Und weiter gehts mit dem Wundern...

Für alles, was nicht in die anderen Foren passt...

Moderator: conny85

Antworten
ausländerin
Vielschreiberin
Beiträge: 1649
Registriert: Mi 28. Jan 2015, 15:09
Geschlecht: weiblich

Re: Und weiter gehts mit dem Wundern...

Beitrag von ausländerin »

tantchen hat geschrieben: So 17. Jan 2021, 09:12 Es wundert mich einfach jeden Winter wenn es eine Zeitungsmeldung gibt über verschüttete Personen die ausserhalb der Piste eine Lawine auslösen. Ich kenne mich zuwenig aus wegen ausserhalb der Pisten, und wusste das nicht.
Es geht mir mehr allgemein um „Grenzen“. Für mich gehört nur schon eine Begrenzung/ Band zu den Dingen die ich nicht überschreite, weil es für den der es anbrachte Sinn macht und irgendetwas „ruhen“ muss, vorübergehend (für Ungeübte) als Gefahr eingestuft wird oder Ähnliches, deshalb gilt für mich z.Bsp. ein Band einfach als Barriere.
Tantchen - es gibt Ruhezone/Schutzgebiet Band und die ist eine Absperrung und soll nicht verletzt werden.
Es gibt auch Lawinen warnungsabsperrungen. Das ist nur eine Warnung. Und auch Absicherung für Skigebiete das sie keine Verantwortung übernehmen und Leute informiert haben. Es ist aber kein Verbot. Dumm ist es trotzdem weil meisten hängen diese Bänder nicht einfach so. Es gibt auch ja Gelbe Pisten oder hänge - nicht preparierte Pisten die offizielle bei guten Bedingungen freeridern zu Verfügung gestellt werden.

ausländerin
Vielschreiberin
Beiträge: 1649
Registriert: Mi 28. Jan 2015, 15:09
Geschlecht: weiblich

Re: Und weiter gehts mit dem Wundern...

Beitrag von ausländerin »

Yoghurt hat geschrieben: So 17. Jan 2021, 07:10 Lärm ist Lärm, aber wenn der Lärm nur auf ausgewiesenen Wegen / Pisten / was auch immer stattfindet, haben die Tiere eine Chance, sich daran zu gewöhnen. Nach dem Motto: Wenn an der xy-Stelle Lärm ist, dann ist das für mich nicht gefährlich. Dann hält sich der Stress für die Tiere in Grenzen. Wenn die Leute aber einfach durch die Gegend stapfen oder abseits der Pisten fahren, dann ist das für die Tiere jedes Mal wieder ein neuer Stress, weil sie nicht wissen, was das für sie bedeutet. Das hat nichts mit Schutzgebieten zu tun. Tiere können keine Schilder lesen und leben auch ausserhalb von Schutzgebieten. Es macht also durchaus einen Unterschied, ob man auf den Wegen bleibt oder nicht.
Die Skitourengänger stapfen nicht einfach Kreuz und quer durch Wald. Die Skitourenkarten zeigen die Routen, viele sind oberhalb der Waldgrenze, in der Wald gehen sie oft entlang normalen Wanderwegen. Es sind gut überlegte Routen. Das einzige Unterschied zu wandern dir dass sie nur auf Karten markiert sind, aber nicht noch am jeden zweiten Bäumchen. In Winter sind es nur wenige Tiere die Oberhalb der Baumgrenze auf offenen verschneiten Hängen sich aufhalten, wenn überhaupt. Da sehe ich das Problem nicht. Die meisten Abfahrten die durch Wald führen, gehen nicht Kreuz und Quer durch den Wald aber folgen einem Pfad. So wie Wanderweg. Mir ist der Unterschied immer noch schleierhaft warum wandern auf markierten wegen OK ist (auch in Sensiblen Zeiten wie Frühling) , fahren mit Skiern (auf ganz wenigen in Vergleich) markierten wegen nicht. Weil sie nur auf Karten markiert sind und nicht mit Farbe am Baum??

ausländerin
Vielschreiberin
Beiträge: 1649
Registriert: Mi 28. Jan 2015, 15:09
Geschlecht: weiblich

Re: Und weiter gehts mit dem Wundern...

