seine Kinder nicht zu schicken, wenn man das Risiko nicht tragen will und das ist ja gut so. Und ks, vielleicht stellt man in drei Wochen fest, dass es eine dumme Idee war, dann muss man halt wieder schliessen. So geht leider Problemlösen von komplexen, unbekannten Problemen (cynefin lässt grüssen).

sonrie
Plaudertasche
Beiträge: 5673
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Was denkt ihr über die Wiedereröffnung der Schulen?

Beitrag von sonrie »

sonja32 hat geschrieben:
Mi 6. Mai 2020, 08:52
Die einen Studien sagen das, die anderen das.
Genau. Und die einen wissen mehr darüber als die anderen. Gehe mal stark davon aus, dass da BAG mehr Infos und Wissen über hat als der gemeine Internetuser ;-)

EDIT:
@Chrisbern: AT hat auch mit Halbklassen gestartet.
Es ist aber müssig, jemandem erklären zu wollen, dass die Massnahmen auch funktionieren wenn sie NICHT mit der Brechstange und extrem durchgeführt wurden, das will nur leider niemand hören, der lieber was anderes "glaubt" :roll:

Malaga1
Vielschreiberin
Beiträge: 1792
Registriert: Mi 9. Jul 2014, 20:45
Geschlecht: weiblich

Re: Was denkt ihr über die Wiedereröffnung der Schulen?

Beitrag von Malaga1 »

@sonja32: Ja, die Alleinerziehenden habe ich vergessen. Ich möchte mir gar nicht vorstellen, wie es ist, alleinerziehend durch diese Krise zu gehen. Und wenn man dann noch kleinere Kinder hat...
Malaga1 mit Mädchen (2009) und Junge (2010)

Benutzeravatar
bodega
Senior Member
Beiträge: 702
Registriert: Do 1. Mär 2007, 11:55

Re: Was denkt ihr über die Wiedereröffnung der Schulen?

Beitrag von bodega »

AnnaMama hat geschrieben:
Mi 6. Mai 2020, 08:29
Wir haben die Infos die Woche bekommen.
Jüngster 6. Klasse: Unterricht nach Stundenplan
Mittlere 2. Gymi: gut durchdachtes Schutzkonzept

Die Klasse hat immer immer im selben Schulzimmer Schule, die Sitzordnung bleibt immer gleich. Im Gang dürfen sie sich nur in einem klar definierten Bereich vor dem Schulzimmer aufhalten, das Selbe gilt auch für den Aussenbereich. Schienenfächer werden als Fernunterricht unterrichtet, da sich dort die Klassen mischen (wie sie das organisieren ist uns noch ein Rätsel, die SuS sind ja den ganzen Tag in der Schule). Hauswirtschaft wird nur theoretisch unterrichtet, Sport in Halbklassen (da zwei Klassen zusammen sind), eine Woche die Doppellektion in der anderen die Einzellektion.
DAS ist lobenswert und ich würde mir wünschen, dass dies an der Schule unseres Sohnes auch so umgesetzt würde. Bei uns heisst es einfach: Wo möglich schaffen wir mehr Platz im Schulzimmer, in den Gängen gilt die Abstandsregeln, besprechen Sie das mit Ihrem Jugendlichen.

Finde das richtig schwach.

Benutzeravatar
carina2407
Stammgast
Beiträge: 2034
Registriert: Fr 5. Jan 2007, 20:50
Wohnort: am Bodensee

Re: Was denkt ihr über die Wiedereröffnung der Schulen?

Beitrag von carina2407 »

Ich finde es einfach Wahnsinn wie wieder jeder Kanton, sogar jede Gemeinde ihr eigenes Süppchen kocht. Da blickt ja kein Mensch durch. Zum Glück müssen wir dieses Halbklassen-Chaos und Halb-Betreuungsangebot nicht mitmachen. Hab Verständnis für jeden, der bald am durchdrehen ist.
2007 Schliefer
2010 Diva

sonrie
Plaudertasche
Beiträge: 5673
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Was denkt ihr über die Wiedereröffnung der Schulen?

Beitrag von sonrie »

@carina: aber das ist doch in ganz vielen Dingen so, Familien die an Kantonsgrenzen wohnen (Ferienregelungen und Feiertage nur mal als Bsp) können davon ein Liedchen singen. Finde es in diesem Fall auch nicht richtig, ich hatte erwartet dass es Regelungen vom BR gibt was Klassengrösse etc. angeht und die Schulen sich dann anpassen würden (hätte ja auch unterschiedliche Auswirkungen auf versch. Schulen, je nach Grösse, Raumangebot, Anzahl Sus) , aber nicht kantonal verschieden.

jupi2000
Wohnt hier
Beiträge: 4971
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Was denkt ihr über die Wiedereröffnung der Schulen?

