Frage zur Unterhaltspflicht

Wer kennt sich aus?

Moderator: conny85

Antworten
Hunki
Junior Member
Beiträge: 73
Registriert: Fr 21. Mai 2004, 16:10
Wohnort: Im schönen Zugerland
Kontaktdaten:

Frage zur Unterhaltspflicht

Beitrag von Hunki »

Hallo zusammen
Ich habe eine Frage zur Unterhaltspflicht: mein Mann verstarb vor 4 Jahren, meine Tochter hat relativ viel von ihm geerbt. Letztes Jahr wurde sie volljährig, ist jetzt im Studium. Sie wohnt noch zu Hause. Die Rentenzahlungen gehen an mich, sie bekommt einen "Jugendlohn" für ihre Ausgaben. Soweit die jetzige Lage.
Immer öfter haben wir Diskussionen über ihr Mitwirken im Haushalt und die Finanzierung der Ferien. Ich bin der Meinung, da es ihr finanziell mindestens so gut geht wie mir, sie müsste sich erstens an den Hausarbeiten beteiligen (oder sonst einen Beitrag leisten) und zweitens auch an den Ferien beteiligen. Ich finanziere Lebenskosten und Studium und behalt wie erwähnt die Rentenleistung.
Wo kann ich mich erkundigen, was eine gerechte Aufteilung wäre? Ich möchte weder sie noch mich bevorteilen, ich hätte einfach gerne einen Anhaltspunkt und eine Diskussionsgrundlage ...
Danke für eure Erfahrungen und Tipps

Benutzeravatar
enjel
Vielschreiberin
Beiträge: 1015
Registriert: Mi 8. Okt 2008, 10:37

Re: Frage zur Unterhaltspflicht

Beitrag von enjel »

Vielleicht via eine Budgetberatung?
www.budgetberatung.ch - dort findest du auch Adressen der lokalen/kantonalen Beratungsstellen
Manche Ohren haben Wände. (Robert Lembke)

Slurp
Member
Beiträge: 148
Registriert: Do 2. Okt 2014, 00:06

Re: Frage zur Unterhaltspflicht

Beitrag von Slurp »

Hallo Hunki

Als Diskussionsgrundlage würde ich dir die Seite der Budgetberatung www.budgetberatung.ch empfehlen. Dort findest du gute Budgetvorschläge für Studierende und Vorlagen für ein eigenes Budget zu machen. Die Listen sind grundsätzlich gratis, beim herunterladen wirst du aber um eine Spende gefragt. Ich habe beruflich viel damit zu tun und finde dies eine super Dienstleistung, die einen kleinen Beitrag rechtfertigt.

Ich würde allerdings deiner Tochter, die ja volljährig ist, die Rentenleistung direkt auszahlen lassen, so dass sie diese selbst einteilen muss. Sie müsste sich dann, soweit die Rente es betragsmässig zulässt, am Haushalt, der Miete und den Ferien beteiligen. Dies würde ihr mehr Verantwortung geben und sie sähe vielleicht besser, was das Leben so kostet.

Wenn sie etwas geerbt hat und nun volljährig ist, kann sie über das Erbe ja selbständig bestimmen. Ferien und aussergewöhnliche Wünsche könnte sie ja auch teilweise davon finanzieren.

Meitlimami84
Member
Beiträge: 154
Registriert: Fr 9. Sep 2022, 10:53

Re: Frage zur Unterhaltspflicht

Beitrag von Meitlimami84 »

Für eine gerechte Aufteilung kommt es für mich auch darauf an, um was für Ferien es geht. Sind dies ihre Ferien mit Kollegen auf einem Campingplatz/Jugendherberge oder Ferien mit dir in einem guten Hotel. Bzw. liegen die Ferien im Studentenbudget und falls nein, weshalb nicht. Übertreibt sie, soll sie selbst zahlen müssen. Möchtest du mit ihr "luxuriöse" Ferien, fände ich es weniger angebracht, wenn sie ihren gesamten Anteil selbst übernehmen müsste.
Möchtest du, dass sie mit dir mitkommt? Dann kannst du ihr als Anreiz mehr bezahlen, als wenn sie mit Kollegen geht (sofern es in deinem Budget liegt).

Grundsätzlich würde ich jedoch darauf achten, die Ferien aus dem (Familien)einkommen bezahlen zu können und nicht aus dem Vermögen. Sonst ist das Vermögen irgendwann weg und man hat sich an einen zu hohen Lebensstandard gewöhnt. (Vielleicht habe ich dich hier falsch verstanden.)