Beitrag von ausländerin »

Lilyrose hat geschrieben: So 17. Jan 2021, 09:09 Auch beim Skitouren gehen gibts es Regeln, die man befolgen sollte, damit die Tiere und Natur geschont wird. Ausserdem gibts es ja ausgewisene Skitouren routen, die unproblematisch sind. Ich bin der Meinung, dass gerade Skitouren fahren etwas ist, dass man tut, weil man die Natur schätzt. Ich finde, dass kann man schwer mit Pistenfahrer vergleichen. Ich kenne keine Skitürerler, die nicht auf die Natur achten. Wenn man die Regeln befolgt, dann ist das doch kein Problem?!

Ich glaube nicht, dass viele "normale" Skifahrer auf Touren gehen, nur weil Pisten geschlossen sind. Es braucht ja eine komplett andere Ausrüstung dafür. Solche die gesperrte Pisten befahren, um etwas Tiefschnee zu fahren, das sind in meinen Augen Idioten, die Regeln missachten und sich und andere in Gefahr bringen.

Normale Skitour kann natürlich auch bei Profis mal was schief gehen... Aber normalerweise weiss man Gefahren eher realistischer einschätzen und meidet diese. Ich selber gehe zb nicht bei erheblicher Lawinengefahr... Das ist es mir dann doch nicht wert
Danke. Ich beobachte letzten 5 Jahre dass der Anzahl der Leuten die auf Touren und Schneeschuhwanderungen gehen sehr gestiegen ist, und Tendenz ist weiter steigend. Mich beunruhigt es sehr, weil wenn es zu massentourismus wird, wird die Menge problematisch, und Wahrscheinlichkeit dass Leute ohne Kenntnisse in Bergen gelangen höher. Die Ausrüstung bekommt man langsam sogar in Decathlon für Bruchteil der Preis.

Leela
Posting Freak
Beiträge: 3307
Registriert: Di 16. Mär 2010, 21:58
Geschlecht: weiblich

Re: Und weiter gehts mit dem Wundern...

Beitrag von Leela »

@ausländerin: Weil die Wildtiere im Winter viel sensibler sind.
Für Rehe zb ist es eine enorme Herausforderung den Winter zu überleben, nicht alle schaffen das.
Eine sinnlose Flucht durch den Tiefschnee braucht enorm Energie und ist für die Tiere tatsächlich viel belastender als ein vergleichbarer Sprint im Frühling.
2010, 2013, 2015

Benutzeravatar
stella
Moderatorin
Beiträge: 7906
Registriert: Do 6. Nov 2003, 10:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zuhause

Re: Und weiter gehts mit dem Wundern...

Beitrag von stella »

Ich wundere mich, dass wir immer noch keinen Schnee haben. (Öppe e Meter i dr Breiti.)
Pfunzle 06/04 und Gumsle 10/07

Mittelschülerin und 7. Klasse

Zoo: I hät gärn e Bislibär! Weisch, wie toll e Bisli wär!? (Pfunzi, mit 4 Jahren)

Lilyrose
Vielschreiberin
Beiträge: 1500
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 07:18
Geschlecht: weiblich

Re: Und weiter gehts mit dem Wundern...

Beitrag von Lilyrose »

Leela hat geschrieben: So 17. Jan 2021, 10:32 @ausländerin: Weil die Wildtiere im Winter viel sensibler sind.
Für Rehe zb ist es eine enorme Herausforderung den Winter zu überleben, nicht alle schaffen das.
Eine sinnlose Flucht durch den Tiefschnee braucht enorm Energie und ist für die Tiere tatsächlich viel belastender als ein vergleichbarer Sprint im Frühling.
Deswegen gibts ja Regeln, wann und wo man unterwegs sein darf, damit das Wild eben nicht gestört wird. Wenn man diese beachtet finde ich es unproblematisch. Natürlich gibts auch immer solche, die keine Rücksicht nehmen, aber das gibts wohl so ziemlich überall

Yoghurt
Vielschreiberin
Beiträge: 1173
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 21:16

Re: Und weiter gehts mit dem Wundern...

Beitrag von Yoghurt »

Und es gibt die, die die Tourenskikarten nicht richtig lesen können (weil die Wege nicht ausgeschildert sind), falsch abbiegen und dann doch kreuz und quer durch den Wald fahren. Der nächste sieht die Spuren und denkt sich, dass er dort fahren darf. Dann kommen die, die sich dachten, sie könnten doch einfach mal Skitouren machen, ist doch ganz einfach. Und schon ziehen sich die Spuren kreuz und quer durch die Landschaft.

