Durch Weiterbildung raus aus dem Job FaGe

Wer kennt sich aus?

Moderator: Mrs. Bee

Antworten
sterni98
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: Do 16. Jan 2020, 10:17
Geschlecht: weiblich

Durch Weiterbildung raus aus dem Job FaGe

Beitrag von sterni98 » Do 16. Jan 2020, 10:23

Hallo Zusammen :)

Ich wollte mal nachfragen ob es Leute gibt die aus der Pflege kommen und sich weiterbilden haben lassen trotz Kind zu Hause. Als was habt ihr euch weiterbilden lassen und wie habt ihr das gemeistert?
Ich bin momentan als FaGe EFZ angestellt, ich möchte aber gerne nicht ewigs " am Bett arbeiten". Über die Weiterbildung als Arztsekretärin habe ich mich informiert, jedoch habe ich herrausgehört dass man schlecht danach eine Anstellung findet? Ich finde es schwierig eine Weiterbildung zu finden die auch "Familienfreundlich" ist.
Ich bin froh um Erfahrungen und Ideen :)

5erpack
Senior Member
Beiträge: 611
Registriert: Do 12. Sep 2019, 10:10
Geschlecht: weiblich

Re: Durch Weiterbildung raus aus dem Job FaGe

Beitrag von 5erpack » Do 16. Jan 2020, 11:11

Ich kenne aktuell eine Person, die im Sommer erfolgreich das handelsdiplom abgeschlossen hatte und nun auch da arbeitet. Sie hatte vorher auch FAGE EFZ gemacht. Sie hat es berufsbegleitend gemacht aber ohne Kinder.
Vielleicht wäre das etwas für dich?
Nicht umdrehen, weiter gehen!

Sunne12
Senior Member
Beiträge: 911
Registriert: Mi 21. Mär 2012, 15:55
Geschlecht: weiblich

Re: Durch Weiterbildung raus aus dem Job FaGe

Beitrag von Sunne12 » Do 16. Jan 2020, 19:09

Ich bin FaGe, habe mir bezüglich Weiterbildung auch viele Gedanken gemacht. Schlussendlich habe ich für mich gemerkt,dass ich um die HF nicht herum komme. Danach gibt es ein weites Arbeitsfeld....
Das ist für mich jedoch zur Zeit nicht machbar.
Es gibt verschiedene Modelle um die HF zu machen (ggf. Blick über Kantonsgrenze) - je nach familiärer Unterstützung und Finanzen machbar.
Arztsekretärin-Schnellbleiche habe ich auch nichts gutes gehört....

Alebri
Member
Beiträge: 312
Registriert: So 23. Dez 2018, 11:59
Geschlecht: weiblich

Re: Durch Weiterbildung raus aus dem Job FaGe

Beitrag von Alebri » Do 16. Jan 2020, 19:29

Bei der Arztsekretärin ist halt das Problem, dass die meisten Kliniken/Aerzte nur Leute anstellen wollen, die nicht nur die Weiterbildung, sondern vor allem auch Berufserfahrung (als Arztsekretärin - d.h. geübtes Schreiben von Arztberichten) haben. Wenn wir Arztsekretärinnen suchen, ist bei uns auch zwingende Bedingung, dass die Kandidatinnen bereits als Arztsekretärin gearbeitet haben, weil sonst die Einarbeitung einfach viel zu lange dauert.

Büro ist halt generell so eine Sache. Als FaGe bist Du sicher die viel gesuchtere Fachkraft, als wenn Du mittels Handelsschule oder eben mit der Weiterbildung Arztsekretärin unterwegs ist. Büro ist generell extrem überlaufen - grad im Teilzeitsektor. Und da wird es Dir auch mit kaufmännischer Weiterbildung schwer fallen, einen Einstieg zu finden. Von daher würde ich mir das wirklich gut überlegen.

Benutzeravatar
Nuuneli
Wohnt hier
Beiträge: 4071
Registriert: Mo 13. Dez 2004, 19:52

Re: Durch Weiterbildung raus aus dem Job FaGe

Beitrag von Nuuneli » Do 16. Jan 2020, 19:42

Für mich gibt es keine "echten" Weiterbildungen, die familienfreundlich sind. Entweder du arbeitest Teilzeit während der Weiterbildung oder du machst eine vollzeitlich Weiterbildung. Ich denke, eine Laufbahnberatung im BIZ würde Dir Aufschluss geben...
200120042007

sonrie
Wohnt hier
Beiträge: 4817
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Durch Weiterbildung raus aus dem Job FaGe

Beitrag von sonrie » Do 16. Jan 2020, 20:44

was würdest du denn gerne machen? Nicht alle finden Büroarbeit toll...

Benutzeravatar
tris
Senior Member
Beiträge: 681
Registriert: Di 18. Sep 2012, 17:21
Geschlecht: weiblich

Re: Durch Weiterbildung raus aus dem Job FaGe

Beitrag von tris » Fr 17. Jan 2020, 05:45

Die Weiterbildung Arztsekretärin in für Leite ohne med. Grundausbildung oft ein Leerlauf und glückssache zu einer Stelle zu kommen. Aber als FaGe hast du klar einen Vorteil. Ich könnte mir gut vorstellen, dass du in einer Arztpraxis arbeiten gehen könntest. Weiterbildungsmöglichkeiten könntest du zum Bespiel in der Freis Handelsschule Luzern gute finden (googel mal)

Generell wäre vielleicht eine Abklärung beim Berufsberater hilfreich!

Fages sind gesucht und meiner Einschätzung nach eine gute Grundausbildung...

(bei gewissen Bürojobs bei der Krankenkasse ist Med. Grundwissen gefragt und mit einer Handelsschule zusätzlich hast du Chancen)
üses chline Sterndli 27.10.2012- du beschützisch üs
Bild

Averi
Member
Beiträge: 461
Registriert: Mo 21. Aug 2006, 15:09

Re: Durch Weiterbildung raus aus dem Job FaGe

Beitrag von Averi » Fr 17. Jan 2020, 14:16

Tris: Als FaGe kann sie definitiv nicht in einer Arztpraxis arbeiten. FaGe und MPA sind zwei völlig unterschiedliche Berufe.

Benutzeravatar
tris
Senior Member
Beiträge: 681
Registriert: Di 18. Sep 2012, 17:21
Geschlecht: weiblich

Re: Durch Weiterbildung raus aus dem Job FaGe

Beitrag von tris » Fr 17. Jan 2020, 19:21

Averi hat geschrieben:
Fr 17. Jan 2020, 14:16
Tris: Als FaGe kann sie definitiv nicht in einer Arztpraxis arbeiten. FaGe und MPA sind zwei völlig unterschiedliche Berufe.
doch doch- schau mal auf Praxisstellen.ch- es gibt zu wenig MPA und gerade in einer spezialisierten Praxis (zb. Gastro) sind FaGe auch willkommen- Laboruntersuchungen sind heute dank den modernen Geräten so einfach zum bedienen, dass dies schnell so ziemlich jeder kann (war vor 20 Jahren anders)..klar gibt es Unterschiede (Pflegerisches vs. zb Röntgen oder Berichte schreiben) aber nicht jede Praxis fordert eine MPA gleichermassen... Anatomie und Patho gibt es bei beiden Ausbildungen und das ist ja elementas

Grüessli von einer alten MPA (bei meinem HA arbeitet auch eine FAGE..)
üses chline Sterndli 27.10.2012- du beschützisch üs
Bild

Antworten