Freund will noch kein Kind

Schwanger oder noch nicht?

Moderator: Züri Mami

Antworten
Zimtschnägg
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: Sa 10. Apr 2021, 17:12
Geschlecht: weiblich

Freund will noch kein Kind

Beitrag von Zimtschnägg »

Hallo zusammen! :)

Ich habe folgendes Problem: Ich bin bald 25, mein Freund ist bald 28, wir sind bald 1.5 Jahre zusammen. Er hat letzten Herbst sein Medizinstudium abgeschlossen, ich bin noch am studieren (werde Kindergärtnerin/Primarlehrerin). Bei meinem Studium habe ich bald keine Seminare mehr, sondern nur noch Praktika und die Bachelorarbeit, welche ich flexibel einrichten kann. Mein Freund tritt im Mai seine erste Stelle als Assistenzarzt an, und hat für die nächsten drei Jahre fixe Anstellungen. Finanziell würde es drinliegen, ein Baby zu bekommen. Auch meine Familie hat mir immer gesagt, dass sie uns auch unterstützen würden, falls es zu Engpässen käme.
Ich war schon seit ich 16 bin immer bekannt dafür, dass ich einen starken Mutterinstinkt habe. Meine Mutter war da genau so :D. Nur ist es so, dass ich seit einem Jahr das Gefühl habe, dass nun körperlich absolut der beste Zeitpunkt wäre. Ich habe das intuitive Gefühl, dass es rein körperlich nun optimal wäre. Ich habe einen regelmässigen Zyklus, jeden Monat einen Eisprung und fühle mich völlig bereit. Ich kann dieses Gefühl nicht genau einordnen, ich habe einfach das Gefühl, die Uhr tickt, obwohl ich erst 25 bin. Mein Körper sagt mir: wieso wartest du denn auf den Zeitpunkt, wo dein Körpergefühl schlechter wird? Du willst ja nicht nur ein Kind. Ich wünsche mir das so sehr! Ich weiss aber, dass mein Freund dieses Thema ängstigt. Er will sicher Kinder und ich kenne wirklich keinen Mann, der beim Anblick von Babys oder kleinen Kindern so reagiert wie er (er dreht immer fast durch, weil er sie so süss findet und seine Augen strahlen, er war auch lange bei den Pfadfindern als Leiter, also ein totaler Kindermensch).Er ist grundsätzlich ein unsicherer Mensch, er hatte noch nie wirklich eine Beziehung vor mir, worunter er sehr gelitten hat. Wir sind wirklich sehr glücklich und ich weiss, dass er mich sehr liebt und ich ihn auch. Ich bin für ihn sicher nicht eine Übergangslösung. Ich habe Angst, das Thema anzusprechen, weil ich das Gefühl habe, ich könnte ihn unter Druck setzen und dass er sich dann zurück zieht. Er ist jemand, der nie wirklich über die Zukunft nachdenkt und sehr im Moment lebt. Ich kann mir vorstellen, dass er wegen vielen Bereichen Ängste verspüren würde, finanziell, von der Verantwortung her ect. Wenn ich jedoch ungewollt schwanger werden würde, wüsste ich, dass er sich sehr freuen würde, nachdem er den ersten Schock verdaut hätte. Als bei der Verhütung einmal etwas nicht so geklappt hat, meinte er, ein Kind wäre jetzt grade nicht so in seinen Plan eingebaut. Ich würde natürlich niemals schwanger werden ohne seine Einwilligung. Ist meine Angst berechtigt, dass ich ihn verscheuchen könnte? Wie spricht man einen solchen Wunsch am besten an, ohne Druck aufzubauen? Ich würde sicherlich damit warten, bis er sich bei seiner Arbeit eingewöhnt hat. Ganz liebe Grüsse Zimtschnägg :)

conny85
Moderatorin
Beiträge: 555
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 15:34
Geschlecht: weiblich

Re: Freund will noch kein Kind

Beitrag von conny85 »

Sprich offen und ehrlich mit ihm darüber. Ich habe in meiner ersten langen Beziehung leider zu lange gewartet... das bereue ich heute sehr... ich wäre gerne früher Mama geworden... ich kam damals mit 17 mit meinem Ex zusammen, er wusste von anfang an, dass ich früh Mutter werden wollte, er stimmte zu und wir genossen die ersten Jahre, dann hat er noch seine Weiterbildungen begonnen und für ihn stimmte der Zeitpunkt nie. Schlussendlich habe ich mich nach 10 Jahren Beziehung von ihm getrennt... mit meinem Wissen von heute, hätte ich schon viel früher gehen sollen...