Wie schwierig es ist, im Schnee die vorgefertigten Wege zu erkennen, konnten wir hier im Unterland in den letzten Tagen eindrücklich erleben. Nicht einfach, selbst befestigte Feldwege sicher zu treffen, wenn der Weg nicht gerade mit Zaunpfählen gesäumt ist, weil der Schnee alle Konturen unsichtbar macht.

fläcki
Senior Member
Beiträge: 536
Registriert: Do 18. Feb 2010, 11:03
Geschlecht: weiblich
Wohnort: im Ämmitau

Re: Und weiter gehts mit dem Wundern...

Beitrag von fläcki »

Ich wundere mich über die Ausreden, die ich, beim Durchstöbern von Newsportalen mit vielen Bildli :wink: , gehört und gelesen habe, warum man shoppen ging. Irgendwie amüsant. Aber man könnte ja auch dazu stehen, dass man einfach gern shoppt. Weil ehrlich, Spielsachen wegen dem Lockdown? War nicht grad Weihnachten? Auch super fand ich ja die, die noch "lange Socken und lange Schuhe" brauchten. Wegen dem Lockdown und so. Hä? Wie bräuchte man in Zürich im Moment wohl eher draussen und nicht drinnen. Oder die, die Mitte Januar nun noch eine dicke Jacke brauchen. Handschuhe, Mützen, Schals, weil man ja nun wegen dem Homeoffice mehr in den Bergen ist und so. Aha! Das ist mit Homeoffice gemeint? Da machen wir wohl hier etwas falsch, habens wahrscheinlich missverstanden. Das geilste aber finde ich, die Notwendigkeit von neuen Jogginghosen fürs Homeoffice. Zviu! Ich meine, ich wunderte mich ja in den letzten Jahren eher darüber, wo man Jogginghose heute überall so tragen kann. Und dachte, so ein bequemes Teil hat irgendwie doch sicher jeder, auch wenn ich persönlich damit nicht ins Coop oder Kafi gehe. Aber ich wurde nun eines besseren belehrt. Wer ins Homeoffice muss, braucht eine Trainerhose. Vielleicht wegen der Psychohygiene? Mann soll sich ja auch im Homeoffice aus dem Pischi pellen, bevor man anfängt zu arbeiten. Aber eben, Pischi. Wer schläft schon im Trainer. Da könnte man ja also vom Pischi in den Trainer wechseln. Aber vielleicht kann man bei der Arbeit nicht den selben benutzen wie in der Freizeit? Also brauchts den Homeoffice-Trainer. Den man nach der Arbeit gegen den Sofa-Trainer tauscht? Und vielleicht hat der eine oder andere ja auch einen Büro-Trainer? So wie andere das Deux pièce, den Anzug, die Pflegerinnenkutte oder den Talar? Das trägt ja auch kein Mensch im Homeoffice, also wieso nicht auch den Büro-Trainer schon säuberlich an den Bügel hängen und gegen den Homeoffice-Trainer tauschen? Man könnte auch ganz einfach das anziehen, was man sonst so trägt. Aber das wäre vielleicht einfach zu gewagt?
War ein amüsanter Rundgang durch die Bildli-Medien heute Morgen :wink:

Yoghurt
Vielschreiberin
Beiträge: 1173
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 21:16

Re: Und weiter gehts mit dem Wundern...

Beitrag von Yoghurt »

@fläcki
Hier im Unterland haben wir bis zum Schneeeinbruch noch unsere Sommersachen getragen. Darum müssen wir jetzt vor dem Lockdown noch ganz schnell eine Winterjacke... usw. :P
Oder haben die Leute Angst, dass es keinen WSV gibt, und wollen noch schnell reduzierte Sachen abstauben?

fläcki
Senior Member
Beiträge: 536
Registriert: Do 18. Feb 2010, 11:03
Geschlecht: weiblich
Wohnort: im Ämmitau

Re: Und weiter gehts mit dem Wundern...