Beitrag von jupi2000 »

carina2407 hat geschrieben:
Mi 6. Mai 2020, 09:16
Ich finde es einfach Wahnsinn wie wieder jeder Kanton, sogar jede Gemeinde ihr eigenes Süppchen kocht. Da blickt ja kein Mensch durch. Zum Glück müssen wir dieses Halbklassen-Chaos und Halb-Betreuungsangebot nicht mitmachen. Hab Verständnis für jeden, der bald am durchdrehen ist.
Finde ich auch! Dabei ist die Schweiz ein so kleines, überschaubares Land....wirklich unglaublich!

Benutzeravatar
aryu
Mod. im Ruhestand
Beiträge: 1568
Registriert: Di 8. Jun 2004, 18:39
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Was denkt ihr über die Wiedereröffnung der Schulen?

Beitrag von aryu »

carina2407 hat geschrieben:
Mi 6. Mai 2020, 09:16
Ich finde es einfach Wahnsinn wie wieder jeder Kanton, sogar jede Gemeinde ihr eigenes Süppchen kocht. Da blickt ja kein Mensch durch. Zum Glück müssen wir dieses Halbklassen-Chaos und Halb-Betreuungsangebot nicht mitmachen. Hab Verständnis für jeden, der bald am durchdrehen ist.
Ich finde das jetzt nicht so schlimm. Ich muss ja gar nicht wissen, was die in Hintertupfingen und Oberblöterlingen für Regelungen haben, ich muss nur wissen, was für uns gilt. Und bei uns ist schon vor Wochen kommuniziert worden, dass die definitiven Regelungen spätestens am 6. Mai, also heute, bekannt gegeben werden. Sehe null Anlass, mich darüber aufzuregen, dass die im Nachbarort schon vor zwei Tagen informiert wurden, und dann auch noch anders vorgehen als unsere Gemeinde.

Einer der wichtigsten Punkte im Hinblick auf die Psychohygiene im Zusammenhang mit Corona ist, dass man sich seine Informationsquellen sorgfältig aussucht, limitiert und nur diese konsumiert, und auch das nicht nonstop sondern nicht mehr als einmal pro Tag. Mir scheint das tatsächlich ein wesentlicher Faktor für das eigene Wohlbefinden zu sein...

Das Halbklassending finde ich einfach per se doof, ob das jetzt nur einzelne Kantone machen oder viele, ist eigentlich egal, und da bin ich ganz bei dir: Ich bin froh, sind wir davon nicht betroffen und wünsche jenen, die jetzt damit zu kämpfen haben, gute Nerven.

LGRU
Gutmensch - no one likes us, we don't care.

Benutzeravatar
Moreen
Vielschreiberin
Beiträge: 1635
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 14:06

Re: Was denkt ihr über die Wiedereröffnung der Schulen?

Beitrag von Moreen »

sonrie hat geschrieben:
Mi 6. Mai 2020, 09:21
@carina: aber das ist doch in ganz vielen Dingen so, Familien die an Kantonsgrenzen wohnen (Ferienregelungen und Feiertage nur mal als Bsp) können davon ein Liedchen singen. Finde es in diesem Fall auch nicht richtig, ich hatte erwartet dass es Regelungen vom BR gibt was Klassengrösse etc. angeht und die Schulen sich dann anpassen würden (hätte ja auch unterschiedliche Auswirkungen auf versch. Schulen, je nach Grösse, Raumangebot, Anzahl Sus) , aber nicht kantonal verschieden.
Ich finde auch: gerade in Schulfragen (Abschlussprüfungen inklusive ;) ) hätte der Bundesrat sein Notrecht durchsetzen können, weiss man doch, wie die Schweiz ein schulpolitischer Flickenteppich ist 🤨

...und ja, bei den nächsten Wahlen werde auch ich ganz genau hinschauen, WEN ich da wähle! Dieses "altväterische" Politisieren hat ausgedient...
Kinder, die nichts dürfen, werden zu Erwachsenen, die nichts können.

Malaga1
Vielschreiberin
Beiträge: 1792
Registriert: Mi 9. Jul 2014, 20:45
Geschlecht: weiblich

Re: Was denkt ihr über die Wiedereröffnung der Schulen?