Leela
Posting Freak
Beiträge: 3305
Registriert: Di 16. Mär 2010, 21:58
Geschlecht: weiblich

Re: Freund will noch kein Kind

Beitrag von Leela »

Ich verstehe dich gut, habe aber auch keinen wirklichen Rat.
Bei uns war es so, dass wir jahrelang fahrlässig verhüteten und plötzlich war ich dann schwanger. Mit 27 wurde ich zum ersten Mal Mutter.
Zu Beginn war ich ehrlich gesagt etwas geschockt aber für uns war es so genau richtig. Wir hatten beide keinen wirklichen Kinderwunsch, wollten aber nicht kinderlos bleiben und so ist es gut, dass es einfach passiert ist.
Für mich fühlte es sich auch immer falsch an, bis zum Zeitpunkt X strickt zu verhüten und dann ab dem 1. Monat schon gestresst zu hibbeln.
Der Punkt ab dem ich dich verstehe ist dass man sozusagen gegen seine "biologische Bestimmung" handelt.
Mein Körper war von der ersten SS wohl ebenso überrumpelt wie ich, ich vertrug die Hormone sehr schlecht und die Geburt war ein Albtraum.
Danach war ich aber auf den Geschmack gekommen.
Die zweite SS lief schon besser und die Geburt war lang aber gut.
Beim dritten hatte ich den Dreh dann raus. Wusste schon am Tag der Befruchtung dass ich ss bin und die Geburt im Geburtshaus war turboschnell.
Ab da fühlte ich mich richtig als Frau angekommen, die nächste Geburt hätte ich mir auch alleine zugetraut.
Tja, nur für meinen GG war die Familienplanung beendet. Ich war eigentlich auch ausgelastet aber ich hätte es sehr gerne so beendet wie es begann, zwar verhütet aber die Tür einen Spalt offen gelassen.
Vielleicht wäre das für euch ja auch eine Möglichkeit. Ich weiss nicht wie ihr verhütet aber es wäre zb schon ein Schritt, die Hormone abzusetzen, deinen Zyklus zu spüren und vielleicht auf eine weniger sichere Verhütungsmethode zu wechseln.
Mein Mann ist übrigens auch nicht der Typ, der aktiv auf ein Kind hinarbeiten möchte.
Viel besser war für ihn, die Möglichkeit einfach stillschweigend in Kauf zu nehmen ;-)
2010, 2013, 2015

katinka78
Member
Beiträge: 107
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 18:09

Re: Freund will noch kein Kind

Beitrag von katinka78 »

Hallo liebe Zimtschnägg

Deine Überschrift lautet: "Freund will noch kein Kind". Deinen Schilderungungen entnehme ich aber, dass du deinen innigen Kinderwunsch noch gar nicht konkret mit ihm besprochen hast. Du gehst also nur davon aus. Wenn ihr so glücklich seid und eine gute Beziehung habt, dann sprich einfach mit ihm. Vielleicht wirst du überrascht sein. Und wenn nicht jetzt sofort - vielleicht sagt er in 1-2 Jahren, wenn er sich im Berufsleben sicher fühlt und eure Beziehung etwas länger ist. Wäre dss unterm Strich so schlimm?

LG

Benutzeravatar
Moreen
Stammgast
Beiträge: 2317
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 14:06

Re: Freund will noch kein Kind

Beitrag von Moreen »

Ich kann durchaus verstehen, wenn dein Freund zum jetzigen Zeitpunkt noch keine familiären Verpflichtungen eingehen will. Er ist jetzt 28 Jahre alt, hat bis vor Kurzem studiert und hat noch nie wirklich "gelebt". Jetzt, mit seiner ersten Stelle als Assistenzarzt kann er erstmals wirklich Geld verdienen, sich etwas leisten, sparen etc... Die Freiheit, die man als kinderloses Paar hat, kommt nie mehr zurück; geniesst sie jetzt! Ich selber bin mit 34 Jahren erstmals Mami geworden (nicht ganz ungewollt so "spät", der KiWu war schon lange vorher da, aber es hat nicht geklappt). Im Nachhinein jedoch bin ich unendlich dankbar, dass ich diese Jahre noch geniessen konnte; mein erstes Kind kam gefühlt genau zum perfekten Zeitpunkt...
Was wir wissen, ist ein Tropfen,
was wir nicht wissen, ein Ozean.

-Isaac Newton-

Agathe
Member
Beiträge: 263
Registriert: Fr 18. Sep 2015, 11:15
Geschlecht: weiblich

Re: Freund will noch kein Kind

Beitrag von Agathe »

Unsere Kinder kamen ungeplant- ich denke, mein Partner hätte sich auch nicht bewusst für ein Kind entschieden. Vielleicht ist das so ein Männerding.
Wenn ihr über die Verhütung diskutiert, merkst du evtl., wie er dazu steht. Ich schätze, wenn dein Partner gerade absolut kein Kind will, wird er auf eine "sichere" Verhütung bestehen...als Arzt.
Ansonsten Pro/Kontra Liste?