Beitrag von fläcki »

Es war erhellend. Ich verstehe nun auch die Bildli mit den Warteschlangen in Skigebieten besser. Die wollen gar nicht Skifahren, die gehen ins Homeoffice in die Berge :P

Desroches
Senior Member
Beiträge: 970
Registriert: Mo 19. Jun 2006, 18:13

Re: Und weiter gehts mit dem Wundern...

Beitrag von Desroches »

Haha fläcki, zu geil :lol:
Ich wundere mich, dass praktisch jedesmal wenn ich zum Coiffeur gehe seit dem 1. Lockdown, bestimmt jemand (meist jung und männlich, exgüsi, aber war bisher einfach so) neben mir sitzt und dann folgende Konversation abläuft: Coiffeuse:"hesch hütt frei?" Er:"nei ich ha Homeoffice!" Aha. Ich erledige solche Termine nach wie vor in meiner Freizeit... :lol:

Benutzeravatar
Stella*
Posting Freak
Beiträge: 3447
Registriert: So 15. Mär 2009, 22:06
Geschlecht: weiblich

Re: Und weiter gehts mit dem Wundern...

Beitrag von Stella* »

Desroches hat geschrieben: So 17. Jan 2021, 12:37 Haha fläcki, zu geil :lol:
Ich wundere mich, dass praktisch jedesmal wenn ich zum Coiffeur gehe seit dem 1. Lockdown, bestimmt jemand (meist jung und männlich, exgüsi, aber war bisher einfach so) neben mir sitzt und dann folgende Konversation abläuft: Coiffeuse:"hesch hütt frei?" Er:"nei ich ha Homeoffice!" Aha. Ich erledige solche Termine nach wie vor in meiner Freizeit... :lol:
Wer sagt denn, dass er den Coiffeur-Besuch als Arbeitszeit verrechnet? Ich gehe auch an den meisten Homeoffice-Tagen mitten im Vormittag eine lange Runde mit dem Hund raus und arbeite danach wieder viel konzentrierter weiter als ohne lange Pause.
Bild

Desroches
Senior Member
Beiträge: 970
Registriert: Mo 19. Jun 2006, 18:13

Re: Und weiter gehts mit dem Wundern...

Beitrag von Desroches »

@Stella*
Das ist mir schon klar. Aber ich find halt die Antwort auf die Frage, ob er frei habe mit "NEIN, ich bin im HO" wirklich doof. Das tönt für mich nach "ich hab HO, ist lockiflocki und ich kann in der Zeit tun und lassen was ich will, sieht und merkt ja eh keiner". Verstehst du was ich meine?

lipbalm
Senior Member
Beiträge: 845
Registriert: Fr 13. Aug 2010, 20:55
Geschlecht: weiblich

Re: Und weiter gehts mit dem Wundern...

Beitrag von lipbalm »

Übrigens, wir haben Skype und man sieht bei uns schon nach 5 min ob jemand nicht am PC sitzt.
( Aber es gibt hier bestimmt irgendwelche Tricks um das zu umgehen... die ich nicht kenne)
Bild[/url]
Bild

ausländerin
Vielschreiberin
Beiträge: 1649
Registriert: Mi 28. Jan 2015, 15:09
Geschlecht: weiblich

Re: Und weiter gehts mit dem Wundern...

Beitrag von ausländerin »

lipbalm hat geschrieben: So 17. Jan 2021, 13:40 Übrigens, wir haben Skype und man sieht bei uns schon nach 5 min ob jemand nicht am PC sitzt.
( Aber es gibt hier bestimmt irgendwelche Tricks um das zu umgehen... die ich nicht kenne)
Sorry, du kannst der Skype so einstellen wie du willst, bei mir zeigt es immer abwesend, auch wenn ich am arbeiten bin, wenn ich nicht gestört werden will. So Menschen ausspionieren geht gar nicht. Oder hockst du auch um 00.45 am Computer und kontrollierst ob dann jemand noch arbeitet? Wenn die Menschen ihre Leistung einbringen - sollen sie es doch machen wann immer sie wollen. Wir haben Jahresarbeitszeiten. Da ist mir egal wenn wer was macht. Mir ist viel lieber wenn Leute vor Komputer sitzen wenn sie motiviert sind, und nich nach Uhr.