Beitrag von Malaga1 »

jupi2000 hat geschrieben:
Mi 6. Mai 2020, 09:22
carina2407 hat geschrieben:
Mi 6. Mai 2020, 09:16
Ich finde es einfach Wahnsinn wie wieder jeder Kanton, sogar jede Gemeinde ihr eigenes Süppchen kocht. Da blickt ja kein Mensch durch. Zum Glück müssen wir dieses Halbklassen-Chaos und Halb-Betreuungsangebot nicht mitmachen. Hab Verständnis für jeden, der bald am durchdrehen ist.
Finde ich auch! Dabei ist die Schweiz ein so kleines, überschaubares Land....wirklich unglaublich!
Ich kann mich da nur anschliessen. Das ärgert mich am allermeisten an der jetzigen Situation. Warum ordnet der Bundesrat nicht an, WIE GENAU die Schulen zu öffnen sind? Es versteht kein Mensch, warum in Dietikon Halbklassenunterricht veranstaltet wird und ein paar Kilometer weiter in Spreitenbach nimmt alles seinen gewohnten Lauf. Bei mir führt das dazu, dass ich viel weniger bereit bin, mich an die Auflagen und Empfehlungen zu halten. Es weiss eh niemand was sinnvoll und richtig ist. Obrigkeitsgläubigkeit ist mir sowieso ziemlich fern. Bis jetzt schien mir aber verständlich, was Bern anordnetet, weshalb ich mich auch daran hielt. Aber jetzt? Wir treffen uns am WoE ohne schlechtes Gewissen mit Freunden, ich war wieder im Geschäft. Ich mach in diesem Chaos nicht mehr mit.
Malaga1 mit Mädchen (2009) und Junge (2010)

5erpack
auf Wunsch deaktiviert
Beiträge: 1156
Registriert: Do 12. Sep 2019, 10:10
Geschlecht: weiblich

Re: Was denkt ihr über die Wiedereröffnung der Schulen?

Beitrag von 5erpack »

Oh die nächsten Wahlen werden sehr spannend!

@ Flickenteppich. Also ich muss jetzt etwas grinsen.
Aber wenn sogar am 1.Mai nur ein Teil der Kantone frei hat, tja da muss man sich nicht wundern.

Aber sorry, sogar bei der Abstimmung zu Harmos und LP21 sah man doch das das Volk diesen Flickenteppich will!
Föderalismus halt ;-)
Muss mal ein paar wichtige Dinge erledigen und hab grad keine Zeit..

sonrie
Plaudertasche
Beiträge: 5673
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Was denkt ihr über die Wiedereröffnung der Schulen?

Beitrag von sonrie »

5erpack hat geschrieben:
Mi 6. Mai 2020, 09:39
Aber sorry, sogar bei der Abstimmung zu Harmos und LP21 sah man doch das das Volk diesen Flickenteppich will! Föderalismus halt ;-)
Hat was ;-)

Benutzeravatar
Moreen
Vielschreiberin
Beiträge: 1635
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 14:06

Re: Was denkt ihr über die Wiedereröffnung der Schulen?

Beitrag von Moreen »

sonrie hat geschrieben:
Mi 6. Mai 2020, 09:41
5erpack hat geschrieben:
Mi 6. Mai 2020, 09:39
Aber sorry, sogar bei der Abstimmung zu Harmos und LP21 sah man doch das das Volk diesen Flickenteppich will! Föderalismus halt ;-)
Hat was ;-)
Der Ursprung liegt wahrscheinlich bei der Gründung der EDK 🤓
Kinder, die nichts dürfen, werden zu Erwachsenen, die nichts können.

5erpack
auf Wunsch deaktiviert
Beiträge: 1156
Registriert: Do 12. Sep 2019, 10:10
Geschlecht: weiblich

Re: Was denkt ihr über die Wiedereröffnung der Schulen?

Beitrag von 5erpack »

Moreen hat geschrieben:
Mi 6. Mai 2020, 09:42
sonrie hat geschrieben:
Mi 6. Mai 2020, 09:41
5erpack hat geschrieben:
Mi 6. Mai 2020, 09:39
Aber sorry, sogar bei der Abstimmung zu Harmos und LP21 sah man doch das das Volk diesen Flickenteppich will! Föderalismus halt ;-)
Hat was ;-)
Der Ursprung liegt wahrscheinlich bei der Gründung der EDK 🤓
:lol:
Muss mal ein paar wichtige Dinge erledigen und hab grad keine Zeit..

