Worüber wir uns wundern....

Für alles, was nicht in die anderen Foren passt...

Moderator: conny85

Antworten
Benutzeravatar
dede
Vielschreiberin
Beiträge: 1041
Registriert: Sa 13. Okt 2012, 20:32
Geschlecht: weiblich

Re: Worüber wir uns wundern....

Beitrag von dede »

jupi2000 hat geschrieben: Di 2. Mär 2021, 14:51
Averi hat geschrieben: Di 2. Mär 2021, 14:39 Ganz ehrlich, ich finde es immer noch schön, am Mittag mit Mann und Kindern zusammen zu essen. Klar ist es manchmal etwas stressig, aber wenn alle mithelfen geht das prima. Bei uns jedenfalls. 😉
Das fanden wir als Familie auch immer schön! Man konnte sich in Ruhe austauschen und nach dem Essen biz spielen oder einfach nur runterfahren. Meine Kinder brauchten das und ich konnte ihnen das auch bieten.
Ja, und nicht jedes Kind mag den Rummel und die Action, sondern ist froh, sich kurz zurückzuziehen.
Bei uns genau so.
Fürs Arbeiten total unpraktisch. Für unsere Kinder ein Segen, die kurze Zeit zu Hause war und ist enorm wichtig.

Melia
Member
Beiträge: 167
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 20:21
Geschlecht: weiblich

Re: Worüber wir uns wundern....

Beitrag von Melia »

danci hat geschrieben: Di 2. Mär 2021, 14:35 @ Melia
Das ist eben eine Schule, die davon ausgeht, dass beide Eltern arbeiten, wie das vermutlich in Ungarn immer schon der Fall war. Und die Arbeitszeiten werden vermutlich auch so angepasst sein, dass man die Kinder spätestens um 17.00 Uhr abholen kann, oder?
Ja, das ist wohl der Grund für dieses System. Das führt auch dazu, dass man sich nie rechtfertigen muss, wenn beide Elternteile arbeiten und es auch z.B. für meinen Mann (und auch für seine Arbeitskollegen) selbstverständlich ist, dass Frauen auch mit Kindern weiterarbeiten wollen und sich die Männer an der Kinderbetreuung und der Arbeit zu Hause beteiligen. Wenn ich nicht zu hause bin, wie jetzt gerade, ist es dann klar, dass mein Mann halt an einigen Nachmittagen um 17:00 Uhr die Kinder abholen muss, da würde sich niemand bei der Arbeit beschweren. Und wenn ein Klient oder ein Richter anruft, wenn er gerade mit den Kindern unterwegs ist, dann sagt er denen auch ganz offen, dass er sich gerade um die Kinder kümmert und keine Zeit für ein Gespräch hat. Generell empfinde ich den Umgang mit Kindern auch im beruflichen Leben hier als ungezwungener.

Bezüglich Arbeitszeiten gibt es hier das Modell, dass Mütter nach dem Mutterschaftsurlaub (der hier bis 3 Jahre dauern kann, wobei man nicht für die ganze Zeit bezahlt wird, aber die Stelle muss während dieser Zeit offen gehalten werden) täglich 6 Stunden arbeiten, so dass die Kinderbetreuung gewährleistet werden kann. Inwieweit Teilzeitarbeit unter Männern verbreitet ist, weiss ich nicht. Wir haben das Glück, dass wir in unseren Arbeitszeiten sehr flexibel sind und zusätzlich noch eine Haushälterin/Nanny haben, die auch noch Arbeiten übernehmen kann.

Benutzeravatar
maple
Senior Member
Beiträge: 712
Registriert: Do 10. Mär 2016, 14:39
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Zürich

Re: Worüber wir uns wundern....

Beitrag von maple »

Immer wieder spannend, wie unterschiedlich all diese Dinge auch in der Schweiz sind. Bei uns gibt es keine Handsgi mehr, sondern das heisst jetzt TTG, Textiles UND TECHNISCHES Gestalten. Gehört eigentlich zum LP21, oder?