Benutzeravatar
carina2407
Stammgast
Beiträge: 2332
Registriert: Fr 5. Jan 2007, 20:50
Wohnort: am Bodensee

Re: Und weiter gehts mit dem Wundern...

Beitrag von carina2407 »

Desroches hat geschrieben: So 17. Jan 2021, 12:37 Haha fläcki, zu geil :lol:
Ich wundere mich, dass praktisch jedesmal wenn ich zum Coiffeur gehe seit dem 1. Lockdown, bestimmt jemand (meist jung und männlich, exgüsi, aber war bisher einfach so) neben mir sitzt und dann folgende Konversation abläuft: Coiffeuse:"hesch hütt frei?" Er:"nei ich ha Homeoffice!" Aha. Ich erledige solche Termine nach wie vor in meiner Freizeit... :lol:
Verstehe schon was du meinst. Aber natürlich ist man etwas freier wenn man einfach gewisse Aufgaben bis zu einem Zeitpunkt erledigen muss, dann kann man es sich ja einteilen. Wenn man gut vorankommt, liegt sicher ein Coiffeurbesuch drin. Oder zu Hause macht man mal eine Pause und stopft noch Wäsche in die Maschine oder putzt das WC zwischendurch. Im Geschäft würde man vielleicht etwas rumtrödeln wenn man nicht so viel zu tun hat oder länger Kaffeepause machen. So gesehen ist man vielleicht noch eher produktiver und hat sein privates Zeug auch gerade erledigt. So lange die Arbeit gemacht ist, finde ich es völlig in Ordnung.
2007 Schliefer
2010 Diva

sonrie
Foren-Queen
Beiträge: 7234
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Und weiter gehts mit dem Wundern...

Beitrag von sonrie »

Ich wundere mich, warum sich überhaupt jemand dafür in Zeitungen oder Medien dafür rechtfertigt, warum er shoppen geht. Würde mir überhaupt nicht einfallen mich zu erklären.
"Wenn Aufregung helfen würde, Probleme zu lösen, würde ich mich aufregen." (Angela Merkel in "Die Getriebenen")

Benutzeravatar
Papa68
Vielschreiberin
Beiträge: 1726
Registriert: Do 4. Feb 2010, 21:36
Geschlecht: weiblich

Re: Und weiter gehts mit dem Wundern...

Beitrag von Papa68 »

Ich wundere mich, wie der freundliche Schneeräumer Jahr für Jahr konsequent den Schnee vor unsere Garage schippert. Ich rufe darauf bei der Gemeinde an, er muss nochmal los und den Schnee vor unserer Garage auf die andere Seite ins Gras schieben. Im Jahr darauf wiederholt sich der ganze Zauber.
Nun, vielleicht fährt er sooooo gerne sein Räumungsmobil. Wer weiss.
SCHWEIGEN IST GOLD.
ES SEI DENN, DU HAST KINDER. DANN IST SCHWEIGEN VERDÄCHTIG!

Benutzeravatar
danci
Plaudertasche
Beiträge: 5292
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 18:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kt. Bern

Re: Und weiter gehts mit dem Wundern...

Beitrag von danci »

@ Fläcki
Witzig geschrieben. Aber was so Homewear angeht, geht es vielleicht auch um die Menge. Ich habe einen zweitürigen Schrank, mehr nicht, und daher auch bei den Kleidern eher so das Minimum. Also habe ich ein paar Trainerhosen, ein paar Jeans. Da ich jeweils unter der Woche Businesskleider trage, brauche ich nicht mehr. Auch normale Alltags-TShirts habe ich vielleicht fünf. Für HO war das aber dann wirklich knapp. ;-) Aber dafür gibt es Online-Shops ;-)
Die Grosse, 2008
Der Mittlere, 2011
Die Kleine, 2015

Benutzeravatar
Yardena
Vielschreiberin
Beiträge: 1801
Registriert: Do 15. Jul 2010, 21:42
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Am liebsten an der Goldküste...

Re: Und weiter gehts mit dem Wundern...

Beitrag von Yardena »

danci hat geschrieben: So 17. Jan 2021, 17:33 Also habe ich ein paar Trainerhosen, ein paar Jeans.
Ein paar oder ein Paar? :D
In a 100 years it won't matter what my bank account was, the sort of house I lived in, or the kind of car I drove... But the world may be different because I was important in the life of a child.

Antworten