Schuleröffnung und Risikogruppe

Unsere grossen Kleinen und unsere kleinen Grossen. Was uns in diesem Abschnitt der Kinder begleitet, beschäftigt und interessiert.

Moderator: Mrs. Bee

Benutzeravatar
krista
Member
Beiträge: 483
Registriert: Mi 5. Okt 2005, 18:13

Schuleröffnung und Risikogruppe

Beitrag von krista »

Das Thema Schulöffnung wurde/wird ja schon in einem anderen Thema diskutiert.

Mein Anliegen ist eher dies: wie fühlt Ihr Euch als Risiko-Familie? Teilt Ihr die Ansicht, der Ungefährlichkeit oder gibt es unter Euch auch Familien, die sich äusserst unwohl mit der Entscheidung des BR fühlen?

Was werdet ihr am 11.5. machen?
BildBild

Benutzeravatar
Savuti
Senior Member
Beiträge: 625
Registriert: Sa 12. Jul 2014, 10:05

Re: Schuleröffnung und Risikogruppe

Beitrag von Savuti »

@krista: ich kann nicht mitschreiben, aber bei uns muss man sich bei der Schulleitung melden, wenn man zur Risikogruppe gehört. Wenn das Kind zur Risikogruppe gehört, geht der Fernunterricht weiter. Gehören die Eltern/Geschwister zur Risikogruppe können die Eltern entscheiden. Vielleicht ist so was bei euch auch möglich?
Grosse 10/12
Kleiner 04/15

Benutzeravatar
stella
Moderatorin
Beiträge: 6785
Registriert: Do 6. Nov 2003, 10:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zuhause

Re: Schuleröffnung und Risikogruppe

Beitrag von stella »

Savuti
Das ist keine leichte Entscheidung.
Ich bin sowohl als Mutter als auch als Lehrerin betroffen.

Ich warte ab, wie die Verordnungen umgesetzt werden und schaue dann weiter.
Pfunzle 06/04 und Gumsle 10/07

Mittelschülerin und 7. Klasse

Zoo: I hät gärn e Bislibär! Weisch, wie toll e Bisli wär!? (Pfunzi, mit 4 Jahren)

Benutzeravatar
krista
Member
Beiträge: 483
Registriert: Mi 5. Okt 2005, 18:13

Re: Schuleröffnung und Risikogruppe

Beitrag von krista »

Die Umsetzung bei uns ist so, dass die Kinder untereinander keinen Abstand halten müssen, aber zu den Erwachsenen.
Die Möglichkeit, als Risikofamilie sich herauszunehmen, ist extrem schwer (wenn überhaupt vorgesehen).

Angesichts der Tatsache, dass man nicht weiss, ob Kinder nicht krank werden und somit nicht ansteckend sind, oder ob ohne Symptome krank sind, und somit doch ansteckend, finde ich das Vorgehen ziemlich gewagt.
Kein einziges Land auf der Welt macht die Schulöffnung auf diese Weise, und somit hat man auch keine Erkenntnisse darüber, wie es tatsächlich ist.

Ich mache mir grosse Sorgen, dass die Kinder sich vielleicht doch anstecken und die Krankheit mit nach Hause bringen.

Ich wünsche mir, man hätte die Möglichkeit, sich rauszunehmen, zumindest 3-4 Wochen, bis man mehr weiss. Der BR hat doch den 8. Juni angekündigt, um Bilanz zu ziehen. Das erscheint mir sinnvoll. Denn letztlich wissen wir so vieles nicht.
BildBild

Manana
Member
Beiträge: 446
Registriert: Mo 9. Jan 2012, 12:58
Geschlecht: weiblich

Re: Schuleröffnung und Risikogruppe

Beitrag von Manana »

In unserem Kanton geht es. Mit ärztlichem Attest des Kindes oder der betroffenen Person im gleichen Haushalt, bekommen die
Kinder Fernunterricht.

swisscanmom
Member
Beiträge: 123
Registriert: Do 21. Mär 2013, 20:14
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Raum Langenthal

Re: Schuleröffnung und Risikogruppe

Beitrag von swisscanmom »

Man hat die Möglichkeit sich rauszunehmen, mit der Unterstützung des Arztes.
Die Richtlinien findest du hier unter 4.1.:
https://www.bag.admin.ch/dam/bag/de/dok ... chulen.pdf

Ich bin sowohl als Mutter, als auch als Lehrperson betroffen, mein Mann ist in der Riskogruppe. Ich schätze im Moment das Risiko als recht klein ein, da es sehr wenig Fälle gibt, wir auf dem Land wohnen, die SuS kein ÖV nutzen müssen. Aber... wenn die Zahlen steigen, dann ändere ich vielleicht meine Meinung. Ich denke auch, ich kann mich nicht abschotten bis eine Impfung kommt, irgendwie muss ich mit dem Risiko leben. Es ist aber wirklich eine sehr schwierige Situation.