Den Stundenplan meiner Kinder kenne ich, bis sie beide aus der Primarschule kommen, das ist noch eine Weile hin. Die Kleine kommt ja erst im Sommer in den Kindergarten. :) Mo. und Fr. Nami sind für alle ab 2. Kiga fix, in der 1. Klasse kommen Di. oder Do. dazu. Die Profileinteilung bekommt man im Februar von dem Jahr, in dem das Kind in die 1. Klasse kommt. Gilt dann für alle 6 Primarschuljahre, Geschwisterkinder werden dem gleichen Profil zugeteilt. Wann welche Lektionen stattfinden, kann mir ja wurst sein.

Über Mittag nach Hause kommen kenne ich gar nicht aus Mutterperspektive. Für meine Kinder ist es glaubs entbehrlich. Die Grosse erzählt eh nix und stürzt sich nach dem Essen meist in irgendwelche Aktivitäten, wenn sie am Nachmittag frei hat. Das würde an Tagen mit Nachmittagsschule wohl nicht anders aussehen.
Grosse Schwester 08/13
Kleine Schwester 10/16

Benutzeravatar
danci
Plaudertasche
Beiträge: 5291
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 18:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kt. Bern

Re: Worüber wir uns wundern....

Beitrag von danci »

Netterl hat geschrieben: Di 2. Mär 2021, 14:38 Ja. Ich konnte aber seine Bedenken verstehen. Ja länger man in der Schule sowas ausgesetzt ist und je mehr man Zeit dort verbringt, desto schwieriger ist es, auszuweichen.

Grundsätzlich bin ich pro Ganztagsschule, allerdings ist nicht jedes Kind dafür geschaffen. Manche brauchen einfach viel Zeit alleine und in Ruhe.
@ Netterl
Ich bin nicht für eine verpflichtende Ganztagesschule von Mo-Fr von 8-17.00 Uhr, sondern für eine Schule, die einen obligatorischen Teil hat, der en bloc ist und einen zusätzlich tageweise buchbaren Betreuungsblock mit Aufgabenhilfe und freiwilligem Programm. Ich glaube, dass viele Kinder damit sogar mehr zu Hause wären, weil die Schule selber nicht so lange dauern würde. Meine Grosse hat an vier Nachmittagen Schule und glaube wirklich, dass sie da mehr Ruhe hätte, wenn sie jeden Tag eine Stunde früher zu Hause wäre als das hin und her am Mittag. So wird es halt wirklich immer 15.30 Uhr und dann kommen noch Hausaufgaben.
Auf Betreuung an gewissen Tagen sind eh viele angewiesen, da wäre es schöner, das in der Schule anstatt getrennt zu haben. Und wer lieber Grossi-Betreuung will, kann das ja machen, spricht doch nichts dagegen. Ich finde es nicht tragisch, wenn ein Kind einige Tage in der Woche voll betreut wird, aber ein Ablauf Zu Hause-Frühbetreuung in Tagesschule - Schule - Mittagessen in der Tagesschule - Schule - Nachmittagsbetreuung in der Tagesschule - Zu Hause, das finde ich happig. :?

@ Melia
Ja, so ähnlich kenne ich es aus Kroatien auch. Danke für die Schilderung :D

@ Maple
Hier heisst es auch TTG, aber wird dann unterteilt in ein Semester Textiles und ein Semester Technisches Gestalten.
maple hat geschrieben: Di 2. Mär 2021, 16:02 Den Stundenplan meiner Kinder kenne ich, bis sie beide aus der Primarschule kommen, das ist noch eine Weile hin. Die Kleine kommt ja erst im Sommer in den Kindergarten. :) Mo. und Fr. Nami sind für alle ab 2. Kiga fix, in der 1. Klasse kommen Di. oder Do. dazu. Die Profileinteilung bekommt man im Februar von dem Jahr, in dem das Kind in die 1. Klasse kommt. Gilt dann für alle 6 Primarschuljahre, Geschwisterkinder werden dem gleichen Profil zugeteilt. Wann welche Lektionen stattfinden, kann mir ja wurst sein.
Neid, ich will auch :mrgreen:
Die Grosse, 2008
Der Mittlere, 2011
Die Kleine, 2015