Benutzeravatar
Schwups
Vielschreiberin
Beiträge: 1106
Registriert: So 20. Mai 2007, 07:59

Re: Frage zur Unterhaltspflicht

Beitrag von Schwups »

Ich würde die AHV- und BVG-Waisenrente direkt an sie überweisen lassen, dann musst Du diese Rentenzahlungen nicht versteuern. Auch würde ich nur die Hälfte von ihrem Lebenshaltungskosten inkl. Studium bezahlen. Ihre Hälfte kann sie aus den Rentenzahlungen bzw. dem Erbe begleichen. Ich bezahle die Ferien der bald volljährigen Tochter nur, wenn sie mit mir in die Ferien mitkommt. Wenn sie mit ihrem Freund in die Ferien geht, muss sie das selber bezahlen. Der Sohn ist erst 16 Jahre alt und die Lagerbeiträge für Skilager etc. übernehmen wir noch. Bis jetzt hat er die Ferien mit seinen Kollegen von seinem Ersparten bezahlt. Er könnte neben dem Gymi oder später Studium auch einen Nebenjob annehmen, um seine Ferien mit Kollegen zu finanzieren. Deine volljährige Tochter geht ja nicht nur mit Dir in die Ferien, nehme ich an. Zahlst Du ihr alle Ferien?
Meitli 12/05
Bueb 06/07

Benutzeravatar
Berlin
Vielschreiberin
Beiträge: 1048
Registriert: Fr 30. Jul 2004, 10:13
Wohnort: Region Zürich

Re: Frage zur Unterhaltspflicht

Beitrag von Berlin »

Ich würde für Deine Tochter resp. gemeinsam ein Budget für ihre Studienjahre erstellen. Du findest im Internet bei verschiedenen Unis entsprechende Vorlagen, hier ein Beispiel:https://www.unibas.ch/dam/jcr:9b8d0ae6- ... 220610.pdf.

Anschliessend müsst ihr prüfen, inwiefern ihre Rentenzahlungen die Kosten abdecken oder sogar übertreffen.
In den Budgets der Unis sind keine Posten für Ferien erhalten. Ich handhabe es so (und so ist es auch in meinem Umfeld), dass die Jungen in dem Alter ihre Ferien selber finanzieren müssen (ausser die fahren mit den Eltern zusammen, dann ist es in den meisten Fällen so, dass die Eltern das übernehmen). Das Ganze hängt auch von Deinen finanziellen Möglichkeiten ab: Wenn Dein Budget eher knapp ist, dann musst Du das Deiner Tochter offen kommunizieren und ihr sagen, dass sie einen Beitrag dazu leisten muss (in dem sie beispielsweise neben dem Studium arbeitet und somit einen Teil ihres "Jugendlohns" selber verdienen muss). Bei uns und in unserem Umfeld ist es so, dass die Eltern nach Möglichkeit die Lebenshaltungskosten (entsprechend oben genanntem Budget) übernehmen und die Jugendlichen / jungen Erwachsenen sich durch Nebenjobs das Geld für Ferien und Extras selber verdienen.

Auch den Umgang mit den Renten müsst ihr diskutieren: Wenn diese Deiner Tochter direkt ausbezahlt werden müsste sie Dir ja einen Anteil für Miete, Essen und Lebenshaltungskosten abgeben. Das finde ich etwas schwierig. Grundsätzlich finde ich die Handhabung, dass Du ihr einen Jugendlohn ausbezahlst sinnvoll.
Meines Erachtens geht es weniger um das Thema "Vermögen", sondern um die Finanzierung der laufenden Kosten. Wenn Du - was ich richtig finde - von Deiner Tochter eine Beteiligung daran verlangst ist es schlussendlich ihre Entscheidung, ob sie das Geld durch einen Nebenjob selber verdient oder dafür einen Teil ihres Vermögens aufbraucht.

Auch das Thema Beteiligung am Haushalt müsst ihr konkret diskutieren. Bei uns und in unserem Umfeld ist das grade auch sehr aktuell. Ich kenne verschiedene Handhabungen, bei uns ist es eher "flexibel" (ich verlange von meinen Kindern inzwischen, dass sie ab und zu Einkaufen und für die ganze Familie kochen (die Kosten übernehme ich), andere arbeiten mit einem Ämtliplan.
Berlin mit Sohn (März 04) und Tochter (Nov 05)

Hunki
Junior Member
Beiträge: 73
Registriert: Fr 21. Mai 2004, 16:10
Wohnort: Im schönen Zugerland
Kontaktdaten:

Re: Frage zur Unterhaltspflicht

Beitrag von Hunki »

Danke euch allen für die wertvollen Tipps. Das mit dem Budget ist ein guter Hinweis und werden wir angehen.
Merci wirklich, bin froh drum!

Loro
Member
Beiträge: 144
Registriert: Fr 10. Mär 2006, 08:04
Wohnort: Seeland

Re: Frage zur Unterhaltspflicht

Beitrag von Loro »

Hallo Hunki

Es erstaunt mich, dass die Rente weiterhin an dich ausbezahlt wird. Als meine Tochter volljährig wurde, gind diese (ebenfalls Halbwaisenrente) direkt an sie. Ebenfalls erhält sie von mir die Ausbildungszulage (welche mir vom Arbeitgeber mit dem Lohn entrichtet wird). Als sie noch zu Hause wohnte beteiligte sie sich gemäss einem besprochenen Budget an den Wohn- und Essenskosten. Wir sahen unser Zusammenleben als Wohngemeinschaft an und somit war ihr auch immer klar, dass sie sich daran finanziell beteiligt. Wie auch schon von anderen beschrieben kam sie für ihre Ferien selber auf. Ausser eben Familienferien...

Antworten