Benutzeravatar
AnnaMama
Vielschreiberin
Beiträge: 1112
Registriert: Di 10. Jan 2006, 14:35

Re: Was denkt ihr über die Wiedereröffnung der Schulen?

Beitrag von AnnaMama »

@Bodega
Ich finde das Schutzkonzept auch sehr lobenswert ... es umfasst 4 Seiten!!!

Benutzeravatar
krista
Member
Beiträge: 483
Registriert: Mi 5. Okt 2005, 18:13

Re: Was denkt ihr über die Wiedereröffnung der Schulen?

Beitrag von krista »

sonrie hat geschrieben:
Mi 6. Mai 2020, 08:57
sonja32 hat geschrieben:
Mi 6. Mai 2020, 08:52
Die einen Studien sagen das, die anderen das.
Genau. Und die einen wissen mehr darüber als die anderen. Gehe mal stark davon aus, dass da BAG mehr Infos und Wissen über hat als der gemeine Internetuser ;-)
Und ich gehe mal stark davon aus, dass die Mehrzahl der Experten weltweit mehr Infos und Wissen haben als dieses eine BAG (propagiert) :roll:
Malaga1 hat geschrieben:
Mi 6. Mai 2020, 08:42
krista hat geschrieben:
Mi 6. Mai 2020, 08:30


Vielleicht hat sich auch einfach nur erwiesen, dass bestimmte Familienmodelle besser auf Krisen reagieren können als andere?
Auf diese Krise mag das traditionelle Familienmodell auf den ersten Blick besser reagieren können, das stimmt. Aber was macht eine traditionelle Familie, wenn der Ernährer wegen Corona den Job verliert und die Frau keinen mehr findet, weil sie seit 10 Jahren aus dem Arbeitsprozess ausgeschieden ist? Wenn die 80% Kurzarbeitsentschädigung schlicht nicht zum Leben reicht, weil das Familienbudget knapp ist? Und unabhängig von Corona: Was macht die Frau, wenn sie der Mann nach 20 Ehejahren wegen einer anderen hocken lässt? Die Scheidungsrate beträgt 50%, da liegt es doch auf der Hand, dass frau sich nicht auf das Ernährermodell verlassen sollte. Und unabhängig davon: Das traditionelle Familienmodell ist heute einfach nicht mehr Realität, egal, ob man das gut findet oder nicht. Und trotzdem werden zumindest im Kanton Zürich alle Familien mit zwei erwerbstätigen Eltern einfach hängen gelassen. Das geht so nicht und das muss ein politisches Nachspiel haben.

Weiter kritisierst du, dass die Arbeitstätigkeit "wieder mal" über das Wohl der Kinder gestellt wird. Nun ja, was das Wohl der Kinder in dieser Sache ist, könnten wir lange diskutieren. Und wer glaubst du, wir deine Sozialhilfe bezahlen, wenn du nach 10, 20 Jahren keine Job mehr findest und dein Mann eine andere hat? Deine Kinder? Nein, die arbeitstätige Bevölkerung und damit ganz viele doppelverdienende Eltern. Geld fällt nirgends vom Himmel!
Hier offenbarst Du eine stark traditionelle Sichtweise, die Du ja eigentlich vorgibst, überwunden zu haben.
Ich will nicht die Existenz Deiner aufgeführten Problematik in Frage stellen, überhaupt nicht. Aber ich finde sie doch stark reduziert.
Ich erlebe auch ganz viele Familienmodelle, in dem sich beide Eternteile ihre Berufstätigkeit so aufteilen, dass die Kinder trotzdem von ihnen betreut werden. Und ich glaube einfach, dass diese Familienmodelle krisensicherer sind als andere.

Ich unterscheide auch zwischen Arbeitswilligkeit und Arbeitsnotwendigkeit. Ich persönlich finde, dass unbedingt Strukturen geschaffen werden müssen, dass eine Arbeitsnotwendigkeit nicht zu Lasten der Kinder geht. (Und zu Lasten der Erwachsenen natürlich auch nicht). Es müssen Strukturen geschaffen werden, in denen das Wohl der Kinder geschützt wird und gleichzeitig die Arbeitsstelle oder der Lohn.
Da ist in der Schweiz noch viel Verbesserungspotential.
Und bestenfalls ist auch eine Arbeitswilligkeit (also eine Situation in der es um einen bestimmten Wohlstand oder eine bestimmte Karrierestufe geht) möglich, ohne das Wohl der Kinder zu gefährden.