Benutzeravatar
Petite Souris
Member
Beiträge: 159
Registriert: Mi 27. Mai 2020, 11:56
Geschlecht: weiblich

Re: Worüber wir uns wundern....

Beitrag von Petite Souris »

danci hat geschrieben: Di 2. Mär 2021, 13:53 @ Petite Souris
Das kommt etwas darauf an, wie oft es dann wirklich einen Wechsel von Stunden gibt (wann welche Lektion ist, ist ja für die Elternplanung egal). Stella schrieb zurecht, dass das Inspektorat zumindest im Kt Bern die Pläne noch genehmigen muss. Dies ist aber zumindest bei uns reine Formsache, üblicherweise kommt die Genehmigung. Und wenn dann wirklich 1-2 Mal in den 11 Schuljahren eine spätere Änderung kommt, dann ist das halt so. Bei uns musste zum Beispiel auch jetzt auf das neue Semester hin eine Stunde verschoben werden, weil eine LP wechselte und es nicht anders ging. Solche Dinge geschehen. Immer noch besser als sie 11 Jahre so spät zu haben.
Das meime ich damit, eigentlich könnten wir die provisorischen Pläne schon rausgeben, meistens ändert sich nicht mehr viel, oft vor allem innerhalb der Lektionen, oder Tausch zwischen den LPs.
Aber es würde dann wahrscheinlich doch wieder Diskussionen geben, weshalb das nun geändert wurde und jetzt passt es nicht mehr. Bei uns sind vor allem die Halbklassen lange nicht ganz klar, und ob das Kind in HK A oder B ist, macht dann jeweils riesige Unterschiede von den Zeiten her...

Benutzeravatar
Netterl
Stammgast
Beiträge: 2334
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 18:16
Wohnort: Bayern

Re: Worüber wir uns wundern....

Beitrag von Netterl »

Das finde ich D gut. Wir haben die Kinder einfach vormittags als Block. Die Stundenzahl ist übrigens die gleiche. Die Pausen und Übergänge sind einfach anders. In D ist das mit dem Hort gelöst. Dort gibt es Hausaufgabenzeiten. Wenn das Kind heimkommt, ist normalerweise alles erledigt. Fand das die schönste Zeit für mein Kind, auch weil es im Gegensatz zur Ganztagsschule flexibel war.
Nothing is forever, except death, taxes and bad design

Benutzeravatar
Lotus
Stammgast
Beiträge: 2539
Registriert: Do 10. Mai 2007, 21:33

Re: Worüber wir uns wundern....

Beitrag von Lotus »

Ich wundere mich über Leute, die mit breiten Autos in jede kleine Strasse reinfahren wollen - kauf dir von mir aus ein Auto, so gross wie ein Traktor, aber fahre dementsprechend :shock: mööööönsch!
"Erziehung ist organisierte Verteidigung der Erwachsenen gegen die Jugend." Mark Twain

Desroches
Senior Member
Beiträge: 968
Registriert: Mo 19. Jun 2006, 18:13

Re: Worüber wir uns wundern....

Beitrag von Desroches »

Seit bei uns die Kinderbetreuung über die Schule läuft und man sich dort schon bald mal nach den Frühlingsferien fürs neue Schuljahr anmelden muss, klappt es plötzlich - oh Wunder - mit der frühzeitigen Abgabe des Stundenplans :mrgreen:

Sternli05
Posting Freak
Beiträge: 3465
Registriert: Di 15. Dez 2015, 08:15

Re: Worüber wir uns wundern....