Noch ein weiterer Gedanke: Ich wurde ebenfalls im Studium zur LP schwanger- war allerdings noch nicht so weit wie du. Jetzt im Berufsleben finde ich es schade, dass ich nie als KLP meine eigene Klasse hatte und so einsteigen konnte wie meine Berufskollegen. Ich weiss natürlich nicht, weshalb du dich für dieses Studium entschieden hast und wie du/ihr arbeiten möchtest....es lohnt sich, vorher darüber zu sprechen.
Ich persönlich habe immer das Gefühl, nicht zu genügen. Weder in der Schule, noch zu Hause. Vielleicht wäre das anders, wenn ich mehr Erfahrung im Beruf hätte. Aber das sind nur persönliche Gedanken, die für dich vielleicht gar nicht relevant sind.

Edit: Es ist nicht so, dass ich unsere Entscheidungen bereue. Ich würde mich immer wieder für die Kinder entscheiden, obwohl es brutal anstrengend war und für die Beziehung ein mega Härtetest. Für den Berufseinstieg wars halt nicht ideal (und für die Altersvorsorge sowieso nicht :shock: ).

Tanyfee
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Fr 25. Dez 2020, 20:42
Geschlecht: weiblich

Re: Freund will noch kein Kind

Beitrag von Tanyfee »

Hallo
Ich kann dir super nachfühlen was kinderwunsch und ängstlichen Freund angeht. Ich kann ihm nachfühlen wie es ist, als medizinstudent /Assistenzarzt.

Ich hatte schon sehr lange einen starken kinderwunsch, wollte warten bis nach dem Studium und 1 Jahr voll gearbeitet haben. Danach konnte es für mich losgehen. Damit mein Freund auch bereit war, hab ich laaaange (fast 2y) vorher angefangen ernsthaft mit ihm darüber zu sprechen. Zuerst hab ich ihm gesagt, ich möchte mal das Thema Kind bekommen mit ihm besprechen, er soll an einem guten zeitpunkt auf mich zukommen (ich hätte eh immer darüber sprechen können, für ihn was es immer der falsche Moment). Es kamen dann wirklich gute Gespräche zustande, er konnte mir seine Anliegen sagen und war nicht blockiert. Das haben wir immer wieder gemacht, mit oft mehreren Monaten dazwischen. manchmal wenn ich es fast nicht ausgehalten habe, hab ich ihm gesagt ich wäre froh wenn es in den nächsten 2 Wochen wäre. In der wartezeit hab ich alles rund um kinderwunsch mit Freundinnen besprochen. Auch dass ich mega Angst hatte es würde nicht klappen und es dann sehr lange geht bis sich mein Traum von der Familie erfüllt, hab ich mit Freundinnen besprochen.
Und wirklich, nachdem ich 1y gearbeitet habe, war er "bereit" und ich wurde schwanger. Völlige Panik bei ihm während den ersten 5-6 Monaten der Schwangerschaft, war nicht immer einfach. Und nun erwarten wir das zweite und er freut sich unglaublich von Anfang an, hat keine grossen Ängste und ist ein super Papa.

Vielleicht kannst du deinen Freund mal auf seine konkreten bedenken ansprechen. Die ersten 3-4 Monate als Assistenzarzt sind echt die Hölle, da man einfach gefühlt nichts kann und meistens viele überstunden macht. Je nach fachrichtung ist es auch sehr schwierig eine teilzeitstellen zu finden, leider vor allem für Männer. Die Frauen haben immerhin die "ausrede" Familie, die plus minus akzeptiert wird.
So könnt ihr vielleicht ein Kompromiss oder ein Ziel definieren. So wäre dein starker Wunsch erträglicher und er kann sich mit der Idee etwas anfreunden.

Ich hoffe, dass meine lange Antwort dich nicht abgeschreckt hat und wünsche dir alles alles gute für die Zukunft.

Mariposasuiza
Newbie
Beiträge: 22
Registriert: Mo 14. Dez 2020, 17:56

Re: Freund will noch kein Kind

Beitrag von Mariposasuiza »

Liebe Zimtschnägg

Ich bin selber Lehrerin und rate dir unbedingt nach deinem Studium ein paar Jahre zu unterrichten. Ansonsten wirst du es schwer haben nach deiner Mami-Auszeit eine gute Stelle zu finden. SL stellen gerne auch Junglehrpersonen ein, aber solche die nie gearbeitet haben nach dem Studium und haben es eher schwer.
Und bei den PH-Praktika musst du blockweise 100% anwesend sein, was mit dem ganzen Vor-&Nachbereiten gefühlt 150% Arbeitspensum bedeutet. Dies ist schwanger, geschweige denn mit Baby kaum zu schaffen.

Alles Gute dir :)
Saludos Mariposasuiza

sugus
Senior Member
Beiträge: 538
Registriert: Do 2. Aug 2012, 09:26
Geschlecht: weiblich

Re: Freund will noch kein Kind

Beitrag von sugus »

@Zimtschnägg: liest du hier eigentlich mit?
Grosse Bueb: Januar 2013
Chliine Bueb: April 2015

Antworten