Benutzeravatar
ChrisBern
Vielschreiberin
Beiträge: 1034
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: Schuleröffnung und Risikogruppe

Beitrag von ChrisBern »

Manana hat geschrieben:
Sa 2. Mai 2020, 15:37
In unserem Kanton geht es. Mit ärztlichem Attest des Kindes oder der betroffenen Person im gleichen Haushalt, bekommen die
Kinder Fernunterricht.

Dito, hier auch, das Schreiben (mit Recht strikten) Auflagen kam heute, man soll sich bis Dienstag melden.

Edit: mit recht strikt meinte ich, dass Blutdruck alleine nicht zählt, wenn er gut eingestellt ist etc. Das Arztattest muss erbracht werden und nach dem 16.4. Ausgestellt sein.

jupi2000
Wohnt hier
Beiträge: 4971
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Schuleröffnung und Risikogruppe

Beitrag von jupi2000 »

Ich fühle mich auch unwohl, wenn mein Sohn am 8. Juni wieder in die Schule soll. Und dann erst noch mit Bus und Zug. Ich freue mich überhaupt nicht...mein Mann gehört zur Risikogruppe.
Im Moment hat mein Mann 100% Homeoffice, ich bin von zuhause aus selbstständig, Tochter Nr1 geht mit dem Velo arbeiten und Tochter Nr2 ist bis auf weiteres auch im Homeoffice.

Das Virus ist ja noch da und nicht einfach verschwunden. Ich frage mich, ob und wann die 2. Welle kommt, wenn die Schulen und Restis, Läden wieder normal offen haben?!

Averi
Member
Beiträge: 499
Registriert: Mo 21. Aug 2006, 15:09

Re: Schuleröffnung und Risikogruppe

Beitrag von Averi »

Alle die zur Risikogruppe gehören: wisst ihr, dass die Bestimmungen vom BAG geändert wurden, wer zur Risikogruppe gehört? Z.B. Menschen, die einen Herzinfarkt hatten, jetzt aber ein Jahr beschwerdefrei waren, gehören nicht mehr zur Risikogruppe. Diabetiker und Hypertoniker welche gut eingestellt sind gehören ebenfalls nicht mehr zur Risikogruppe...
Da ist das BAG doch recht "zurück gekrebst" nach der anfänglichen Aussage wer jetzt Risikopatient ist.

Benutzeravatar
stella
Moderatorin
Beiträge: 6785
Registriert: Do 6. Nov 2003, 10:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zuhause

Re: Schuleröffnung und Risikogruppe

Beitrag von stella »

Averi
Ich weiss nicht, ob mein Mann wirklich dazu gehört. Daher werden wir Rücksprache mit seinem behandelnden Arzt nehmen, am Montag. Und seine Aussagen werden dann unser Handeln beeinflussen.

Was ich auch noch kritisch finde: All diese Leute, die noch gar nicht wissen, dass sie eine Erkrankung haben und darum auch noch nicht gut eingestellt sind.
Pfunzle 06/04 und Gumsle 10/07

Mittelschülerin und 7. Klasse

Zoo: I hät gärn e Bislibär! Weisch, wie toll e Bisli wär!? (Pfunzi, mit 4 Jahren)

Averi
Member
Beiträge: 499
Registriert: Mo 21. Aug 2006, 15:09

Re: Schuleröffnung und Risikogruppe

Beitrag von Averi »

Stella das würde ich auch mit dem Hausarzt besprechen. Allenfalls kann er ja Entwarnung geben. Das wäre natürlich super. Alles Gute.

edelweiss2
Junior Member
Beiträge: 78
Registriert: Di 2. Jun 2009, 18:08
Geschlecht: weiblich
Wohnort: bei aarau

Re: Schuleröffnung und Risikogruppe

Beitrag von edelweiss2 »

wohl fühlen tu ich mich also nicht mit der schulöffnung, bei uns geht es grad mit ganzen klassen los.
wir wissen auch bei einer person unserer familie nicht, ob sie risikogruppe ist gemäss aktuellem wissen. deswegen nehmen wir jetzt vor dem 11. kontakt auf mit den behandelnden ärzten, damit wir wissen was zu tun ist wegen der schule.
mit grosse grosse brüeder 6/09, chline grosse brüeder 11/11 und chline brüeder 08/14

Libli
Member
Beiträge: 108
Registriert: Di 19. Jul 2016, 21:04
Geschlecht: weiblich

Re: Schuleröffnung und Risikogruppe

Beitrag von Libli »

Bei uns wird der Unterricht nur in Halbklassen stattfinden, Kinder die zur Risikogruppe gehören müssen nicht zur Schule, und es wurde gesagt, für die Familien, die trotz Vorsichtsmassnahmen Angst haben und die Kinder nicht schicken, werde man Verständnis aufbringen.. besprich das doch mit der Schulleitung, es ist eine Ausnahmesituation und ich bin sicher, man kann mit Verständnis rechnen.