Beitrag von Sternli05 »

Stundenpläne
Die sind jetzt voll in Arbeit. Das weiss ich weil ich für unsere Gemeinde immer schauen muss das wir Platz für die Religion bekommen.
Meine Kinder erhalten die fertigen Stundenpläne immer im Mai, vor den Pfingstferien.

Benutzeravatar
Savuti
Senior Member
Beiträge: 777
Registriert: Sa 12. Jul 2014, 10:05

Re: Worüber wir uns wundern....

Beitrag von Savuti »

@danci/stella: selber Kanton und wir erhalten die Stundenpläne jeweils Mitte Mai. Dafür haben wir das unsägliche Thema der Tagi-Anmeldung noch geklärt (bis Ende März müssen wir anmelden).
Wir haben seit diesem Schuljahr und haben nun eine Arbeitsgruppe, die mit Tagi-Leitung und Gemeinde versucht das zu ändern.
Grosse 10/12
Kleiner 04/15

Benutzeravatar
stella
Moderatorin
Beiträge: 7892
Registriert: Do 6. Nov 2003, 10:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zuhause

Re: Worüber wir uns wundern....

Beitrag von stella »

Dance
Ah ja... Jedes Jahr wieder...
Dann schreibe ich auch wieder, dass du dich bei der SL dafür einsetzen kannst, dass die Stuplä früher veröffentlicht werden. ;-)

Savuti
Wir haben hier an meinem Wohnort drei Jahre dafür gebraucht, dass die Stuplä wegen der Anmeldung für den Hort früher veröffentlicht wurden. Viel Durchhaltevermögen.
Pfunzle 06/04 und Gumsle 10/07

Mittelschülerin und 7. Klasse

Zoo: I hät gärn e Bislibär! Weisch, wie toll e Bisli wär!? (Pfunzi, mit 4 Jahren)

5erpack
Stammgast
Beiträge: 2287
Registriert: Do 12. Sep 2019, 10:10
Geschlecht: weiblich

Re: Worüber wir uns wundern....

Beitrag von 5erpack »

Stundenpläne kommen bei uns am letzten Schultag für primarstufe.
Aber man kann bereits im Dezember sehen wann welche Klasse wie Schule hat. ( online einfach die Blöcke). So weis ich das neu, mein jüngster hier in der ersten am Freitag Nachmittag frei hätte.
Bei der Oberstufe, werden die Stundenpläne in der Woche vor Schulbeginn aufgeschaltet ( online). Die richtigen Pläne gibt es dann am ersten Schultag.
Man kann die Welt oder sich selbst ändern. Das zweite ist schwieriger ( Mark Twain)

Benutzeravatar
Savuti
Senior Member
Beiträge: 777
Registriert: Sa 12. Jul 2014, 10:05

Re: Worüber wir uns wundern....

Beitrag von Savuti »

Bezüglich Tagesschulen, da sind die Kinder halt schon unterschiedlich - wie ich feststellen musste.

Eher introvertiertes Kind geht sehr gerne. Ist im Moment traurig, kann es nur noch über Mittag gehen und nach der Schule nicht mehr.

Eher extrovertiertes / kontaktfreudiges Kind geht gar nicht gerne. Für das nächste Schuljahr suchen wir eine private Lösung, weil es nicht passt.
Grosse 10/12
Kleiner 04/15

Benutzeravatar
Savuti
Senior Member
Beiträge: 777
Registriert: Sa 12. Jul 2014, 10:05

Re: Worüber wir uns wundern....

Beitrag von Savuti »

@stella: unser Ziel ist das Anmeldedatum der Tagi zu schieben. Viele Gemeinden um uns rum schaffen es auch
Grosse 10/12
Kleiner 04/15

Benutzeravatar
ChrisBern
Stammgast
Beiträge: 2221
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: Worüber wir uns wundern....