Und ja, natürlich kann man "Wohl der Kinder" diskutieren. Da gibts so viele Ansichten, wie Menschen auf dieser Erde. :wink:
BildBild

sonrie
Plaudertasche
Beiträge: 5673
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Was denkt ihr über die Wiedereröffnung der Schulen?

Beitrag von sonrie »

krista hat geschrieben:
Mi 6. Mai 2020, 10:03
Und ich gehe mal stark davon aus, dass die Mehrzahl der Experten weltweit mehr Infos und Wissen haben als dieses eine BAG (propagiert) :roll:
Ja, davon gehe ich auch aus. Sie widersprechen aber der Auffassung vom BAG nicht unbedingt. ;-)

mamily
Senior Member
Beiträge: 701
Registriert: So 25. Jan 2009, 09:13

Re: Was denkt ihr über die Wiedereröffnung der Schulen?

Beitrag von mamily »

sonrie hat geschrieben:
Mi 6. Mai 2020, 10:17
krista hat geschrieben:
Mi 6. Mai 2020, 10:03
Und ich gehe mal stark davon aus, dass die Mehrzahl der Experten weltweit mehr Infos und Wissen haben als dieses eine BAG (propagiert) :roll:
Ja, davon gehe ich auch aus. Sie widersprechen aber der Auffassung vom BAG nicht unbedingt. ;-)
gerade bei den kinder geht es jetzt halt mal nur um die interpretation der daten, aus studien, die nicht representativ sind. dh, jeder interpretiert die ergebnisse so rein, wie man es halt gerade braucht. oder sehen will.
Bild
mit sternchen 01/2010

sonrie
Plaudertasche
Beiträge: 5673
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Was denkt ihr über die Wiedereröffnung der Schulen?

Beitrag von sonrie »

ja natürlich, hab ich ja geschrieben - genau wissen tut es niemand, ich gehe aber mal davon aus, dass sich Koch und co nicht nur ihre eigene Meinung bekräftigt haben sondern mehrere Studien verglichen, angeschaut und diskutiert haben und aufgrund dessen dann entschieden haben, dass CH das Risiko eingehen kann, die Schulen zu öffnen.
Verstehe daher das Problem nicht, warum man es nicht wagen sollte. Umgekehrt (also schulen geschlossen halten) gibt es auch keine 100%ige Sicherheit dass das notwendig ist.
EDIT:
(nur fürs Verständnis: es wurde nie überlegt, von Präsenzunterricht auf Fernunterricht/Homeschooling zu switchen, das war nur als übergangslösung gedacht. Das Ziel war, so bald als möglich wieder die Schulen zu öffnen.... und das scheint nun möglich zu sein.)
Zuletzt geändert von sonrie am Mi 6. Mai 2020, 10:27, insgesamt 2-mal geändert.

mamily
Senior Member
Beiträge: 701
Registriert: So 25. Jan 2009, 09:13

Re: Was denkt ihr über die Wiedereröffnung der Schulen?

Beitrag von mamily »

mamily hat geschrieben:
Mi 6. Mai 2020, 10:22
sonrie hat geschrieben:
Mi 6. Mai 2020, 10:17
krista hat geschrieben:
Mi 6. Mai 2020, 10:03
Und ich gehe mal stark davon aus, dass die Mehrzahl der Experten weltweit mehr Infos und Wissen haben als dieses eine BAG (propagiert) :roll:
Ja, davon gehe ich auch aus. Sie widersprechen aber der Auffassung vom BAG nicht unbedingt. ;-)
gerade bei den kinder geht es jetzt halt mal nur um die interpretation der daten, aus studien, die nicht representativ sind. dh, jeder interpretiert die ergebnisse so rein, wie man es halt gerade braucht. oder sehen will.
sorry - war noch nicht fertig, muss noch was ergänzen :)

noch was zu: jeder macht was er will -- das ist ja gut und recht und mir ist grundsätzlich eh wurscht was jeder macht.
nur - wenn durch das verhalten anderer meine rechte später wieder eingeschränkt werden, weil jetzt alle auf "halli galli gar nicht so wild wie's aussieht" modus umschalten, dann find ich es nicht mehr OK. genau deswegen hätte der BR klare vorgaben machen müssen, und auch die verantwortung tragen müssen, wenn's in die hose geht.
Bild
mit sternchen 01/2010

Antworten