Benutzeravatar
krista
Member
Beiträge: 483
Registriert: Mi 5. Okt 2005, 18:13

Re: Schuleröffnung und Risikogruppe

Beitrag von krista »

Danke für Eure Rückmeldungen. Wir werden mit unseren Ärzten und auch mit den Schulleitungen sprechen.
Ich mache mir nur Sorgen, wenn die alle auf stur schalten.
Es ist für uns und auch für unsere Kinder sehr belastend.

Das mit der Liste vom BAG wusste ich nicht. Da sind ja wirklich etliche Krankheitsbilder weggefallen, die in anderen Ländern noch zur Risikogruppe gehören. Es ist so schwierig, mit dieser Unsicherheit umzugehen.
BildBild

Benutzeravatar
ChrisBern
Vielschreiberin
Beiträge: 1034
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: Schuleröffnung und Risikogruppe

Beitrag von ChrisBern »

Averi hat geschrieben:
Sa 2. Mai 2020, 17:41
Alle die zur Risikogruppe gehören: wisst ihr, dass die Bestimmungen vom BAG geändert wurden, wer zur Risikogruppe gehört? Z.B. Menschen, die einen Herzinfarkt hatten, jetzt aber ein Jahr beschwerdefrei waren, gehören nicht mehr zur Risikogruppe. Diabetiker und Hypertoniker welche gut eingestellt sind gehören ebenfalls nicht mehr zur Risikogruppe...
Da ist das BAG doch recht "zurück gekrebst" nach der anfänglichen Aussage wer jetzt Risikopatient ist.
Ja, ich war recht überrascht, zumal das meiner Wahrnehmung nach nicht gross kommuniziert wurde (oder hab ich das einfach komplett verpasst?). Habe es jetzt erst beim Schreiben der Schule bemerkt.

Benutzeravatar
danci
Wohnt hier
Beiträge: 4499
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 18:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kt. Bern

Re: Schuleröffnung und Risikogruppe

Beitrag von danci »

Hier ist es auch so, dass Kinder mit entsprechenden Erkrankungen oder solche, die mit Risikopatienten zusammen leben, sich beim Schulleiter melden sollen. Erste bekommen FU, bei zweiten wird im Einzelfall genau entschieden. Ich kenne jedoch bereits Kinder, die zu Hause bleiben, weil ein Elternteil krank ist. Ich finde es wahnsinnig schwer. Einerseits ist dieser Fernunterricht verheerend, andererseits ist die Gesundheit am wichtgsten.
Die Grosse, 2008
Der Mittlere, 2011
Die Kleine, 2015

Benutzeravatar
krista
Member
Beiträge: 483
Registriert: Mi 5. Okt 2005, 18:13

Re: Schuleröffnung und Risikogruppe

Beitrag von krista »

Es ist so schwer. Einerseits würde ich es meinen Kindern von Herzen gönnen, wieder mit Gleichaltrigen zusammen zu kommen und in die Gruppe, bzw. zusammen mit der Gruppe zurückzukommen, andererseits würde ich es mir nie verzeihen, wenn es zum Ernstfall kommt.

Fernunterricht läuft bei uns ganz gut, Familienfrieden auch. Das noch länger durchzuziehen, wäre absolut kein Problem.

Wir haben jetzt ein Attest, werden weitersehen, was das Erziehungsdepartment uns anbietet.
BildBild

swam
Senior Member
Beiträge: 981
Registriert: Mo 12. Okt 2009, 13:37
Geschlecht: weiblich

Re: Schuleröffnung und Risikogruppe

Beitrag von swam »

krista: das verstehe ich gut! Wer von euch ist Risikopatient und warum? Hoffe, Ihr findet einen guten Weg für euch!

Benutzeravatar
krista
Member
Beiträge: 483
Registriert: Mi 5. Okt 2005, 18:13

Re: Schuleröffnung und Risikogruppe

Beitrag von krista »

Wir haben ganz unproblematisch erreicht, dass unsere Kinder erst einmal zu Hause bleiben dürfen.
Das beruhigt mich sehr.

Ich hoffe sehr, dass wir am 8. Juni mehr wissen als jetzt.
Ich wünsche mir sehr, dass alles gut wird und wir auch wieder aufatmen können.
BildBild

Benutzeravatar
Schwups
Vielschreiberin
Beiträge: 1037
Registriert: So 20. Mai 2007, 07:59

Re: Schuleröffnung und Risikogruppe

Beitrag von Schwups »

Verordnung 2 über Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus (COVID-19), Stand 30.04.2020
https://www.admin.ch/opc/de/classified- ... index.html

Wichtig Art. 10b, Anhang 6 (Kategorien besonders gefährdeter Personen)
Meitli 12/05
Bueb 06/07

Antworten