Beitrag von ChrisBern »

Ihr meint aber nicht die konkreten Stundenpläne, oder? Die sind ja eigentlich irrelevant, es geht ja nur darum, wann am Nami Blöcke sind, oder? In unserer Schule ist das immer gleich, Klasse XX hat immer am Tag XX und XX Nachmittagsunterricht. Das hat sich jetzt einmalig geändert mit der Abschaffung des Nami Unterrichts Basisstufe, ansonsten ist das immer gleich. Wir müssen bis Ende Mai anmelden für den Hort und dann kennt man die Blöcke auch. Warum geht das woanders nicht so? Ändert sich so viel, dass sich die Nachmittagsblöcke schieben (ist jetzt wirklich eine neugierige Frage)?

Bei uns gibt es in der Basisstufe noch nicht mal Stundenpläne, da nach Churer Modell gearbeitet wird. Ich weiss gar nicht, ob sich das nächstes Jahr mit der dritten Klasse ändert.

Ich gehe übrigens davon aus, dass meine Tochter spätestens ab der 5. Klasse gar nicht mehr in den Hort geht, wenn nicht schon eher. Sie ist schon jetzt jeden Tag 1.5h allein zu Hause (2. Klasse), wenn nicht gerade HO Pflicht ist. Bzw macht sie einfach ab und ist mit Kollegen im Park oder auf dem Spielplatz. Hoffe, mein Sohn wird auch so unkompliziert. ;-)

Benutzeravatar
Neonova
Vielschreiberin
Beiträge: 1237
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 21:04

Re: Worüber wir uns wundern....

Beitrag von Neonova »

Bei uns haben sie in der Unterstufe jeweils 2 frei Nachmittage, Mittwoch plus ein zweiter, der grundsätzlich fix ist. Es kanns selten mal geben, dass der Nachmittag ändert, da wurden wir aber zum Glück schon im April darüber informiert. Ab der 2. gehts nur darum, ob sie 2 oder 3 Nachmittagslektionen haben.
In der Mittelstufe ists eh nur noch der Mittwochnachmittag. Allerdings können die Kinder um 7 oder 8 beginnen, teils um 9 oder um 11 Uhr aus, bis 15.30 oder 16.20. Es gibt auch verkürzte Mittagspausen nur bis 13 Uhr oder gar verlängert und die Nachmittagsschule beginnt um 14.45 Uhr.
Das erfahren wir erst Ende Mai. Hort wird dann angemeldet.
Also nix mit fixen Blöcken :roll:
2008, 2010, 2013

Benutzeravatar
ChrisBern
Stammgast
Beiträge: 2221
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: Worüber wir uns wundern....

Beitrag von ChrisBern »

Ah krass! Da gibt es ja sehr viel Variabilität! Komisch, dass es an einigen Schulen fixe Blöcke gibt und an anderen nicht...das ist ja wirklich mühsam!

Benutzeravatar
Neonova
Vielschreiberin
Beiträge: 1237
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 21:04

Re: Worüber wir uns wundern....

Beitrag von Neonova »

Ja, wirklich. Wenn bei uns von 8-9 oder von 11-12 frei ist, dann können die Kinder kostenlos in die Betreuung, da sie Blockzeiten anbieten müssen. An den Nachmittagen gilt das leider nicht.
Die Mittagsbetreuung kostet für die Maximalzahler 30.-, auch wenn das Kind um 13 Uhr wieder Schule hat (selten). Und wenn du Pech hast und das Kind (auch selten) um 14.45 beginnt, zahlst du natürlich noch mehr...
2008, 2010, 2013

Benutzeravatar
Petite Souris
Member
Beiträge: 159
Registriert: Mi 27. Mai 2020, 11:56
Geschlecht: weiblich

Re: Worüber wir uns wundern....

Beitrag von Petite Souris »

Es kommt immer auf die Grösse der Schule, Schulstufe, und Klassenzimmersituation darauf an. Ich arbeite an einer sehr grossen Schule, mehrere Kindergärten, Primarschulhäuser, ein grosses Oberstufengebäude und einf grosses Bezirksschulgebäude. Die Raumsituation eher knapp, zum Teil Wechsel zwischen den Schulhäusern. Die Stundenpläne müssen alle am gleichen Tag verteilt werden. LPs die in mehreren verschiedenen Gebäuden unterrichten, LPs die noch in anderen Schulgemeinden unterrichten. Auf der Oberstufe ist es unmöglich, die freien Nachmittage bereits so früh (Januar) bekannt zu geben, und auch innerhalb einer Klassse gibt es unterschiedlichste Stundenpläne, wegen den Wahlfächern.
Ob es auf Primarstufe möglich ist, kann ich nicht beurteilen.
Für eine kleinere Gemeinde ist es bestimmt viel einfacher zu planen und auch fixe Rahmenzeiten, oder gleichbleibende freie Nachmittage zu bieten.
Aber eben, mit etwas weniger Bürokratie wäre eine Stundenplanveröffentlichung Anfangs Mai möglich.
Obwohl ich schon sagen muss, dass unsere Schulleitung schon viel gestresster ist, je näher die Stundenplanung rückt, weiss also nicht, was sie zu einem früheren Termin sagen würden ;)

Benutzeravatar
danci
Plaudertasche
Beiträge: 5291
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 18:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kt. Bern

Re: Worüber wir uns wundern....

Beitrag von danci »

stella hat geschrieben: Mi 3. Mär 2021, 07:39 Dance
Ah ja... Jedes Jahr wieder...
Dann schreibe ich auch wieder, dass du dich bei der SL dafür einsetzen kannst, dass die Stuplä früher veröffentlicht werden. ;-)
Theoretisch wäre das sicher möglich. Praktisch habe ich es letztes Jahr einmal mehr probiert (flankiert durch die Leiterin der Tagesschule) und musste mir anhören, dass es och nicht sein Problem ist, wenn andere sich nicht organisieren können, wie sie Arbeit und Kinder vereinbaren sollen, geht ihn nichts an und seine Mutter wusste es früher auch nicht und hat nicht so ein "Gschiss" drum gemacht....also, nein danke :roll: :wink:

@ Chris
Es geht wirklich um die Zeiten, betreffend Lektion reicht mir am ersten Schultag zu wissen, wann ich das Turnzeug mitgeben muss. :wink: Wir haben Blockzeit von 8.20-11.50 und der Mittwoch nachmittag ist frei, das ist gegeben. Alles andere steht in den Sternen. Zum Beispiel hat die 1./2. Klasse 25 Lektionen. 20 sind durch die Blockzeit fix. Für die restlichen gab es bisher folgende Lösungen: a) zwei Nachmittage (nicht immer die Gleichen) und einmal Frühstunde b) zwei Nachmittage plus noch ein dritter alle zwei Wochen c) in einem Semester zwei im anderen drei Nachmittage d) zwei Nachmittage, einer bis 16.00 Uhr anstatt 15.10 Uhr. Bei meinem Neffen (nicht gleiche Gmd, aber auch Kt BE) war es dreimal Frühstunde und nur ein Nachmittag....also reinste Lotterie. Das einzige, was wir wirklich wissen, ist das Datum des Schnuppertags und dass der Stundenplan an dem Tag verteilt wird. Dieses Jahr wie gesagt am 16.6. :roll: !

Wir sind übrigens eine mittelgrosse Schule mit je vier Parallel-, aber 2-Jahrgangsklassen auf der Primarstufe (also 4x Kindergarten, 4x 1./2.-Klasse....), und je zwei Einjahrgangs-Klassen in der Oberstufe. Insgesamt 22 Klassen und rund 450 SuS.
Die Grosse, 2008
Der Mittlere, 2011
Die Kleine, 2015

Antworten